Mein Sohn, 3te Klasse, hat heute seinen neuen Stundenplan gekriegt

Chrissi1410
Chrissi1410
20.08.2009 | 16 Antworten
und der hats richtig in sich.
3x 6 Stunden und 2x 5 Stunden und viel mehr Fachunterricht, er ist in einer Montessori Klasse.
Auch bei den Hausaufgaben wird er mehr machen müssen als bisher.
Ich befürchte, es wird noch manchen Kampf zwischen uns geben (verwirrt)
Trotzdem bin ich der Meinung, daß von Kindern heutzutage mehr gefordert wird als zu meiner Zeit(denk)
Warten wir mal ab, was passiert. (idee)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

16 Antworten (neue Antworten zuerst)

16 Antwort
hey, Montessoriklasse...
momentan will ich Jannis auch noch in der Montessorischule anmelden Wie findest du das?? Kommt er besser damit klar, als wenn er in ner normalen Grundschule wäre??
sinead1976
sinead1976 | 20.08.2009
15 Antwort
@Scarli
das heißt, das die Kinder zu selbstständigem Arbeiten "erzogen" werden. Sie bekommen einen Wochenplan, den sie bis Freitag fertig haben müssen, aber was sie wann machen, ist ihnen selber überlassen, es ist nur wichtig, daß sie bis zum Abgabetermin alles haben.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 20.08.2009
14 Antwort
Montessori
was heisst das nochmal
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.08.2009
13 Antwort
@SweetMama78
super Idee, das probier ich mal aus.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 20.08.2009
12 Antwort
@Chrissi1410
Ja das mit dem Einsehen ist so eine Sache. :) ich habe meinen Sohn einfach mal auf den SChoß genommen und ihn gefragt, was er in seinem Leben alles erreichen möchte. Was er werden möchte, ob er in den Urlaub möchte und ob er später auch eine Familie haben möchte. Ich habe ihm das auf ein großes Blatt aufgezeichnet. Seinen WEg, den er gehen müsste, um an sein Ziel zu kommen. Die Verbindungsstriche waren markiert mit "viel lernen, gut in der Schule sein". Dann habe ich ihm den Weg aufgezeichnet, den er wohl gehen würde, wenn er nicht lernt. Das hat er ganz gut verstanden. Ich habe ihm gesagt, dass es seine Zukunft ist, und ich ihn darin nur unterstützen kann, aber ihm nicht die Arbeit abnehmen kann. Seit dem haben wir mit der Schule gar keine Probleme mehr. Er hat diese s große Blatt über seinen Schreibtisch hängen, das war sein eigener Wunsch und dort schaut er immer drauf, wenn er mal wieder keine Lust hat. Vielleicht probierst du das mal aus :) Viel ERfolg. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.08.2009
11 Antwort
@anni184
wenn Du sowas sagst, fühlt er sich nicht ernst genommen, aber es ist wirklich frustrierend, im Dunkel zu gehen und wiederzukommen. Und keiner sagt, daß das Leben gerecht ist und Spaß macht.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 20.08.2009
10 Antwort
@SweetMama78
Seit letztem Schuljahr haben die Kinder schon in der ersten Klasse Englisch, ich finde das auch nicht richtig. Ich unterstütze ihn auch bei den Hausaufgaben, aber er hat noch nicht das richtige Einsehen, daß er es für sich macht und das die Aufgaben gemacht werden müssen. Er bleibt auch nicht so wirklich bei der Sache und lässt sich gerne von allem möglichen Kram ablenken, da muß ich ganz schön durchgreifen. Aber Du hast recht, es ist eine Vorbereitung auf die weiterführende Schule, wo gewisse Dinge vorausgesetzt werden, u.a. auch selbstständiges Arbeiten. Es ist für Eltern und Kinder eine Lernsache, aber wir werden es schon hinkriegen, aber im gegensatz zum lezten Schuljahr, wo er 3x 4, 1x 3 und 1x5 Stunden hatte, ist es doch ein gewaltiger Unterschied.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 20.08.2009
9 Antwort
@Chrissi1410
im winter ist seine laune natürlich dadurch völlig im eimer.er geht im dunkeln zur schule und kommt im dunkeln zurück. mein armes armes dannychen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.08.2009
8 Antwort
...
Ich finde die Kinder müssen zu viel zu Hause machen, dass haben wir jetzt in der 1. Klasse von unserem Großen gemerkt. Wenn wir nicht so viel Zeit investiert hätten, hätte er weniger Freizeit gehabt. Bei uns werden die Eltern ganz schön mit ran gezogen an die Hausaufgaben. Man hat es auch gemerkt, die Eltern, die bis Abends arbeiten, da waren die Kinder schlechter in der Schule. Welches KInd kann ein Gedicht auswendig lernen, wenn es noch nicht einmalk richtig lesen kann? Unsere Kinder müssen zum Glück nicht so lange im Hort bleiben, so dass sie nach dem Hort 14 Uhr Hausaufgaben machen und danach spielen könne. Bin gespannt wie es in der 2. Klasse ist. Bei uns gehts am 31.08. wieder los.
Lausbuben3
Lausbuben3 | 20.08.2009
7 Antwort
@anni184
das hat meine Nichte auch, die jetzt in der neunten Klasse ist. Sie hat 2x bis 16 Uhr unterricht und ist erst um kurz vor 5 zu Hause.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 20.08.2009
6 Antwort
oh backe......
da haste recht....zu unseren zeiten war es nicht so krass. mein danny 10 klasse musste im 9-ten schuljahr 3 x die woche bis um 16.20h in der schule bleiben.das fand ich auch total übel.und meistens waren dann die letzten beiden stunden auch noch sport
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.08.2009
5 Antwort
fortsetzung
Unser Sohn macht am Tag ca 1-2 Stunden Hausaufgaben, danach ist er für meistens 3 Stunden auf dem Spielplatz oder trifft sich mit Freunden. Seine Freizeit kommt also keinesfalls zu kurz. Je nach dem was noch so schulisch ansteht wird dann auch noch außerdhalb der Hausaufgaben gelernt, das macht er aber manchmal schon von alleine. Ich denke mal, es ist auch eine Frage dessen, wie man Kinder an das Lernen heranführt.Wenn man natürlich als Mutter schon zeigt, dass man meint, das Kind müsse viel zu viel tun, dann wird auch das Kind diese Einstellung übernehmen. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.08.2009
4 Antwort
Hallo
nun ich bin nicht der Auffassung das man zu viel von unseren Kindern erwartet. Das einzige was ich bei uns evtl verfrüht finde, ist der Englischunterricht in der 3. Klasse, wo sie noch nicht mal richtig fließend Deutsch schreiben können. Allerdings muss ich sagen, dass mein Sohn sehr gut damit zurecht kommt und sich Spanisch sogar als AG Unterricht ausgesucht hat. Er ist auch in der 3. Klasse, allerdings in einer normalen Grundschule. Was man halt tun sollte ist, den Kindern zu helfen und sie zu unterstützen. Ich mache mit meinem Sohn die Deutsch, Spanisch und Sachkunde Hausaufgaben, mein Mann übernimmt Englisch und Mathematik. Mein Sohn hatte letztes Schuljahr ein Top-Zeugnis, obwohl wir auch keinen Druck ausüben. Er ist alles andere als überfordert. Letztendlich ist es so, dass jetzt die Grundsteine für seine Zukunft gelegt werden und dass die Kleinen es später auch nicht wirklich leicht haben werden. Es ist also eine Vorbereitung auf das, was noch kommt. So sehe ich das.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.08.2009
3 Antwort
@Solo-Mami
bei uns ist es im 2ten Halbjahr des 2ten Schuljahres deutlich mehr geworden. Consti gehört jetzt nicht mehr zu den kleinen und es wird mehr verlangt. Das muß er begreifen. Die "Schonzeit" ist vorbei.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 20.08.2009
2 Antwort
Ganz schön dralle der Plan
Nun, wir bekommen in 1 1/2 Wochen erstmal den Plan für die 2. Klasse .... da bin ich auch schon gespannt LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 20.08.2009
1 Antwort
da muss ich dir recht geben
meiner meinung nach, müssen die kinder zuviel daheim machen, es bleibt noch kaum freizeit für denen.
harmony-chantal
harmony-chantal | 20.08.2009

ERFAHRE MEHR:

3 und 4 klasse
02.06.2016 | 9 Antworten
Klasse weckseln
22.01.2014 | 14 Antworten
nachmittagsbetreuung ab der 5 klasse
19.01.2014 | 4 Antworten
klasse wiederholen?
22.04.2013 | 19 Antworten
Strenge Benotung in der 2. Klasse
11.10.2012 | 23 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading