⎯ Wir lieben Familie ⎯

Ich bitte um ehrliche Antworten

Goldmouse
Goldmouse
08.01.2015 | 28 Antworten
Wer von euch hält den Islam für gefährlich?

Im Radio kam gerade, dass 60% der Deutschen ihn für gefährlich halten ...

Nun interessiert mich mal wie ihr das ganze Thema und die ganze Geschichte seht.

(bitte aber keine streitgespräche sondern einfach nur einzelne Meinungen mit Begründung.)

Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

28 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Und bitte keine rassistischen Äußerungen .
Goldmouse
Goldmouse | 08.01.2015
2 Antwort
Wie sagte Friedmann gestern abend so schön. Wir sollten nicht Angst vor dem Islam haben, aber definitiv vor der islamistichen Radikalisierung. Oder so ähnlich . ich habe keine Angst vor einer Religion. Wohl aber vor Menschen die sie benutzen um ihr eigenes und für mich widerwärtiges Weltbild durchzusetzen. Sich dabei wie Gott bzw Allah aufführen und sich anmaßen zu wissen, wie ein Mensch zu leben hat.
Tine2904
Tine2904 | 08.01.2015
3 Antwort
Den Islam an sich nicht. Aber ich finde, dass man immer wieder ganz klar sieht, dass viele Moslems eben nicht fähig sind sich anzupassen. In dem Sinne passen die Kulturen einfach nicht zusammen. Deswegen kann ich "die gehören nicht hierhin" Aussagen schon teilweile verstehen, denn wer überhauptnicht willig ist, sich anzupassen und eben auch zu akzeptieren, dass wir in den europäischen, westlichen Ländern Meinungsfreiheit, Pressefreiheit usw haben, der sollte das Land wirklich besser verlassen. Von daher - viele machen es eben falsch, die wenigsten integrieren sich. Unsere frührene Nachbarn waren auch so ein Beispiel. Sie waren wirklich lieb, sind aber die dritte Generation in Deutschland und die Eltern konnten KEIN Deutsch. Die Kinder konnten dementsprechend nur das, was sie im Kindergarten gelernt haben und waren in der Schule sofort hinterher. Andererseits habe ich eine ganz liebe Freundin, die aus dem Kosovo kommt. Die ganze Familie ist super angepasst, SEHR FLEIßIG, alle arbeiten , haben eine Schulausbildung, sind vorbidlich und akzeptieren die deutschen Kulturen. Totale Vorzeige-Familie. Übrigens ist meine Freundin, obwohl sie schon über 20 Jahre hier wohnt , in Deutschland ABitur gemacht hat usw usw KEIEN deutsche Staatsbürgerin. Sie muss alle paar Wochen nach Frankfurt fahren und hofft, endlich die Staatsbürgerschaft zu bekommen . Das finde ich so unfair . Andere tun nichts und haben sofort die Staatsbürgerschaft . Naja . Ich bin da also gespalten. Es gibt vorbildliche Moslems, aber leider auch viele, die ich einfach nicht verstehen kann.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.01.2015
4 Antwort
Ich bin selber muslimin und gläubig, ich selber finde es schrecklich weil es nicht der Islam ist der dies sagt, der islam und koran sagt nicht töte irgendwelche Menschen es ist sogar eine Sünde menschen wehzutun geschwiegen denn zu töten!ich bin tief berührt und verstehe auch die Skepsis der anderen Menschen gegenüber dem Islam!ich selber bin kopftuchträgerin Glaube an allah!aber das was die da machen ist nicht islamisch!
chaima
chaima | 08.01.2015
5 Antwort
@chaima da hast du recht. diese leute legen sich den koran so aus wie es ihnen paßt und dann heißts, im namen von allah. wir sind auch streng gläubige moslems, aber bei dem was sich da so mancher leistet . da kräuseln sich mir die fußnägel
mamamal12
mamamal12 | 08.01.2015
6 Antwort
Das was die da machen sollte man mit denen machen. Ich hab auch nicht gegen Moslems nur gegen die die sich nicht anpassen. Kenne selbst solche und solche. Und wenn man hört oder siehz was die so machen und so dann würd ich denen gerne nen tritt verpassen das die ganz schnell von hier veeschwinden. Ich glaube allerdings leider au h dass das was in Frankreich passiert ist au h in Deutschland passieren wird.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.01.2015
7 Antwort
Die Moslems machen nicht's anderes, wie es die Christen einst taten. Ich habe keine Angst vor Moslems, ich habe Angst vor diesen Spinnern die im Namen allahs ungläubige töten. Das sind aber keine Moslems, sondern Menschen die ihren Koran nicht lesen oder deuten können.
tamara_b
tamara_b | 08.01.2015
8 Antwort
Mein Schwiegervater ist Tunesier und die größte Kartoffel überhaupt ;) Seine Frau ist deutsche. Er ist entsetzt über das, was in dieser Welt geschieht. Das hat nichts mit Religion zu tun . das ist einfach nur krank . im Grunde genommen, könnten gewisse Regierungen solche Gruppen wie die IS ohne Probleme platt machen . sie wollen es aber nicht, um von ihrem Dreck, abzulenken . alle gehen auf die Straßen um sich gegenseitig fertig zu machen.. links gegen rechts . Nazis gegen Ausländer .. aber über das, was wirklich wichtig wäre, da regt sich keiner auf . wohin alles Geld fließt . dass Akademiker nicht ordentlich bezahlt werden und hast du nicht gesehen . der Fokus soll stets auf anderes gelenkt werden . unsere ganze Welt besteht aus Verbrechern . und naja . was ist der mit der katholischen Kirche? Mit den ganzen Geldern, die sonstwohin fließen . und am schlimmsten . die ganzen Kindesmisshandlungen . das wird hier doch sogleich vergessen . der islam ist eine friedliche religion . es sind die Menschen, die krank sind .
Kristina1988
Kristina1988 | 08.01.2015
9 Antwort
@Kristina1988
mamamal12
mamamal12 | 08.01.2015
10 Antwort
wenn Religion zum Fanatismus wird, wirds gefährlich.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 08.01.2015
11 Antwort
Alle Welt sieht primär die Religion, die vorgeschoben wird. Was wir dabei aber primär sehen sollten ist, dass diese Menschen, die das tun, Terroristen sind. Und Terroristen gibt es in jeder Religion, ebenso unter Atheisten. Im Laufe der Menscheitsgeschichte wurden so viele Kriege geführt und Verbrechen gegangen, die man mit dem Deckmantel der Religion tarnen wollte. Über Jahrhunderte immer wieder auch über das Christentum. Derzeit sind es eben verstärkt Terroristen, die sich hinter dem Islam zu verstecken versuchen. Die Frage sollte also eher lauten, ob wir Terrorismus für gefährlich halten. Und da antworte ich ganz klar mit "Ja". Und Terrorismus wird man nicht mit sozialen Streicheltherapien, Verständnis und laxen Strafen bekämpfen können.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 08.01.2015
12 Antwort
@Moppelchen71 Super Antwort!
Goldmouse
Goldmouse | 08.01.2015
13 Antwort
Ich persönlich habe auch überhaupt keine Vorurteile gegen irgendwelche Religionen jeder soll glauben was er will. Finde es aber sehr traurig das es wirklich solche bösen Menschen gibt die, diese Religionen so in den Dreck ziehen mit ihren taten. Und Moppelchen71 hat schon recht mit ihrer Aussage es ist nicht die Religion sondern der Terrorismus und vor.Terrorismus muss man angst haben. Mir persönlich tut es nur total für jene.leid gegen die sich jetzt viele Leute fiese Vorurteile bilden weil jene eben einer Religion angehören wo solche Dinge passieren und nur noch darauf geschoben wird. Es gibt so viele Menschen verschiedener Kulturen Religionen und Ansichten, aber ich denke das es in allen Religionen oberstes Gebot ist nicht zu töten sondern seinen nächsten zu lieben. Traurig macht mich nur, dass jene darunter leiden müssen die nichts dafür können. Menschen die das alles auch anders sehen und sich endlich nach Frieden sehnen. Und natürlich schlimm da wo es passiert wo es Ärger gibt und der Terror am größten herrscht. Das wären jetzt so meine Worte dazu. Ich hoffe ich habe hier die Frage nicht falsch formuliert oder es kommt irgendwie negativ an. Ich wollte hier niemanden verletzen was seine Religion betrifft. Diese Umfrage würde so im Radio formuliert . Letztenendes wäre aber richtug gewesen zu fragen, habt ihr angst vor Terrorismus . Nu im Moment dreht sich alles irgendwie um den Islam.
Goldmouse
Goldmouse | 08.01.2015
14 Antwort
ich halte jeden extremismus für gefährlich: ob rechts-, links-, christlich- oder islamistisch-extrem ist zweitrangig, gefährlich sind fanatiker jedweder art.
ostkind
ostkind | 08.01.2015
15 Antwort
Ich halte den Islam nicht für gefährlich. Für gefährlich halte ich Menschen die fanatisch ihr Ziel verfolgen ohne Rücksicht auf andere
tatifix
tatifix | 08.01.2015
16 Antwort
Ich halte den islam nicht für gefährlich! Ich halte terroristen für gefährlich.
Leyla2202
Leyla2202 | 08.01.2015
17 Antwort
Ich halte extreme fuer gefaehrlich und vorwiegend menschen, die toeten. Das kann man nicht auf ein volk oder eine religion beziehen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.01.2015
18 Antwort
Nein, ich halte keine Religion für gefährlich. Es ist nicht der Islam, es sind fanatische Idioten, die sich feige hinter ihrer angeblichen Religion verstecken. Und ja auf nicht islamischer Seite gibt es genug Idioten, die so nen Stuß glauben, dass der Islam möchte, dass die ganze weibliche Weltbevölkerung Kopftuch trägt. . Wie ostkind schrieb, jeder Extremismus ist gefährlich!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.01.2015
19 Antwort
Ich denke auch das hat nichts mit dem Islam zutun. das sind Idioten die sich in etwas reinstellen und den Wortlaut des Koran so interpretieren wie sie wollen. das hatte in jeder anderen Religion vorkommen können. es ist so traurig das es solche Menschen gibt.
isam07
isam07 | 12.01.2015
20 Antwort
die religion ist für terroristen nur das mittel zum zweck. mit dem islam hat das nichts zu tun. er ist in uns westlern einfach fremd und bekanntlich haben menschen angst vor unbekanntem. auch in augen der muslime missbrauchen terroristen die religion und den glauben, um ihren eigenen interessen nachzukommen. man muss nur mal sehen was das für menschen sind die solche attentate begehen…gesund sind die keineswegs. fanatiker gibt es in jeder religion…. nicht zu unterschätzen. ich selbst habe einen guten freund so "verloren", er hat sich einer christlichen glaubensgemeinschaft angeschlossen. ich habe das ne zeitlang mitbekommen und da hiess es man müssen ungläubige entweder bekehren oder vernichten. allen voran müsste man menschen mit islamischem glauben aus dem weg schaffen, weil irgendwo in einem buch geschrieben steht dass der islam die ganze welt einnehmen wird. wie man sieht gibt es überall solche idioten. interessant finde ich auch, dass vorallem konvertierte oftmals extrem werden. für solche ist die bekennung zu einer religion eine art selbstbestätigung…die suche nach etwas was sie vielleicht nie erfahren haben etc. jeder attentäter hat "seine gründe"…ein dschihadist stützt sich dabei einfach auf eine religion und legt sie sich so zurecht wie er sie braucht während sich jemand der in einer schule ein massaker anrichtet auf etwas anderes stützt und es sich so zurecht legt um seine tat zu begründen.
tate
tate | 13.01.2015
21 Antwort
@tate denkste wat hier los ist nach der Verhaftung des Konverierten, der nach gut 13 Monaten aus Syrien zurück ist. Sein Cousin ist ja nen "Märtyrer". Da liest man momentan einen Kack bei FB und in den Medien wird Dinslaken als Islamistenhochburg dargestellt, als wären sämtliche Muslime, die hier friedlich leben, Salafisten. Als gäbe es die nur hier
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.01.2015
22 Antwort
@Mrs_Burns was mich einfach schockt, sind diese vielen radikalen konvertierten…da lief ja schon von vornerein was gehörig schief, dass es bei denen so kam. und statt man mal ursache bekämpft, nämlich mal genau zu schauen warum dieses phänomen entsteht und was man dagegen tun kann, versucht man symptome zu lindern… dann seit ihr ja jetzt umzingelt bei euch, was? ;-)
tate
tate | 13.01.2015
23 Antwort
@tate Es gibt nen programm, heisst 180 grad, wo sie halt versuchen, die geköderten von der reise nach syrien abzuhalten. Aber da melden sich die jungen männer ja net freiwillig. Bei den konvertierten haben alle im umfeld versagt, eltern, freude, lehrer usw. Keiner wacht morgens auf und denkt sich "ich konvertiere zum idlam und gehe nach syrien und lass mich zum dshiadkämpfer ausbilden". Hier lebten angeblich um die 25, wovon 4 angeblich in syrien gestorben sind und der jetzt verhaftete. Die dinslakener sind sich zum grossteil einig, dass wir ALLE zusammen halten müssen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.01.2015
24 Antwort
@Mrs_Burns ja, ich kenne das programm… hat viele lücken. bin ja gespannt wie das alles weitergeht…es wird ja soviel diskutiert…grade jetzt im hintergrund läuft bei uns grade wieder ne politische diskussion auf ard.
tate
tate | 13.01.2015
25 Antwort
@tate die sollen net labern, sondern der Jugend bessere Zukunftsperspektiven geben. Wir wurden ja die Hauptschulen abgeschafft, und eine neue Schulform Sekundarschule gegründet, ähnlich einer Gesamtschule. Schön und gut, Hauptschule wurde dicht gemacht, die Kids auf verschiedene Schulen aufgeteilt. Nur die, die die Anforderung nicht geschafft haben, verblieben auf dieser Schule. Meist ausländische Kinder, mit 0 Bock Einstellung. Statt diese aufzufangen, kamen sie in eine Schule zusammen, den Lehrern scheint es scheiß egal zu, ob und was die Kids lernen. Die Pause beginnt um 9.30 Uhr, geht bis 9.50 Uhr, in der Nähe ist Aldi. Die meisten trotten so gegen 10.10 zurück zur Schule . Aber Hauptsache da steht nen Verkehrspolizist und macht "dududu" wenn sie ohne Licht fahren. Ich sag jetzt nicht, dass wird die nächste Isis-Generation, aber der ein oder andere ist leider bestimmt dabei, für den Syrien attraktiver erscheint als ein abgestempeltes Leben in Deutschland :- (
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.01.2015
26 Antwort
Wenn es ins extreme geht dann bin ich ehrluch und ja die machen mir angst. Aber alle menschen die exzrem krank sind machen mir angst. Müssen ja eine moslems sein. Aber irg. machen sie mir schon angst.
DieIvi
DieIvi | 15.01.2015
27 Antwort
Um mich auch mal zu WICHTIGEN Sachen zu äußern. Ich halte den Islam nicht grundsätzlich für gefährlich. Aber. Ich bekomme ein ungutes Gefühl, durch manche Teile von Berlin zu fahren. Verriegle dann auch gerne die Türen. Ich habe ein flaues Gefühl im Magen wenn ich ein Auto überhole, dessen Fahrer nen Turban trägt. Mit Sicherheit können dass alles nette Menschen sein, aber sehe ich das beim vorbeifahren? Nein.. Was ich grundsätzlich für gefährlich halte, ist der Mensch selbst! Egal wie er aussieht, heißt etc .
kathi2014
kathi2014 | 19.01.2015
28 Antwort
Ich halte ihn nicht für gefährlicher wie die den Glauben der extremistischen Juden oder Katholiken . das wird medial alles sehr aufgebauscht . damit wir alle schön in der Angst Leben. Glaube und Gewalt hat in der heutigen Zeit nichts mehr mit einander zu tun . wir Leben nicht mehr im Mittelalter
Maggy2012
Maggy2012 | 15.03.2015

ERFAHRE MEHR:

bitte um schnelle antworten
15.04.2011 | 4 Antworten

Ähnliche Fragen finden

×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x