Kindergelderhöhung trotz Haushaltsloch

Solo-Mami
Solo-Mami
08.10.2009 | 14 Antworten

Drei Milliarden kostet den Steuerzahler bereits die Anhebung des Kinderfreibetrags auf 8004 Euro. Nun wollen Union und FDP den Familien offenbar weitere sieben Milliarden spendieren und das Kindergeld erhöhen.

Das Kindergeld wird wohl auf 200 Euro erhöht Darüber bestehe in den Koalitionsberatungen große Einigkeit, berichtete die „Frankfurter Rundschau“ am Donnerstag unter Berufung auf Verhandlungskreise. Eine „isolierte Anhebung nur des Kinderfreibetrages“ nütze vielen Familien nichts, sagte der familienpolitische Sprecher der Union, Johannes Singhammer. Notwendig sei daher auch eine Anhebung des Kindergeldes. Ist eine Kindergelderhöhung sinnvoll?Die FDP hatte in ihrem Wahlprogramm angekündigt, das Kindergeld von 164 Euro je Monat auf 200 Euro anzuheben. Das Ausmaß der Erhöhung ist bei den Gesprächen von Schwarz-Gelb nach Angaben von Verhandlungsteilnehmern wegen der schlechten Haushaltslage noch ein offener Punkt. Konsens sei aber, dass Kindergeldbezieher nicht leer ausgehen dürften.

Union und FDP haben sich nach Angaben aus den eigenen Reihen bereits darauf verständigt, im kommenden Jahr den Kinderfreibetrag von 6024 Euro auf 8004 Euro anzuheben. Dies kostet rund drei Milliarden Euro. Ein Anheben des Kindergelds auf 200 Euro könnte die öffentlichen Haushalte nach Schätzungen aus dem Bundesfinanzministerium sieben Milliarden Euro zusätzlich kosten.

QUELLE: http://www.focus.de/politik/deutschland/wahlen-2009/bundestagswahl/koalitionsvorhaben-kindergelderhoehung-trotz-haushaltsloch_aid_442880.html
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

14 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
schön
das is ja schön für die die arbeit haben und denen wo es was bringt aber alleinerziehend und harz4 empfern weid es eh angerechnet also bringt es am ende eh nur den glücklichen was
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.10.2009
2 Antwort
ja
das sind monat be ene kind immerhin 34 euro mehr
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.10.2009
3 Antwort
@herzblutp
Sicher .. aber Du wirst ja nicht Hartz4 bleiben bis das Kind auszieht... und den UHV werden sie hoffentlich nicht wieder um die Differenzsumme kürzen ....
Solo-Mami
Solo-Mami | 08.10.2009
4 Antwort
ist auch mal schön wenn man nicht immer fürs arbeiten
bestraft wird. ich find es gut und finde auch das rbeitende familöien noch weiter unterstützt werden sollten. wenn es 200 euro sind reicht es wenigstens um die kita zu bezahlen
amigas
amigas | 08.10.2009
5 Antwort
@herzblutp
willkommen im Glub! Ich hab nüscht davon!! aber es freut mich für alle anderen. Und bei mir wird es wahrscheinlich Jahre dauern bis ich NICHT mehr vom Harz4 abhängig bin...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.10.2009
6 Antwort
find ich
super :-)
Liebe-Mutter
Liebe-Mutter | 08.10.2009
7 Antwort
Ich fänds toll,
warum sollen denn die Arbeitenden ewig den kürzeren ziehen. Ich weiß, es gibt genug Hartz4er, bei denen geht es nicht anders, aber ich bin sowas von wütend auf den Staat: Ich arbeite seit ich 13J
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.10.2009
8 Antwort
ups, war gar nicht fertig und weg war se!
seit ich 13J. alt bin. Habe immer kleine Nebenjobs gemacht, mit 16J. meine Ausbildung und seitdem 13 Jahre Vollzeit. Ich war in der ganzen Zeit niemals auf den Staat angewiesen u. Kindergeld bekam ich ab Beginn der Ausbildung damals schon nicht mehr. Das wurd ja später geändert. Letztes Jahr fiel ich das erste Mal in Elterngeld und hatte einen Monat lang nichts. Meine Anfrage beim Amt ergab, dass die mir nicht helfen können, da ich nicht arbeitlos bin. Danke! Dieses Jahr wieder dasselbe. Mein Mann hat per Aufhebungsvertrag den Arbeitsplatz gewechselt und wegen Minusstunden sage und schreibe 16, 00€ Gehalt bekommen für einen ganzen Monat, Anfrage beim Amt: Bearbeitungszeit für ein mögliches Überbrückungsgeld 6-8Wochen, wobei dies fragwürdig ist, da es einen Aufhebungsvertrag gegeben hat. Danke dem Staat, den immer sinds die Arbeitenden, die bestraft werden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.10.2009
9 Antwort
nicht falsch verstehen
sicher ist es richtig das die arbeitenden da nich benachteiligt werden aber z.b bei mir wird sich das die nächsten drei jahre nicht ändern und ich finde es schon blöd das geld was für die kinder gedacht ist angerechnet wird, da es bei mir vorne und hinten nicht reicht und ich denke grade bei leuten die wenig haben ist das ja nicht wirklich angebracht oder seh ich das falsch ? und ich bin keine von den müttern die sich das leisten jeden monat oder woche rauszugehn oder sich ständig was neues kaufen, es geht alles für das alltägliche drauf, mal was zwischendurch für die kinder ist kaum drin.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.10.2009
10 Antwort
@herzblutp
naja ... 3 Jahre bleibst Du ja freiwillig zu Hause. Die meisten machen 1-2 Jahre Elternzeit und gehen dann wieder arbeiten ich bin auch alleinerziehend und bekomme trotz Arbeit begleitendes Hartz4 - und damit wird auch bei mir alles angerechnet. Ich darf 10% von meinem Gehalt Anrechnungsfrei behalten - toll was? ABER: ich werde nicht ewig beim Amt sein. Spätestens wenn die Kleine eingeschult wird gehe ich in der Stundenzahl hoch und nochmal ein paar Jahre später hab ich hoffentlich meinen Vollzeitjob wieder. Das KG wird immer angerechnet - da kann kommen was will. Aber man ist schließlich nicht 18 Jahre beim Amt. Und wenn doch, dann macht man irgendwie was falsch LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 08.10.2009
11 Antwort
@Solo-Mami
Ja ich bleib freiwillig da ich denke das ich als mutter die pflicht habe mich ordentlich um meine kinder zu kümmern und auch ich arbeite des öfteren wenn man mich braucht als tagesmutter, ich wollte auch als ich hergezogen bin eine umschulung machen und hab mehrmals nachgefragt wie es den aussieht, es geht aber leider bei mir nur vormittags , ich hab hier nun mal niemanden der nachmittags die kinder hüten kann stattdessen hab ich dann die kinder gehütet, aber die 100 euro die man berhalten darf, ganz erlich sind auch nich das gelbe vom ei, wenn es so schon kaum reicht. Aber weihnachtsgeschenke gibts davon trotzdem keine, geschweige denn mal auf nen schlag zwei winterschuhe und ich bin da schon sparsam, nur leider sind aus meiner beziehung auch - beträge entstanden. das muß alles irgendwie geregelt werden und da ärgert einen das schon
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.10.2009
12 Antwort
@herzblutp
Mich ärgert sowas auch - ohne Frage ... Und 2 x Winterschuhe und 2 x Winterjacken müßen bei mir auch auf 2 Monate aufgeteilt werden :O( Auch wenn die 10 bzw. 20% anrechnungsfrei behalten werden können .. haben oder nicht haben. Und kümmert kann man sich auch um die lieben Kleinen, wenn man nebenbei arbeiten geht Aber auch DU wirst nicht ewig beim Amt anklopfen müßen und dann werden wir uns auch freuen, sollten die 200 Euro im Monat tatsächlich durchgeboxt werden .... was ich aber irgendwie stark bezweifle. Irgendeinen Haken gibt es an der sache bestimmt ....
Solo-Mami
Solo-Mami | 08.10.2009
13 Antwort
@Solo-Mami
ja das is wohl war besser wird es mit den ganzen neuerungen sicher nicht aufregen bringt ja leider auch nichts bleibt für die übergangszeit nen millionär ;-) bis man wieder irgendwie auf eigenen beinen stehen kann
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.10.2009
14 Antwort
@herzblutp
oja, ein Millionär, das wäre was ..... aber das ist und bleibt Wunschdenken Vielleicht sollten wir in die Politik gehen? Überstehen wir eine Amtszeit , dann haben wir ne fette "Rente"
Solo-Mami
Solo-Mami | 08.10.2009

ERFAHRE MEHR:

Schwanger trotz kupferspirale?!
07.11.2013 | 11 Antworten
Periode trotz Cerazette?
29.06.2011 | 10 Antworten
Trotz Pille keine Periode?
04.02.2011 | 2 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading