⎯ Wir lieben Familie ⎯

Da es bei Treads zu Thema Abtreibung

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
07.10.2010 | 38 Antworten
..immer wieder zu Grenzverletzungen bei den Antworten kommt, setze ich diesen Tread nochmal ein.

Das Selbstbestimmungsrecht der Frau ist ein hart erkämpftes Recht und ich bin dankbar dass wir es haben.
Das war nicht immer so.
Zu Zeiten der Hexenverbrennung hat es ausgereicht wenn die Frau rote Haare hatte, sie wurde denunziert, meist von einem Mann den sie verschmähte und der Hexerei angeklagt. Die Inquisition bestand aus kirchlichen Vertretern die nun zu Urteilen hatten über die Redlichkeit einer Frau.
Ganze Dörfer von Frauen sind verbrannt, gevierteilt und an Händen und Füßen gefesselt in den Teich geworfen worden. Die Foltermethoden mit denen eine Frau zum Geständnis gezwungen wurde sind an Brutalität, Grausamkeit und Perversion nicht zu übertreffen.
Frauen die eine gewisse Eigenständigkeit besaßen, selbstbewusst lebten waren sofort suspekt.
Zu dieser Art von Frauen gehörten die Hebammen.
Sie wussten um Verhütung, Abtreibung und Schmerzlinderung unter Geburt.
Sie waren der Inquisition ein besonderer Dorn im Auge. Frauen, von Geburt an dem Manne untergeordnet hatten Wissen und Macht? Sie konnten selbst Entscheidungen treffen?
Auf keinen Fall durfte das sein. Schließlich war es das sündige Weib was Adam den Apfel reichte, Gott will das sie unter Schmerzen ihre Kinder bekommt und Kanonenfutter für den Staat. Massentötungen unter dem Deckmantel und dem Willen der Kirche und im Sinne von Gott! Finstere Zeiten damals wie gut das sie vorbei sind.
In den 70ger Jahren kämpften Frauen für ihr Selbstbestimmungsrecht. Mein Bauch gehört mir, ist ein Satz der in dieser Zeit geprägt wurde. Der Name Alice Schwarzer steht für die Emanzipation der Frau und für Frauenrechte. Noch heute gibt es Männer die sie am liebsten Verbrennen würden. Sie ist maßgeblich daran beteiligt das Frauen heute straffrei entscheiden können ob sie ein Kind austragen möchten oder die Schwangerschaft abbrechen lassen.
Ich bin Dankbar für diese Möglichkeit und werde jedem Mann der hier meint Frauen Vorschriften machen zu können die Stirn zeigen. Interessant ist übrigens, dass in der DDR keinerlei Beratungspflicht bestand und jede Frau vollkommen frei entscheiden konnte. Hausgeburt war allerdings verboten.
Ich bin Hebamme und Mutter von drei Kindern. Ich brauche wohl nicht erwähnen dass ich Kinder liebe und wenn eine Frau nach Möglichkeiten und Entscheidungen sucht werde ich natürlich versuchen ihr Hilfestellung zu geben. Wenn sie mich um Beistand bittet bis zum Abbruch so wird sie den von mir in uneingeschränkter, wertfreier Form bekommen.
Die Hexenverbrennung ist vorbei?
Nicht bei Mamiweb! Hier werden Frauen die nach Abtreibung fragen gnadenlos mit Vorwürfen und Links beschossen die den Foltermethoden der damaligen Zeit nicht viel nachstehen. Niemand hat das Recht diese Frauen zu verurteilen und zu beschimpfen.
Frauen berichten manchmal nach dem ärztlichen „Beratungsgespräch“ das sie von ihm gezwungen wurden sich auf dem Ultraschall ihr Ungeborenes anzusehen. Das ist ein Witz im Vergleich zu dem was hier an Links gezeigt wird.
Es werden Antworten gegeben in denen haarklein die Möglichkeiten der Kindstötung beschrieben werden .

Schwangerschaftsabbruch ist keine Verhütungsmethode aber keine Frau entschließt sich leichtfertig dazu.
Natürlich muss kein Kind in Deutschland verhungern aber machen wir uns nichts vor, eine alleinerziehende Mutter steht jeden Tag allein da, sitzt allein Nachts am Bett ihres kranken Kindes, hat selten die Unterstützung einer Großfamilie um eine Ausbildung gut und ohne absolute Grenzen der Belastbarkeit abzuschließen, geschweige denn die Möglichkeit sich regelmäßige Auszeiten zu gönnen.


In meiner Ausbildung wurde Wert darauf gelegt jede Frau, unabhängig ihres Glaubens, ihres sozialen Standes, ihrer Hautfarbe und Herkunft mit bestem Wissen und Gewissen zu begleiten. Hebammen haben sich einen Kodex dazu geschaffen den ich versuche zu leben.
Solange Frauen sich selbst anprangern braucht sich der Papst keine Sorgen über sein Existensrecht zu machen.
Danke an Alice Schwarzer für ihren Mut und an die Frauen die diesen Text gelesen haben.



Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

38 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
31 Antwort
Hi
Ich wollte nochmal was sagen. Natürlich ist es nie leicht, wenn man Kinder hat. Aber.. Keine Frau die nicht selbst mal Alleinerziehend war, kann sich vorstellen wie das ist. Wie andere schon geschrieben haben. Bekommt man ein Kind, muss man sich anhören, warum man Kinder kriegt wenn man dann vom Staat leben muss. Man fühlt sich wie der letzte Dreck. Man kann dem Kind nichts bieten, man hat kein Geld fürs Auto oder für gesundes Essen. Nicht jeder hat Großeltern die helfen. Abtreibungen sind in Deutschland legal und das nicht ohne Grund. In anderen Ländern auch, und das auch nicht ohne Grund. Wie gesagt, ein Kind ist eine Aufgabe fürs Leben. Was hat das Kind für ein Leben, wenn man selber kein Kind will? Ich finde auch, man muss sich nicht dafür rechtfertigen müssen, das man abtreiben will. Es ist wie gesagt, legal.. Ich bin auch nicht für Abtreibungen, aber mal ehrlich.. Wir sind alle nur Menschen. Jeder macht mal nen Fehler. Gut, dann hat sie mal nicht aufgepasst, und es ist passiert.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.10.2010
32 Antwort
@Moppelchen71
sicher so sehe ich das auch klar . sicher rate ich keinem zur abtreibung, aber ich kann auch keine entscheidung dabei abnehmen, weil der/diejenigen es am ende selber entscheiden müssen, was sie für richtig oder falsch halten . man kann nur tips und ratschläge geben und denjenigen mut machen es ggf doch zu bekommen . auch um ihnen diese schwere entscheidung ggf zu nehmen, mit der sie am ende womöglich in ein psychisches loch fällt und sich ein leben lang vorwürfe macht . hinterher bereut man ja bekannterweise so manches und fragt oder sagt sich hättest es mal doch bekommen . so wie mit vielen anderen entscheidungen auch . aber warscheinlich sind auch viele, mitunter bei diesem thema, irgendwo abgestumpft . ich mein schau dir doch unser TV programm an . da werden doch nur irgendwelche richtigen sozialschmarotzer gezeigt die sie irgendwo aus der versenkung geholt haben irgendwelche schwangeren teenys die am besten schon 3 kinder haben etc pp . und vieles bekommt man halt auch
gina87
gina87 | 08.10.2010
33 Antwort
..
real mit . mein mann zb macht hier für die zeitung die fotos der neugeborenen auf der gyn station und berichtet dauernd von irgendwelchen mädels und frauen aller altersgruppen die da schon fast nen rabattgutschein bekommen für ihre nächste abtreibung . und ich kriege es auch immer mit, wenn ich ihn mal vertrete und an seiner stelle die fotos mache meine oma lag auch dort auf station..eigentlich wegen ner inneren sache aber auf der station gabs keine freien betten mehr also musste sie auf der gyn liegen . im zimmer 3 mädels mit ihrer 3. und 4.abtreibung . und oma hinterfragt ja auch.und es war bei zweien wirklich so, dass die vor ihr saßen und sagten wozu verhüten gibt ja abtreibungen..bei der anderen war es scheinbar nur schiere blödheit vernünftig zu verhüten . zwei von denen wurde dann am entlassungstag nach der untersuchung gesagt das sie mit hoher warscheinlichkeit nicht mehr schwanger werden können . ja glückwunsch sag ich nur . und ganz ehrlich?
gina87
gina87 | 08.10.2010
34 Antwort
...
groß mitleid empfinde ich für sowas nich wirklich . ich mein in der heutigen gesellschaft brauch keiner mehr kommen und sagen er sei nich aufgeklärt . sicher is das was in der schule an sexualkunde unterrichtet wird mehr als dürftig, zumindest war es bei mir so . aber es gibt bücher, wir leben in der zeit des www und diverser anderer informationsquellen . hier muss definitiv keiner unaufgeklärt sein . und die eltern hat man schließlich auch noch, die einem, sofern interesse und ein wenig menschenverstand vorhanden is, über verhütung etc pp aufklären können . nur irgendwo war es in dem thread abzusehen das es so ausartet, eben weil dort nur der sachverhalt dargelegt wurde und keine konkrete frage oder sonst was . sicher wärs bei ner frage auch so gekommen das die ein oder andere auf sie eindrischt, aber bei weitem nich soviel..zumindest geh ich ma davon aus . antworten kamen auch kaum welche und wenn dann waren sie irgendwo auch angreifend von wegen
gina87
gina87 | 08.10.2010
35 Antwort
...
mit kindern brauch man nicht über kinder reden usw . und damit meinte sie irgendwo alle die ihr ihre, wenn ggf auch beleidigende antwort gab oder auch ganz normal nachfragte und nich nur einen . und da fühlte auch ich mich irgendwo mit gemeint . als wären alle, die anderer ansicht sind grade erst 14 oder so . und das von einer die, wenn auch unbedeutend, 1 jahr jünger is als ich und einen auf erwachsen macht . da frag ich mich dann schon, warum nich richtig verhütet und "nur" mit pille, die wie man hier und woanders immer zu lesen/hören kriegt, auch nich sicher is und viele trotzdessen schwanger geworden sind . zumal ja schon 2kinder da sind . und wenn ich jetzt kein weiteres möchte vorerst muss ich dem halt sicherer entgegenwirken und was weiß ich zusätzl.gummis nehmen so wie mein mann und ich, oder halt ein anderes verhütungsmittel in erwägung ziehen..spirale, stäbchen what ever
gina87
gina87 | 08.10.2010
36 Antwort
@gina87
Dauert bei mir immer etwas, bis ich Deine Antworten durch habe, weil Du sie splittest. Wenn Du sie separat schreibst und dann einkopierst, passen auch weit mehr als 2.000 Zeichen in den Antwortkasten. Dann muss eine alte Frau, wie ich, nicht immer hin und her suchen, wo Du gerade warst Ich habe mir bewusst erst spät die Frage, wegen der Heviane diesen Text einstellte durchgelesen und musste dort etwas beobachten, was ich schon oft hier erlebt habe. Bis die Threadverfasserin sich zum ersten Mal in den Antworten äußerte, waren bereits zig Vorwürfe gefallen. Sicher, da waren auch Fragen, neutrale und nett gemeinte Antworten dabei, aber in einer Situation, wo man sich emotional in einem Ausnahmemoment fühlt, sieht man sich sicher umringt von keifenden Weibern, die mit dem Finger drohend immer näher rücken. Da hört man nicht die wenigen netten oder neutralen Antworten, sondern fühlt sich noch mehr in die Enge getrieben. Man ist in sich gefangen, verzweifelt und weiß nicht weiter. Dann kommen die, ich sag es mal bewusst, weil es immer Einige gibt, die sich so verhalten, Hyänen aus ihren Löchern und bedrängen geifernd von außen. Schlussendlich macht man fast zwangsläufig dicht und verfällt sogar in eine Art Trotzstarre. Ich habe so oft in den letzten, annähernd 2 1/2 Jahren hier Fragen gelesen, wo Frauen vor der Entscheidung standen, eventuell eine Abtreibung als vernünftige Lösung zu sehen. Viele von ihnen hätten sicher nur etwas Mut gebraucht, eine Art virtuelle Umarmung und Hoffnung, um sich doch für das Kind zu entscheiden. Doch dieses in die Ecke drängen, ausgrenzen und runtermachen hat sie erst recht für die Abtreibung entscheiden lassen. Viele haben sich dann ganz aus Mamiweb zurück gezogen, sind gegangen, weil dies ein kalter Ort für sie geworden ist. Da frage ich mich doch, was haben wir alle da getan? Wir wollten ihr und dem Kind helfen? Manchmal sehe ich das bildlich etwas simpler: Da ist ein Kaninchen, das sich verletzt hat. Wie jedes verletzte Tier, zieht es sich instinktiv zurück und würde, überrumpelt man es, auch in die Hand beißen, von der es weiß, dass diese sonst liebevoll und vertraut ist. Packt man zu und versucht das Kaninchen aus dem Versteck zu ziehen, weil man es gut meint und die Wunde versorgen will, gerät das Tier in Panik, beißt wild um sich und wird sich sehr wahrscheinlich losreißen, um sich ein Versteck zu suchen, in dem keiner an das Tier heran kommt. So sehr man auch helfen wollte, war die forsche Art also eindeutig zuviel für das Kaninchen. Also weiß man doch, dass man das Tier mit Geduld und Sanftheit herauslocken muss, dass es uns die Wunde mit Vertrauen zeigen muss, damit wir ihm wiederum beweisen können, wir wollen nur helfen. Und immer wieder sehe ich hier ängstliche und verwirrte Kaninchen, symbolisch gesehen, die tiefer in ihr Versteck gedrängt werden, durch die Holzhammermethode, mit der sie 'bekehrt' werden sollen. Damit kann keine Mami sich rühmen und von sich behaupten "ICH will ja nur das Kind retten!". Jede Mutter, die mit Schimpf, Schande und Verurteilung reagiert, treibt damit die Mami, die schon am Boden ist, noch weiter zur Abtreibung und damit machen sich, meiner Meinung nach, die "Helfer" mitschuldig. Allerdings weiß ich auch, dass diejenigen, die ich gezielter damit meine, dies hier gar nicht lesen werden und wenn doch, würde es sie nicht scheren, denn sie halten meist ihre eigene Vorgehensweise für unfehlbar.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 08.10.2010
37 Antwort
Moppelchen71
Wenn ich hätte, dann 20 Daumen für diesen Text!! Besser geht es nicht! LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.10.2010
38 Antwort
@Heviane
was ist den eine abtreibung sonst wenn keine kindstötung sorry aber du als hebamme müsstest das doch eigendlich wissen das ein herz schon ab der 4 ssw schlägt und in dem moment wo ein herzschlägt ist leben da und wenn leben da ist und man eine abtreibung vor nimmt ist das eben eine kindstötung denn das kind kann nicht endscheiden ob es leben oder sterben darf im gegenteil das wird der mutter überlassen zu endscheiden und wenn diese mit reinem gewissen sagen kann ich will dieses kind nicht und lässt eine abreibung vor nehmen ist das eben einfach so das die mutter das kind töten lässt herzschlag gleich leben und genau aus diesem grund bin ich gegen abtreibung und wenn ich zur zeit der hexenverbrennung gelebt hätte oder du hättest du genauso wie ich mit gemacht denn andere seits wären wir gestorben also vergleich bitte nicht eine hexen verbrennung mit abtreibung das ist nämlich wirklich nicht richtig schönes wochenende noch lg aus bingen
valentinesmom
valentinesmom | 09.10.2010

«2 von 3»

ERFAHRE MEHR:

Abtreibung ja oder nein ?
18.01.2013 | 43 Antworten
Abtreibung
28.11.2011 | 19 Antworten
Schwanger nach abtreibung?
20.03.2011 | 42 Antworten
Heikle Frage Ist Abtreibung Mord?
12.11.2010 | 41 Antworten

Ähnliche Fragen finden

×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x