Einschulung mit 5 Jahren, findet Ihr das OK ?

Waikiki
Waikiki
17.06.2013 | 130 Antworten
In Berlin werden seit der Grundschulreform in 2004 Kinder verpflichtend in dem Jahr eingeschult, in dem sie sechs Jahre alt werden. Dabei ist egal, ob sie im Januar oder Dezember Geburtstag haben. Somit werden in der Hauptstadt auch Kinder eingeschult, die noch fünf Jahre alt sind.

Viele Eltern versuchen ihre Kinder zurückzustellen, um ihren Kindern noch ein Jahr "Schonfrist" zu ermöglichen. Andere Eltern fiebern dem Einschulungstag entgegen, weil ihre Kinder "reif" sind und gefordert werden wollen.

Wie ist eure Meinung dazu?

Das Thema kam von Solo-Mami, vielen Dank!

Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

130 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
mein kleiner wird wohl in 2 jahren auch ein "kann" kind sein- mitte september fängt bei uns immer ein neues schuljahr an, und mitte oktober wird er dann 6.. da noch gut 2 jahre hin sind, kann ich jetzt noch nicht wirkl was dazu sagen. ich werde abwarten wie "weit" er bis dahin ist und dann entscheiden ob er zurück gestellt wird oder nicht. es ist nicht jedes kind gleich und es gibt sicher kinder die mit fast 6 so weit sind wie andere mit fast 7, daher denk ich soll es unbedingt individuell entschieden werden. hier in bayern ist es zum glück noch nicht so schwierig ein kind zurück stellen zu lassen, daher seh ich die nächsten jahre ohne bauchgrummeln entgegen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.06.2013
2 Antwort
@chrysantheme Ist bei uns genau so. Aber ein Kann-Kind muss man doch gar nicht zurückstellen lassen, oder? Man muss doch extra beantragen, dass das Kind halt vor der Schulpflicht eingeschult wird?! Klar, ist letztendlich egal ... aber ich glaube eine zurückstellung nach Beginn der Schulpflicht ist überall schwierig mittlerweile.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.06.2013
3 Antwort
Meine Tochtrer ist leider ein Muss- Kind. Wir werden aber versuchen, sie rückstellen zu lassen, da ich finde, 5 Jahre für die Schule ist zu früh. Man sollte den Kindern noch ein Jahr länger die Möglichkeit geben, zu spielen, bevor der Ernst des Lebens los geht.
loehne2010
loehne2010 | 17.06.2013
4 Antwort
Ich finds nicht gut und würde es auch nicht machen! Hätte meine lieber erst in die vorschule gegeben und mit 7 eingeschult.bei meiner tocjter ist eine 5 jährige ab sommer in der klasse....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.06.2013
5 Antwort
@cgiering ob "kann" oder "muss" weiss ich ehrlich gesagt gar nich so genau.. habs halt nur letztens von paar mamas mitbekommen deren kinder auch erst nach der einschulung 6 geworden wären, es aber kein großes problem war dass sie noch ein jahr in den kiga gehen.. tiefer hab ich mich noch gar nicht damit beschäftigt ab wann ein kind ein "muss" kind ist...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.06.2013
6 Antwort
@chrysantheme Das ist halt abhängig vom Bundesland. Bei uns in NRW ist der 30.9. Stichtag. Und alle Kinder, die bist dahin 6 sind, sind MUSS-Kinder und somit schulpflichtig. Alle Kinder, die danach bis zum Jahresende Geburtstag haben, sind KANN-Kinder. Bei uns wird das Problem sein, dass alle "gleichaltrigen" Kinder in der Kita-Gruppe unserer Tochter am Jahresanfang Geburtstag haben und dann quasi alle "großen" Kinder weg wären, nur unsere Tochter nicht. Na ja, erst mal abwarten ... Noch haben wir mehr als genug Zeit. Wer weiß, ob wir bis dahin überhaupt noch eine Wahl haben.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.06.2013
7 Antwort
so pauschal kann ich da gar nichts zu sagen..ich bin nich strikt dafür, aber auch nich strikt dagegen..kommt halt immer auf den Einzelfall an..für manche is es besser noch 1 jahr in den kiga zu gehen, für andere is es kein Problem sie auch mit 5 schon einzuschulen..meine cousine die in Berlin wohnt, hatte das Problem nich..beide kinder wurden/werden im mai 6 und hatten/haben dann schon vor schuleintritt das alter.. bei uns Stichtag der 30.9...meine hat am 10.07. Geburtstag und wird nächstes jahr, etwa nem Monat nach ihrem 6.geburtstag, auch eingeschult..alle nachm 30.09. sind dann halt kann-kinder
gina87
gina87 | 17.06.2013
8 Antwort
Ich denke es kommt aufs Kind an. Würden wir in Berlin wohnen, würde mein Sohn nächstes Jahr mit 5 3/4 eingeschult. Er hat am 29.12. Geburtstag. Einer seiner Kumpels wäre dann wohl in seiner Klasse, ist aber am 3.1. geboren uns somit ein knappes Jahr älter. Das find ich irgendwie schon krass... Hier in Niedersachsen ist Stichtag der 30.9. und selbst das finde ich teilweise schon grenzwertig... Aber wie schon gesagt, es kommt aufs Kind an, wie weit es ist, ob es zur Schule will oder nicht. Ich find es nur schade, dass Eltern, die ihr Kind zurückstellen lassen wollen, oft Steine in den Weg gelegt werden. eine Freundin musste letztes Jahr regelrecht kämpfen, um ihrem Sohn noch ein Jahr im Kiga zu ermöglichen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.06.2013
9 Antwort
@cgiering ah ok
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.06.2013
10 Antwort
meine Jungs wurden jeweils mit 6, 1/2 Jahren eingeschult, da stellte sich garnicht die Frage ob 5 Jahren oder nicht... mein Mottchen war allerdings ein "Kann-Kind" sagte die Ärztin es wäre ok, wenn sie noch nen Jahr im Kiga geht... so war es dann auch... sie wurde erst mit 6 Jahren eingeschult und ich würde es immer wieder so machen... es gibt sicherlich Kinder die mit 5 Jahren in die Schule können, aber ich persönlich halte nichts davon... lieber sollen sie noch nen Jahr ihre Kindheit bzw. Freiheit geniessen, der Ernst des Lebens geht früh genug los
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.06.2013
11 Antwort
Ich bin auch nicht absolut dagegen oder dafür. Sorgen macht mir die gesamte Thematik im Zusammenhang mit den Kitaansprüchen auch für U3-Kinder. Ich meine, es werden nun doch mehr und mehr Kitaplätze benötigt. Da dürfte es leider dann halt wohl vermehrt dazu kommen, dass Kinder eingeschult werden, obwohl sie noch nicht wirklich so weit sind. Einfach weil die Kitaplätze halt benötigt werden. Und DAS finde ich dann halt nicht gut.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.06.2013
12 Antwort
ich finde, dass es da mehr spielraum geben sollte in dem sinne, dass man das anhand des kindes selbst entscheidet! jedes kind ist verschieden... meine älteste tochter könnte auch schon locker seit nem jahr zur schule gehen ...ICH persönlich hätte das für sie sogar wilkommen geheissen, weil sie einfach unterfordert ist grade! mein sohn wurde mit 6 1/2 eingeschult...das war für ihn ideal! also kann man das nicht allgemein sagen finde ich...
tate
tate | 17.06.2013
13 Antwort
Meine Jüngste würde nach dem jetzigen Brandenburger-Schulgesetz auch mit 5 eingeschult werden. Ich finde es das nicht o.k. und bin froh das Brandenburg die Frist vom 30.09. auf den 30.06. vorverlegen wollen. Das Jahr länger im Kiga macht die Kinder nicht dümmer, ganz im Gegenteil.
Stephie25
Stephie25 | 17.06.2013
14 Antwort
ich finde es kommt drauf an wie weit das kind in dem alter schon ist. Aber generell finde ich es nicht so gut, wenn die kinder mit 5 schon zu schule müssen. Dann sind sie ja mit 15 schon fertig mit Schule und dann?? nicht alle wollen oder können abitur machen und mit 15 kann man auch nicht in jedem beruf ne ausbildung anfangen. Ich hatte schon mit 17 Schwierigkeiten ne ausbildung zu finden in dem beruf einzelhandelskauffrau. schade das eltern kaum noch bestimmen können, was mit ihren Kindern passiert.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.06.2013
15 Antwort
als Augustkind ist mein Sohn grad sechs wenn er eingeschult wird und darüber bin ich froh. Mit fünf finde ich, ist es eindeutig zu früh. Ich selbst bin in NRW geboren und da kamen die Kinder sogar teilweise erst mit sieben in die Schule. Ein weiteres Problem haben die Kitas mit den Rückstellungen, da die Leitungen teilweise erst sehr kurzfristig erfahren wie viele Kinder zurückgestellt werden, können auch die Zusagen für Plätze erst sehr spät gemacht werden. Dies wiederum bringt Eltern die verzweifelt nach einem Platz suchen oft in Bedrängnis. Eine gute Alternative ist doch die Vorschule, ich fände es sinnvoll dahingehend zu fördern das die Kinder mit fünf in eine Vorschule gehen und dann mit sechs "richtig" eingeschult werden.
Efeu
Efeu | 17.06.2013
16 Antwort
ok finde ich diese Regelung ganz und gar nicht. ist hier bei uns auch so. Meine Tochter wurde letztes Jahr August mit 5 eingeschult, September wurde sie dann 6. Zurückstellen geht nicht mehr so einfach, wurde uns gesagt. wenn das Kind schulreif ist, kann man nix machen, auch wenn man gerne würde, wegen ""das Kind noch ein bisschen klein sein lassen"" die Schulbehörde ist da sehr streng. meine Tochter war aber auch soweit eingeschult zu werden. hat die Test super gemeistert und fand Kindergarten eh langsam langweilig. und ein Fehler war es nicht. sie ist super in der Schule, in allen Bereichen. aber trotzdem find ich es blöde, diese Regelung.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.06.2013
17 Antwort
Ich finde das unmöglich. Es reicht doch völlig mit sechs Jahren. Die meisten sind doch noch viel zu verspielt und ich finde, ihnen wird ein "kindsein" Jahr genommen. Ich arbeite an einer Grundschule und die meisten mit fünf eingeschulten Kinder haben es wirklich schwer.
Sonne121210
Sonne121210 | 17.06.2013
18 Antwort
Ich denke, dass das vom Kind abhöngig ist. Mein Jüngster wird 2015 ein Kann-Kind sein. Ich werde nächsten Herbst sehen, wie er sich entwickelt hat und dann gemeinsam mit dem Kindergarten und der Schule entscheiden. Noch kann ich mir nicht vorstellen, ihn mit 5 einschulen zu lassen. Bei uns hat man jetzt den Druck, dass man sein Kind anmelden muss, wenn es ein Kann-Kind ist. Allerdings haben dieses Jahr einige eine Absage von der Schule bekommen. Die Eltern waren alle sehr zufrieden damit.
Noobsy
Noobsy | 17.06.2013
19 Antwort
Mein Sohn musste mit 6 eingeschult werden hatte versucht ihn zurück zu stellen aber das war nicht möglich. Habe einen super tollen Vortrag von Meike Evers geeshen, den ich jederzeit wieder besuchen würde über Jungs. Kann diesen Vortrag nur jedem empfehlen Meike Evers würde auch Bundesweit Ihre Vortäge halte sie ist wirklich eine sehr besondere Pädagogin. In Ihrem Vortrag kam auch das Thema Einschulung zur Sprache und das in Norwegen alle Kinder mit 7 eingeschult werden und welchen Vorteil es hat! Wer Meike Evers nicht kennt und ihren Vortrag nicht gesehen hat der hat wirklich was verpasst! Ihr Vortrag "Lasst mir Zeit" Entwicklungsstufen in der frühen Kindheit - vom Säugling bis zum Schulkind, sowie der Vortrag Jungs- ein echtes Abenteuer sind wirklich sensationell! Meike Evers ist selber Mutter von vier Jungs. Ich würde jeden Ihrer Vorträge immer wieder besuchen. Finde man nimmt den Kindern ein Stück Kindheit weil die Anforderungen sowieso schon sehr hoch sind.
Yvonne1982
Yvonne1982 | 17.06.2013
20 Antwort
wenn alles so läuft wie wir denken, geht unsere gerade 4jährige ab september in die vorschule - in einem land, in dem sie kein wort der landessprache spricht *ganzdolleangsthab* ansonsten finde cih, dass man den eltern beim zeitpunkt der einschulung etwas mehr mitspracherecht geben sollte, also beispielsweise durch ausweitung des zeitraumes für kann-kinder auf knapp ein jahr, da ich denke, dass eltern noch am ehesten zum wohle des kindes entscheiden können.
ostkind
ostkind | 17.06.2013

1 von 8
»

ERFAHRE MEHR:

Auch Einschulung - Geldgeschenk?
17.07.2016 | 31 Antworten
Zweite Fremdelphase mit zwei Jahren?
13.06.2016 | 6 Antworten
Was anziehen zur Einschulung?
23.02.2016 | 7 Antworten
einladung hochzeit & einschulung
01.01.2016 | 3 Antworten
Schwanger mit 39 Jahren ! Wer noch ?
09.09.2013 | 21 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Mamiweb

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading