Eu Wahl

Caro0311
Caro0311
10.06.2009 | 26 Antworten
Ich kann nicht verstehen, dass die Wahlbeteiligung in Deutschland und Österreich, aber auch in anderen Ländern, unter 50% lag! Viele beschweren sich über die EU, und dann gehen sie nicht wählen! Das ist der falsche weg etwas zu ändern! Wer nicht wählen geht hat, meiner Meinung nach, auch kein Recht sich aufzuregen! Es ist traurig, denn die meisten haben ein Wahllokal in ihrer nähe! Ich hatte am Sonntag eine grosse Familienfeier, und habe es trotzdem Geschaft zur Urne zu schreiten! Und wer nicht weiss was er wählen soll, weil das Angebot schlecht ist, der soll doch ungültig wählen! Das ist efektiever als garnicht erst hin zu gehen!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

26 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
21 Antwort
@dragonlady-1984
genau so seh ich das auch! ziehen alle nur ein das geld aus der tasche und haben können damit nicht umgehen und bauen alle nur mist damit! ich bräuchte keinen staat !
Mischa87
Mischa87 | 10.06.2009
22 Antwort
Die Wahlpflicht sollte unter
androhung von Strafen Europaweit oder zumindest Eu weit eingeführt werden! Anscheinend entgeht es einigen, dass es Deutschen und Österreichern eh noch viel besser geht als manch anderen! Hier gibt es Kindergeld und Arbeitslosenunterstützung! Hier gibt es Krankengeld und Pensionen! Geh mal nach Spanien und sag denen, Du willst Arbeitslosen unterstützung! Die werden Dich auslachen! Und wem alles so anstinkt an den Politikern, der soll doch selber mal einer werden! Bin neugierig, ob derjenige dann immer noch auf das viele Geld was Politiker bekommen schimpfen, oder dann doch eher weniger!?
Caro0311
Caro0311 | 10.06.2009
23 Antwort
Hallo
das geht ja schon heiss her hier. Ich gehe immer wählen, weil es das Einzige ist was wir mitbestimmen können. In anderen Ländern darf man gar nicht wählen, also bin ich froh drum das es hier anders ist. Dumme Ausreden wie ich hatte keine Zeit finde ich Schwachsinn, es gibt auch sowas wie eine Briefwahl! Sagt doch einfach das ihr keinen Bock hattet aber dann dürft ihr nachher auch nicht schimpfen. Immer alles auf die Politiker zu schieben finde ich auch falsch. Die haben jahrelang studiert und sich für diesen Beruf entschieden. Ich würd den Job nicht machen wollen, ihr etwa? Also hört auf zu meckern und geht das nächste mal wählen, seid euren Kindern mal ein gutes Vorbild. Schönen Tag noch.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.06.2009
24 Antwort
@Bia_83
studiert? bwl oder was? es kann jeder politiker werden, ob studiert oder nicht. und die politiker die das sagen haben, sind geldgeil. die politiker, denen es ums volk geht, werden parteiintern plattgemacht, aus angst, ihnen könnte geld durch die lappen gehen. seid ich den vergleich mit der schweiz habe, kann ich nur sagen, dass das politische system in deutschland komplett marode ist. wo sind wir demokratisch? es läuft doch alles unter einem deckmantel. klar, wir können den kanzler wählen, aber auch nur einen, der von der partei dazu bestimmt wurde. und der bundespräsident, da haben wir ganzsicher auch die finger im spiel, haha! wir sollen VOLKSVERTRETER wählen, nur meine frage ist, wo bitte vertreten die das volkj und nicht ihre eigenen interessen?
Rhavi
Rhavi | 10.06.2009
25 Antwort
@Rhavi
Die meisten Politiker haben studiert und an deiner Aussage sehe ich grad wider das du überhaupt keine Ahnung hast. Frau Merkel z.B. hat in Physik promoviert. Weißt du wie schwer das ist und wie viel Zeit man dafür opfern muss. Du lebst doch jetzt in der Schweiz, also warum regst du dich drüber auf was in Deutschland passiert? Übringens meine Schwiegermutter ist Schweizerin, lebt aber schon seit vielen Jahren in Deutschland. Und sie findet es hier um einiges besser als in der Schweiz, da ist nämlich auch nicht alles fluffig.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.06.2009
26 Antwort
@Bia_83
Schön, Faru Merkel hat eine Promotion in Physik. Und was bitte hat Physik mit Politik zu tun? Es kann jeder in die Politik gehen, ob er nun irgendwas studiert hat oder nicht. Ich hatte deine Frage nämlich vorher so verstanden, dass die Politiker lange für die POLITIK studieren müssen, und das ist nicht wahr. Ja, auch in der Schweiz ist nicht alles Gold was glänzt. Ein Problem ist, dass immer mehr Ausländer aus NichtEU-Staaten eingebürgert werden, sie somit das Wahlrecht bekommen und bei Abstimmungen zur Verschärfung der Ausländergesetzte natürlich dagegen stimmen, so dass es immer so weiter geht. Aber immerhin darf man hier bei jedem Gesetzentwurf abstimmen und es wird nicht einfach einem über den Kopf hinweg bestimmt. Ausser bei den bilateralen Verträgen, da setzen sich die Leutz doch schonmal drüber weg. Immerhin wollen sie die NEutralität der Schweiz wahren und trotzdem Vorteile der Bilateralen haben. Ach ja, warum gibt es hier wohl noch keinen Euro und warum ist die Schweiz wohl nicht in der EU? Weil das Volk es nicht will. Es sieht sich ja auch tagtäglich bestätigt, wenn man sieht, wie weit es bergab geht mit Deutschland. Würden die Politiker eine Abstimmung in Gang bringen, ob man die DMark wieder haben möchte oder ob man den Euro behalten möchte, wie würde das wohl ausgehen?
Rhavi
Rhavi | 10.06.2009

«2 von 3»

ERFAHRE MEHR:

Ratlos Berufswahl
04.09.2013 | 6 Antworten
welche nummer wählen wenn's los geht?
04.08.2010 | 15 Antworten
namenswahl
09.10.2009 | 9 Antworten
das durchschlafbuch von anna wahlgren
06.03.2009 | 5 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading