Waldorfkindergarten

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
07.11.2011 | 20 Antworten
Hallöchen ihr lieben Lieben,

habe eben einen Waldorfkiga in unserer Nähe gefunden der Kinder ab 1, 5Jahre aufnimmt.
Nun hab ich mir mal das Konzept n bissl durchgelesen habe auch damals in der Lehre n bissl was über die Waldorf-Thematik gelernt jedoch... ist mir nie wirklich bewusst geworden WAS an einem Waldorfkindergarten anders ist bis auf dass die Gruppen wohl Kleiner sind!?....

Gibts hier Mamas deren Mäuse in so einem Kiga sind... vllt auch Mamas deren Kinder erst in einem normalen Kiga waren u dann in einen Waldorfkiga wechselten? Fände einige Erfahrungen u Infos ganz ganz lieb von euch... bin am überlegen dort mal nachzufragen nach einem Platz.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

20 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Alsooo
Waldorf ist mehr oder weniger eine "Lebenseinstellung". Die Kinder gestalten viel und sind auch viel an der Natur. Auch Bewegung wird großgeschrieben. Man betrachtet den Menschen als Ganzes. Oft wird auch sehr viel Wert auf eine gesunde Ernährung gelegt. Es wird auch individueller auf jedes Kind eingegangen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.11.2011
2 Antwort
hi
bei uns gibts leider keinen in der nähe sonst würde ich meine rein geben.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.11.2011
3 Antwort
@janina2712
lieben Dank ... das gefällt mir sehr gut
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.11.2011
4 Antwort
@Muddl
Also Waldorfkindergärten sind echt ne gute Sache. Das "passt" auch eigentlich zu jedem Kind. Bei Waldorfschulen würdei ch allerdings mehr zur Vorsicht raten, da das schon sehr zum Kind passen muss. ;)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.11.2011
5 Antwort
-------
Abgesehen davon, dass sie sehr aktiv sind, schreiben sie den Eltern aber auch viel vor. Kein Fernsehen, kein Fußball, kein Plastikspielzeug, Bio-Lebensmittel, usw. Viele meiner Freunde waren in der Waldorfschule und dem Kiga und möchte ihre eigenen Kinder nicht hinschicken. Für mich wäre das nichts.
Noobsy
Noobsy | 07.11.2011
6 Antwort
@Noobsy
Das ist lange nicht in jeder Waldorfeinrichtung so. ;) Ich arbeite neben der SChule an der einer Schule für Erziehungshilfe die mit dem Waldorfkonzept arbeitet und habe auch schon in dem benachbarten WAldorfkindergarten Praktikas gemacht und da ist das nicht so. ;) Nur viele Kinder schauen da trotzdem nicht fern, essen nur Bio etc., weil es einfach ne "Lebenseinstellung" ist.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.11.2011
7 Antwort
@janina2712
nee also auf ne Waldorfschule will ich ihn nicht stecken später das fällt ganz weg habe ich auch noch nie wirklich gutes gehört deswegen frag ich mich obs im Kiga auch so ist.... Zu dem vorschreiben.... vorgeschrieben wird auch in vielen Kitas u Kigas sehr gerne denke da muss man einfach ausprobieren inwiefern man damit klar kommt letztlich zum Wohle des Kindes.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.11.2011
8 Antwort
hm..
ich hatte mir das konzept des waldorfkindergartens auch angeschaut..und mich dagegen entschieden, als ich gelesen habe, dass sie dort nur vegetarisches essen anbieten. das wünsche ich mir für meine tochter nicht. selbst wenn sie zu hause genug fleisch bekäme, hätte ich angst, dass sie es irgendwann ablehnt. Ich hatte die Montessori Pädagogik im Abitur. Die setzt sich im Waldorfkindergarten auch fest. An sich ist es sehr schön und harmonisch anzuhören. Wahrscheinlich auch gut umsetzbar. Allerdings widerspricht das den Regeln an die Eltern, die hier schon genannt wurden. Jede Kita sucht sich eben von allem das aus, was ihr am Besten passt. Mein Fazit: Wenn du im Alltag nichts mit den pädagogischen Mitteln zutun hast, die im Waldorfkindergarten eingesetzt werden-Lass es. Dein Kind braucht eine kontinuierliche Erziehung. Da müssen Erzieher und Eltern die gleichen Ansichten haben... Ich wünsch dir viel Erfolg. Du wirst die richtige Entscheidung treffen.
goldfischi
goldfischi | 07.11.2011
9 Antwort
waldorf
also im kindergarten wird viel mit naturmaterialien gearbeitet/gebastelt und die kreativität und fantasie gefördert. es wird sich viel außerhalb bewegt und nie natur erfahren. es sollen alle sinne angeregt werden und das nicht durch buntes, lautes spielzeug, ect. es wird auf jedes kind individuell eingegangen und nichts aufgezwungen und in seinen fähigkeiten individuell gefördert. das kind soll durch nachahmen lernen, also spielen die erzieher eine wichtige rolle und sollen als vorbild durch vorzeigen richtigen verhaltens dienen. so als kleiner input. aber warum fragst du nicht den kindergarten selbst? ;) der weiß das sicher am besten zu erklären. ich denk für kinder ist das echt nicht schlecht!
kleenemausi
kleenemausi | 07.11.2011
10 Antwort
@janina2712
nun.... jetzt werd ich doch n bissl unsicher..... na ich hab mal ne Anfrage hingeschickt mal sehen was sie überhaupt antworten wenn kein Platz frei ist hat sich das eh erledigt. Allerdings darf mein Sohn schon TV schauen frühs hat er seine Micky Maus sein Caillou u sein Bob der Baumeister der darf nicht fehlen u abends seinen Sandmann. verbiete ihn das auch nicht.... u Bio-Nahrung davon halten wir gar nichts aber sowas von gar nichts was nicht heisst das wir ne frisch einkaufen haben auch ein Garten mit Eigenanbau für den Winter aber das ist für mich jetzt kein Bio indem Sinne wie es andere vllt auffassen. Mhhh .... nicht dass ich da auf Eltern treff die alle lange Filzhaare haben also auf Alternativ-Eltern die meinen Sohn dann vllt ausgrenzen weil er eben völlig anders ist..... oh mach ich mir Gedanken
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.11.2011
11 Antwort
@kleenemausi
ja habe heute erst ne Anfrage geschalten :-) werd sie ausfragen WENN sie mir sagen dass evtl ein Platz frei ist oder wird :-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.11.2011
12 Antwort
Hi, arbeite als Logopädin in einem
integrativen Waldorfkindergarten....die Gruppen dort sind nicht Kleiner, ernährt wird vegetarisch und ohne Schokolade, Eltern wird keinesfalls vorgeschrieben, wie sie ihr Leben zu Hause gestalten.....die Erziehung ist geauso "streng" wie anderswo, man denkt ja oft, die Kinder können dort machen was sie wollen....Was ganz toll für Kinder ist, ist der Rhythmus, die freie Spielgestaltung, keine offenen gruppen, jeden Wochentag wiederholende Rituale, z.B. gibt es an jedem Wochentag ein best. Frühstück was gemeinsam vorbereitet wird, ganz feste Zeiten zum Spielen, aufräumen, essen......
JonahElia
JonahElia | 07.11.2011
13 Antwort
@Muddl
Also ausgrenzen tun sie ihn deswegen bestimmt nicht. :D ABer jaaa, da laufen viele so Alternative rum. Aber auch nicht alle. Dein Kind braucht nicht nur Bio essen oder kein Fernsehen schauen. Das ist nicht ne "BEdigung". Nur wird es da sicher nicht gerne gesehen, wenn dein Sohn Süßkram oder sowas mitschleppt und Essen wird es da nur Bio geben. Also wenn du nicht willst, dass dein Kind Bio isst, ist das eindeutig nicht die richtige Entscheidung. :D
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.11.2011
14 Antwort
Hihi, die Eltern und Kinder
haben keine Filzhaare, sind ganz normal und die meisten führen ein gaz "normales" Leben, nur wollen sie einen besonderen Kiga für die Kleinen, ...manchmal sind es die Reichen, mal die Ökos oder die ganz normaen, die das Konzept gut finden, das es ja ein wenig mehr kostet ist das Klientel auch, wie sol ich sagen, nicht ganz daneben
JonahElia
JonahElia | 07.11.2011
15 Antwort
@goldfischi
ich DANKE dir vielmals... ich bin eben gerade auch zu dieser Auffassung gekommen dass es wohl nicht DEM erzieherischen Maßstab entspricht den wir/ich für mein Kind wünsche. Es gibt viele Gegensätze bzw ist der Gegensatz dass ich gar nichts mit der erzieherischen Methode des Waldorfs-Prinzip am Hut habe...... einige Sachen hören sich gut an aber ich weiß nicht ob es meinem Sohn u unserem verhältnis lange gut tun wird... bin so hin u her gerissen. Ich suche vllt weiter nach einem Kindergartenplatz habe ja noch bis Sep. 2012 Zeit.... u am Mittwoch hab ich ein Termin bei einem Tagespapa ab Dezember diesen Jahres sucht er ein weiteres Kind das spricht mich schon sehr an Ganz lieben Dank
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.11.2011
16 Antwort
Ich pers. bin kein Waldorfmensch
aber ich würde mein Kind immer in so einen Kiga geben, da ich de Rhythmus ganz toll finde. Jonah ist in einem Montessorikiga bei uns in der Stadt, da es bis zum Waldorfkiga 20 km sind
JonahElia
JonahElia | 07.11.2011
17 Antwort
@all
ich danke euch allen wirklich VIELMALS für die vielen versch. Informationen. Sie haben mir einen kleinen Einblick gegeben der mich doch ziemlich Abschreckt.... Ich werde wohl doch meinem Gefühl glauben u meinen Sohn vorerst in eine Tagesgruppe stecken mit diesem Gedanken fühl ich mich sehr gut. Und nebenbei werd ich weiter schauen nach einem Kiga bis mir mein Gefühl wieder sagt DAS IST DER RICHTIGE.... Ich dank euch wirklich ganz sehr u wünsche euch eine schöne Woche eure Muddl
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.11.2011
18 Antwort
Was
schreckt dich denn so ab?
JonahElia
JonahElia | 07.11.2011
19 Antwort
@JonahElia
ja einen Montessori-Kiga habe ich hier auch gleich 15min Gehweg entfernt aber...... naja hatte angerufen gehabt aber mir gefiel das alles nicht Sooooo gut. Und da dachte ich eben, ein Waldorfkiga ist in einigen Dingen anders, nach meinen Vorstellungen besser aufgebaut aber ich bin nun der Meinung dass auch die nicht zu UNSERER Lebenseinstellung passt
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.11.2011
20 Antwort
@JonahElia
aktive Nachahmung der Erzieher was für mich soviel bedeutet das ICH weil 3Jahre im Leben meines Sohnes so etwas anerzogen wurde von ja doch trotzallem wildfremden Menschen. Ich habe die Befürchtnis dass mein Sohn mit der Einschulung in eine "normale" Schule Probleme bekommen wird mit dessen Umgang, mit deren Kinder die NICHT in einer Waldorfeinrichtung waren u mit seiner Findung im neuen Lebensabschnitt der schon so sehr gravierend ist u zeit benötigt bis er tatsächlich begriffen wurde. Ah hoffe ich habs ne zu kompilziert beschrieben.... ich will das beste für mein Kind wie jede Mama u will das es mein Sohn so leicht wie möglich hat in jeden neuen Lebensabschnitt Fuß zu fassen.... u diese Sicherheit hab ich beim Waldorfkonzept nicht....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.11.2011

ERFAHRE MEHR:

Erfahrung mit Waldorfkindergarten?
23.08.2013 | 9 Antworten
Waldorfkindergarten
08.08.2012 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading