Sohn (27 Monate) sehr anhänglich

Katy_Katjes
Katy_Katjes
28.04.2014 | 2 Antworten
Hallo ihr Lieben,
mein Sohn ist eigentlich immer ein sehr selbstständiger junger Mann gewesen. Alleine anziehen, alleine schlafen, alleine beschäftigen (wenn ich koche oder Haushalt mache), etc. und es war auch nie ein Problem, das er in der Kita bleibt ohne einen "Aufstand" zu machen..
Seit ca 1 Woche weicht er mir aber nicht mehr vom Rockzipfel, will viel kuscheln, spielt kaum noch, will nicht mehr allein im Bett einschlafen außer ich stehe daneben oder er schläft bei mir im Arm ein, darf nicht mehr ohne ihn irgendwo hin außer das er schreit..Morgens ihn in der Kita zu lassen entwickelt sich auch immer zum Kampf..Er klammert sich dann so fest, das es der Erziehrin und mir Mühe macht ihn los zubekommen.
Ich habe das gefühl, das er momentan unter sehr großen Verlustängsten leidet. Es ist auch nichts vorgefallen, womit ich mir das erklären könnte.
Kennt jemand das und ist es einfach nur eine Phase, die wieder vergeht?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

2 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Wenn so wirklich nichts vorgefallen ist, spricht das auch für das Alter. Da kommt langsam das Bewusstsein, dass wirklich etwas passieren kann, im Leben auch was schlimmes kommen kann etc. Bei einigen Kindern merkt man es kaum, andere reagieren sehr sensibel darauf.
Zypta
Zypta | 28.04.2014
2 Antwort
hallo, solche phasen haben meine zwei auch immer mal. meist haben sie entweder einen versteckten virus oder es folgt ein schub. versuch einfach in dieser zeit wie gewohnt weiter zu machen , aber trotzdem mit ihm eine extra runde kuscheln. bei meinen hielt das eigentlich nie länger als 2 wochen an, dann war wieder alles wie vorher.
ostkind
ostkind | 28.04.2014

ERFAHRE MEHR:

Sohn 23 Monate schläft total schlecht
17.09.2012 | 3 Antworten
mein sohn 9 monate robbt immer
12.06.2010 | 14 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading