Der Liebe wegen Auswandern, ja oder nein?

Waikiki
Waikiki
18.03.2013 | 26 Antworten
Wer kennt es nicht? Man verliebt sich auf irgendeinem Festival, Party oder beim Beusch von Freunden oder Verwandten. Ansich nicht das Problem, bis man feststellt, dass der Auserwählte nicht nur aus einem anderen Land stammt, sondern nur hier zu Besuch ist, also wieder ins Ausland fährt.

Führt man eine Zeit eine Fernbeziehung? Wagt man den Schritt dem Liebsten hinterherzuziehen, selbst wenn man alle Wurzeln abreissen muss?

Und wie ist es, wenn einem nach einer evtl Trennung das Heimweh packt und man zurück möchte? Besonders, wenn man bereits eigene Kinder hat? Meine Cousine MUSS in Australien bleiben, weil ihr Mann sie sonst wegen Entziehung Minderjähriger anklagt.

Ich selber bin auch ins Ausland gezogen der Liebe wegen. Aber Schweiz ist im Vergleich zu z.B Australien und USA ein Klacks. Wie sind eure Erfahrungen? Würdet ihr dazu raten den Schritt wirklich zu wagen?


Die Frage kommt von Rhavi
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

26 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ich wuerd es nicht noch mal machen, das Heimweh ist zu gross.
Kerstin_K
Kerstin_K | 18.03.2013
2 Antwort
hmm..ich bin damals MIT meinem heutigen Mann nach Österreich "ausgewandert" wir kannten uns persönlich gerade 2mon.... wir hatten dann dort nach 3mon zwischeneinander schlimme Diskrepanzen sodass er mich über Nacht verließ u nach deutschland zurückkehrte u ich saß dort in der Steiermark am A... der Welt ich hatte teilweise Probleme mit der "Sprache" u ich kannte niemanden dort.... 3Tage ließ er nichts von sich hören u ich hatte Mühe nach Dtl zu meinen Eltern zu telefonieren....gott hatte ich eine Angst war gerade 20 geworden u wusste NICHTS. Bevor das alles geschah gefiel es mir zwar dort es war traumhaft ehrlich u auch die Whg war gemütlich aber das Heimweh was mich packte...mmh nein dass mag ich nicht unbedingt wieder erleben.Vorallem nicht mehr jetzt mit zwei Kindern. Bin auch nur mitgegangen wegen IHM weil er sich dort was aufbauen wollte bevor wir uns kennenlernten Also ich würde es nicht nochmal machen aber die Erfahrung war ok
Ostsonne0912
Ostsonne0912 | 18.03.2013
3 Antwort
@Ostsonne0912 lg aus der steiermark:-)
keki007
keki007 | 18.03.2013
4 Antwort
@keki007
Ostsonne0912
Ostsonne0912 | 18.03.2013
5 Antwort
ich würde es nicht tun, ich würde auch nicht innerhalb Deutschlands umziehen, also in meinem Fall vom Schwarzwald nach Hamburg, ich finde Neuanfänge immer recht schwierig...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.03.2013
6 Antwort
es kommt darauf an:) für meinen Mann bin ich innerhalb Deutschlands umgezogen, würde mit ihm, wenn es gute Gründe gibt auch aus Deutschland weggehen.Da er aus Südkorea stammt kann es schon möglich sein, dass wir Deutschland vielleicht irgendwann den Rücken kehren.wer weiß....:)
Lia23
Lia23 | 18.03.2013
7 Antwort
Ich bin von Ostdeutschland nach Westdeutschland der Liebe wegen umgezogen. Aber das zählt wohl nicht.
wossi2007
wossi2007 | 18.03.2013
8 Antwort
Ich bin innerhalb Deutschlands umgezogen, nachdem ich meinen Mann kennen lernte. Bin 2 Wochen später 500km von meiner Heimatstadt in ein anderes Bundesland gezogen. Ich bin froh, dass ich diesen Weg gegangen bin. Hätte ich es nicht gewagt, wäre ich jetzt nicht bereits 11 Jahre mit meinem Mann zusammen. Ob ich auch in ein anderes Land gezogen wäre, weiss ich jetzt nicht. Das kann man glaub ich erst sagen, wenn es drauf ankommt. Allerdings gibt es Länder, in die ich weder aus Liebe, noch aus sonst welchen Gründen ziehen würde.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.03.2013
9 Antwort
Also was ich nur sagen kann ist, das ich bis jetzt schlechte erfahrungen habe mit Fernbeziehungen und ich das nie wieder machen würde. Ich kam damit nicht klar, ich brauche einen Mann mit dem ich kuscheln kann wann immer mir danach ist und nicht wenn die Fernbeziehung es zulässt. Wie alt sind denn deine kinder? Bei Kindern ist es echt schwierig, wenn man zuviele wurzeln abrechen muss finde ich es krass, kommt auch drauf an wo das land ist bzw wie weit weg und wie oft man die möglichkeit hat wieder herzukommen. Was hast du denn hier? Eine Festanstellung? Eine tolle wohnung vielleicht und was hast du dort? Kannst du dort in einen Beruf? Das sind alles so fragen die ich mir stellen würde. Dazu kommt noch das ich mir die gleiche frage stellen würde wie du, was ist wenns schief geht? Wielange kennt ihr euch denn?
Jade90
Jade90 | 18.03.2013
10 Antwort
mhm ist schwierig! kommt denk ich mal auch drauf an wie fest man in seinem gewohntem umfeld verwurzelt ist. also freunde, familie, bekannte etc.! ich würde es warscheinlich so machen dass ich erst mal 1-2 monate zur probe bei dem liebsten wohne! und dann schaun wies läuft!
Misacky
Misacky | 18.03.2013
11 Antwort
nein..so toll kann für mich kein mann der welt sein, dass ich für ihn an den arsch der welt ziehe und sonste wohin auswandere...dafür is mir meine familie, die hier nunmal mit im ort wohnt, viel zu wichtig...ich würde nich mal innerhalb deutschlands umziehen wollen..das meine ex-freunde und auch mein heutiger ehemann alle aus der ecke hier stammten/stammen, hier lebten, wohnen und arbeit hatten/haben, hat seine gründe..lernte ich, seis nun real oder im internet, jemanden von sonste wo kennen, den ich so ganz toll fand usw., ließ ich mich da gar nich auf großartiges ein..freunde/kumpels ja, aber sowas liebe war da eigentlich schon allein wegen der distanz nich da..dafür liebe ich meine familie zu sehr und würde daher hier nich weggehen..das heimweh wäre viel zu groß und ich würd daran kaputtgehen
gina87
gina87 | 18.03.2013
12 Antwort
Ich seh das so wie gina. Meine Familie ist mir sehr wichtig. Ich könnte nirgendwo wirklich glücklich sein, wenn sie zu weit entfernt wären. Meine Eltern u. Geschwister wohnen jetzt im Umkreis von bis zu 200km auseinander u. weiter würd ich auch nicht weg wollen :o)
syl77
syl77 | 18.03.2013
13 Antwort
Fernbeziehung ist sehr kostspielig und ich habe bisher nur schlechte Erfahrungen damit gemacht. Auswandern würde ich nur mit einem Mann den ich kenne und wirklich liebe. Aber niemals zu einem Mann auswandern.
Schaefchen93
Schaefchen93 | 18.03.2013
14 Antwort
@syl77 ich sehs ja auch bei meiner schwester..die fing nachm abi ne lehre zur justizfachangestellten bei gericht in hamburg an ..würden die beiden hier nen job kriegen die wären sofort wieder hier ohne zu zögern..unsere großeltern wohnen hier, eltern..ich arbeite ja auch mit meinem vater zusammen..das möcht ich nich missen und mein mann will hier auch nich weg, auch u.a. wegen der familie
gina87
gina87 | 19.03.2013
15 Antwort
kommt wahrscheinlich drauf an, wie man "aufgewachsen" ist. Ich war schon öfter und auch für länger im ausland, hab damit überhaupt kein problem. ende des jahres steht wieder mal ein wohnplatzwechsel an, keine ahnug wo wir dann landen. klar ist es toll freunde und familie in der nähe zu haben
ostkind
ostkind | 19.03.2013
16 Antwort
ach ja, noch ein entscheidender vorteil: man hat freunde in allen ecken der welt, wenn man in den urlaub fährt, bekommt man die schönsten ecken gezeigt und kann sich bei freunden einquartieren
ostkind
ostkind | 19.03.2013
17 Antwort
JEIN. Bin vor 6 Jahren nach Wiesbaden ausgewandert, und vermisse mein Freiburg den Süden so sehr. Andererseits hätte ich dann nicht meinen Partner kennengelernt und meinen Süßen sohn hätte ich auch nicht bekommen. Und wäre auch nicht zum 2. mal schwanger !!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.03.2013
18 Antwort
Also für einen Mann meine Heimat verlassen würde ich nicht, außer ich bekomme dort zusätzlich das Job Gebot meines Lebens... Mit meinem Mann auswandern würde ich sehr wohl, sogar sehr gern zumindest für eine gewisse zeit. Sollte ich die Chance bekommen ein paar Jahre im Ausland zu arbeiten würde ich meine Familie packen und gehen. Aber ich glaube für immer von hier getrennt zu sein von meiner Mutter und allen anderen, das glaub ich auch nicht ... Wer weiß mal sehen. Nur der liebe wegen Hals über Kopf in ein fremdes Land, in völliger Abhängigkeit einer einzigen Person, nein das würde ich nicht machen.
mami0813
mami0813 | 19.03.2013
19 Antwort
Ich bin 2002 nach England zum studieren. Im Mai 2005 haette ich wieder heim nach Deutschland sollen. Im Februar 2005 habe ich meinen Partner kennengelernt und kurz darauf einen Job angeboten bekommen. Da ist mir die Entscheidung zu bleiben leichter gefallen, jetzt 8 Jahre spaeter sind wir immer noch zusammen, haben einen Sohn und sorgen fuer unseren Neffen. Klar war die Entscheidung zu bleiben keine leichte und ich hatte bzw habe immer wieder Heimweh. Ich kann halt net mal kurz zu meiner Mama auf nen Kaffee. Aber im Grossen u Ganzen bin ich gluecklich hier in meinem kleinen Dorf in England, habe einen guten Job, einen Mann der alles fuer mich tun wuerde, nur ein bisl viel Regen :-)Als Nathan da war hab ich 2 Jahre Babypause gemacht u ziemlich viel Zeit in Deutschland verbracht. Seit ich wieder arbeite gehen Nathan u ich min 2 mal im Jahr zu meiner Mama. Aber ich muss ehrlich sagen, wenn mir jemand heute einen Job in Deutschland anbietet bin ich morgen zurueck. Das weiss mein Partner
suna
suna | 19.03.2013
20 Antwort
und wuerde auch mit mir mitkommen. Klar ist England jetzt nicht so weit weg wie USA o Australien, aber wenn man keine Familie in der Naehe hat dann kann es manchmal schon einsam werden.
suna
suna | 19.03.2013

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

auswandern mit gemeinsamen sorgerecht
07.05.2010 | 12 Antworten
auswandern nach genf
01.11.2009 | 2 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Mamiweb

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading