Arbeitslosengeld

Desiree1981
Desiree1981
06.11.2008 | 10 Antworten
Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen.Ich bin seit dem Schulabschluß 1999 voll arbeiten gegangen, dieses jahr im Februar habe ich meine tochter zur wlet gebracht und bekomme ja jetzt 1 jahr elterngeld.normalerweise geht man ja dann nach dem einen jahr wieder in seinem alten betrieb arbeiten, aber ich habe dort vor ein paar monaten gekündigt, weil ich mich mit meinem arbeitgeber gestritten habe.ich habe mich unfair behandelt gefühlt und gekündigt.jetzt kommt meine frage und zwar will ich auf jedefall wieder arbeiten gehen nach dem jahr auf 400 euro basis oder teilzeit, falls ich aber nicht direkt einen job finde bekomme ich arbeitslosengeld?und wenn ja rechnen die das geld von meinem elterngeld aus, oder von dem geld was ich vorher verdient habe?weil wenn die das von meinem elterngeld ausrechenen wird das ja sehr wenig sein.und bekomme ich arbeitslosengeld wenn mein Mann voll arbeiten geht?ich hoffe mir kann jemand weiter helfen.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

10 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Hallo
also ich glaube nicht, dass wenn Dein Mann arbeitet, dass Du dann Arbeitslostengeld bekommst. Dann könnten das ja alle Mütter beantragen. Kenn mich aber da nicht so aus.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.11.2008
2 Antwort
ALG I
einen Anspruch auf ALG I hast du auf jeden Fall, allerdings bin ich mir nicht sicher, wie es sich bei dir mit einer Speere verhält, da du selbst gekündigt hast. Wenn du ALG I beziehst, musst aber auf jeden Fall auch tatsächlich dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen - wird ja aber kein Problem sein, da du ja selbst sagst, du möchtest eine Stelle suchen. Dein Mann hat mit deinem Arbeitslosengeldanspruch überhaupt nix zu tun - ALG I wird aus der Arbeitslosenversicherung gezahlt und in die hast du ja selbst jahrelang eingezahlt, dementsprechend ergibt sich dein individueller Anspruch. Das hat nix mit Bedarf oder ähnlichem zu tun
SchwarzLicht
SchwarzLicht | 06.11.2008
3 Antwort
Hallo
soweit ich weiß bekommst du arbeitslosengeld. aber du hast bei deinen chef gekündigt und das heißt fast immer drei monate sperre. es kommt aber auf die kündigung an. wenn dein mann voll arbeitet rechnen sie dir das nicht an. nur bei hartz 4. bei mir würde auch nicht das elterngeld angerechnet. lg schnackel
schnackel
schnackel | 06.11.2008
4 Antwort
Arbeitslosengeld
Das Geld wird immer von deinem letzten Gehalt berechnet. Es könnte nur sein das du eventl. ein paar Wochen gesperrt wirst, weil du selber gekündigt hast. Das Elterngeld wird nicht berechnet und hat nichts mit dem Arbeitslosengeld zu tun.
supernucki
supernucki | 06.11.2008
5 Antwort
Arbeitslosengeld
Ach ja noch was. Du musst auf dem Arbeitsamt nachweisen können, das die Kinderbetreuung gewährleistet ist, sonst sagen die das du nicht vermittelbar bist und dann bekommst du kein Arbeitslosengeld von denen.
supernucki
supernucki | 06.11.2008
6 Antwort
Danke
danke für eure antworten.habt mir schon sehr geholfen.werde mich auf jedenfall um einen job bemühen damit ich das arbeitslosengeld garnicht erst beantragen muß.
Desiree1981
Desiree1981 | 06.11.2008
7 Antwort
also
algI bekommst du imemr unabhängig davon ob dein man arbeitet oder nicht, aber eben nur so lange wie du eigezahlt hast. bei einem jahr voler einzahlung stehet dir ein halbes jahr algI zu ... ih meine das das ALG nach der elternzeit vom gehalt und nicht vom elterngeld her bestimmt wird da du seit 99 gearbeitet hast udn das dann wenn ich richtig rechne 7 8 jahre müßten di so ca 4 jahre alg I zu stehen ... aber am betsen informierst du dich mal beim Arbeitsamt die können dir das am betsen sagen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.11.2008
8 Antwort
Hi
also ich bin mir sicher, dass Du nach dem Elterngeld Anspruch auf ALG1 hast! Wo ich mir aber unsicher bin ob du eine 3 monatige sperre bekommen kannst, weil Du gekündigt hast und nicht gekündigt wurdest.. LG Anni
_Anni_
_Anni_ | 06.11.2008
9 Antwort
@finchen1986
das mit den 4 Jahren ALG I beziehen war einmal.. gibt es dank der Hartz IV Reform nicht mehr. Meines Wissens liegt die Höchstbezugsdauer bei unter 50 jährigen bei 12 Monaten
SchwarzLicht
SchwarzLicht | 06.11.2008
10 Antwort
Du wirst
eine Sperrzeit in Kauf nehmen müssen, da Du selbst gekündigt hast. Diese kann bis zu 6 Monate andauern, je nach schweregrad, die der Sachbearbeiter bestimmt.
Chica78
Chica78 | 06.11.2008

ERFAHRE MEHR:

Arbeitslosengeld nach der Geburt
22.10.2014 | 11 Antworten
Arbeitslosengeld 1 Auszahlung -Wann?
28.04.2011 | 3 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading