Umgangsrecht mit einer 2 Jährigen

LauraCeline2007
LauraCeline2007
22.01.2009 | 7 Antworten
22/1/2009, 09:50

-

Hallo.

Nach schlafloser Nacht und vielen offenen Fragen wende ich mich nun an Euch mit der Hoffnung ein wenig Ruhe zu finden.

Mein Fall:

Ich habe eine fast 2 Jährige Tochter.
Bin vom KV seit beginn der Schwangerschaft getrennt. Hatten auch seitdem keinen Kontakt mehr.
Nach Vaterschaftsfestellung zahlt er nun Unterhalt.
Hat auch nie nach Kontakt gesucht.

Gestern dann das Schreiben vom Jugendamt mit einem Beratungstermin da er das Kind sehen möchte.

Bin aus allen Wolken gefallen.

Das hat mich völlig aus der Bahn geworfen, weil ich nach soviel Zeit damit garnicht mehr gerechnet habe.
Gehe an die Situation mit gemischten Gefühlen ran.
In einer Art sage ich mir ok es ist der KV in der anderen wie kann er erst nach 2 Jahren damit kommen?

Ich lebe seit dem 6. Schwangerschaftsmonat in einer neuen intakten Beziehung. Er war auch bei der Geburt meines Kindes dabei und beteiligt sich auch an der Erziehung des Kindes.

Die beiden sind ein Herz und eine Seele und sie ruft ihn auch "Papa".

Meine Angst ist nun das durch dieses Umgangsrecht meine Familie zerbricht. Ich habe mir eine Familie immer gewünscht und habe sie mir nun aufgebaut, das soll nicht egoistisch klingen, das bin ich nicht. Ich finde nur das mein Kind ein intaktes Familienleben verdient. Der KV wollte es nicht.

Meine nächste Sorge ist wie weit das Umgangsrecht mit einer 2 jährigen ist, welche ihren KV noch nie gesehen hat?
Wie oft darf er Sie sehen? Und in welchem Zeitraum?


Ich hoffe das mir jemand ein wenig meine Angst nehmen kann.
Das ganze macht mich fix und fertig :-(
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
du hast sicher alleiniges Sorgerecht?
Trotzdem hat der Vater ein Recht darauf sein Kind zu sehen, selbst wenn es erst nach 10 Jahren wäre.Frag ihn doch einfach mal, warum er nach 2 Jahren daher kommt.Bei dem Treffen kann jemand vom JA dabei sein.Klar wird es für deine Tochter schwieirg, weil sie den "Vater" ja nicht kennt.Erklär ihm das du in einer neuen Beziehung lebst und die kleine deinen Partner als Vater sieht.Vielleicht versteht es dein ex und verzichtet auf das treffen
WildRose79
WildRose79 | 22.01.2009
2 Antwort
er darf
sie eigentlich alle 2 Wochen sehen.Übernachten muß sie sicher nicht bei ihm, weil sie ja noch so klein ist.
WildRose79
WildRose79 | 22.01.2009
3 Antwort
hi
ich kenne eine ähnliche Situation aus meiner entfernten Verwandschaft. Allerdings von genau de anderen Seite. Seit dem 8. SS - Monat lebt sie mit einem neuen Mann zusammen und erst als das Kind ein Jahr alt war hat sich der KV, den ich kenne, gemeldet um sein kind zu sehen. Kurze zeit später hat die Mutter ihren neuen Mann geheiratet. Es gab viel hin und her und am Ende hat ein psychologisches Gutachten erbracht das der KV das Kind nicht sehen darf solange es klein ist, da es sonst aus seiner heilen Welt herausgerissen wird. Jedenfalls ist das Ende vom Lied, dass der neue Mann der Mutter das Kind adoptiert hat und der KV jetzt kein Unterhalt zahlt und somit auch kein Recht mehr hat das Kind zu sehen. Ich weiß nicht ob dir das weiterhilft. Lg steffi
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.01.2009
4 Antwort
Ich habe auch nach fast drei Jahren Post bekommen
Und er hat das Besuchsrecht bekommen. Geh da mal hin und sag ihnen das du erst ein gemeinsames Gespräch beim JA mit dem Vater haben willst. Denn ich finde wenn er es ernst nimmt und sich kümmern will und regelmäßig kommt dann ist es OK. Denn er ist eben ihr biologicher Papa das soll sie auch wissen. Versteh dich da es nicht einfach ist denn mein Sohn war auch noch so klein als ich mit meinem Mann zusammen gekommen bin. Aber man soll einem Kind das nicht nehmen den sonst ist sie vielleicht irgendwann auf dich böse. Schaut mal ob ihr das geregelt bekommt der Kleinen zu Liebe.
Chaosbine
Chaosbine | 22.01.2009
5 Antwort
ich
persönlich wäre nicht dafür, genau aus den gründen die du genannt hast. ihr habt eine eigene familie und das sollte auch so bleiben. das hätte er sich damals schon überlegen können. aber was man da nun machen kann weiß ich leider auch nicht
OskarsMummi
OskarsMummi | 22.01.2009
6 Antwort
Meine Angst
Meine Angst ist diese das mein neuer Partner mit der Situation auf einmal nicht mehr zurecht kommt. Habe ihm gestern Abend sofort den Brief gezeigt und sein Gesichtsausdruck war entäuscht. Für mich nachvollziehbar, ich meine für Ihn ist Sie ja seine kleine Maus und ich bin mir sicher das er nun die Angst hat, das Sie ihm weggenommen wird. Klar ist dabei auch, das er damit hätte rechnen müssen, aber wer tut das schon? Man geht daran ja immer optimistisch ran. Deshalb ja auch die Angst das daran unsere Beziehung scheitern könnte, weil er mit der Situation nicht zurecht kommen könnte.
LauraCeline2007
LauraCeline2007 | 22.01.2009
7 Antwort
hi
ich habe dir ne PN geschrieben. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.01.2009

ERFAHRE MEHR:

Wie kann ich das Umgangsrecht regeln?
01.09.2015 | 5 Antworten
Umgangsrecht
18.03.2011 | 19 Antworten
Umgangsrecht wird gerichtlich geregelt
08.02.2011 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading