Schulkind Sommer 2014

mondblume89
mondblume89
14.04.2014 | 9 Antworten
Halli hallo,
Mein Sohn wird dieses jahr eingeschult und so richtog lust hat er nicht.
Ich bin auch sehr aufgeregt wie das so ist die erste zeit und ob alles gut klappen wird.
Kann mir vllt jemand bissjen meine Sorgen nehmen ? (traurig02)
Ich mein es ist halt ein grosser schritt ins leben und ich hab angst das er nicht hört weenn er zb eine aufgabe machen soll oder das er nicht still sitzen kann (er ist sehr hibbelig )
Ich traue es ihm vom Köpfchen auf jeden fall zu, aber seine unkonzentration und zappeligkeit lässt mich viel grübeln ...

Danke schon mal :)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ah keine panik, das wird alles, ich hab 3 Schulkinder gehabt, einer ist nu raus aus der Schule und alle haben den Schuleintritt ganz gut gemeistert, vorallem die Schultüte trägt da ganz bei.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.04.2014
2 Antwort
Meine Tochter wurde letzten Sommer eingeschult mit 5 Jahren und ich hatte Sorge, dass Sie untergeht, aber im GEGENTEIL! Sie ist total aufgeblüht und lernt voller Freude. Das wird schon - wie alt ist er denn zur Einschulung?
deeley
deeley | 14.04.2014
3 Antwort
Er wird am 28 august 6 jahre alt und am 09.09 eingeschult :/ jaa ich versuche mich da ganz zu entspannen aber irgendwie klappts nicht so wie ich will : (
mondblume89
mondblume89 | 14.04.2014
4 Antwort
@mondblume89 geht es denn im moment in den kindergarten? meine maus geht gerade in die vorschule und wird nächstes jahr eingeschult. in der vorschule hat sich schon kleine unterrichtsblöcke, ähnlich wie es in der schule laufen wird. sie meistert das toll, da habe ich zwecks schule gar keine bedenken. dass 6jährige kinder nicht nur stiisitzen kommt häufiger vor, da is dein sohn wahrlich kein einzelfall. die lehrer sind dafür ausgebildet, bei den kindern interesse zu wecken und sie zum strukturierten lernen zu ermutigen. mach dir nicht soviele sorgen, das wird sicher. wichtig ist, dass er sozial gut gefestigt ist, gut mit anderen kindern in der gruppe klar kommt, auf anweisungen von erwachsenen hört.
ostkind
ostkind | 14.04.2014
5 Antwort
Mein Sohn wird auch im Sommer eingeschult und er freut sich schon total darauf. Darf ich fragen, wie alt dein Sohn ist, bzw wann er Geburtstag hat? Was hat man denn bei der Einschulungsuntersuchung zu dir gesagt? Da werden doch all diese Dinge mit getestet. Was sagt der Kindergarten dazu, oder geht er nicht in einen Kindergarten? Wie kommt er denn mit der Vorschule klar? Klar, es ist ein großer Schritt für die Kinder, aber dazu sollte man sie ermuntern und motivieren und nicht eigene Ängste und Befürchtungen eventuell noch aufs Kind übertragen.
Antje71
Antje71 | 14.04.2014
6 Antwort
Ja er geht in der Kindergarten, allerdings ist das ein Förderkindergarten da er damals in einem Regelkindergarten sehr auffällig war, gehauen hat und mit kinder kaum zurecht kam.er hatte da vllt ein, zwei freunde mit denen er gut zurecht kam, aber das ist alles zum glück nicht mehr so. Er ist offen gegenüber anderen, sehr lieb und zuvorkommend. Ich behalte die Sorge da auch für mich unnd sage ihm auch immer das es in der Schule toll ist und man nicht nur lernen muss sondern auch pausen hat . Er hat auch schon einen tollen Ranzen den er stolz jedem zeigt, aber wenn man ihn fragt ob er sich schon freut dann kommt nur ein motziges "nein" Vllt mach ich mir da wirklich zu viele Gedanken
mondblume89
mondblume89 | 14.04.2014
7 Antwort
Hallo, dann solltest du ihn schleunigst motivieren! Also, erster Schritt: Versteck deine SOrgen vor ihm! Wenn er merkt, dass Mama dem Schulbeginn mit Sorgenfalten im Gesicht entgegen blickt, dann denkt er, es passiert dort etwas schlimmes mit ihm. Schritt zwei: Sprich mit euern VErwandten. Solche Sprüche wie "Jetzt kommt der Ernst des Lebens" oder "streng dich an sonst bleibst du sitzen" sollten vor dem Kind bitte NICHT fallen. Schritt drei: Erzähle ihm lieber all die schönen Geschichten aus deiner Schulzeit: dass du neue Freunde gefunden hast, dass die Lehrerin so nett war, dass du plötzlich alleine Bücher lesen konntest, dass du eine große Zuckertüte bekommen hast und so weiter. Erzähl ihm von der großen Turnhalle, das lieben Jungs ja sehr, und vom Sportplatz! Schritt vier: Hol die ein schönes Buch über den Schulbeginn, zB Conni kommt in die Schule oder etwas ähnliches. Dann sieht er, wie Schule "funktioniert", also dass es dort große Räume gibt, mit Tischen und Stühlen, dass jedes Kind seinen Platz hat und dass man mit tollen Stiften malen kann. Schritt fünf: Plant eure Einschulungsparty gemeinsam! Wenn bei euch am Vormittag in der Schule die Erstklässler begrüßt werden, könnt ihr danach scick essen gehen. Was mag er am liebsten? Am Nachmittag könnt ihr eine tolle Sache unternehmen, zB Kletterwald, Fahrt mit dem Boot, Kutschfahrt, oder eine schöne Gartenparty mit Oma und Opa, wo gegrillt wird ... Wir sind einmal mit dem Dampfschiff gefahren und beim Kleinen haben wir eine Historische Straßenbahn gemietet für 1 Stunde. Wisst ihr schon die Schule? - Man kann eigentlich in jeder Schule vorab mal hospitieren, dh sich den Unterricht gemeinsam mit dem Kind anschauen. So lernt er das Umfeld mal aus der Nähe kennen, und sieht gleich, wie es da läuft. Da kannst du euch auch außerhalb eines offiziellen Offenen Tages mal anmelden. Einfach im Sekretariat fragen. Insgesamt sieh den Schulbeginn mit positivem Blick - die Lehrerinnen können das alles abfangen, dafür sind sie ja da. Die haben die ganze Spanne - von stumm wie Fisch bis Quasselstrippe, von "kann schon lesen" bis "kann keinen Stift halten". Damit kommen die klar ;) Mach dir nich so viele Gedanken. Viel Glück!
sommergarten
sommergarten | 14.04.2014
8 Antwort
@sommergarten Vielen lieben Dank das sind echt sehr gute tips! Die Grundschule kennen wir auch, nebendran ist unser Spielplatz auf dem wir regelmässig sind.Aber das mit dem Unterrichtsschnuppertag ist eine tolle idee! :)
mondblume89
mondblume89 | 14.04.2014
9 Antwort
Ich mach mir wahrscheinlich auch mehr nen Kopf als nötig.. Meine kurze wird im Juli 6 und wird am 23.8. Eingeschult ... Sorgen mach ich mir bei ihr weniger um die Konzentration, das mit machen und stillsitzen, sondern um das ganze drun herum.. Neues Gebäude, neue Leute , der hort der wieder andere Räumlichkeiten und Leute hat usw ... Schnupperstd hatten wir am 7.4. In der Schule und das war anfangs schon n Drama für sie..vor allem als es hieß , dass die Kinder allein in kleinen Gruppen mit den Lehrern mitgehen sollen und die Eltern da nich mitkommen ... ich musste mit und durfte auch mit. Die Lehrer und der Rektor hatten da absolutes Verständnis für..nach 10 min durfte ich dann ausm Klassenraum gehen..ich denke trotzdem, dass es dann nur so gut klappte, weil sie wusste, ich bin da und Sitz nebenan und warte ... Sonderliche Vorfreude hat sie momentan gar keine..ich sollte selbst den Ranzen alleine kaufen wenns nach ihr gegangen wäre ... Und sonst redet sie auch kaum bis gar nich über die Schule ... im Gegenteil.. Kommen wir drauf zu sprechen, weicht sie einem schon fast aus ... Ich Hoffe auch das sich das noch bessert bis zur Einschulung in 4 Monaten..
gina87
gina87 | 14.04.2014

ERFAHRE MEHR:

Sommer! Wie schlafen eure Kids nachts?
28.07.2013 | 32 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading