Flüchtlinge aus Syrien ..

tatiii00
tatiii00
20.08.2015 | 208 Antworten
Hallo Mamis .. !

Wie steht ihr zum Thema ? Helft ihr , wenn ja wie ? Helft ihr nicht , wenn nicht warum ?
Lg
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

208 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Wie stehst du denn zu dem thema?
sweetwenki
sweetwenki | 20.08.2015
2 Antwort
Oh das ist ein ganz großes streitthema. Also ich helfe nicht, da ich es nicht kann. Ich selber finde das es langsam zu viel wird. Die die richtig in Gefahr sind können gerne so lange her kommen aber die anderen können ruhig da bleiben. Ich bin nicht ausländerfeindlich aber so langsam finde ich das in Deutschland zu viele sind bzw schon mehr als deutsche und denn machen die Ausländer immer ein auf dicke Hose und sagen zu uns scheiß Ausländer und das finde ich denn schon bisschen scheiße. Wie gesagt so habe ich nichts dagegen aber denn sollen die auch was dafür tun. Wenn ich sehe das manche schon sein 10 Jahren hier wohnen und kein Stück deutsch können das finde ich doof und arbeiten gehen die denn natürlich ja auch nicht... Ja ich finde die sollten sich denn wenigstens bemühen und dankbar dafür sein das sie bei uns sein können/ dürfen. Das ist meine Meinung! Das war jetzt aber insgesamt Ausländer und nicht nur Flüchtlinge. Ich weiß dass das sicherlich viele andere sehen aber bitte verschont mich mit euren doofen Kommentaren! Schreibt einfach nur eure Meinung und zieht meine Meinung Bitte nicht durch den Dreck! Danke schön :-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.08.2015
3 Antwort
Leben wollen wir doch alle gut und in Wohlstand!!! Das Problem: es sich sooo viele. Bei uns sind auch Unterkünfte in der Nähe und die sind total überfüllt. Die Menschen wissen auch nicht wirklich was sie jetzt machen sollen den ganzen Tag und treiben sich überall rum oder lungern vor Geschäften rum um die Zeit zu vertreiben. Ich verstehe ja, dass ihnen langweilig ist. Mein Mann ging um 5 Uhr morgens zur Arbeit zur Bushaltestelle, da tauchte eine ganze Gruppe junger Syrer auf. Das macht im ersten Moment Angst, wenn weit und breit niemand anderes ist. Ich glaub, es weiß momentan niemand so wirklich wie er damit umgehen soll.
Haselmaus123
Haselmaus123 | 20.08.2015
4 Antwort
Ich sehe es auch so, dass es einfach zu viele sind. Es ist was tolles, MENSCHen, die in not sind zu helfen! Aber irgendwann ist die kapazität erreicht und der hekfende hat srlber jeine möglichkeiten mehr dem gerecht zU werden.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 20.08.2015
5 Antwort
Natürlich sind es viele .. garkeine Frage.. aber habt ihr mal darüber nachgedacht wie ihr in deren Situation handeln würdet ? Wie wäre es für euch jeden Tag Angst um eurer Leben und das eurer Kinder haben zu müssen ?Nicht zu wissen ob ihr die folgende Nacht überlebt und nicht zu wissen wo ihr die nächste Mahlzeit bekommt. Stellt euch vor Deutschland hätte damals im Krieg keiner geholfen .. wieviele haben in anderen ländern zuflucht gefunden ? Ich finde es hart zu sagen ha helfen gerne aber bitte nicht soviel . Natürlich gibt es sicher auch schwarze Schaafe darunter aber dann soll Deutschland lieber die ganzen Bulgaren und Rumänen draussen lassen und die Syrier rein.Ich finde es grausam was den Menschen passiert und ich denke einige von uns können sich einfach nicht vorstellen wie sehr diese Menschen leiden und was sie schreckliches erleben mussten.Wir helfen Flüchtlingen mit Sachspenden für jung und alt.
tatiii00
tatiii00 | 20.08.2015
6 Antwort
Da die Familie von meinem Mann im Irak wohnt sind wir mit "betroffen". Wir haben geholfen in dem wir nach dem Schrank ausmisten die brauchbare Bekleidung/Schuhe besonders von unsrem Sohn in ein Erstaufnahme Lager gebracht haben. Vor allem für die Kinder ist es nicht so einfach. wir haben uns dort mit einer 5 köpfigen Familie unterhalten das Container Dorf ist so voll das Sie in einem Zelt mit 2 andren Familien untergebracht wurden an sich kein Problem doch nachts war es jetzt so frisch das sie gefroren haben da sie nur dünne decken und keine beheizungs möglichkeit haben. Grade wenn ich höre das auch Kinder davon betroffen sind macht es mich traurig. Diese Menschen sind dankbar über jede Kleinigkeit da diese grade aus einem Land kommen wo sie eine Existenz und alles hab und gut verloren haben. Diese Familien wollen Sicherheit. Der Mann von der Familie hatte seinen eigenen Laden und wäre im Leben nicht freiwillig aus seinem Land geflohen wenn der Krieg/IS nicht alles zerstört und viele Leute auch aus seiner Familie getötet hätte. Ja es es sind viele Flüchtlinge und so viele junge männliche Flüchtlinge weil deren Familien alles daran setzten wenigstens einem das weiter Leben zu ermöglichen. Aber wir haben glück in einem ruhigen Land geboren zu sein. Wäre ich an deren Stelle ich würde auch versuchen in ein sicheres Land zu kommen egal wie. Ich könnte noch so viel schreiben aber das sprengt dann den Rahmen. Grüßle Dili
Dili2010
Dili2010 | 20.08.2015
7 Antwort
Ja, ich helfe...nicht nur Syrern. Warum? Weil ich ein Mensch bin! Weil Leid uns alle angeht! Weil diese Menschen nicht fliehen, um hier "in der Sonne zu sitzen", sondern weil sie Angst um sich und ihre Kinder haben! Ja, es gibt schwarze Schafe, logisch! Aber die gibt es bei "unseren" Hartz4ern auch... Ich wäre für ein Tauschsystem: Braune Deppen raus, Flüchtlinge rein. Ich bin ehrenamtliche Doula, lese den Kindern dort vor...mein Mann spielt mit den Jungs dort Fußball, die drei Mäuse spielen mit den Kindern, die Hunde werden beschmust und vollgeweint
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.08.2015
8 Antwort
Wir helfen auch mit kleiderspenden. Meine Mutter ist da sehr engagiert. Die Menschen die geflüchtet sind um ihr Leben zu retten, sind friedlich und vor allem wirklich bedürftig. Leider oft auch schwer traumatisiert!! Die 2 junge Männer die meine Mutter betreut stammen NICHT aus armen Verhältnissen! Die meisten sind sehr gebildet und eher wohlhabend. Arme können dich die Flucht mit Schleppern usw gar nicht leisten....die Männer sind monatelang unterwegs. Zumeist zu Fuß, der eine wurde in Ungarn gefoltert...meist werden sie auf der Flucht noch überfallen, deshalb sind auch überwiegend Männer nterwegs weil es für Frauen viel zu gefährlich ist! Die beiden haben innerhalb weniger Wochen schon sooooo viel deutsch gelernt, das ist der Hammer und das schon bevor die deutschkurse anfangen. Der eine hatte von kleiderspenden keine passenden Schuhe, aber es war ihm egal!! Die meisten sind einfach nur sehr dankbar in Sicherheit zu sein!!! Der andere Syrer ist auch schwer traumatisiert und wurde von der Lea in eine Wohnung mit 3 Zigeunern vermittelt...dieser war nur Zuhause zum schlafen und waschen. Das hat ja nichts mit herumlungern zu tun, sondern eher damit, dass verschiedene Nationalitäten unter einem Dach sind. Er wurde gemobbt aber auch er hat sich nie beschwert. Jede Minute hat er deutsch gelernt. Er würde sehr gerne in Deutschland studieren! Es gibt leider sehr viele bedürftige! ! Die meisten wollen ja gar nicht hier bleiben, sondern zurück zu ihren Familien in ihrem Land! Ich wünsche ihnen, dass der Krieg bald vorbei ist! Ich würde im Falle eines Krieges auch versuchen mein Kind in Sicherheit zu bringen und das würden die meisten tun. Also hört auf zu jammern...uns geht's gut. Wir müssen nicht täglich um unser Leben bangen.
Steff201185
Steff201185 | 20.08.2015
9 Antwort
alle die schreien es seien zuviel, die sollen mal nen blick in andere länder werfen wieviele flüchtlinge die aufnehmen. ist doch lächerlich das hier zu behaupten. aber stimmt…ich habe überall um mich rum flüchtlingslager, zelte und heime die vor flüchtlingen nur so aus den nähten platzen. ich werde jeden tag konfrontiert mit flüchtlingen wenn ich auf die strasse gehe und muss angst haben, weil die einfach ÜBERALL sind…wo man auch nur hinsieht. wer es nicht gecheckt hat; das war pure ironie! ausserdem: augen aufmachen! wie kann es von menschen zuviel haben die wirklich in not sind… seht euch die bilder an…welzt euch nicht in eurer dekadenz. schaut hin und ertragt die nackte wahrheit ohne mit der wimper zu zucken. wenn ihr dann immer noch findet es seien zu viel ist euch nicht mehr zu helfen…sorry. für solche einstellungen kann ich keinerlei toleranz aufbringen! rassismus hat viele gesichter. doch heutzutage ist es trend diesen in goldiges papier einzuwickeln, um sich selbst ein gutes gewissen für seine nicht akzeptable einstellung einzureden…armseelig!…auch wenn das papier dann schön glänzt, der inhalt bleibt trotzdem scheisse.
tate
tate | 20.08.2015
10 Antwort
Ich bin sicher kein Rassist und denke auch nicht nur mir und meinen Kindern steht in Deutschland ein gutes Leben zu, nur weil meine Oma Deutschland nach dem Krieg aufgebaut hat. SICHER NICHT!!! In einer 5000 Seelen Gemeinde mit Flüchtlingsheim, fallen die Menschen natürlich sofort auf. Die Flüchtlingsfamilien dürfen bei uns auch umsonst ins Freibad, damit die Kinder auch die Möglichkeit haben, am normalen Leben hier teil zu haben. Finde ich vollkommen richtig. Nur was ich nicht verstehe: warum die Anträge so langsam bearbeitet werden. Die meisten von denen wollen gar nicht sinnlos im Asylantenheim rum sitzen, sondern ernsthaft arbeiten gehen. Den Staat nicht auf der Tasche liegen, sondern für sich selbst sorgen. In unserem Ort lebt auch eine Roma-Familie, die sehr gut integriert ist. Alle sprechen unseren Dialekt und die Mutter arbeitet sogar bei der Caritas. Das sind für uns keine Fremde, sondern Nachbarn, wie andere auch. Jeder Idiot sollte wissen, dass die Roma vor 70 Jahren nichts zu lachen hatten. Aber wenn beide Seiten wollen, funktioniert Integration.
Haselmaus123
Haselmaus123 | 20.08.2015
11 Antwort
Versetzt euch einfach mal in deren lange. Familien Frauen und Kinder die Angst um deren Leben haben in deren eigenen Ländern. Denkt ihr die finden es richtig toll hier zu sein und von Land zu Land zu flüchten ? Nein ! Die würden liebend gern in deren Heimat Länder bleiben genau wie ihr auch in Deutschland bleiben möchtet weil ihr hier geboren und aufgewachsen seit. Aber in so einer Situation wie die gerade Leben bei allen Respekt die Menschen die nicht helfen und auch nicht unterstützen haben kein Herz ! Die Frauen und Kinder werden vergewaltigt dort die Frauen sind ungewollt schwanger von iwelchen Männern die sie noch nie gesehen haben und das alles gegen deren Willen. Die Kinder werden abgeschlachtet als wenn es ein Tier zum Essen ist. Die gehen schließlich nicht umsonst das Risiko ein mitten im Meer ums Leben zu kommen. Diese Leute tun mir einfach nur schrecklich leid und jeder sollte das bisschen Herz haben und versuchen sie zu verstehen.
jasmin95
jasmin95 | 20.08.2015
12 Antwort
@jasmin95 Das hast du super geschrieben !
tatiii00
tatiii00 | 20.08.2015
13 Antwort
Wenn ich mir ansehe wie viel ein Supermarkt wegschmwißt, weil einige Lebensmittel nicht verkauft wurden und deswegen schlecht wurden, dann kann die Theorie, wir hätten zu viele Flüchtlinge nicht stimmen!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.08.2015
14 Antwort
Ich bin sicher kein rassist, aber das ist einfach zu viel. Wir haben ausschließlich junge Männer hier, die uns Frauen als "Freiwild" betrachten, nirgends kann man mehr hin ohne dumm von denen angeredet zu werden. Ich hätte mehr Verständnis wenn es Frauen mit Kindern wären, denen würden wir auch helfen. Ich bin der Meinung das diese jungen Männer hier fehl am Platz sind, die sollten in ihrer Heimat ihre Frauen und Kinder helfen und unterstützen. Entschuldigt diese Meinung, aber ich sehe das so.
feenya
feenya | 20.08.2015
15 Antwort
@Haselmaus123 vielleicht solltest du dich mal mit dem asylgesetz ganz genau auseinandersetzen, dann weisst du warum die anträge scheinbar so langsam bearbeitet werden… erst informieren, dann mitreden…ist meine meinung ;-)
tate
tate | 20.08.2015
16 Antwort
der satz "ich bin kein rassist, ABER…" finde ich immernoch den klassiker schlechthin… leute, ganz ehrlich…informiert euch bitte! was denkt ihr warum die männer hier zuerst ankommen und sind es wirklich nur junge männer? bitte macht euch ein bild und glaubt nicht immer alles was euch von medien projeziert wird. bisschen über den tellerrand schauen.
tate
tate | 20.08.2015
17 Antwort
@Kauderwelsch da sagst du was….und in manchen flüchtlingsheimen bekommen die bewohner zu wenig zu essen…ne schande!
tate
tate | 20.08.2015
18 Antwort
@jasmin95 das unterschreibe ich sofort!
tate
tate | 20.08.2015
19 Antwort
@feenya Warum weniger Frauen und Kinder hier sind? Weil es viel zu gefährlich ist!! Die Flüchtlinge werden leider häufig überfallen und an Frauen und Kindern wird sich zum Teil einfach vergangen, es ist einfach zu gefährlich!
Steff201185
Steff201185 | 20.08.2015
20 Antwort
Sätze die ein aber hinterherschieben liebe ich auch...mehr ausländer also deutsche..hab ich was verpasst? In Großstädten mag es evtl auffallen, wobei ich das auch bezweifle... Ungenutzter Wohnraum is ob Deutschland mehr als genug vorhanden...das die Anträge lange dauern, dafür können die Menschen auch nichts...genausowenig, das nicht alle deutsch sprechen und hier nicht arbeiten, obwohl sie schon lange hier sind .. Es bekommt nicht jeder nem deutschkurs und nicht jeder Arbeit, egal wie lange sie schon hier sind...da kann man sich an anderer Stelle beschweren, anstatt zu sagen "die" integrieren sich nicht, wollen nur das Geld usw... Rühmen sich alle von den obrigkeiten das man ja flüchtlinge aufnimmt, aber richtige integration gleich null... Guckt euch doch mal allein die Kinder an..ich seh das täglich in mausis schule...kinder die mit 8, 9, 10 Jahren und älter das erste mal in einer schule sitzen, völlig fremd sind, kein Wort verstehen, ihre eigene Sprache nicht schreiben können, kein Lehrer kann die Sprache sprechen um deutsch vermitteln zu können...zusätzliches entsprechendes personal? Na wo kommen wir denn dahin? Kost ja Geld..die Eltern zuhause kriegen gar keine entsprechenden kurse..wenn sie Glück haben am Anfang n dolmetscher, aber das wars...na hui.. Integration sieht für mich jedenfalls anders aus...auch was die Unterbringungen angeht...brauch sich doch keiner wundern wenns in den ganzen unterkünften immer wieder zu Ausschreitungen kommt...soviele Menschen unterschiedlichster Nationalitäten zusammen auf engstem raum...da muss man kein Hellseher sein, um sagen zu können, das geht auf dauer nicht gut... Diese Leute haben alles verloren und suchen schutz... Jeder würde genauso handeln an ihrer stelle und jeder würde sich genauso beschissen und abgewiesen fühlen, wenns heißt, ich hab ja nix dagegen, aber..... Und ja, ich helfe auch mit Sachspenden und werde mich demnächst für eine ehrenamtliche tätigkeit anbieten, um diesen Menschen wenigstens ein wenig Hilfe zuteil kommen zu lassen...
gina87
gina87 | 20.08.2015

1 von 12
»

ERFAHRE MEHR:

Will mich nur mal ausk*!
16.10.2015 | 11 Antworten
Wie geht ihr damit um?
04.10.2015 | 21 Antworten
was ist den nur mit der Welt los ?
15.09.2015 | 46 Antworten
Deutsche Flüchtlingspolitik
03.11.2014 | 44 Antworten
Flüchtlinge in Deutschland
11.11.2013 | 135 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading