Mit 5 1/2 Einschulen? (Vorsicht lang)

suse_83
suse_83
16.03.2010 | 16 Antworten
Hallo,

waren heute mit unserem Großen bei der U8 (wird am 7.4. 4 Jahre alt). Nun empfahl uns die KiA ihn eventuell schon mit 5 1/2 Einzuschulen, weil er schon mehr kann, wie andere Kids zur U9. Mache mir da jetzt schon meine Gedanken, gut die KiA kennt ihn schon ewig und meine Hebamme, wo damals die Nachsorgen bei Sophie machte, meinte auch schon er sei etwas besonderes. Ich habe keine Idee, wie ich damit umgehen soll. In der Familie hört man bloß, dass wir uns da auf keinen Fall darauf einlassen sollen. Er wird jetzt dieses Jahr besonders beobachtet und sollte dann im September 2011 eingeschult werden, mit 5 1/2 Jahren. Habe irgendwie Angst davor. Hat schon jemand von euch damit ERfahrungen gemacht?

Nur mal so zu ihm. Er zählt bis 100 und kann danach die Zahlenfolge schon bei 1000, kennt alle Buchstaben, kann seinen Namen buchstabieren und auch mit Bleistift auf Papier schreiben. Er unterscheidet schon zwischen Quadrat, Dreieck, Rechteck und Kreis und kann alles schon richtig ordentlich malen. Er kann schon die Uhr, also voll Stunden und auch schon die halben Stunden. Er übt übrigens auch in seinen Geschichtebüchern schon das Lesen. Ich weiß das unser Schatz etwas besonderes ist, aber ich hätte bis heute nicht gedacht, dass man daran denkt, ihn mit 5 1/2 schon einzuschulen.
Für alle die denken, dass wir ihm druck machen, es ist nicht so. Er macht alles von alleine. Kann ihm ja schlecht sagen, nein du darfst jetzt nicht deinen Namen schreiben.

Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

16 Antworten (neue Antworten zuerst)

16 Antwort
@bienebiene01
Hm da haben wir unterschiedliche ansichten... Ich weiß ja nich wo du wohnst aber hier ist es nicht so... ne freundin von mir ist auch grundschullehrerin und sie sagt es ist nicht anders als früher... ich hatte übrigens in der 4 klasse auch schon englisch. Naja muss jeder selber wissen wie er das sieht, aber ändern kannst du eh nix dran was sie lernen müssen.... Ich würde auf jeden fall nicht "zulassen" das sich mein kind zu tode langweilt.... die schule geht bis 11:30 Uhr dann ne Stunde hausaufgaben und dann ist der ganze Nachmittag frei...
bluenightsun
bluenightsun | 16.03.2010
15 Antwort
und
mein bruder konnte auch vor der schule lesenalso ein kann kind. er hat keine klasse übersprungen, weil meine eltern das nicht wollten.später hat er sein abi gemacht. mein sohn hat ein jahr gymnasium, 1 jahr realschule gemacht, jetzt macht er seinen hauptschulabschluß....traurig aber wahr. er hätte viel mehr gefördert werden müßen und auch ein jahr früher zur schule gemußt...... überlege dir gut was du tust, es entscheide die zukunft deines kindes.
florabini
florabini | 16.03.2010
14 Antwort
@bluenightsun
die Anforderungen in der Schule sind sehr wohl höher geworden, auch in den ersten 4 Klassen. Bekomm es ja hautnah mit, denn meine Schwägerin ist Grundschullehrerin. Es ist echt wahnsinn, was die Kids schon alles können müssen, wenn sie eingeschult werden. Früher war es so, das man schreiben und rechnen definitiv erst in der Schule gelernt hat, heute müssen die Kinder bereits ihren Nahmen schreiben können wenn sie in die Schule kommen und mind. die Zahlen bis 10 addieren können. Das letzte Kindergartenjahr ist für die Kinder schon richtig heftig, da ist an spielen nicht mehr groß zu denken, die meiste Zeit sind die Kinder da schon mit Gruppenaufgaben in Rechnen und Schreiben beschäftigt. Auch finde ich es nicht richtig, die Kinder schon in der dritten Klasse mit Fremdsprachen zu quälen, wenn die meisten noch nicht mal perfekt in Deutsch sind. Ich finde nicht, das die Kinder dadurch gefördert werden, sondern es wird ihnen wirklich die Kindeheit genommen.
bienebiene01
bienebiene01 | 16.03.2010
13 Antwort
es kommt drauf an
wenn du ihm das alles beibringst, DANN schule ihn noch nicht ein.WENN er das allerdings von alleine und aus freien stücken gelernt hat, dann ja. eigentlich sollte man das keinem kind vor der einschulung beibringen.hochbegabte kinder lernen das von alleine.und diese kinder haben es sehr sehr schwer und sie müßen gesondert gefördert werden.meist reicht dann eine normale grundschule nicht aus.hochinterligenz grenzt an autismus, das heißt das diese kinder in ihrer eigenen welt leben....bei meinem sohn bestand auch der verdacht, aber er hat zum glück nur einen IQ von 115, was ja überdurchschnittlich ist, aber eben nicht zu hoch. ich würde dein kind testen lassen. ich wünsche dir dieses nicht und deinem kind auch nicht
florabini
florabini | 16.03.2010
12 Antwort
hallo
würde ihn auf jeden Fall schon früher einschulen lassen... er ist doch sonst total unterfordert und nachher hat er nur schlechte Noten auf grund dessen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.03.2010
11 Antwort
@ all
erstmal danke für die antworten. wir werden das uns auf jeden fall im laufenden jahr überlegen und er wird auch noch einige male zum kia gehen. er wurde jetzt schon ein jahr beobachtet und er hat sich sehr extrem auch weiterentwickelt. im gespräch mit der kia meinte er eben, der kiga wäre zwar schön, aber er möchte ich die schule und endlich schreiben, rechnen und auch lesen lernen. ich will ihm die kindheit auf keinen fall nehmen, aber ich möchte eben auch nicht, dass er sich irgendwann in der schule sich langweilt und dann den anschluss verpasst. die gefahr wäre eben da, wenn er erst mit 6 eingeschult wird. denke wir werden uns das sehr gut in rücksprache mit kia, kiga usw. überlegen. danke schön
suse_83
suse_83 | 16.03.2010
10 Antwort
@bienebiene01
wenn die lehrer dann aber sagen ja er ist weiter als die anderen lassen die ihn trotzdem nicht mitten im jahr wechseln er müsste dann also das erste jahr in der ersten bleibe und gewinnt da freunde und muss dann von der ersten in die dritte klasse und kennt da niemanden und verliert seine freunde und langweilt sich ein jahr zu tode.... Außerdem nimmt man dem kind nicht die Kindheit sondern fördert es und das die ansprüche in der schule höher geworden sind ist eigentlich quatsch. Zumindest nicht die ersten 4 jahre.
bluenightsun
bluenightsun | 16.03.2010
9 Antwort
also
ich würde auch noch damit warten. die kinder müssen jetzt so schnell "erwachsen" werden und ich würde ihm das jahr in der kita einfach noch gönnen, um einfach richtig kind zu sein.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.03.2010
8 Antwort
hochbegabung
sprecht mit den erziehern im kiga. für mich hört es sich eventuell nach hochbegabung an die einer besonderen förderung bedarf. falls diese ausbleibt kann dass ziemlich gravierend werden . die erzieher wissen im normalfall anlaufstellen für euch auch damit evtl ein iq test gemacht wird. auf jedenfall ist es nicht schlechtes wenn ein kind mit 5 1/2 eingeschult wird weil es soweit ist. wurde selbst in dem alter eingschult und hat mir nicht geschadet. schlimmer wäre es wenn ihr warten würdet und eurem zwerg ist es dann viel zu langweilig in der schule.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.03.2010
7 Antwort
das klingt nach hochbegabung
generell halte ich nicht viel davon ein kind so früh einzuschulen! die meisten kinder sind noch nicht bereit in dem alter und sind trotz aller allgemeinen voraussetzungen schnell überfordert. aber was deinen kleinen mann angeht WOW das klingt wirklich nach hochbegabung und sollte wirklich gut beobachtet werden! möglicherweise unterfordert ihn die schule auch und er wird ziemlich unglücklich sein. vielleicht solltet ihr euch mal nach besonderen fördermaßnahmen für begabte kinder in eurer umgebung umhören. ihr könntet, wenn es soweit ist, auch einen intelligenztest machen lassen... egal wie ihr euch entscheidet, beobachtet euer kind und geht auf seine bedürfnisse und lernfreude ein! beobachtet sein verhalten und seine leistungen in der schule und bleibt in engem kontakt zu den lehrern! alles gute!
Yvetta
Yvetta | 16.03.2010
6 Antwort
hey
kann mich da nur anschließen, sprecht darüber. Es ist sicher gut wenn der Kleine erst mal das Jahr über beobachtet wird und ich nehme mal an das da bei weiteren Unteersuchungen genauer drauf geachtet wird. Gibt es da nicht auch gewisse Tests? Ich meine mich zu erinnern das einer meiner Stiefbrüder sowas machen durfte um zu sehen ob er eine Klasse höher gestuft werden soll. Aber Du/Ihr solltet keine Angst haben, gibt ja keinen Grund dafür. Wenn sich zeigt das er tatsächlich hochbegabt ist dann könnt Ihr Euch beraten lassen, für diese Kinder gibt es bestimmte Förderungen und viele Möglichkeiten und Ihr könnt Euren Keks dabei unterstüzen.Er sollte nicht das Gefühl haben das es etwas schlimmes ist. Ich wünsche Euch viel Glück.
Efeu
Efeu | 16.03.2010
5 Antwort
Ich
würde nochmal Pro und Kontra aufzählen und dann entscheiden.Wenn er soviel kann würde ich ihn auch mal testen lassen.Es gibt auch Selbsthilfegruppen für Eltern von besonders begabten Kindern, vielleicht mal in Kontakt gehen und sich Feedbacks holen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.03.2010
4 Antwort
..
unterhaltet euch auch wenn es so weit wäre mit dem Lehrer! die können das oft besser beurteilen als manche Kinderärzte! wenns ein guter lehrer oder eine gute lehrerin ist... aber er kann für sein alter schon echt viel :-)
Engerl
Engerl | 16.03.2010
3 Antwort
Einschulung
Hallo Du, als ich würde es auf keinen Fall machen, auch wenn er mit allem schon weit ist. Die Kinder haben sowieso schon keine richtige Kindheit mehr, ist ja ganz anders als wie noch vor 20 oder 25 Jahren. Da musste man noch nicht im Kindergarten seinen Namen schreiben können. Gönne ihm die Zeit im Kindergarten und lass ihn erst ein Jahr später einschulen, denn wenn die Lehrer dann der Meinung sind, er ist begabter wie die anderen Kinder kann er ja immer noch eine Klasse überspringen. Überlege es Dir gut, lass dein Kind Kind sein so lange wie möglich. LG
bienebiene01
bienebiene01 | 16.03.2010
2 Antwort
lass dich nicht verunsichern
Unsere tochter soll wenn es so weiter geht auch mit 5 1/2 in die schule.. sie ist erst 3 und der KA sagt sie ist mindestens soweit wo ne 4 jährige. Mein Mann war auch so und er wurde nicht früher engeschult trotz empfehlung.. er hat sich die ersten 2 klassen nur gelangweilt und musste dann immer vor die tür weil er aus langeweile den unterricht gestört hat... er hat die Antworten immer reingerufen und war mit rechnen nach 5 minuten durch und musste dann immer 20 minuten auf alle warten uns so... er sagt das war richtig schlimm und er erinnert sich noch heute daran... das problem war das er dann irgendwann nicht mehr aufpasste und dann den neuen stoff natürlich nicht mehr mitbekam... also musste seine mama jeden nachmittag 3 stunden mit ihm den stoff durchgehen den er in de schule dann nicht mehr mitbekam... Also wenn der KA das empfiehlt.. dann würde ich das auf jeden fall machen... lass dir nicht einreden du nimmst deinen Kind die Kindheit weg....
bluenightsun
bluenightsun | 16.03.2010
1 Antwort
wow :)
auch wenn dein schatz schon so viel kann. ich würde warten, aber ich sag mal unterhalte dich mit deinem mann darüber. stellt ne liste mit pro und contra auf und dann entscheidet euch für das richtige ich wünsch euch viel glück, egal wie ihr euch entscheidet lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.03.2010

ERFAHRE MEHR:

eben war der notarzt da (Vorsicht lang!)
04.07.2013 | 21 Antworten
Traurige Geschichte -vorsicht Lang!
07.10.2011 | 14 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading