Ausdrücke aus der Schule

Li143
Li143
15.10.2015 | 22 Antworten
Hallo zusammen,

meine Tochter ist jetzt im ersten Schuljahr und schwups kommt sie dauernd mit anderen Wörtern nach Hause. Ich weiß das es normal ist aber wie geht ihr damit um wenn eure Kids mit einem Spruch wie z.b. knie dich ... F ... dich oder Wixer nach Hause kommen. Ihr ist natürlich nicht bewußt was es bedeutet.
Würde mich über Rückmeldungen freuen.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

22 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
wir hatten das bisher noch nicht in dieser Form. meiner sagt eher ... in der scjule hat xy das ubd das gesagt aber das sagt man nicjt oder mama?! und dann erkläre ich ihm, daß es ein böses Wort ist und man sowas nicht sagt. Genauso habe ich es auch gehandhabt als er mal vom kiga arschloch gesagt hat. hab direkt gesagt , das ich das von ihm nicht hören möchte. bisher klappte es immer ganz gut.
melle2711
melle2711 | 15.10.2015
2 Antwort
Bis her noch nicht, sie geht jetzt seit 4 wochen in die schule. Aber selbst ausm kiga kamen solch wörter nicht mit heim. Sie hat nur mal gefragt was das wort pisser bedeutet, das kam aber vom nachbarsbub. hab ihr dann halt gesagt das es kein schönes wort is etc. sie is aber immer selbst ganz entsetzt wenn jemand blöde mama oder so schon sagt! Würd es ihr einfach erklären das man das nicht sagt etc!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.10.2015
3 Antwort
meine geht jetzt in die 2.klasse und sowas war bisher noch kein Thema bei uns, obwohl in ihrer klasse, grade eher die Jungs, schon oft Sachen raushauen, wo man als erwachsener mit offenem mund dasteht zumindest zuhause nimmt sie solche wörter nicht in den mund und ist auch eher immer sehr entsetzt, wenn sie sowas von anderen mitbekommt
gina87
gina87 | 15.10.2015
4 Antwort
Meine Tochter fragt uns, was dieses und jenes heißt. Ein Junge hätte zu einem anderen gesagt: "Der hat mich ganz schön gef***" Ich habe ihr gesagt, dass ich ihr nicht sagen möchte, was das heißt und dass ich nicht möchte, dass sie diesen Ausdruck benutzt und dass sie Ärger kriegt, wenn ich sowas von ihr höre. Ich denke, das reicht. Ich diskutiere da in dem Alter nicht, das bringt's nicht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.10.2015
5 Antwort
Also ganz schlimme Wörter blieben bei uns bisher gottseidank noch aus. Aber bereits aus dem Kindergarten kam schon der ein oder andere Ausdruck. Ich sage meinen Kindern, dass es sich dabei um keine schönen Wörter handelt und dass ich das bei uns zu Hause nicht hören will und natürlich dass ich nicht will, dass sie solche Ausdrücke benützen. Aber ob das im Kindergarten und Schule in der Gruppe auch befolgt wird, das kann ich natürlich nicht kontrollieren.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.10.2015
6 Antwort
Das fing bei uns schon in der Kita an ... die Große hat immer mal was an Schimpfwörtern mit nach Hausegebracht. Entweder selbst benutzt oder gefragt was es heißt. Im Großen und Ganzen erkläre deinem Kind einfach die Bedeutung einzelner Wörter oder Aussagen und frage es, ob es OK wäre wenn man ihm gegenüber diese Dinge an den Kopf wirft. In den meisten Fällen wird ein NEIN kommen ... damit war bei uns die Sache erledigt. Meine Jüngste ist so drauf - sie benutzt gar keine Schimpfwörter, fragt mal was was bedeutet, aber ehr seten. Meine Kinder gehen aktuell in die 4. und 7. Klasse
Solo-Mami
Solo-Mami | 15.10.2015
7 Antwort
Sorry ich muss das einfach loswerden, und ich weiß das ich viel Kontra erhalten werde bzw Kritik und bestimmt wieder als dumm blöd unwissende usw hingestellt werde, ABER ... es ist einfach nur Traurig ... wenn im Kindergarten die Kinder schon solche Wörter benutzen haben ganz klar deren Eltern versagt, aber so richtig ... weil dann haben die Rotznasen NULL Erziehung, und die dürfen wahrscheinlich auch Mama hauen und Mama beschimpfen usw. , es ist einfach meine Meinung. Als Mutter oder Vater ist man verpflichtet dazu das Kind zu erziehen, egal wie schwer diverse Phasen werden können , sind oder sonstwas, wenn sie alleine nicht mehr dazu fähig sind weil das Kind einfach zu schwierig ist gibt es genügend Hilfe dass das Kind damit aufhört! Wenn das in der Kiga Zeit schon nicht geregelt wird, wird es in der Schule nicht besser. Ich bin sehr traurig darüber :
Manuela16112015
Manuela16112015 | 15.10.2015
8 Antwort
@Manuela16112015 Glaube meiner Tochter ist nicht bewusst was sie da für Wörter sagt. Sie hat das irgendwo gehört und spricht es nach weil viele das sagen. Als Eltern haben wir nicht versagt und meine Tochter ist sonst ein braves anständiges Mädchen aus einem guten Elternhaus.
Li143
Li143 | 15.10.2015
9 Antwort
@Li143 wenn sie fragt was es heißt ist es ja was anderes. Aber wenn man sowas dann eben mitbekommt dass sie oder er sowas sagt muss man schnell handeln weil das sonst schlimmer wird. Dich meinte ich ja nicht damit.
Manuela16112015
Manuela16112015 | 15.10.2015
10 Antwort
@Manuela16112015 außerdem merkt man das wenn man das bewusst sagt und weiß was man sagt, oder man sprichts einfach nur nach weils andere machen. das is bei kindern sowieso normal, aber mein text war auf die bezogen die das bewusst sagen, sieht man ja und liest man soo oft das die kinder ihre mutter schlagen und sagten halt den mund halt die fresse oder so. : (
Manuela16112015
Manuela16112015 | 15.10.2015
11 Antwort
@Manuela16112015 damals gab es andere Schimpfwörter ... wir haben auch welche mit nach Hause gebracht ... Lass in der ganzen Kita nur 2 Jungs sein, die an der Uhr drehen ... in einer Gruppe sind 10-15 Kinder. Hast du ne große Kita gibt es 5-10 Gruppen. Alle spielen auf dem Hof zusammen ... 30 Kinder hören das, 20 davon können schon richtig quatschen und merken sich das. 10 Kinder fragen zu Hause nach was das heißt ... verstehst ??? Und selbst wenn diese beiden besagten Jungs ne astreine Erziehung genießen ... sie gehen auch auf den Spielplatz, wo ältere Kids sind und die das dann da aufschnappen. Diese beiden Jungs bebreiten das in der Kita ... du gibst ihnen die Schuld bzw. den Eltern - die wahrscheinlich genauso schokiert sind darüber ;) Ich wohne und lebe in einer Gegend, wo es echt wenig sogenannte Asi- oder Prolleltern leben. Es ist ehr ne etwas besser betuchte Gegend. Öko-Eltern, Ärzte und vor allem Anwälte Und dennoch haben auch wir in den Kita- und Schuljahren so einiges schon zu hören bekommen über zig Ecken ... Erziehung kann noch so gut sein ... Kinder schnappen dennoch irgendwo irgendwas auf und tragen es weiter ... und schon heißt es scheiß Erziehung
Solo-Mami
Solo-Mami | 15.10.2015
12 Antwort
@Solo-Mami Richtig. Außerdem kommt es schlicht auf die Grenze der Eltern an! Bei uns heißt es nicht mal "kotzen", von Schimpfworten ganz zu schweigen ... wenn dann Mucki aus dem KiGa kommt und sagt:"Ich hab gefurzt", ist schon meine Toleranz ... nun ja ... erschöpft ;-) Das wird bei uns erklärt. Sie wissen, dass es nun mal Worte gibt, die wir zu Hause nicht hören wollen ... daran wird sich gehalten. Weil es eben von Anfang an so war! Ja, auch Gero hatte mal ein "Scheisse-Tourette-Syndrom", das durfte er 5 Minuten machen ... und dann war's gut. Nicht aufregen darüber, sondern sachlich sagen, dass das nicht geht. Ende.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.10.2015
13 Antwort
Hach ja ich muss noch viel lernen hoffe nur das mein Sohn nicht so sein wird das er beabsichtigt schimpfwörter sagt. Danke für die freundliche Antwort
Manuela16112015
Manuela16112015 | 15.10.2015
14 Antwort
@Manuela16112015 so haben wir alle mal gedacht ... ein Glück gab es damals noch kein Mamaforum, wo ich das erste mal schwanger war
Solo-Mami
Solo-Mami | 15.10.2015
15 Antwort
@Solo-Mami
Manuela16112015
Manuela16112015 | 15.10.2015
16 Antwort
Ich sehe das auch so ... es geht soo schnell, dass sie irgendwo was aufschnappen ... es Zuhause sagen und gucken, was passiert oder sich gar nicht über dieses No-Go bewusst sind. Bei uns wird auch ganz klar gesagt, dass wir sowas nicht hören wollen und fertig! Mir stehen auch oft die Nackenhaare zu Berge, wenn ich höre, wie manche reden ...
sophie2689
sophie2689 | 15.10.2015
17 Antwort
Find es ein wenig widersprüchlich von "rotznasen" zu sprechen und sich dann über schlechte Erziehung und schimpfwörter aufzuregen. Ich denk es ist normal dass Kinder immer irgendwo was aufschnappen und es nachplappern. Ob nun böse gemeint oder schlicht aus Unwissenheit sei mal dahin gestellt, aber das so dermaßen zu dramatisieren kann auch genau das Gegenteil bewirken von dem was man eigentlich möchte. Ich glaube da sollte man für sich differenzieren ob es jetzt ein Wort ist was eben eine spezielle Gruppierung etc abwertet Hoffe ich konnte es ungefähr so wiedergeben wie ich es meine.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.10.2015
18 Antwort
Ach ja, frauenverachtende ausdrücke würde ich auch nie tolerieren. Also, grundsätzlich diskriminierende ausdrücke oder aussagen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.10.2015
19 Antwort
@Manuela16112015 Dass die Kids was aufschnappen wirst du wohl nicht verhindern können, da kannst Du noch so eine gute Erziehung haben. Dein Kind geht wohl noch nicht in den Kindergarten. Viel wichtiger ist, wie man zu Hause dann damit umgeht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.10.2015
20 Antwort
@Manuela16112015 Ich bin ziemlich streng erzogen und war ein sehr angepasstes Kind. Ich behaupte, ich habe sehr früh gute Umgangsformen gelernt. Ich erinnere mich, dass ich mit meinen Eltern auf dem Tennisplatz war . Die Terasse war voll besetzt, weil es Sommer war und irgendeine Feier. Meine Freundin und ich haben mit ein paar Jungs gespielt bzw. uns gegenseitig geärgert. Wir beide sind dann in einiger Entfernung der Jungs stehen geblieben und haben aus vollem Hals gebrüllt: "Ficker, Ficker, Ficker, Ficker." Das war ein gebräuchlicher Ausdruck in meiner Schule. Ich hatte keine Ahnung, was das heißt. Ich war damals wahrscheinlich in der ersten oder zweiten Klasse. Meine Eltern sind aufgesprungen, haben mich um die Terassenecke gezerrt und mir Hausarrest erteilt. Ich wusste gar nicht, was ich getan hatte. Ich werde das nie vergessen, weil es eine dieser Ungerechtigkeiten war, die einem als Kind widerfahren. Ich hatte etwas falsch gemacht und wusste nicht, was. Meine Eltern haben sich in Grund und Boden geschämt, weil sie genau wie du der Meinung sind, dass alle Kinder, die Schimpfwörter benutzen, nicht gut erzogen sind und ihr Gesicht vor dem kompletten Tennisverein verloren wähnten. Was in der Tat ziemlicher Bullshit ist. Ich bin im übrigen mein Leben lang so erzogen, wie wichtig es ist, was andere von einem denken. Eine Überzeugung, die meine Mutter mir in meine Zellen eingebläut hat wie das Atmen und Laufen. Es dauert Jahre, diese krank machende und ungesunde Überzeugung wieder loszuwerden. Ich erzähle dir da das deswegen, damit du deine allgemeine Verurteilung noch mal überdenkst. Auch Kinder aus gutem Elternhaus schnappen Schimpfwörter auf und benutzen sie unreflektiert weiter. Und dass es früher anders war und damals nur gespielt wurde ohne Schimpfwörter, ist möglicherweise eine kleine Verblendung deinerseits , da legst du die Ohren an. Trotzdem ist was aus mir geworden. Weder ein Asi, noch ein Prolet und meine Kinder werden auch gut erzogen. Ist nicht böse gemeint, wollte das nur einfach mal erzählen. Der Einfluss der Umwelt ist groß. Sehr, sehr groß. Auch bei Kindern, die gut erzogen werden. Von Kindern, die nicht gut erzogen werden, die es natürlich auch gibt. Heute sicher noch mehr als früher.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.10.2015

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

schule, kind zurück stellen?
21.09.2014 | 16 Antworten
völliges abschalten in der schule
10.09.2013 | 14 Antworten
Schule mit 6 oder mit 7 jahre?
19.02.2013 | 32 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading