Wachstumsschub oder beginnender Infekt? -) Notdienst?

Kasperle85
Kasperle85
31.01.2015 | 10 Antworten
Guten Morgen.
Bin neu hier und hab gleich eine Frage:

Mein Söhnchen, morgen 10 Wochen alt (2, 5 Wochen zu früh geboren) bereitet mir im Moment etwas Kopfzerbrechen. Er ist eigentlich ein sehr ruhiger Zeitgenosse, aber Mittwoch und Donnerstag war er sehr quengelig und hat tagsüber kaum geschlafen. Gegessen hat er auch deutlich mehr als sonst (ich füttere abgepumpte Milch und musste sogar zufüttern, weil meine Milch für den plötzlich starken Hunger nicht gereicht hat). Da ihm sonst nichts fehlte, dachte ich erst an einen Wachstumsschub. Gestern nun war es aber wieder völlig anders. Er hat den ganzen Tag nur geschlafen, sogar eine Mahlzeit hat er verschlafen. Die anderen Mahlzeiten waren aber normal. Seine Temperatur war auch etwas höher als sonst. Zwischen 37, 5 und 37, 7. Normalerweise bewegt sie sich zwischen 36, 8 und 37, 1. Heute morgen sieht es ähnlich aus wie gestern. Er schläft nach dem Essen sehr schnell wieder ein. Er scheint nicht apathisch, lächelt mich auch an, aber irgendwie ist er nicht so wie sonst. Könnte dies ein Wachstumsschub sein oder doch ein beginnender Infekt? Bin am überlegen ob ich nicht sicherheitshalber zum Notdienst fahren soll??
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

10 Antworten (neue Antworten zuerst)

10 Antwort
@Kasperle85 Natürlich ist man gerade beim ersten Kind besonders vorsichtig und verunsichert. Das Vertrauen in Dich selbst und Deinen Instinkt, muss ja auch erstmal wachsen. Lege Dir eine Art kleine Checkliste zurecht, wann es wirklich nötig ist, zum Arzt zu fahren. Dabei kann Dir der KA oder auch Deine hebamme behilflich sein. Fieber beispielsweise ab 38, 5°C, verbunden mit - Husten - Schnupfen - Erbrechen - starkem Durchfall - extremer Apathie / Unruhe Mindestens einer dieser Punkte sollte also mit dem Fieber in Verbindung stehen. Vorhanden und nicht orakelt. Kinder verhalten sich eben mal so und mal so. Und es gibt viele Gründe, die dahinterstecken können. WIr Eltern sind dazu da, das zu beobachten, aber handeln können wir erst, wenn es etwas zu handeln gibt. Und je unsicherer wir selbst sind, je mehr sprechen wir uns unseren Instinkt ab, das Richtige zu tun, um uns von der Meinung Anderer abhängig zu machen. Frage 20 Leute, was Du tun sollst, einschließlich Freunden, Familie, Deinem KA, ... und Du erhältst mindestens 10 verschiedene Antworten. Macht einen nicht selbstsicherer, oder? Nein, versuche Dich zu beruhigen, in dem Du Dir und Deinem Sohn vertrauen lernst, die wichtigen Zeichen rechtzeitig zu erkennen.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 31.01.2015
9 Antwort
Hallo Moppelchen. Nein, natürlich messe ich nicht täglich seine Temperatur. Er hatte vor ein paar Wochen mal ne Schnupfennase als wir zur U3 waren. Da hat er Nasentropfen bekommen und der Doc meinte wenn er Fieber kriegt soll ich wiederkommen. Deshalb habe ich drei Tage lang morgens, mittags und abends gemessen. Als nix war hab ich natürlich wieder aufgehört :-) Hab gestern nur gemessen, weil mir sein Köpfchen heiß vorkam. Dachte zuerst er holt nur den verpassten Schlaf der letzten zwei Tage nach. Aber du hast sicher recht wenn du schreibst, dass ich teilweise noch unsicher bin. Hoffe das legt sich mit der Zeit. Ist halt mein erstes Kind ;-)
Kasperle85
Kasperle85 | 31.01.2015
8 Antwort
@Kasperle85 Versuch da bitte nicht falsch zu verstehen, sondern sieh es als gut gemeinten Rat an. Du magst alles richtig machen wollen und begibst Dich dabei - so wie Du selbst beschreibst - auf eine Schiene, auf der Du Dich selbst nervös machst. Damit meine ich nicht, dass Du Dir generell Sorgen um Dein Kind machst. Das tun alle Mütter und es ist unsere Natur, teilweise vielleicht auch einen Hauch zur Hysterie zu neigen, wenn wir jedes Szenario in unseren Köpfen durchlaufen lassen, das sich uns vorstellt. Was wir dabei meist nicht beachten ist, dass wir diese Unruhe, irgendwas KÖNNTE mit unserem Kind sein, auch wenn sich noch keine wirklichen Fakten abzeichnen, auf unsere Kinder übertragen. Und die haben ein sehr feines Gespür, glaube mir! Ich beziehe das auf den Vergleich seiner Temperatur, denn da lässt Du zwischen den Zeilen etwas herausklingen, wo ich ich beim Lesen die Augenbrauen hob. Misst Du tatsächlich regelmäßig, auch ohne Anlass zur Sorge, Temperatur? Gibt es dafür einen trifftigen Grund oder gilt das eher Deiner Beruhigung? Sollte es um das Letztere gehen, dann kannst Du vielleicht schon eine große Unsicherheit in Dir erkennen, die sich eben auch auf Deinen Sohn überträgt. Er wird älter, versteht immer mehr und spürt "Meine Mama ist in ständiger Sorge um mich". Das macht ihn dann auch unruhiger und kommen dann Phasen hinzu, wie ein Wachstumsschub oder auch mal ein Infekt, entwickelt sich da meist ein viel größeres Drama, als es eigentlich ist. Mama mit ihrer Angst, .... Kind mit der Verunsicherung, weil Mama Angst hat, .... alle sind aufgescheucht und durch den Wind, .... Du verstehst, was ich sagen will? Wenn Dein Sohn sich einen Infekt zuzieht, wirst Du das nicht verhindern können, indem Du akribisch die Temperatur überwachst. Und kein Arzt wird Dir prophylaktisch etwas geben, um einen eventuell beginnenden Infekt zu verhindern. Das ginge auch gar nicht, ohne Dein Kind permanent mit irgendwelchen Medis voll zu knallen und das willst Du sicher auch gar nicht. Ich messe Fieber, wenn meine Kinder schlapp wirken, ihre Temperatur sich erhöht anfühlt und es deutliche Anzeichen gibt, dass da etwas im Anmarsch ist. Für den absoluten Notfall habe ich immer Fieberzäpfchen im Haus und gestehe, so einige Packungen nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatum weggeworfen zu haben, weil sie überhaupt nicht gebraucht wurden. Dein Sohn hat ein paar Tage mehr als sonst gegessen und nun tut er das nicht mehr. Es kann also sein, dass er einen Infekt ausbrütet und sollte das so sein, dann wirst Du die Zeichen garantiert nicht verpassen, um dann noch immer zum Arzt gehen zu können. Es kann genauso sein, dass er gemerkt hat, er braucht noch nicht so viel mehr Nahrung und steht nun einfach vor einem Entwicklungsschub. Warte ab und vertraue Deinem Kind, aber vor allem auch Dir selbst. Damit wird vieles schon einfacher und entspannter!
Moppelchen71
Moppelchen71 | 31.01.2015
7 Antwort
für mich hört sich das auch normal an. Auch wenn seine Temperatur sonst niedriger ist, ist sie jetzt noch im grünen Bereich. Die kleinen ändern net sehr schnell Gewohnheiten, wenn ich da so an unsern Zwerg denke war das nicht anders. Sie müssen erst ihren Rhythmus finden. Sollte er wirklich nen Infekt haben, reicht es wenn du Montag mit ihm zum Arzt gehst, sollte sich irgendwas verschlechtern, aber ich denke ehr es ist ein Schub. Unser Zwerg hat dann zb auch mehr gegessen und geschlafen. Ne Woche später passten ihm Seine Sachen dann nicht mehr.
Jacky220789
Jacky220789 | 31.01.2015
6 Antwort
Absolut kein Grund, das Kind am Wochenende zum Notdienst zu zerren. Sollte die Temperatur noch etwas steigen, ist montagfrüh immer noch zeitig genug, um zum Arzt zu gehen.Alles Gute.
Tara1000
Tara1000 | 31.01.2015
5 Antwort
Ich weiß ja, dass ich ein bisschen übervorsichtig zu sein scheine, aber wie gesagt, er ist hakt nicht so wie sonst und da es mein erstes Kind ist, macht man sich da immer Gedanken denke ich :-) @Solo-Mami: Ich pumpe ja regelmäßig ab und habe normalerweise auch immer genug, nur hat er Mittwoch und Donnerstag fast 60 ml pro Mahlzeit mehr gegessen und öfter abpumpen hat so schnell leider noch nichts gebracht. Deshalb das Zufüttern. Muss ich normalerweise nicht tun, aber er hat vor lauter Hunger nur gebrüllt.
Kasperle85
Kasperle85 | 31.01.2015
4 Antwort
Also Notdienst kannst du dir sparen. Er hat ja eigentlich nichts und dann machen die auch nichts. Er hat kein Fieber und isst. Hört sich alles ganz normal an.
Tine2904
Tine2904 | 31.01.2015
3 Antwort
Schlag... = Schlaf ...
Solo-Mami
Solo-Mami | 31.01.2015
2 Antwort
Hallo und willkommen ... Also, wie ein Notfall hört sich das für mich absolut nicht an. Warum deswegen in die Klinik fahren, dort stundenlang warten ??? Beobachte deinen Kleinen. Schlaggewohnheiten können sich theoretisch täglich ändern, Essgewohnheiten auch. Wenn tatsächlich nen Infekt im Anmarsch sein sollte reicht am Montag auch der normale Kinderarzt LG PS: pumpe weiter ab, die Milch entsteht durch Nachfrage. Ohne Nachfrage auch nicht mehr Milch. Wenn du zufütterst hast du keine Nachfrage, ergo auch nicht mehr Milch ...
Solo-Mami
Solo-Mami | 31.01.2015
1 Antwort
Eher Wachstumsschub...
JACQUI85
JACQUI85 | 31.01.2015

ERFAHRE MEHR:

wachstumsschub mit 13 wochen?
17.03.2011 | 5 Antworten
20 wochen und wachstumsschub?
05.03.2011 | 3 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Mamiweb

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading