Wie sieht es rechtlich aus?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
04.07.2007 | 6 Antworten
Als ich erfahren habe das ich schwanger bin hab ich meinem damaligem Freund dies mitgeteilt und bekam als Reaktion den Spruch zu hören: " Ich will weder mit dir noch mit dem Kind was zu tun haben. Du hast mir mein Leben versaut". Als ich ihm gesagt habe das ich ihn bei der Geburt als biologischen Vater angeben werde meinte er so das ich von ihm keinen Cent Unterhalt sehen werde da er eh nicht der Vater ist! Im selben satz hat er aber gemeint das er das alleinige Sorgerecht haben will und dies laut seiner aussage auch bekommt.
Daher hab ich mich schon mal vorab informiert wies denn nun is.
Die netten Damen von der Beratungsstelle meinten das ich keinerlei Angst haben bräuchte das er mir das Kind wegnehmen könnte, da er keinen Anspruch drauf hat weil wir nicht einmal verheiratet gewesen sind oder dergleichen. Im Jugendamt wurde mir gesagt das er zahlen muss, wenn er nicht zahlen kann wird mir ein Unterhaltsvorschuss gezahlt und ich bekomme eine Beistandschaft die für mich alles weiter mit ihm regelt.
Habt ihr soetwas schon mal erlebt oder durchgemacht würde mich freuen wenn ihr mir hierzu ein paar Tipps geben könntet oder mir evtl erzähl wie es bei euch gewesen ist!
Lg Veronika
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Wie sieht es rechtlich aus?
hallo bebe 22 mach dir keinen kopf er kann dir garnichts wenn er der vater ist muss er für das kind zahlen und für dich auch zumindest die ersten 3 jahre ob er will oder nicht habe das jetzt zum 2ten mal ist nicht immer leicht auch kann er dir das kind nicht wegnehmen aber so sind sie nun mal die männer naja nicht alle ich habe jetzt das glück gehabt jemanden kennenzulernen der auch zu seinen kids steht er würde von der frau verlassen waren verheiratet und nach der scheidung hat sie nun die kids da er in deutschland sie aber in den niederlanden wohnt ist genauso dumm aber um dir mut zu machen dir steht mehr hilfe zu als ihm vorallem würde ich schon vor der geburt die beistandschaft beim jugendamt beantragen LG anja
lusha
lusha | 04.07.2007
2 Antwort
Männer....
Interessant, das der Kerl auch diese Reaktion zeigt. Habe fast das gleiche erlebt ... Hätte ihn aber nicht angegeben, sondern "Vater unbekannt", habe dann aber geheiratet und der wünschte sich als Vater eingetragen zu werden, was wir auch gemacht haben. Aber: ja, dein Exfreund ist verpflichtet zu zahlen. Das Jugendamt zahlt einen Unterhaltsvorschuß und holt sich das Geld bei ihm zurück. Kann er nicht zahlen, wird es zurück gefordert, sobald er Geld verdient. Blöder Mistkerl!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.07.2007
3 Antwort
wie sieht es rechtlich aus
Hallo Veronika mach dir keinen Stress. Das sorgerecht wird dir automatisch zugesprochen. Nur wenn du es unbedingt willst das er mit das Sorgerecht hat. Was ich net hoffe. Dann mußt du mit ihm zum Jugendamt und das Gemeinsame Sorgerecht beantragen. Wenn du dies nicht willst dann bleibt es echt bei dir das gesamt Sorgerecht.Denn du machst die Schwangerschaft ja auch alleine durch. Es stimmt das er auch Unterhalt bezahlen muß. Ob er will oder nicht. Wenn er nicht kann dann bekommst du vom Jugendamt Unterhaltsvorschuß. Dies holt sich das Jugendamt irgendwann von ihm wieder. aber das soll nicht dein Ding dann mehr sein.Er müßte schon das alles einklagen vor Gericht.dann müßte er aber beweisen das du dein Kind mißhandels. Halte durch und geh deinen Weg und las ihn so weit es geht ausvor.
nell
nell | 04.07.2007
4 Antwort
unterhalt und sowas....
Ich habe ja 2 Kinder, Anna 4 einhalb und Luca wird morgen 3, lebe von dem Vater der Kinder seit Oktober letzten Jahres getrennt. Er hatte mir auch oft gedroht, mir die Kinder weg zu nehmen. Weil er ja nen guten Job hat bekäme er sie auch, wenn er es so wolle. Und Unterhalt zahlt er auch nicht, obwohl ich weiß das er mind. 1800€ monatl. netto bekommt. Im Moment zahlt das Jugendamt noch Unterhaltsvorschuß, und die Kinder würde er eh nie bekommen, weiß nicht was er sich da einbildet. Irgendwie sind das alles so ähnlich Situationen, verstehe die Männer nicht. Leider haben die Kinder noch den nachnamen des Vaters, ansonsten hätte ich zu ihm schon lange den Kontakt abgebrochen. Leider benötige ich seine Unterschrift um die Namensänderung rückgängig zu machen. Er meldet sich kaum wegen der Kinder und zahlen will er auch nicht, deswegen denke ich das es für die Kinder besser wäre wenn ich den Kontakt völlig abbreche. Aber da muss ich noch warten bis ich seine Unterschrift für die Namensänderung bekomme, sonst komme ich ja nacher gar nicht mehr an ihn ran. Und dann werde ich beim Jugendamt mal klar stellen wie viel er wirklich verdient und dann kann er zahlen. Erst Kinder in die Welt setzen und dann sich nicht drum kümmern. Na toll.
halbvollmond
halbvollmond | 05.07.2007
5 Antwort
rechtlich
Hy mach das selbe wie du mit! Du hast von geburt an das alleinige sorgerecht und unterhalt wird er noch zahlen auch wenn er kein geld hat dann wie gesagt das jugendamt gibt dir unterhaltsvorschuss und die vaterschaft kann er so anerkennen oder es geht vor gericht und da wird ein test gemacht so läuft es zu mindestens grad bei mir ab und das jugendamt hollt es sich wieder wenn er arbeitet! kannst dich gerne melden wenn du magst! LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.07.2007
6 Antwort
Sorgerecht usw
Hallo, also ich arbeite nebenbei bei einem Anwalt für Familienrecht ... und die rechtliche Lage sieht so aus, das 1. wenn ihr nicht verheiratet seit usw. du das alleinige Sorgerecht bekommst, 2. kannst du auf der Geburtsurkunde nicht seinen Namen angeben, wenn vorher beim Jugendamt nicht die Vaterschaft anerkannt wurde, sodass sowieso wenn er das vorher nicht noch machen will, Vater unbekannt steht ... 3. du hast auf alle Fälle rechtlichen Anspruch auf Alimente und zwar nicht nur für das Kind sondern auch für dich ... außerdem wenn er nicht zahlen kann, kommt die Unterhaltsvorschusskasse zur Hilfe und leistet dir Ersatzgeld, bis er dann zahlen kann, das muss er natürlich sobald er wieder flüssig ist zurückzahlen dort ... Außerdem wenn du dann zum Jugendamt gehst, um Unterhaltsvoschuss zu beantragen musst du vorher angeben, ob du weißt wer der vater ist usw. sodass die dann ihn anschreiben und prüfen, ob er zahlungswürdig ist oder nicht ... dazu kommt wenn er dann sagt er bestreitet, dass er der Vater ist, kann das Jugendamt einen Vaterschaftstest zur Fragestellung bei einem unabhängigen Arzt in Auftrag geben, auch gerichtlich wenn es sein muss ... Allerdings Vorsicht dabei, denn die Gerichtskosten usw werden auf euch beide aufgeteilt, auch wenn du erstmal nicht zahlen kannst, können sie das innerhalb von sieben Jahren zurück fordern ... wenn du noch Fragen hast, schreib mich einfach an ... hab ja täglich damit zu tun ... Liebe Grüße
JanineRostock
JanineRostock | 19.07.2007

ERFAHRE MEHR:

Was sieht man beim bzw. durch EEG
10.12.2012 | 10 Antworten
6 woche was sieht man da genau?
24.02.2011 | 6 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading