Eigenbeitrag zur gesunden Ernährung?

Waikiki
Waikiki
12.05.2014 | 38 Antworten
Natürlich achten wir auf gesunde Ernährung für unsere Familien und möchten sie möglich mit unbelasteten Produkten versorgen.

Was kann man selbst noch dazu beitragen, außer beim Einkauf auf Gütesiegel und Herkunftsnachweise zu achten?


Zieht Ihr Gemüse, Obst, Kräuter oder Sprossen auf der Fensterbank, Balkon, Terrasse oder sogar im eigenen Garten/Kleingarten?
  • Wenn ja, wie ist das Gefühl dabei, selbst noch ein kleines bisschen mehr zur gesunden Ernährung Eurer Familie beizutragen.
  • Und wenn nein, warum nicht? Schlechte Erfahrungen, Skepsis oder zu große Angst, etwas falsch zu machen?
Die Frage kam von Moppelchen71, vielen Dank!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

38 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Also, wir haben hinter dem Haus einen Garten in welchem wir allerhand an Gemüse selber anbauen, sprich wir vorsorgen uns mit Gemüse bis in den Spätherbst selber, Kräuter und Sprossen ziehen wir auch selber. Ich finde bei selbst angebautem Gemüse, schmeckt das Gemüse noch nach dem was es sein soll und nicht nach Wasser...
Urmel86
Urmel86 | 12.05.2014
2 Antwort
Wir haben 3 große Apfelbäume, die beliefern uns jedes Jahr mit Bio-Äpfeln. Sprossen ziehe ich selber.Gemüse würde ich gerne anbauen, unser Garten ist riesig.Aber einige Versuche sind gescheitert, der Boden ist nicht gut geeignet. Letztes Jahr z.B.habe ich 30 Kürbispflanzen nach draussen gesetzt.Sie wuchsen immens, aber die eigentlichen Kürbisse blieben klein und von den 30 bekamen wir nur 4 heraus.Der Aufwand lohnt sich gar nicht.Der Wasserverbrauch war enorm. Tomaten, Salat, Karotten und Gurken habe ich auch angepflanzt, aber das war leider auch kein Erfolg. Nun haben wir beschlossen kein Gemüse mehr anzupflanzen.Dafür habe ich Beeren-Obststräucher gekauft, die wachsen gut.Ich hoffe, dass sie reichlich Beeren abwerfen. Es ist trotz des Aufwandes ein gutes Gefühl, man weiss ganz genau, was bei dem Anbau und des Wachstums verwendet wird und was nicht. Wenigstens kann ich sagen, dass es frisches Bio-Obst ist und es musste nicht quer über die ganze Welt reisen bevor wir es verzehren.Das ist Aspekt für die Umwelt
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.05.2014
3 Antwort
@HelenaundEric schade das es bei Euch nicht geklappt hat, wir haben Regentonnen und damit gießen wir, in einer Sesion brauchten wir mal was aus der Leitung, max. 10 Gießkannen waren das sonst reicht das was uns der Himmel schenkt ;o) Wir abreiten jeden Herbst/ Winter den Kompost unter und fügen so dem Boden wieder Nährstoffe zu ohne Chemisch nachtzuhelfen. Wir haben uns auch einen Nektarinen Baum und einen kleinen Apfelbaum gekauft. Ihr habt echt miesen Boden, ich habe immer einen Kürbispflanze und zwischen 4-10 Früchte. Das reicht dicke. Sind 2 Erwachsene und ein Kind. Gebe auch gerne mal den Omas und Opas was ab...
Urmel86
Urmel86 | 12.05.2014
4 Antwort
@Urmel86 die Kürbisse waren leider sehr klein, bis auf einen Grossen.Ich koche aber sehr viel mit Kürbis, für den Eigenbedarf hat es gerade so gereicht. Ich wollte auf dem Baueernmarkt welche zusammen mit den Äpfeln verkaufen -und mit dem Gemüse, wenn es denn etwas geworde wäre
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.05.2014
5 Antwort
@HelenaundEric wieso ist Euer Boden nicht geeignet? Gut, es gibt Gemüsesorten, die sind heikel, aber jeden Boden kann man mit nem bißerl arbeiten aufbereiten.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.05.2014
6 Antwort
Wir haben unseren Schrebergarten und JA es befriedigt mich, wenn ich mein selbstgezüchtetes Gemüse esse . Nein ernsthaft, man spart ne Menge Geld, die man in andere GESUNDE Lebensmittel investieren kann, was man halt nicht selbst anbauen. Es ist mehr Arbeit als in nen Supermarkt zu geben, aber wenn ich nen Radischen ausm Boden ziehe, mach ich nur die Erde ab und beiße rein! Da brauch ich keine Angst vor irgendwelchen Chemikalien haben!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.05.2014
7 Antwort
@Mrs_Burns Ich weiss nicht, es wächst vieles nicht. Blumenzwiebeln gehen erst gar nicht auf. Wir haben viel Sonne und auch gut Regen, daran kann es nicht liegen. Meine Oma hat ihren Garten seit den 60ern. Sie sagt, es ist nicht einfach etwas anzupflanzen und zu ernten. Viele haben hier ihre Gärten schon aufgegeben und legen Ziersteine auf die Beete. Was hier sehr gut wächst sind Bäume und Sträucher.Unser Garten ist voll mit Rhododendron und Bauernhortensien.Die blühen wie blöd Was könnte man besser machen beim Gemüseanbau? Ich hege ja doch noch den heimlichen Wunsch mein Gemüse selber anzubauen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.05.2014
8 Antwort
Wir haben einen großen kräutergarten, sowie tomaten & paprika im garten. Meine nachbarin hat kohlrabi, blumenkohl & mòhren und wir teilen uns das gemùse. Den rest kaufen wir komplett biolandhof. Bei uns gibts so viele bauernläden, das ist sehr praktisch und den unterschied, selbst beim salat schmeckt man!!!
melle2711
melle2711 | 12.05.2014
9 Antwort
Ahja, gut fùhlen tue ich mich dabei auch :-) aber in erster linie ist es gùnstig, der ganze garten duftet schön nach kräuter und mein sohn bekommt direkt mit, woher die sachen kommen, wie sie wachsen und wie man erntet. Das finde ich schon toll :-)
melle2711
melle2711 | 12.05.2014
10 Antwort
@HelenaundEric dann habt ihr sehr sauren Boden, wenn die Rhodos so super gedeihen. Versuch mal Heidelbeeren oder Preiselbeeren anzupflanzen, die lieben sauren Boden. Aber da hast du Recht, in sauren Boden was anzupflanzen ist wirklich sehr schwer.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.05.2014
11 Antwort
@melle2711 Da hast Du Recht, für Kinder ist das total toll. Ich hab nen kleines Kräuterbeet und darin auch so Sachen wie Schokominze. Denkste wer dauernd an der rumrumpft und sich die Blätter einverleibt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.05.2014
12 Antwort
@Mrs_Burns Das werden wir mal testen.Wir lieben Blaubeeren.Und Preiselbeeren kann man für die schwedische Küche auch ganz gut gebrauchen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.05.2014
13 Antwort
nun weiß ich wenigstens, warum es hier so wahnsinnig viele Rhodos und Hortensien gibt in unserer ganzen Umgebung
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.05.2014
14 Antwort
Wir haben nen Balkon und von daher is nicht viel mit Gemüsegarten :-( haben aber kräuter, tomaten und rucola angebaut! Hätten wir nen garten wäre in diesem mit sicherheit viel gemüse u auch beeren! Meine eltern haben Beeren, Gurke, tomaten, etc.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.05.2014
15 Antwort
Wir haben leider nicht die Möglichkeit, selber etwas anzubauen, da wir noch zur Miete wohnen. Unser Balkon ist jedoch schon groß und wir bekommen von meinen Schwiegereltern kleine Tomätchen, die dort hochwachsen können. Dann haben wir noch eigene Minze. Die ist suuuper. Momentan gibt's Salat aus dem Garten meiner Schwiegereltern ...Schnittlauch, Basilikum und Co., bekommen wir auch von ihnen...Sie haben Pfirsiche, Pflaumen, Äpfel, Himbeeren, Erdbeeren, usw. Sonst achte ich halt darauf, dass ich immer Bio hole ...am liebsten fahre ich dafür in den Alnatura, jedoch geht das nicht immer ... Ich finds toll, wenn man die Möglichkeit hat, selber etwas anzubauen :)
Kristina1988
Kristina1988 | 12.05.2014
16 Antwort
wir haben einen apfelbaum, einen mirabellenbaum, einen quittenbaum, rhabarber, brombeeren, himbeeren, johannisbeeren, jostabeeren, haselnüsse und einen holunderbusch… ich mach ne menge sachen ein oder benutze sie einfach so zum backen und kochen. ne menge kräuter hab ich auf meiner fensterbank. ich hab mal versucht fenchel, karotten und salat anzupflanzen, aber bin dazu einfach zu dämlich irgendwie hab mir sogar ein extrabeet in den garten gestellt, was schnecken abhalten soll…ist aber blödsinn…wir haben hier sehr viel und sehr schlaue schnecken ;-) unterm strich finde ich es toll zeugs ausm garten benutzen zu können, man spart wirklich ne menge und hat einfach das gefühl etwas "herzustellen" wo man weiss woher es kommt und unter welchen bedingungen es entstanden ist.
tate
tate | 12.05.2014
17 Antwort
Ich zieh selber hoch, was platzmäßig geht. Wir haben leider keinen Garten mit Grund zum pflanzen
Zypta
Zypta | 12.05.2014
18 Antwort
Nein, ich habe zwar einen Garten, kann da aber nichts machen, vielleicht sollte ich sagen ich will da nichts machen, ist mir viel zu anstrengend
bisko3314
bisko3314 | 12.05.2014
19 Antwort
wir haben zwar selber keinen eigenen garten, sondern nur einen kleinen Balkon, aber wir dürfen den garten meiner Oma mitbenutzen und machen das mit ihr gemeinsam.. komplett allein das große Grundstück und den garten hinten noch bewirtschaften schafft sie so mit ihren 87 jahren nich mehr..ergo sind wir ihr immer behilflich und dürfen dafür halt ein wenig was für uns nutzen...wäre sonst auch schade drum, wenn aus der fläche nur ne Rasenfläche gemacht werden würde und sie wohnt dichte bei und wir sind eh oft dort... da gibt's so gut wie nix, was da nich wächst...Rhabarber, Kürbisse, gurken, zucchinis, möhren, rüben, tomaten, radieschen, Kartoffeln, salat, kräuter, Erdbeeren, mittem im garten hinten steht ein riesiger augustapfelbaum, an dem 3 verschiedene sorten wachsen was meinem opa zugute geschrieben werden kann 2 riesige kirschbäume stehen dort die massenhaft früchte tragen, Pflaumenbaum, Pfirsichbaum, Johannisbeersträucher, Stachelbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren von den ganzen Blumen will ich gar nich erst reden.. und es macht uns allen spaß und wir wissen wo es herkommt und es spart natürlich auch ne menge Geld..zumal es so wahnsinnig viel arbeit auch nich is..auch wenn meine Oma nun nich da wäre, wärs nun keine arbeit, bei der wir uns tot machen würden wasserkosten haben wir auch keine...entweder es wird mit Regenwasser bewässert oder eben mit Brunnenwasser neben dem anbau im garten, halten wir dort auch noch einige Tiere, die ebenfalls zur Selbstversorgung sind...paar Hühner, enten, gänse, Kaninchen...bedeutend weniger als meine Oma damals hatte, aber völlig ausreichend für uns alle zum selbst versorgen rind- oder Schweinefleisch bekommen wir von nem Nachbarn oder befreundeten Bauern..ala eine Hand wäscht die andere naja und Wildfleisch is bei uns Jägern ja sowieso in mengen vorhanden..
gina87
gina87 | 13.05.2014
20 Antwort
Ich hätte suuuper gern einen eigenen Garten, in dem ich dann alles mögliche anpflanzen würde. Ich kenne es aus meiner Kindheit, dass wir im Sommer nie Obst und Gemüse kaufen mussten, weil einfach alles aus unserem Garten kam. Da wäre ich gern mal wieder. Aber leider haben wir derzeit nur einen Balkon, auf dem sich jetzt ein paar Kräuter angesiedelt haben, die ich zum kochen benutze. Ich hätte auch gern ein paar Blumenkästen mit Erdbeeren oder so, aber unsere Katzen würden dann in die Kästen hüpfen udn das wär mir im 2. Stock zu heikel. Deswegen hab ich jetzt erstmal nur das Kräuterregal. Die nächste Wohnung wird dann aber wirklich ein Haus mit Garten oder eine Erdgeschosswohnung mit Zugang zu einem Garten, ich vermiss es einfach zu sehr und finde es für Kinder auch schön, um beizubringen wo unsere Lebensmittel herkommen.
Zenit
Zenit | 13.05.2014

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

frühstücksbrei
04.03.2013 | 6 Antworten
Hochkalorisches Essen?
30.01.2013 | 17 Antworten
fleischarme ernährung-eisen geben?
07.07.2011 | 4 Antworten
9 Monate Ernährung
18.03.2011 | 7 Antworten
Was ESSEN in SS
20.03.2010 | 2 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Mamiweb

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading