⎯ Wir lieben Familie ⎯

Wann konnten eure Kinder sicher mit Geld rechnen?

sophie2689
sophie2689
06.07.2015 | 10 Antworten
Hallo, ich habe mit meiner Tochter in letzter Zeit öfter die Diskussion, dass ich ihr kein Geld mitgeben kann für irgendwas, solange sie nicht ausrechnen kann, wie viel sie zurück bekommt.
Es fällt ihr wirklich relativ schwer, das im Kopf auszurechnen.
Auch so muss ich dazu sagen, dass Mathe nicht gerade ihre Stärke ist. Das ist das einzige Fach, in dem wir wirklich seit der 1.Klasse ab und an was tun müssen und in dem sie leider ihre einzige 3 auf dem Zeugnis bekommen wird.
Klar versuche ich mit ihr zu üben, aber ihr fehlt da leider auch der Ehrgeiz und die Motivation zu.
Nur bin ich einfach der Meinung, dass ich ihr nichts mitgeben kann zum baden oder so, solange sie damit nicht umgehen kann. Natürlich haben die meisten in ihrer Klasse immer Geld zum selbst verwalten dabei, wobei ich bei vielen bezweifle, dass es wirklich läuft.
Habt ihr Tipps für mich? Wir haben uns vorgenommen, in den Ferien jeden Tag 5- 10 Min Kopfrechnen zu üben. Derzeit machen wir es so, dass sie am Tisch sitz, ich nenne ihr Aufgaben querbeet (+, -, x, :, Geld) und sie darf immer einen Stuhl weiter rutschen, wenn sie die Aufgabe richtig gelöst hat im Kopf. Meistens legen wir 2-3 Runden vorher fest, also 8-12 Aufgaben. Dabei hat sie noch "relativ" viel Spaß
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

10 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Wenn sie zum schwimmen geht dann weisst du doch wieviel der Eintritt kostet und dann sagst duihr das z.b. du gibst ihr 10 euro mit und davon kostet der eintritt so und soviel. dann ncoh ein eis und so und soviel muss sie dir dann wieder mit zurück bringen scheib es ihr auf und irgendwann kommt das dann von alleine .
schlumpipup1711
schlumpipup1711 | 06.07.2015
2 Antwort
ich denke auch, dass das kommen wird . meine is erst erste klasse und da wurde auch immer Rücksicht genommen gehen sie mit dem hort baden, sollen die kinder auch nur die 30 Cent eintritt mitbringen und mehr nicht..eben weils mitm Wechselgeld da noch nich so klappt..dann lieber so ne Kleinigkeit zum naschen mitgeben und zuhause dann ein eis essen lassen auf Klassenfahrt neulich haben Lehrerin und wir betreuer am Kiosk drauf geachtet . nich, weil sie weniger zurückbekommen haben, sondern damit sie ihr Wechselgeld überhaupt wieder nehmen und nich einfach losrennen und das Geld aufm tresen liegen bleibt..eher daran hapert es bei den meisten als an dem, das nich richtig ausrechnen zu können in der schule üben sie aber auch viel mit Spielgeld von der Sparkasse..wir zuhause auch.. Kopfrechnen is bei mausi das eine..das kann sie im +/- Bereich bis 20 sicher und bis 100 in 10er schritten das kleine Einmaleins kommt im 2. Schuljahr dann dazu aber bei etlichen in ihrer klasse, auch bei ihr, liegts eher im erkennen des geldes..das 10 10cent stücke eben 1€ sind usw . das üben wir inkl. der Geldscheine aber auch zuhause mit Spielgeld von der Sparkasse . also nich aus irgeneinem spiel, sondern direkt von der bank, weil die eben wie richtige € aussehen . damit klappt das ganz gut
gina87
gina87 | 06.07.2015
3 Antwort
also erstmal ne 3 in Mathe ist doch gut. Meine Tochter kommt in die 3. Klasse im August und Mathe ist auch ihre einzige Schwäche. Gab ne 3 im Zeugnis, aber wüsste nicht was daran schlecht ist. Ich denke auch das kommt schon noch, mehr als üben geht ja auch nicht. So eine Schwäche irgendwo hat ja jeder und Mathe ist ja auch total doof . wobei ich als ehemaliger Ober-Mathetrottel mit durchgehend mangelhaft trotz Nachilfe das sagen darf ich sage meiner Tochter auch wieviel Geld sie wiederbekommen muss wenn sie sich was kauft. wir üben Kleinigkeiten wie Geld-und Kopfrechnen immer mal wieder z.b. an Regentagen jetzt in den Ferien.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.07.2015
4 Antwort
@Xenia2006 Ja, vielleicht sollte ich es wirklich weiter so handhaben, dass sie nur kleine Beträge mit bekommt und wir vorher zusammen ausrechnen, was sie zurück bekommt.
sophie2689
sophie2689 | 06.07.2015
5 Antwort
ich hab meinen töchtern immer kleingeld mitgegeben, damit kamen sie gut aus. weil wenn ein eis z.b. 1.80 euro kostet dann können sie durchaus entscheiden dass ein 2 euro stück reicht. und falls jemand falsch rausgibt sind es "nur" 20 cent. am besten fände ich es du würdest mit ihr ein spiel spielen mit spielgeld, denn mit geld rechnen ist wieder nochmal was anderes für die Kinder als normale Koprechenaufgaben. z.b. Kauflanden spielen, und wirklich mit einzelnen artikeln mit gängigen kleinen beträgen anfangen. was evtl auch gut ankommt ist wenn sie im laden eine kleinigkeit selber bezahlen darf. z.b. sie möchte einen lutscher haben, dann fragt du sie welche Münze sie gerne hätte und was sie zurück bekommt. so machen wir es immer und ich muss sagen bei den 2 grossen hat es super geklappt nach kurzer zeit und mein ; jetzt 7-jähriger, ist da fit und rechnet auch immer wechselgeld nach. aussderem glaube ich nicht dass wenn du ihr kleingeld mit gibst , sie da im schwimmbad beschiessen wird. und ein bisschen vertrauen in die Kinder gehört auch dazu. und wenn mal 10 cent fehlen ist doch auch keine katastrophe. evtl tut sie sich wirklcih leichter wenn du ihr was mitgibst und sie selbstvertrauen aufbaut auf diese weise
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.07.2015
6 Antwort
@Sabi77 Ja, so ähnlich handhaben wir es auch.du hast recht, ich sollte das wahrscheinlich entspannter sehen. Wenn ein paar Cent fehlen, ist das nicht schlimm. Unser Kaufladen steht mittlerweile auf dem Dachboden, da sie nie so richtig Interesse dran hatte . Danke und sorry für die Rechtschreibung.
sophie2689
sophie2689 | 06.07.2015
7 Antwort
das kommt mit der Zeit . im Kopf rechnet meine auch noch keine Geldbeträge aus. Auf- oder Abrunden ja . aber sie rechnet nicht auf den Cent genau im Kopf. Sie ist jetzt 8 Jahre alt und ende 3. Klasse
Solo-Mami
Solo-Mami | 06.07.2015
8 Antwort
bei meiner tochter rutscht es jetzt so langsam. sie spielt gern monopoly . da hilft einfach nur immer wieder zu üben. amelia ist gerade 8 geworden und ende 2. klasse.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.07.2015
9 Antwort
Ich habe für mein Patenkind eine Android Lernspiel App geschrieben, nachdem sie aufgrund ihres Down-Syndroms eine Rechenschwäche mitbringt, aber gerne mit dem Tablet/Handy spielt. Die App heißt "Cash Trainer" und ist auch im Google Play Store zu finden. Man muss dabei die Geldscheine und Münze über den Bilschirm ziehen, Wechselgeld kontrollieren und auch bisschen Ordnung in der Brieftasche halten. Lg
BillBillBill
BillBillBill | 30.08.2015
10 Antwort
Seitdem er alleine zu Netto oder zur Tanke laufen durfte um sich Naschen zu kaufen. Da war er 5. Seitdem vergleicht er auch Preise für mich beim Einkaufen und bemüht sich billigere Produkte für mich zu finden.
Tara1000
Tara1000 | 30.08.2015

ERFAHRE MEHR:

Ab wann kann ich mit Anzeichen rechnen?
21.10.2014 | 9 Antworten
Wann war das Geschlecht sicher?
22.07.2012 | 27 Antworten
halbschriftliches dividieren
03.06.2012 | 46 Antworten
wieviel geld für erstausstattung?
15.04.2012 | 51 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:
×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x