Wenn Männer saufen gehen.

Frage von: Phanthera
29.10.2017 | 49 Antworten
Mal eine Frage an euch wie macht ihr dies immer wenn eure Männer mal mit Freunden weg geht. Macht ihr da eine Zeit aus wann er nach Hause wieder kommt oder nicht? Wie läuft es dann in der Früh ab?

» Alle Antworten anzeigen «

52 Antworten
teeenyMama | 10.11.2017
1 Antwort
@Phanthera Nicht alle Männer, aber manche Männer fühlen sich für die Kinder ihrer Partnerin . Es beginnt ein Teufelskreis, mit phasenweisen Depressionen und am Ende leiden die Kinder, weil die Unterstützung, die du so sehr benötigst, dir verwehrt bleibt. Denk mal drüber nach, wie dein Leben weiter gehen soll und was du dir für die Kinder wünschst. LG und alles gute
Schnurpselpurps | 09.11.2017
2 Antwort
Ich bin eben auch folgender Ansicht: Wenn meine Beziehung zu meinem Partner an dem Punkt angelangt ist, dass ich mich mit ihm drüber streite, ob er genug im Haushalt / mit den Kindern leistet, um ausgehen zu dürfen.... oder umgekehrt.... dann brauchen wir uns das nicht mehr gegenseitig anzutun. Anders wäre, wenn man ein offenes Gespräch führen könnte und sagen: "Du hör mal, ich brauche da viel mehr Unterstützung von Dir, was können wir machen? Wenn ich von Dir keine Hilfe bekommen kann, brauchen wir eine gemeinsam finanzierte Haushaltshilfe, was werden wir da investieren?" Geht aber bei euch ja auch nicht, wenn ich das richtig verstehe, hat er ja nicht mal genug eigenes Geld um in einen von ihm selbst gewünschten Urlaub OHNE KINDER zu fliegen. So what, says Red Zack. Entsorge den Mann und Du hast wieder ein ruhiges Leben. Und weniger Arbeit, weil Du wenigstens nicht noch seinen Scheiß erledigen musst. Und mehr Geld, weil Du den und seine Sauforgien nicht mit finanzieren musst. Und weniger Ärger, weil keiner Dich mehr zwingen will in Flugzeuge zu steigen, obwohl Dich das so ängstigt.
Schnurpselpurps | 09.11.2017
3 Antwort
Hallo Panthera, ich hatte Dir damals, als die Nummer mit der Flugreise war geschrieben. Entsorge den Typen. Egal, ob er nun was tut oder nicht, ob er saufen geht oder jonglieren: Du ärgerst Dich doch ganz offensichtlich nur über den Mann. Möglicherweise ist es umgekehrt genauso. Sprechen willst oder kannst Du mit ihm ja ebenso offensichtlich nicht. Von dem, was DU schreibst : Er ist ein dauernd rum mäkelnder, fauler, saufender Nichtsnutz. Also?
Phanthera | 09.11.2017
4 Antwort
auszeit fürs nichts tun? Was soll ich na sagen....
keisimaileen | 06.11.2017
5 Antwort
@Phanthera ich glaube auch das es nicht darum geht das er mal mit seinen kumpels ausgeht. Bei euch ist ein grundlegendes Problem. Ich sehe kein Problem darin, das derjenige der ausgeht und erst am nächsten morgen heimkommt ausschläft. Wenn du sagst er ist faul und tut nichts, dann stört dich das wohl an ihm. und das er dann aus geht nervt dich. aber wenn meine sagen würde wer ausgeht kann aufstehen - das würde ich mir nicht gefallen lassen. Jedeer mensch braucht seine freizeit / auszeit.
isi_maus | 01.11.2017
6 Antwort
Es ist auch immer schwierig, einen Partner an seiner Seite zu haben, der die anderen Kinder zu 100 % annimmt, sich um sie bemüht und auch kümmert. Denn so sollte es sein. Kein vaterersatz, aber beide müssen an einem Strang ziehen. Ich habe des öfteren schon mitbekommen, dass ein Vater nur SEINEN Sohn mitgenommen hat und nicht die Kinder seiner Partnerin. Ich drücke euch die daumen, dass ihr es hinbekommt. Vier Kinder ist in meinen Augen eine große Verantwortung. Mir reichen zwei ;-)
Phanthera | 01.11.2017
7 Antwort
Hallo die drei anderen Kindern kommen nicht von ihm. Und nachdem alles den Bach runter ging und er plötzlich macht was er will und ständig am maulen geschweige extra wünsche hatte und es nicht klappte entschiede ICH. Es wäre besser nicht mehr zu werden deswegen fing ich dann an die Pille zu nehmen.
teeenyMama | 01.11.2017
8 Antwort
@Weidenkaetzchen Ich hab das nach meiner Antwort auch per Zufall gesehen. Meine erste Antwort richtete sich nämlich zunächst erst nur an den Thread.
Schnurpselpurps | 01.11.2017
9 Antwort
Du wolltest das Kind so dringend, dass du deswegen extra beim Frauenarzt warst. Und dann warst du ganz verzweifelt. Warum schreibst du jetzt, dass du kein Kind mehr gewollt hättest?
Weidenkaetzchen | 01.11.2017
10 Antwort
@teeenyMama Alles klar, kannte die vorherigen Beiträge nicht, aber in diesem post ist sie ja relativ sparsam mit details und Informationen. Weniger ist nicht immer mehr und bei ihren antworten, die überwiegend nur aus 1-3 Sätzen bestehen, kann man auch nicht erwarten dass da jeder sofort die Situation durchblickt. :-( Dass die situation so wie sie scheinbar ist, nicht optimal ist und dringend eine Lösung gefunden werden muss, ist klar. Nur müssen dann beide auch die Bereitschaft dazu zeigen und Verständnis für den anderen aufbringen. Kommunikation ist hier enorm wichtig. Wenn das so nicht geht, dann vielleicht mit Hilfe eines Mediators.
teeenyMama | 01.11.2017
11 Antwort
@Weidenkaetzchen Aus ihren anderen Beiträgen hab ich raus gelesen, dass er nicht der Vater der anderen 3 ist. Da es aber vorher offensichtlich schon Probleme gab, erschließt sich mir auch nicht so ganz, warum man mit jemanden zusammen bleibt, wenn man mit ihm nicht glücklich ist. Zu zweit allein :( Sie sollte für sich überlegen, was sie will und wie sie an ihr Ziel gelangt - mit oder ohne ihn. Aber bei den vorherigen Beiträgen, wage ich zu bezweifeln, dass die Situation sich bessern wird. Das tut mir aufrichtig leid.
Weidenkaetzchen | 01.11.2017
12 Antwort
@Phanthera Na komm, 4x ist es passiert? So oft versagt die Pille nicht und wenn doch, dann nimmst du sie entweder falsch ein oder hättest dich längst um eine andere Verhütungsmethode bemühen sollen. Und wenn du nicht einforderst dass er auch mal auf die Kids aufpasst, dann kann er ja nicht wissen dass du auch mal gerne weg würdest. Und da ist das Thema wieder: Kommunikation! Fangt an miteinander zu reden. Und du lass dich nicht so in die Opferrolle fallen. 4 Kinder, da sollte man wissen worauf man sich einlässt und dass Freizeit rar ist. Wenn er auf die Kinder aufpasst, kannst du auch weg. Du musst nur eben mal mit ihm die Vereinbarung treffen. Wenn du krank bist muss er ja auch drauf aufpassen.
teeenyMama | 01.11.2017
13 Antwort
Du schreibst, deiner Meinung nach arbeitet er nicht hart. Was macht er denn Beruflich? Oder wie meinst du das? Kann es sein, dass du dir wünschst, dass er dich etwas mehr mit den Kindern unterstützt? 3 Kinder können ganz schön fordernd sein, dann hast du noch den Haushalt, die Wäsche und kochst. Vielleicht musst du auch noch Einkaufen. Ja, mit 3 Kindern ist das oft eine größere Herausforderung, insbesondere, wenn sie noch zu klein sind, um allein auf den Spielplatz zu gehen oder zuhause zu bleiben, um Dinge allein zu erledigen. Vielleicht brauchst du grad selbst etwas mehr Freiheit? Und es ist nicht das Trinken, das Problem. Sondern das gönnen. Wenn ich mir vorstelle, dein Mann geht weg und du kommst überhaupt nicht raus und hast nur abends, wenn die Kinder im Bett liegen, deine Ruhe. Und dann kannst du nicht mal weg oder ne Freundin einladen, weil der ihre Kunder selbst schlafen und sie kein Babysitter hat. Da ist es nur verständlich, dass du verärgert bist. Wenn ich den Nagel auf den Kopf getroffen hab, dann rede mit deinem Mann. Vielleicht findet sich ein Kompromiss. Hast du die Möglichkeit, die Kinder auch mal fremd betreuen zu lassen? LG
Phanthera | 01.11.2017
14 Antwort
Ich kann nie weg, da wer passt auf die Kids dann auf. Ich wollte mit ihm kein Kind. Er schon, ich nicht mehr. Es war mal eins geplant, ich entschied dann doch keins. Trotz Pille ist es dann passiert.
Brilline | 31.10.2017
15 Antwort
Hervorragend geschrieben!!!
Weidenkaetzchen | 31.10.2017
16 Antwort
@Phanthera Ich glaube du bzw ihr habt ein ganz anderes Problem. Erst sagst du, du willst eine feste zeit haben. Wozu? Ob er nun um eins oder halb fünf kommt, ernwird trotzdem betrunken sein und am nächsten tag etwas länger schlafen. Was brauchst du da eine feste zeit zu wissen? Sitzt du dann so lang und wartest bis/ ob er kommt? Versteh ich nicht und dass er dir keine genaue Zeit nennen kann und will, verstehe ich auch. Wenn er mit seinen Kumpels einen trinken geht, dann will er spaß haben, sich ablenken, sich entspannen oder einfach mal die sau raus lassen. Da ist es doch total störend ständig auf die Uhr zu schauen und wie ein 10 jähriger zu einer bestimmten Zeit zuhause sein zu müssen. Da verstehe ich ihn schon und ich selbst trinke keinen alkohol und bin bei dem thema sonst echt empfindlich, aber so wie du es beschreibst ist das ein relativ gängiges Trinkverhalten, einfach mal zum abschalten. Und das muss er sich nicht verdienen. Er ist erwachsen und will eben ab und zu mal Spaß mit seinen Freunden haben. Oder isst du nur schokolade wenn du vorher was dafür getan hast? Jedes Genussmittel, jede Aktivität die für Freude sorgt könnte man sich da ja quasi verbieten. Oder muss er dafür auch vorher was tun um sich das zu verdienen? Ich finde das klingt schon sehr merkwürdig dieser denkansatz. Sorry. Hast du selbst Freunde, mit denen du dich mal triffst bzw treffen möchtest? Dann vereinbare mit ihm, dass er zb zweimal im monat abends weggehen kann und zweimal du und der der weggeht darf am nächsten Tag ausschlafen. So schafft ihr ein Gleichgewicht und du bist nicht mehr so stinkig auf ihn. Ich denke, wenn es eher selten vorkommt, ist es auch nicht zu viel verlangt, dass er den nächsten Tag mal etwas länger schlafen darf. Das gleicht sich ja aus wenn du dafür auch mal ausschlafen kannst. Ich denke das kann man sich mal zugestehen und gönnen, so als paar. Und da bringen auch solche phrasen wie:"wer feiern kann, kann auch früh aufstehen!" Äh, nee. Denn jemanden mit restalkohol im Blut gehört ins Bett und ist nunmal nicht so fit wie ohne. Das wirst du doch einsehen oder sogar selber vielleicht kennen, oder!? Ich finde es auch sehr bedenklich wie abwertend du über ihn schreibst. Es ist ja immerhin der Mann mit dem du gerade dein 4. Kind erwartest, also schon weißt wie er so tickt als partner und vater. Trotzdem hast du dich ja auch für ein viertes Kind MIT IHM entschieden. Da solltest du dich selbst fragen: warum? Wenn er dir zu wenig macht, solltet ihr das Gespräch suchen und versuchen Kompromisse zu schließen. Und vor allem daran arbeiten dass ihr euch auf augenhöhe begegnet: du bist nicht seine Mutti und du bist nicht seine Putzfrau und Nanny. Einigt euch und macht auch mal Zugeständnisse. Wenn du so mit ihm sprichst, wie du hier schreibst, kann ich es etwas verstehen dass er sich da zurückzieht. Und wenn er schon kaum alkohol trinkt, dann kann man da doch wirklich drüber wegsehen.
SuseSa | 31.10.2017
17 Antwort
@Phanthera Das klingt, als würdest du deinen Mann erziehen wie ein Kind. Es geht hier doch um zwei verschiedene Dinge. Er soll mehr helfen, also spann ihn mehr sein. Manchmal brauchen Männer klare Ansagen. Meiner sieht den Dreck nicht, wenn er ihm bis zum Hals stünde, da muss ich auch alles sagen, aber er macht es. Nur von selber sieht er es nicht. Hin und wieder weggehen sollte kein Thema sein, dein Mann ist erwachsen. Wenn er seine Hilfe verweigert, dann hab ihr ein viel grösseres Problem als das Weggehen. Aber sich weggehen verdienen....ich finde das sollte man als Erwachsener nicht nötig haben. Das klingt einfach falsch.
Phanthera | 31.10.2017
18 Antwort
@SuseSa Das Problem ist, dass er sich das eigentlich erst verdienen sollte. Schließlich sitzt er nur rum. Anstatt mal zu helfen.
SuseSa | 30.10.2017
19 Antwort
@Phanthera Wenn er kaum Alkohol trink, dann passiert es doch kaum das er saufen geht. Wo genau ist dann dein Problem? Mal vom Alkohol abgesehen, wenn mein Man ab und zu ausgehen würde, spät nach Hause kommt und am Morgen länger schläft, wäre das doch kein Problem. Das gleiche könnte ich ja auch machen, wenn ich wollte.
Caro87 | 30.10.2017
20 Antwort
Mein Ex war regelmäßig saufen. Kam wieder wann er wollte, lag dann morgens länger im Bett. Mal ist sowas ja ok... Aber es war ständig... Einer der Gründe, warum er mein Ex ist.. ^^

Es gibt noch weitere 29 Antworten zu sehen!

» weitere Antworten anzeigen «

Kategorie: Partnerschaft

Lese Fragen aus diesen Unterkategorien (einfach anklicken):
asd