Impfen - Fluch oder Segen?

Waikiki
Waikiki
12.02.2013 | 67 Antworten

Das Impfen von Babys und Kindern ist heute selbstverständlich. Befürworter machen immer wieder die Wichtigkeit deutlich, dass wir Menschen vor bestimmten Kinderkrankheiten geschützt werden müssen, weil sie zu (Spät-)Schäden führen können. Ein paar dieser Krankheiten sind durch das Impfen beinahe vom Erdball verschwunden.

Impf-Gegner halten dagegen, dass das Impfen zu gesundheitlichen Schäden führen kann oder unnötig sind.


Wie steht ihr zu diesem Thema?


Danke an Maulende-Myrthe
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

67 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ich habe meine Kinder gegen absolut alles impfen lassen. Von Grippe, bis Zecke, Mumps, Masern, Röteln, Tetanus, Polio, Windpocken und und und ...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.02.2013
2 Antwort
das stand für uns nie zur debatte ob wir impfen oder nich ... mausi wurde gemäß impfplan geimpft und gut ...
gina87
gina87 | 12.02.2013
3 Antwort
mein Sohn ist auch gegen fast alles geimpft ausser gegen die grippe und zecken lt. Impfkommision in Mainz. Grippe werde ich ihn auch nicht impfen, es gibt soviele erreger wer weiß ob das grad die Impfung abdeckt. Ich lasse mich auch nicht gegen grippe impfen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.02.2013
4 Antwort
ich lasse impfen gegen fast alles. Ich selbst bin auch geimpft. außer gegen grippe. Werde es auch weiter tun
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.02.2013
5 Antwort
bei uns ist es auch so, daß unser Kind alle Impfungen hat, die vorgeschrieben sind.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 12.02.2013
6 Antwort
Ich find es wichtig das meine Kinder geimpft sind. Ausserdem war es eine Vorraussetzung im Kindergarten, buzw. die legen grossen Wert darauf dsa die Kinder geipmft sind
JACQUI85
JACQUI85 | 12.02.2013
7 Antwort
Ich sehe das n bissl skeptisch, impfen an und für sich ja, aber nur das wichtigste, hehen Zecken grippe hepatitis und so is meine maus nicht geimpft und wird sie auch nicht. Nach Impfplan, nein sondern später.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.02.2013
8 Antwort
Mein Kind bekommt alle empfohlenen Impfungen. Ich bin froh, dass meinem Kind diese schwerwiegenden Erkrankungen erspart bleiben. Ich habe eine Bekannte, die wegen FSME eine schwere Nerven- und Hirnhautentzündung hatte, jetzt gelähmt ist und nicht mal sprechen kann. Als Kind habe ich sie als fittes Mädchen erlebt und jetzt ist sie ein Schwerstpflegefall. Wenn man sich vor etwas schützen kann, sollte man das auch tun. Natürlich gibt es auch Nebenwirkungen von den Impfungen. Meine Tochter hatte nach der MMRV-Impfung 4 Tage Fieber. Aber das geht vorüber.
Kristen
Kristen | 12.02.2013
9 Antwort
meine kinder sind nicht geimpft. bzw. meinen großen hab ich damals alle ersten impfungen machen lassen-er wurde mit 3 das letzte mal geimpft. mein kleiner ist gar nicht geimpft.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.02.2013
10 Antwort
Grade Masern und Polio, Tetanus, Röteln sind unglaublich wichtig! Kinder sterben in anderen Ländern daran. Pampers macht nicht umsonst Werbung damit. Dann kann ich es absolut nicht nachvollziehen das man Kindern so einem Risko aussetzt!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.02.2013
11 Antwort
meine Kinder sind gegen alles geimpft , für welches eine impfung angeboten wird und laut Kinderarzt sinnvoll ist und ich fand das bis jetzt prima. da das ja auch für die beiden viel angenehmer ist nicht krank zu werden, was ich unnötig finde mein Kinderarzt auch das istr Grippe Hühner, schweine grippe sowas halt aber sonst sind die zwei durchgeimpft um auch krankheiten einzudämmen und auszurotten
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.02.2013
12 Antwort
ein absoluter irrglaube ist aber auch dass ein kind eine krankheit nicht bekommen kann wenn es dagegen geimpft ist
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.02.2013
13 Antwort
Wenn es aber geimpft ist kann es nicht mehr daran sterben! Das ist der große Unterschied!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.02.2013
14 Antwort
meine Maus ist auch nur gegen die Sachen geimpft, die meine KA mir empfohlen hat.
mariechensmami
mariechensmami | 12.02.2013
15 Antwort
Definitiv nötig! Diverse Kinderkrankheiten sind wieder auf dem Vormarsch und wenn man sich mal schlau macht sind diese Krankheiten kein Zuckerschlecken. Weder im Verlauf noch danach. Impfungen gegen Zecken, Grippe etc ... das seh ich nich so eng, die Auswirkungen sind nich so dramatisch, kann man oft gut behandeln sollte man es doch bekommen. Aber Kinderkrankheiten müssen meiner Meinung nach geimpft werden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.02.2013
16 Antwort
Es geht ja nicht nur darum, dass man die eigenen Kinder gegen die Krankheiten schützen sollte, die zu wirklich schlimmen Schäden führen. Was allein bei Masern an Schäden kommen können, ich glaube, darüber sind sich viele Mütter gar nicht klar. Aber es geht ja auch darum, dass wir Schwangere, alte Leute und Menschen mit schwachem Immunsystem schützen, wenn wir unsere Kinder nicht zum Überträger machen. Ich musste mein Kind damals aus der Spielgruppe nehmen, wochenlang, weil ich schwanger war und im Kindergarten ein Fall von Röteln aufgetreten war. Diejenigen, die groß erzählen, ihre Kinder hätten keine Impfungen und wären trotzdem gesund, die kann ich nur beglückwünschen. Denn sie profitieren von den Kindern, bei denen die Eltern das Risiko eines Impfschadens auf sich nehmen, um die Menscheit vor diesen schlimmen Krankheiten zu schützen. Dank ihnen sind diese fast ausgerottet. Dank der Impf-Schmarotzer leider noch nicht völlig.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.02.2013
17 Antwort
Ich habe beide Kinder impfen lassen, weil man mir nicht gesagt hat, das man eine Wahl hat. Soviel schonmal zur Qualität des Kinderarztes! Mein Kleiner bekommt zur Zeit eine Therapie bei einer heilpraktikerin, weil sie davon ausgeht, dass die ganzen Infekte, die er im letzten Jahr hintereinander bekommen hat, ein Impfschaden sind von der 1. Impfung ... auch abhören lassen usw. verringern ein Risiko des Impfschadens nicht. Ich finde Impfen wichtig, wäre aber froh gewesen, wenn man davon ausgehen kann, das nicht einfach geimpft wird, sondern auch auf die Konstitution des Kindes besser eingegangen wird. das ist oft nicht der Fall.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.02.2013
18 Antwort
@chrysantheme vielleicht kann ein Kind eine Krankheit dann bekommen, wenn es geimpft ist, das will ich nicht abstreiten, aber wenn, dann in abgeschwächter Form. Und wenn ein Erwachsener diese sogenannten "Kinderkrankheiten" bekommt, weil er nicht geimpft ist, kann das sehr gefährlich für ihn werden.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 12.02.2013
19 Antwort
Hier noch ein paar Überlegungen. Woher nehmen Kinderärzte, Eltern, die Gesellschaft, die Sicherheit das auch eine Immunität nach der Impfe eintritt? Denn, Blutabnahmen zur Titerbestimmung nach Impfung erfolgen nicht. Um aber " Blindgänger" auszuschließen müsste dieses erfolgen. Ich kenne nicht wenige Frauen die z.B. auf die Rötelnimpfung keine Immunität aufgebaut haben und das weiß man nur weil ja in der Schwangerschaft nach dem Titer gesucht wird. Wie ist das also bei allen anderen Impfungen? Ich habe ein Kind in meiner Praxis gesehen das dauerhaft erblindet ist an der Hepatitisimpfung, erzählt den Eltern mal was über nicht existierende Impfschäden. Das ist übrigens der einzige anerkannte Impfschaden aus meiner Praxis von dem ich weiß, aber ich kenne viele Kinder die nach Impfungen z.B. Neurodermitis entwickelt haben. Beweisen kann es nur niemand. Überhaupt ist es kaum möglich Impfschäden in Deutschland anerkannt zu bekommen. Das Kind muss nachweislich binnen einer Woche nach Impfung erkranken ansonsten wird bei einer später auftretenden Erkrankung nicht mehr auf Impfschaden anerkannt. Was für eine Überheblichkeit und Ignoranz! Des weiteren finde ich den Zeitpunkt sehr fragwürdig in dem und gegen was die Kinder dann geimpft werden. Nur ein Beispiel: Die Infektion von Tetanus kann über Tierbisse und Verletzungen erfolgen. Wie soll sich bitte ein nicht mobiles drei Monate altes Baby so verletzen das Erde in eine Wunde kommt? Zu allem muss ich dann auch noch die Wunde so verschließen das kein Sauerstoff eindringen kann um die Erreger zu vermehren. Wenn ein bissiger Hund oder Katze im Haus ist passe ich als Mutter sowieso auf und kommt es zum Biss geht jede Mutter zum Arzt, ist das Kind zu diesem Zeitpunkt noch nicht geimpft, wird es dann gemacht mit Sofortwirkung! Man muss die Geschichte betrachten. Zu der Zeit als noch viele Kinder an Wundstarrkrampf starben, liefen die Kinder Barfuß hinter Pferdefuhrwerken her und sammelten die Äpfel auf um sich ein paar Groschen zu verdienen. Pferdekot ist hoch besiedelt von Tetanuserregern. Die Impfung machte völlig Sinn und war ein Seegen! Zur damaligen Zeit! Heute auch noch aber bitte erst in dem Alter in dem Gefahr besteht.Nebenbei bemerkt, meine Tochter hat nur eine einzige Impfe bekommen, Tetanus. Diese auch vollendet mit allen empfohlenen Terminen. Als sie zu reiten begann, habe ich eine Titerbestimmung veranlasst, sie hat keine Immunität! Wie gesagt .. es ist nur ein Beispiel. Wenn die Wahrscheinlichkeit, nach einer Maserninfektion, an einer Hirnentzündung zu erkranken, 2% beträgt, die Wahrscheinlichkeit eines genauso schwer wiegenden Impfschadens genauso hoch ist, was def. so ist, dann habe ich auf beiden Seiten eine 98% Wahrscheinlichkeit, dass mein Kind gesund bleibt. Mit dem Unterschied, nach durchlebten Masern, ist die Immunität gegeben, nach Impfe fraglich! Schwieriger ist es, sich den Vorwürfen der Gesellschaft zu stellen die ich als Mutter des nicht geimpften Kindes auszuhalten habe. Die Mutter, deren Kind nach Impfung einen Schaden behält, ist von diesen Vorwürfen der Gesellschaft verschont aber, sie wird sie sich selbst machen. Bevor ihr die Impfgegner steinigt ist es sinnvoller sich zu belesen und sich zu fragen: " Wo macht das Impfen für mich Sinn?" Wo ist meine Angst größer? Wie verantwortungsbewusst und kritisch möchte ich zu meiner Entscheidung kommen? Eltern die sich ganz bewusst, nach reiflicher Information über BEIDE!! Seiten, für oder gegen eine Impfe entscheiden, stehen so sehr in ihrer Verantwortung, dass ich es als völlig ungerechtfertigt empfinde diese als Impfschmarotzer , oder verantwortungslos zu betiteln. Wenn ein Pharmakonzern es schafft, eine Bundesdeutsche Impfempfehlung durch zu bekommen, dann können die die Sektkorken knallen lassen. Mit der Angst von Eltern lassen sich Milliarden verdienen, zu glauben dass hier wirklich nur zum Wohle von Kindern geraten wird ist naiv. Wo Licht ist, ist immer auch Schatten! Ich möchte auch eine Impfe entwickeln.. die heißt Toleranz gegenüber anders denkenden! Mutter von drei minimalst geimpften, gesunden, fast erwachsenen Kindern und einer 4 jährigen Enkelin die bis heute noch nicht eine Impfe bekommen hat! Und das bleibt auch mit guten Gewissen so!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.02.2013
20 Antwort
Warum wohl gibt es so viele Kinderkrankheiten nicht mehr? Weil es geimpft wird. Man hat festgestellt das in den Regionen wo weniger geimpft wird auch mehr Menschen daran erkranken, schlimme Schäden davon tragen, bis hin zum Tod! Frauen die in der SS getestet werden sind meist über viele Jahre nicht mehr gegen Röteln geimpft worden, somit auch der Schutz erlischt. Ich gebe zu es gibt bestimmte Impfungen die man auch später machen kann, aber ich mache es lieber zu früh wie zu spät. Sicher ist das nicht schön für die Eltern und Kinder die einen Impfschaden davon getragen haben und ja es lässt einen dann auch etwas Zweifeln. Aber dennoch, ich weiß das wenn mein Kind sich mit Masern ansteckt das es keine Schäden davon tragen wird, oder sogar stirbt. Letztedlich bezahle ich die Impfungen nicht sondern meine Krankenkasse. Und die sind dafür bekannt, dass sie nur das nötigste übernehmen. Aber ich würde auch meine Kinder impfen lassen wenn ich das ganze selbst zahlen müsste.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.02.2013

1 von 5
»

ERFAHRE MEHR:

Impfen - trotz Husten und Schnupfen?
07.08.2012 | 4 Antworten
Impfen
06.05.2011 | 11 Antworten
Nach Impfen Spazieren gehen?
18.03.2010 | 4 Antworten
Impfen
23.07.2009 | 3 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Mamiweb

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading