Glaubens Konflikt!

PinkyLove1985
PinkyLove1985
13.06.2011 | 11 Antworten
Es ist ein wenig heikel und ich weiß nicht wie ich damit um gehen soll !
Ich habe zwei kleine Mädchen ! Leider habe ich mich mit meiner Mutter zerstritten.Naja aber ich finde das meine Kinder damit nichts zu tuen haben. Also habe ich ihr erlaubt die Kinder zu sehen !

Ich habe nichts dagegen das meine Mutter zum Islam gewechselt ist, aber ich erziehe meine kinder eher Christlich , naja eher ungläubisch !
Ich weiß nicht wo oder ob es etwas anderes gibt !
Das spielt auch keine rolle !

Naja es ist gut wenn dir Kinder mit bekommen das es Religon gibt auch mehrere , aber was mache ich , wenn mein Kind zu mir kommt und dann sagt " MAMA du wirst bestraft von den Engeln "
Oma sagt ich muss drauf achten das ich ihr kein Schweinefleisch gebe !
Denn meine Mutter ist der überzeugung das meine Große (6 Jahre ) Muslimisch ist und ich als Mutter darauf achten muss !

Wie kann ich also meine Kinder zu meiner Mutter geben wenn ich danach immer heikle dikusonen habe über irgendwelche sachen , da wo ich denke das sie noch zu jung ist .

Vieleicht habt ihr ein paar tipps !
Oder meint ihr ich muss es wirklich durch ziehen das ich die kleinen von ihr fern halte. Oder was kann ich zu meiner Mutter sagen um weitere Konflikte aus dem weg zu gehen !

Danke schon mal für eure antworten !
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ich würde das ansprechen
und wenn meine Mutter danach nicht sich zurückhalten würde, würde ich den Kontakt untersagen!
261107
261107 | 13.06.2011
2 Antwort
...
entweder sie versucht dein leben zu tollerieren, sprich sie trichtert den kids nicht ihre überzeugung ein oder sie muss es nicht tollerieren und der kontakt wird eingestellt...
zwergenmamilein
zwergenmamilein | 13.06.2011
3 Antwort
-
Ich würde meiner Mutter sagen, dass sie gefälligste die Gehirnwäsche lassen soll, oder sie sieht ihre Enkelinnen nie wieder. Sie hat zu akzeptieren, dass du deine Kinder ohne großen Religionsfummel aufziehst und sich daran zu halten! Sie soll sich dieses Schweinefleischgelaber gefälligst sparen. Ehrlich, finde ich kackendreist von deiner Mutter - mir fällt gar nichts dazu ein.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.06.2011
4 Antwort
...
Oha also wenn meine Mutter MEINEN Sohn irgendwie anders erziehen wollen würde als ich, dann würde ich ihr verbieten meinen Sohn zu sehen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.06.2011
5 Antwort
@zirkum
Findest du dein Kommentar nicht etwas unüberlegt? Ich finde es auch nicht gut, dass den Kindern Dinge erzählt werden für die sie noch zu klein sind, aber Kinder sind nunmal auch nicht blöd und sehen ja das es bei der Oma nunmal anders ist. @pinkylove1985:Dazu kommt, dass du erst schreibst du seist christlich und dann doch Atheistin. Passt irgendwie nicht zusammen. Sag deiner Mutter einfach klipp und klar, dass ihr eure Kinder nicht religiös erzieht und wenn du absolut den Kontakt zu anderen Religionen unterbindest, dann brech den Kontakt ab. Warum schreibst du sowas hier, wenn du sicher bist deinen Kindern den Kontakt zu verbieten???
Jenska
Jenska | 13.06.2011
6 Antwort
@Jenska
hmmm....PinkyLove1985 hat doch mit keinem Wort geschrieben, dass sie den Kontakt für ihre Kinder zu ihrer Mutter nicht will...?
Corie
Corie | 13.06.2011
7 Antwort
naja...
zum eigentlichen Problem... auch wenn Du dich momentan mit deiner Mutter nicht sonderlich gut verstehst, solltest Du wirklich mit ihr darüber sprechen, dass das so nciht geht..und immer noch DU entscheidest zu welcher Religion...oder eben nicht, die Kinder gehen/glauben sollten... für die Kinder ist die Situation momentan sicherlich ziemlich kompliziert... und falls alles gut zureden wirklich nichts hilft, dann musst du den Konakt, zumindest für eine gewissen Zeit, abbrechen... Was allerdings auch für die Kinder wieder schwierig werden wird... Komisches Verhalten Deiner Mutter...wirklich *hmpf*
Corie
Corie | 13.06.2011
8 Antwort
@Jenska
sie ist sich ja nicht sicher, was sie machen soll. Den Kontakt möchte sie ja nicht verbieten, da die Kinder ihre Oma haben sollen. Ich bin auch christlich und würde auch nicht aus der Kirche austreten. Aber auch ich weiß nicht 100%-ig, ob und was es für eine höhere Macht gibt. Meine Kinder habe ich auch taufen lassen. Ich würde mit der Mutter reden. Die Christen sollen andere Religionen tollerieren aber sie macht es nicht. Sie braucht den Kindern ja kein Schweinefleisch kochen. Was die Mutter macht und für richtig hält, ist ihre Sache und nicht die Sache der Oma. Sollte das nicht funktionieren, dann würde ich wirklich den Kontakt unterbinden. Bis sie zur Vernunft gekommen ist und Deine Erziehung akzeptiert. LG
Biene_321
Biene_321 | 13.06.2011
9 Antwort
Einfach ein bisschen
Durch einander , meine Mutter hat mir früher verboten meine großeltern zu sehen , weil sie wohl versucht hat uns zu erziehen ! Ich habe ihr das sehr übel genommen und ich will das nicht genauso machen wie meine Mutter ......Es ist nicht einfach zu entscheiden was richtig ist oder ob es einen God gibt oder einen allah , ich will meine Mutter nichts verbieten und ich habe auch kein problem damit wenn meine Kinder das sehen oder auch fragen stellt aber wie kann mann einem kleinen Kind sagen die Engel bestrafen deine Mutter , wenn ich ihr Schweine fleisch gibt !" Naja ich denke ich muss damit umgehen und schauen was für meine kinder der richtige weg ist !
PinkyLove1985
PinkyLove1985 | 13.06.2011
10 Antwort
...
mmh ich find das eigentlich gut garnicht schlecht...so lernen die kinder das es gläubig gibt und leute die an nichts glauben...find das für euch alle eigentich net gute übung! Sag ihnen einfach das es leute gibt die es so machen und andere die es anders machen und das beides ok ist!!
linda1986
linda1986 | 13.06.2011
11 Antwort
@Jenska
Nein, ich finde es nicht unüberlegt. Aber danke der Nachfrage. Wenn meine Mutter meinem Sohn irgendwann sagen würde "Friss kein Schweinefleisch mehr", dann würde ich der ein paar Takte erzählen! Und da ist nichts unüberlegt dran, ihre religiösen Ansichten könnte sie sich gern sparen. Ich weiß, Kinder müssen irgendwann eh mal alles erleben, aber das kann auch noch bis ins Teenager-Alter warten und ich würde mir mein Kind nicht mit solch einem Schwachfug zuschwallen und vielleicht verziehen lassen. Es gibt auch die Zeugen Jehovas. Nur weil die da sind, heißt es nicht, dass ich meinem kleinen Kind schon sage, was die machen und was die so erzählen und dem das predigen! Das sind Dinge, die ein Kind gar nicht greifen kann und auch nicht muss, solange es die Eltern nicht vorschreiben oder vorleben. Wenn ein Kind unreligiös erzogen wird, sollte das vom Umfeld akzeptiert werden - genauso wie religöse Menschen in ihrer Religionsausübung akzeptiert werden wollen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.06.2011

ERFAHRE MEHR:

Wer war auch in einem SSW Konflikt?
09.04.2014 | 18 Antworten
Was können wir nur tun?
20.10.2012 | 15 Antworten
Namensfrage (konflikt)
13.10.2011 | 12 Antworten
Ich könnte echt ausflippen
18.06.2010 | 10 Antworten
Totaler Konflikt, bin total am heulen
23.08.2008 | 11 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading