Unterhalt für fremdes Kind?

oka-kate
oka-kate
19.02.2009 | 17 Antworten
Hej hej,
ich hab da ein kleines Problem!
Ich bin zum 2. Mal verheiratet und habe 3 Kinder. Mein Mann ist Hausmann und ich gehe Vollzeit einer Tätigkeit nach! Mein Mann hat aus einer vorrigen Beziehung einen Sohn. Jetzt verlangt das Jugendamt von mir, das ich diesen Unterhalt bezahlen soll. Muß aber dazu sagen, das mein Einkommen netto bei 1400 € liegt. Wie soll ich das denn machen? Bzw. ist das rechtens?
Meine 3 Kidds sind 5, 10, 11!
Gruß Katja
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

17 Antworten (neue Antworten zuerst)

17 Antwort
Unterhalt...
in dem Moment wo du verh. bist hast du die selben Pflichten den Kids gegenüber wie dein Mann wenn er verdienen tät...selbst Unterhalt für die Mutter wäre möglich...solang sie nicht neu liiert ist...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.02.2009
16 Antwort
tut mir leid
bin der kleichen meinung wie ihr!!!!!Aber dass seht dem Kind zu Und das Amt holt sich das GELD zurück ist leider so !!!!!! Ich bekomme nichts weil bei Harz4 nicht Zahlungsfähig ist Sprecht beim Jugendamt vor tü tü tü für euch
Mutter61
Mutter61 | 19.02.2009
15 Antwort
ach das jugendamt holt sogar geld von den toten
lass es dir nicht gefallen, gehe mit dem schreiben zum anwalt , ihr bekommt eh przesskostenhilfe, da du unterm satz verdienst.mach dir da keinen kopf, du musst nicht zahen, das ist immer nur ne masche von denen.wie ich schon schrieb, gehe mit dem schreiben zum anwalt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.02.2009
14 Antwort
??
Warum sollte ich für etwas zahlen, was nicht mir gehört??? Sprich ich werde mir auch nie zusammen mit meinen Mann ein Haus kaufen können, da ich ja dann immer einen Teil davon an die blöde Kuh abtreten muß oder wie?? So was gibts doch nur hier in Deutschland!!
oka-kate
oka-kate | 19.02.2009
13 Antwort
du
musst keinen unterhalt für das kind bezahlen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.02.2009
12 Antwort
Unterhalt ?
Hallo, der Selbstbehalt liegt bei 900-950, - €. Ich glaube nicht das Du für das Kind deines Mannes aus vorheriger Beziehung aufkommen mußt .
Clara-Laureen
Clara-Laureen | 19.02.2009
11 Antwort
...
ich würde an deiner Stelle mal zu nem Anwalt gehen, das kann ja wohl nicht wahr sein. Jetzt sollste auch noch in den Knast - einfach lächerlich!
Stephie25
Stephie25 | 19.02.2009
10 Antwort
danke kaddien
genauso habe ich es nämlich auch gehört.genau darum wird das gehalt von der neuen frau nicht mit angerechnet.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.02.2009
9 Antwort
Total irre!!
Hmmm, das Jugendamt weiß, was ich verdienen, Ich muß für den Mindestunterhaltaufkommen, den der Staat festgelegt hat, aufkommen. Mein Mann war nicht mit der Mutter des Kindes verheiratet. Sie ist selbst zum 2. Mal verheiratet, hat nur dieses Kind, und hat noch nicht einmal gearbeitet, und will von mir mein hart verdientes Geld. Ohh ich könnt kotzen!!! Wenn ich nicht bezahle, weil das Jugendamt eine Verfügung einreichen, und die drohen sogar mit dem Knast. Ist das nicht toll??? Gruß Katja
oka-kate
oka-kate | 19.02.2009
8 Antwort
@bottermelkfresh
Wenn du arbeiten gehst und du musst einen Teil deines Gehaltes für die Kinder deines Mannes abgeben, zu denen du keinerlei Bezug hast, dann würdest du das gerne machen, ja? Sischer, sischer! Das ist super gerecht! Wer da wider besseren Wissens heiratet, dem ist nicht zu helfen. Klar, wenn ich selber die Mutter wäre, bei der die Kinder leben und mein Mann geht nicht arbeiten und macht sich mit einer gut verdienenden Frau ein schönes Leben, dann würde ich auch etwas bitter schlucken. Aber dann soll eher der Mann verdonnert werden, zu arbeiten. Das Geld seiner Frau gehört seiner Frau und ich habe da meiner Ansicht nach kein Anrecht drauf.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.02.2009
7 Antwort
Du musst keinen Unterhalt zahlen
Mein Mann hat auch zwei Kinder aus vorheriger Ehe und er verdient nicht genug Geld um den vollen Unterhalt zu zahlen! Du als seine Ehefrau musst NICHT für den Unterhalt seiner Kinder aufkommen. Ich habe mich genau beraten lassen und dem ist NICHT so ! Das einzige, was das Amt überprüfen könnte ist folgendermaßen: Es könnte sein, dass Du quasi für den Unterhalt Deines Mannes aufkommen musst, damit er von seinem Geld höheren Unterhalt für das Kind zahlen kann. Bei Deinem Verdienst und einem 5 Personen Haushalt wird dieses jedoch überhaupt nicht gehen. Ich habe mich vorher schlau gemacht bei Anwalt u Notar bevor ich geheiratet habe. Du kannst für nichts herangezogen werden was vor Eurer Ehe entstnden ist --- weder für Schulden noch für Unterhaltszahlungen oder so.
Kaddien
Kaddien | 19.02.2009
6 Antwort
hallo
also bei mir ist das so.ich bin geschieden.habe ein kind aus vorheriger ehe.mein ex mann ist neu verheiratet.dann versteh ich nicht, dass der gehalt von seiner neuen frau nicht mit angerechnet wird beim errechnen des unterhaltssatzes.es wird nur sein gehalt gerechnet.weiso sollst du denn den unterhalt für sein kind bezahlen???da kann doch was nicht stimmen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.02.2009
5 Antwort
Wie jetzt
du sollst für das Kind deines Mannes zahlen? Wenn er nicht zahlen kann muss seine Ex mal Vorschuss beantragen. Ich glaube nicht das das rechtens ist. Das wäre mir neu.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.02.2009
4 Antwort
was heißt zum kotzen
umgekehrt wäre es doch genauso, dass ein mann für ein kind der neuen ehefrau zahlen müsste wenn dieses eben nicht bei ihr lebt.... ich finds nur gerecht...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.02.2009
3 Antwort
Ist das nicht zum Kotzen?
Ich nehme zwar an, dass du nicht zahlen musst, weil du nicht genug verdienst, aber ich finde es grundsätzlich eine Frechheit, dass eine Frau für die Kinder des MAnnes aus erster Ehe zahlen muss, wenn sie kann. Nichts gegen die Kinder, natürlich wollen die versorgt sein, aber das wäre für mcih ein Grund nicht zu heiraten, wenn ich das vorher wüsste.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.02.2009
2 Antwort
kann mich nu anschließen
wenn ihr verheiratet seit, is das rechtens... nur ob es bei der geringen einkommenshöhe überhaupt was zu holen gibt is dei andere frage... uns gehts genauso, dass die mutter meiner stiefkinder nich zahlt und nun scheinbar geheiratet hat... somit müsste ihr mann zahlen bzw. man muss prüfen lassen ob er zahlungsfähig is.. als ehegatte steht deinem mann nämlich sozusagen ein "taschengeld" zu
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.02.2009
1 Antwort
Ihr seid verheiratet
und da steht einer für den anderen ein. Aber wenn Du dem Amt Deinen Verdienst mitteilst, dann werden die schon sehen, das da nichts zu holen ist.
Ribbchen
Ribbchen | 19.02.2009

ERFAHRE MEHR:

Ein "fremdes" Kind stillen..
07.06.2015 | 18 Antworten
Voller Unterhalt trotz 2. Kind?
07.07.2014 | 12 Antworten
weinendes kind
16.07.2013 | 18 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading