EEG auffällig nun MRT und Schlafentzugs EEG geplant

Minaaaa
Minaaaa
03.02.2018 | 3 Antworten
Hallo,
Ich war vor kurzem mit meiner Tochter zum EEG im Rahmen einer ADHS Diagnose. Sie hatte zwei EEG's das zweite diente zur Kontrolle.
Nun waren beide auffällig.
Der Befund: mäßig aktiver sharp wave fokus links temporal mit altersentsprechender Grundaktivität
Meine Neurologin meinte, es deutet auf eine Epilepsie Form hin und ob wir ebenfalls an Epilepsie leiden, wurde gefragt.
Könnt Ihr mir sagen, auf welche Form das Deuten konnte?
Vor dem MRT haben wir besonders angst, da dass zum Ausschluss eines Tumors dient.
Sie hatte auch schon vor kurzem Blut abgenommen bekommen, was in Ordnung war. Sie hatte aber ein Tag vorher leichtes Fieber und dadurch war der Entzündungswert leicht erhöht. Der Urin war OB.
Sie ist ansonsten sehr Fit.
Trotzdem macht es uns Angst, das dass MRT dafür gemacht wird.
einbisschen sorgen, machen wir uns trotzdem.
Ich hoffe ihr könnt mir evtl weiterhelfen.
MFG
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

3 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Meine Tochter wird im März 5. zu Ergänzung
Minaaaa
Minaaaa | 03.02.2018
2 Antwort
Hey du, Neurologie war immer schon mein "ungeliebtes Stiefkind", aber was ich noch weiss dazu: Sharpwaves sind ein typisches Muster steil ansteigender EEG Wellen die auf Epilepsie hinweisen . Sie finden sich oft zentral oder temporal. Temporal bezeichnet den Schläfenlappen. Wenn sie temporal auftreten deutet es auf eine sogenannte Temporallappenepilepsie hin. Tatsächlich ist die häufig im Kindesalter und tritt ungefäht im Vorschulalter in Erscheonung. Bevor du das jetzt googlest und die Sorgen machst, lass mich dor folgendes auf den Weg geben: 1. Die Ursachen von solchen Epilepsien können Tumore sein, daher das MRT , aber sie können auch durch andere hirnorganische Prozesse entstehen, die nicht bösartig sind. Und nicht jeder Tumor ist bösartig. UND genauso häufig entsteht eine Temporallapoenepilepsie ohne erkennbare Ursache 2. EEG sind hinweisend, nicht beweisend. Bedeutet es besteht genauso die Chance, dass sie absolut gar nichts finden. 3. Wenn deine Tochter bisher keine epilepsietypischen Symptome hatte, könnte es ja auch eine sehr frühe Diagnose eines hirnorganischen Prozesses sein. Frühe Diagnosen sind ja für eine Therapie immer sehr günstig. Ich kann gut verstehen, das das eine Zitterühase ist und ich drücle dir die Daumen, das nichts dabei rauskommt. Hoffe, du hast bald Gewissheit und Beruhigung.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.02.2018
3 Antwort
@SuseSa Vielen Dank für dein Feedback. Ja sorgen mache ich mir sehr, aber ich werde schauen was bei den Untersuchungen raus kommt. lg
Minaaaa
Minaaaa | 03.02.2018

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Mamiweb

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading