schwierigkeiten mit der aussprache von "sch"

YoungMami2007
YoungMami2007
10.01.2012 | 7 Antworten
mein sohn (fast 5) hat schwierigkeiten das "SCH" auszusprechen.
er sagt z.b. schön-sön, schmetterling-smetterling, usw.
hat jemand erfahrung damit, ob sich das von alleine legt?
man hört ja von allen seiten immer was anderes.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
Hallo, mein Großer Sohn hat schon sehr zeitig sehr viel und auch deutlich gesprochen - bis auf das "s". Habe ich immer wieder beim KiA angesagt, doch man war der Meinung "noch abwarten". Kurz vor Schulbeginn dann die vom AMtsarzt, warum es noch nicht behandelt wäre. Toll. Zum Glück hat es noch zeitnah mit einem LOgopäden geklappt. Der hat uns versch. SPiele auch für Zuhause empfohlen u.a. den "Sprechdachs". Allerdings haben wir aufgehört, als dann die Vorderzähne ausgefallen sind, denn das macht ja beim "s" keinen Sinn mehr. Nachdem die neuen Zähne kamen, war es mit dem Sprechen auch besser. Manche Kinder -so der Logopäde- sprechen übr. beim Logopäden in der Therapie fehlerfrei, aber in anderem Umfeld dann doch nicht . Es kann also helfen, muss aber auch Zuhause weitertrainiert werden. VLG
sommergarten
sommergarten | 11.01.2012
6 Antwort
huhu eric hatte das auch... er hat aber ein zu kurzes zungenbändchen... wie ist das bei euch.... mittlerweile mit eigener übung klappt es besser... konnt ez.b. nie unterscheiden ob er tasse oder tasche sagt... und durch die zahnlücken wurd es nicht besser... aber nu merkt man nix mehr
rudiline
rudiline | 11.01.2012
5 Antwort
Öhm, ich kenne auch so einen Fall. Der Kia hat, nachdem das Kind nicht Schüppe sondern üppe , statt Schule Ule gesagt hat, den Eltern eine Sprachtherapie empfohlen. Beim Verabschieden ein letzter Versuch des Kias :" Torben, sag mal Scheiße" Darauf Torben" Nein, SCHEIßE darf man nicht sagen"!! Soviel zur nötigen Sprachtherapie!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.01.2012
4 Antwort
meine grosse wird 6 und hatte das auch. Sie ist im KIndergarten in einer Sprachförderung und seit dem ist es weg, bzw, kommt manchmal noch zum vorschein aber eher selten.
JACQUI85
JACQUI85 | 11.01.2012
3 Antwort
Meine Schwester wurde damals mit diesem "Sch"-Problem eingeschult. Sie ist dann zu einer "schulinternen" Logopädin geschickt worden. Soweit ich mich erinnern kann, haben ihr die spielerischen Übungen dort recht gut gefallen. Bereits nach wenigen Wochen war ihr "sch" so perfekt wie bei den anderen Kindern auch. :-) Heutzutage wird man bei uns allerdings schon früher, also im Kindergarten, darauf aufmerksam gemacht. Der Sohn einer Freundin ist 5 Jahre alt und geht seit einer Weile zu einer Logopädin.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.01.2012
2 Antwort
in dem Alter eigentlich noch akzeptabel. Warte mal noch ein bissel ab. Wenn er im letzten Kitajahr vor der Einschulung ist und diese Auffälligkeit immernoch aktuell ist, spätestens dann sollteste mal den KA fragen, ob er dir einen Ü-Schein zur Logo gibt. Zur Einschulung sollten sie fehlerfrei sprechen können wegen dem erlernen von Lesen und Schreiben. Bei der Logo können sie es dann leicht feststellen, ob es noch altersbedingt ist oder ob sich ein kleiner Sprachfehler eingeschlichen hat
Solo-Mami
Solo-Mami | 10.01.2012
1 Antwort
wir haben es immer so gemacht das wir gesagt haben wie macht der zug "tsch, tsch tsch" und so hat er es gelernt
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.01.2012

ERFAHRE MEHR:

5 Jähriger redet plötzlich undeutlich
12.04.2016 | 6 Antworten
Aussprache von Alicia
13.10.2009 | 8 Antworten
Schwierigkeiten mich zu freuen
13.11.2007 | 5 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading