5.5m und dreht sich noch nicht

xxmamioo
xxmamioo
16.12.2016 | 10 Antworten
hallo liebe mamas
wann haben eure Kinder sich gedreht ?
mein sohn ist 5.5 Monate.Er dreht sich überhaupt nicht außer auf die Seite. Nichtmal vom bauch auf dem Rücken. Seid ca ein Monat mag er die Bauchlage gar nicht mehr davor hielt er locker 5-8min aus, jetzt nur noch max. 2 min. ich mache mir langsam sorgen. Ich weiß jedes Baby hat sein eigenes Tempo nur mir kommt das merkwürdig vor das er aufeinmal nicht so lang mehr auf dem bauch liegen will und hab den eindruck das er sein kopf auch nicht mehr sogut halten kann. Er hatte sich mit 3 monaten ab und zu mal auf den Rücken gedreht aber seid dem nicht mehr. Ich versuche es auch seid Monaten mit Spielzeug das er sich dreht, aber das wiöl nicht so wirkluch klappen.
Deswegen bin ich auch am überlegen ob ich anstatt 2 Jahre Elternzeit 1 Jahr nehme weil er in der Kita viel mehr lehrnen tut als zuhause. Ich wollte ihn jedoch so gern zusehen wie er groß wird. Ein Kind wir ja nur einmal groß :/ Ich denke auch das ich vill. zuhause eingehe ich hab hier weder familie noch groß freunde bis auf 2 die so gut wie kaum zeit haben. Ich bin auch beim Babyschwimmen und Ruckbildungsschwimmen. Nur irgendwie will es da mit freundschaft schließen nicht so klappen. alles sind wesentlich älter als ich und ich war auch schon immer sehr zurückhaltend. wann habt ihr eure Kinder in die Kita geschickt und warum ?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

10 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Mein sohn hat mit 4 monaten angefangen zu drehen.mit 6 ist er gekrabbelt, mit 7 hochgezogen und mit 10 monaten gelaufen.Er war mit allem früh dran und ich hab gar nix gemacht.kam alles von alleine. Er hat aber auch noch eine große Schwester und da will er halt immer hinterher. Meine große hab ich mit 2 in die krippe getan.Da hat man dann gemerkt das sie eine andere Pädagogische Erziehung braucht die ich ihr als mutter niemals geben könnte.für uns war es daher das perfekte alter.mein sohn wird ab September 2017 in die krippe gehen.Dann ist er 1 3/4 jahre alt. Früher könnte ich es nicht übers Herz bringen. Wie du aber selber schon sagst, jedes kind entwickelt sich unterschiedlich.mach dir doch kein stress ... es gibt kinder die drehen sich erst mit 6, 7 oder 8 monaten.krabbeln mit 8 monaten und laufen mit 14 monaten oder später. Manche lassen sogar das krabbeln aus und laufen dann gleich. Dein kind wird sich drehen wenns soweit ist. Stress dich nicht zu sehr rein ;)
Jungemama2287
Jungemama2287 | 16.12.2016
2 Antwort
Ich finde das ganz schön viele Themen in einem Beitrag. Thema drehen: das ist überhaupt nicht ungewöhnlich. In dem alter muss er das noch nicht können. Da kannst du üben und ihn mit Spielzeug animieren bis du schwarz wirst, aber wenn er noch nicht soweit ist dann ist das eben so. Kenne einige Babys die sich erst später gedreht haben und das war völlig im Rahmen. Nur weil irgendwo steht, dass ein Baby sich ab einem gewissen Alter schon drehen KANN, MUSS es das nicht tun. Mach dir und dem kleinen da keinen Stress. Thema Kita: also, ich finde es schon etwas übertrieben dass du, nur weil er sich noch nicht gedreht hat gleich deine ganzen Pläne bzgl Elternzeit in frage stellst. Wenn er noch nicht so weit ist, wird er auch in der Kita nicht schneller lernen. Positiv ist zwar dass sie sich vieles abschauen, aber das kannst du auch woanders haben und letztendlich ist es doch kein Wettbewerb. Ob er nun mit 11 oder 14 oder 18 Monaten erst läuft ist doch egal. Irgendwann kann er es, wenn du ihn jetzt nicht gerade den ganzen tag in die Babywippe setzt und ihm auch die Möglichkeit gibst sich zu entwickeln. Zumal einige Kinder schneller mit der Motorik sind als andere. Dafür können die dann vielleicht eher schon sprechen. Solange du mit ihm dich Zuhause wohler fühlst, ist das doch ok. Geh mit ihm raus, sprich mit ihm, lass ihn die Welt entdecken und dann kommt das alles von alleine. Sollte es wirklich Grund zur Sorge geben, wird dir schon der KinderArzt bei den u-untersuchen was dazu sagen. Und wie gesagt, wenn ein Kind noch nicht soweit ist mit drehen, sprechen etc, wird auch eine Kita da wenig dran ändern können. Obwohl ich total pro Kita bin und die Entscheidung ihn nicht erst mit zwei oder drei in die Kita gegeben habe nicht bereue. Thema Freunde kennenlernen: du hast letztens so viele Tipps bekommen und dir wurde auch gesagt dass das alles für den Anfang wenn man Mutter ist normal ist. Hast du irgendwas von dem was dir geraten wurde umgesetzt oder willst du einfach nur bemitleidet werden bzw dich selbst bemitleiden? Freundschaften müssen sich erst entwickeln, aber wenn man in so kurzer Zeit so viel erwartet, wird das nichts. Man muss schon was tun. Zumal das eine mit dem anderen ja nichts zu tun hat. Ich habe meinen Sohn mit 14Monaten zur Tagesmutter gegeben kam er mit etwa 20Monaten und es läuft und lief super. Dahin gegeben habe ich ihn, weil ich meine Ausbildung fortsetzen/ beenden wollte und die Tagesmutter der Horror war. Aber ich habe und hätte ihn nie zur Kita gegeben in der Hoffnung er entwickelt sich da schneller. Wenn du die ersten zwei jahre ihn lieber bei dir haben willst und es dir leisten kannst, dann mach das doch.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 17.12.2016
3 Antwort
Ich würd ja gern was dazu schreiben mit dem Drehen. Aber nachdem Du bei Deiner letzten Frage nicht einmal auf eine meiner Antworten eingegangen bist - take it or leave it. Bzw. Mook watte wutt. Machst ja eh nichts draus.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.12.2016
4 Antwort
Also zum Thema Kita möchte ich nur sagen, dass ich noch kein Kind erlebt habe, dass zu früh in die Kita kam. Hatte die Kids allerdings auch erst ab 9 Monaten in meiner Gruppe, aber denen hat es einfach nur gut getan und sie waren sehr schnell ziemlich selbstständig. Meine 9 Monatigen sind allerdings auch schon gelaufen, was für die Integration in der Gruppe natürlich von Vorteil ist. Ich hätte allerdings auch eine Gruppe von 8 Wochen bis 6 Jahren. Wenn es eine reine Krippengruppe ist, ist das natürlich noch was anderes. Aber ich hab diese Altersmischung als sehr positiv empfunden. Mein Kleines wird mit 11 Monaten eingewöhnt, damit ich nach 12 Monaten wieder auf 15-20 Stunden arbeiten kann ... so der Plan ;-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.12.2016
5 Antwort
@Schnurpselpurps Du bist ja richtig nachtragend. :-) Mensch, die smileys fehlen mir! :- (
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 17.12.2016
6 Antwort
@Weidenkaetzchen Findest Du???
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.12.2016
7 Antwort
also zum thema drehen: für ein baby ist es SCHWIERIGER vom bauch wieder auf den rücken zu kommen. meist drehen sie sich zuerst vom rücken auf den bauch und motzen dann weil sie anfangs erst mal nimmer zurück kommen. der durchschnitt liegt bei ca 6 monaten. das ist aber ein durchschnitt. jedes kind hat seine entwicklung. ein kind, das wirklich etwas hat, das fällt anders auf. kinder verändern auch ihr verhalten. was sie heute toleriert haben mögen sie an nem anderen tag nicht mehr. wichtig ist: kann dein baby grundsätzlich den kopf halten??? wenn du ihn zb aufm arm hast. oder fällt er dann unkontrolliert in irgendwelche richtungen? wäre das der fall würde ich es anschauen lassen. thema kita: sie lernen zusätzliche andere dinge in der kita. es muss eine ergänzung sein. aber du darfst nicht erwarten, dass die kita das an erziehung und was er erlernen soll quasi erledigt ;) ich habe unsere tochter mit 2, 5 jahren in die kita. stundenweise. weil sie viel freude am umgang mit anderen kindern hatte. das konnte ich daheim nicht bieten. aber was ich nicht verstehe, du sagst du wolltest sehen wie er gross wird..ähm? das tust du auch wenn er in der kita ist oder gibst ihn da 24 stunden ab? es sind doch nur paar stunden. und du siehst deswegen dennoch wie er gross wird. es kann eine bereicherung für soziale kontakte usw sein. und je nach kind guckt man wieviele stunden sinnig sind.
Brilline
Brilline | 18.12.2016
8 Antwort
Was hat das Drehen mit KiTa zu tun? Den Gedankengang verstehe ich nicht. Auf dem Bauch liegen ist super anstrengend und das Baby auf den Bauch legen bringt es nicht dazu, dass es sich eher dreht. Ich hab meine auf den Boden auf eine Decke gelegt, Spielzeug knapp ausser Reichweite und sie machen lassen. Irgendwann werden auch die Hände und nur rum gucken langweilig. Die Entwicklung ist so unterschiedlich. Selbst wenn er sich jetzt schon drehen könnte, es bedeutet nichts. Meine Tochter drehte sich mit 6 Monaten über beide Seiten, rollte mit 7 Monaten durch die Wohnung. Gelaufen ist sie mit 18 Monaten. Davor hat ihr krabbeln gereicht oder sie schob halt was vor sich her . Dafür aß sie mit 12 Monaten schon allein mit dem Löffel. In die Krippe kam sie mit 16 Monaten. Zum einen, weil wir wieder ein zweites Gehalt brauchen und zum anderen war sie daheim einfach nicht mehr zufrieden. Sie fühlt sich wohl und geht gern. Auf das Laufen lernen hatte es übrigens keinen Einfluss, fürs frei laufen braucht es einfach auch Selbstvertrauen und das kann man nicht üben. Das gleiche gilt für alles andere auch. Sie lernen es dann, wenn sie es selbst brauchen oder merken, dass es ihnen nützlich ist. Kinder schließen übrigens im Babyalter keine Freundschaften und mit anderen Müttern braucht es oft eine Weile bis man wirklich warm wird.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.12.2016
9 Antwort
Du hast ganz andere Probleme ... SUCH DIR HILFE, das hab ich Dir im anderen Thread schon geraten. Und weder KiTa noch "Leihomas" werden DIR helfen, "glücklich" zu werden ... auch nicht bei einem "ganz netten" Kind.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.12.2016
10 Antwort
Also: ich hab drei Kinder und alle total verschieden von der Entwicklung. Meine jüngste ist 13 Monate und liegt am Rücken wie ein Brett. Sie dreht sich selten, weil sie ein Faulpelz ist. Könnte Krabbeln aber rutscht am Hintern auf dem Boden. Seit kurzem steht sie auf ... Hatte auch ein bisschen Angst vor der U6. Aber der Kinderarzt lachte nur. Dafür plappert sie schon mehr Worte als andere in dem Alter. Dafür ist Motorik halt schwächer ausgeprägt. Ein Kinderarzt wird die Entwicklung einschätzen können bei deinem Kind. Ich kenne dich nicht, aber vermute mal, dass bei dir eher die Psyche Probleme macht. Du sagst selbst, du hast das Gefühl Zuhause zu versauern. Keine Familie, wenig Freunde ... Eine KiTa wird an deinen Umfeld nichts ändern können. Außer du hast vor wieder zu arbeiten um unter die Leute zu kommen. Ich wünsche dir viel Kraft
Haselmaus123
Haselmaus123 | 22.12.2016

ERFAHRE MEHR:

wann hat sich euer baby gedreht?
17.06.2013 | 15 Antworten
Hilfe mein Kind dreht durch :-/
01.05.2012 | 3 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading