Besuchsrecht/ Umgangsrecht?

Cathrin26
Cathrin26
02.08.2008 | 4 Antworten
Hallo, hab hier von euch in letzter Zeit sehr grosse hilfe erhalten und hoffe das ihr mir auch hier helfen könnt.
Ich bin seit ca. zwei Monaten von meinem ex getrennt. Dieser seit dem Tag bei mir terror macht. Er schreibt briefe, sms, sitzt im park und wartet auf mich. Hab versucht es zu ignorieren. Dann fängt er an mir mit Jugendamt zu drohen. Meine kleine Tochter ist von ihm und ich bin in der 17. Woche schwanger. Ich möchte nicht das er die kinder sieht oder bekommt weil er ein psychisches Problem hat. Er kommt mit seinem eigenen Leben nicht klar, hat mich beklaut und seine firma um 8000€ geprellt und mich belogen und betrogen. Selbst wenn ich durch dritte alles raus bekam hat er es abgestritten. Ich möchte nicht das er die kleine und das noch ungeborene bekommt bevor er dieses problem nichtin den griff bekommen hat. Nun hört er einfach nicht auf mich zu belästigen.

Ich esse kaum noch was, stürze mich in viel arbeit und weiß nicht mehr weiter. hab am 05.08.08. einen Anwaltstermin aber ich hab sehr schlechte erfahrung damit gemacht.
Könnt ihr mir helfen ob und wie ich ne chance habe hn die Kinder nicht sehen zu lassen und was im schlimmsten falle einer verhandlung passieren würde?

Bitte helft mir ich bin nervlich am ende und ich will das ungeborene nicht verlieren.

Danke
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

4 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Umgangsrecht
Du hast eigentlich keine Chancen, dass er die Kinder nicht sieht. Aber du kannst erwirken, dass du immer dabei bist. Viel Glück!
Kaffeekanne
Kaffeekanne | 02.08.2008
2 Antwort
hallo ... deine Lage ist verzwickt, aber nicht aussichtslos ...
Zu allererst kann er Dir in der SS gar nix und Du mußt keierlei Info was das Baby betrifft weitergeben ... Nach der Geburt sollte er allerdings die vaterschaft anerkennen, so dass Du zumindest den Unterhalt fürs Kind bekommst, bzw, den Unterhaltsvorschuss, wenn er nicht zahlen kann Ein gemeinsames Sorgerecht ist schriftlich und notarisch festzuhalten und nur mit Deiner Unterschrieft gültig - wovon aber in deinem Fall dringenst von abzuraten ist. Zum gemeinsamen SR kann Dich NIEMAND zwingen und der Kindsvater kann es auch nicht einklagen Den Unterhaltsvorschuss mußt Du beantragen beim Jugendamt und beträgt 125 Euro pro Monat, ab dem 6. Lebensjagr 169 Euro ... UHV wird für max. 72 Monate gezahlt ER hat trotzdem ein Umgangsrecht mit dem Kind, dem Du aber in der ersten Zeit nicht unbedingt zustimmen muß, Du kannst durchbringen dass es ein begleiteter Umgangsbesuch ist
Solo-Mami
Solo-Mami | 02.08.2008
3 Antwort
...weiter ...
Bis dahin speicher alle SmS ab und hebe schrieftliche Dinge auf ... Gespräche kannst Du auf einem Tonband aufnehmen, Anrufbeantwortersprüche auch speichern ... Du kannst bereits jetzt schon eine beistandschaft beim JA beantragen, die git bis das Kind 18 ist und ist für Dich kostenfrei. Du kannst sie jederzeit wiederrufen LG PS: eine Beratung führt jede soziale Beratungsstelle durch
Solo-Mami
Solo-Mami | 02.08.2008
4 Antwort
Ja das dachte ich mir aber
er hat wirklich ein psychisches problem und kann ich darauf nicht vor gericht plädieren das man ein gutachten von ihm erstellt um auzuschließen das er eine gefahr für die kleine ist?
Cathrin26
Cathrin26 | 02.08.2008

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading