Probleme mit der Hebamme .

Mandelmiri
Mandelmiri
11.09.2016 | 12 Antworten
hallo Mädels ,
am 02.09.2016 habe ich per Kaiserschnitt meine Tochter entbunden und seit dem 07.09.2016 bin ich zu Hause.
Schonmal vorab : ich pumpe meine Muttermilch ab
Nun zum wesentlichen :
Gestern war meine Hebamme da... Sie untersuchte mich und kritisierte gleich mein Uterus würde noch zu weit oben sein und ich soll doch diesen Tee trinken und dies und das zu mir nehmen. Dann ging es bei der kleinen weiter. Sie ist jetzt 9 Tage alt und hatt in den letzten zwei Tagen wohl nicht zugenmmen und kritisierte die Trinkmenge. Wir sollen die kleine alle 3 Stunden wach machen und ihr mindestens 60 ml geben, bloß es ist auch mal nicht einfach ihr das reinzuzwingen. Zweimal hat sie nun schon nach der Mahlzeit alles wieder ausgespuckt. Sie kritisierte auch die Flaschen... wir haben die von MAM und NUK und laut ihrer Aussage sind die "scheisse" !!! und zwängte uns eine Medela Flasche auf.Sie setzte mich extrem unter druck. Ich solle mich ausruhen und auch die zeit nutzen zum schlafen, bloß wie soll ich das machen wenn sie soviel verlangt, schliesslich habe ich noch eine 5 jährige Tochter. Wie seht ihr das ganze ???
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
also ich sage dir ganz ehrlich: du MUSST sie gar nicht behalten. du kannst wechseln oder sie einfach ganz weg lassen. hebamme ist ein sensibler bereich und wenn du dich nicht wohl fühlst weg damit. ich hatte in meiner ersten schwangerschaft eine so furchtbare erfahrung mit meiner hebamme dass ich jetzt in der zweiten komplett auf eine verzichtet habe!!!! du hast doch einen kinderarzt und einen frauenarzt? im notfall reicht das doch auch. der kinderarzt kann dir sicher auch mit den trinkmengen usw sagen obs passt. was gar nicht geht ist quasi das aufdrängen einer flaschenmarke. jetzt könnte ich kommen und sagen ja aber du musst avent nehmen, weil ich die sooo super finde. aber ich kann dir als hebamme nichts aufdrängen. ein kind sollte 2 wochen nach geburt sein geburtsgewicht wieder erreicht haben +/- 100 gramm sind völlig ok. wenn ein kind 2 tage nicht zunimmt also bitte. man muss den gesamteindruck des kindes ansehen. wirkt es gesund, trinkt es grundsätzlich regelmässig. nimmt es grundsätzlich regelmässig zu. es reicht bei so kleinen babys schon eine volle pampers mehr oder weniger für ein anderes gewicht auf der waage. vielleicht kannst du sagen was deine kleine bei geburt gewogen hat und was sie jetzt wiegt???? geh bitte auch ein wenig nach DEINEM eindruck, nach DEINEM gefühl und lass dich nicht hardcore in ne schiene pressen. wenn dein kind grundsätzlich gesund ist und grundsätzlich zunimmt, dann ist das ok. mal 1 oder 2 tage weniger trinken oder mehr, das ist völlig normal. wenn ein baby einen tag GAR NICHT trinkt, dann ist das etwas das nicht geht, da muss ein doc schaun. wenn ein baby aber trinkt, aber vielleicht mal ein bisschen weniger, dann mag das tolerabel sein. verstehst? man muss ein gesundes vertrauen zu dem ganzen finden. und ich sehe das kritisch wenn du dein baby zwanghaft alle 3 stunden weckst und ihr die milch reinquetscht. irgendwann blockiert sie. du musst da selber einen gesunden weg finden. und dass sie dann nach dem essen ausspuckt ist genau die reaktion die dann kommt, weils für deine kleine zu viel ist. was du definitiv tun solltest: EINE flaschenmarke. wegen der sauger. sie soll sich an eine gewöhnen. nicht mal so und mal so :) und schaun, dass sie nicht so viel luft zieht. und einfach ausprobieren: was passiert wenn ich sie fütter wenn SIE danach verlangt. nach wieviel stunden ist das, wieviel trinkt sie denn DANN? und wieviel ist das dann übern tag verteilt. evtl ist das dann nämlich völlig ok. wenn sich dein baby natürlich erst nach 8 stunden meldet, ist das bei 9 tagen ein bisserl spät. aber ich denke du weisst worauf ich raus will ;)
Brilline
Brilline | 12.09.2016
11 Antwort
Erwünscht=erwischt :-) sorry
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.09.2016
10 Antwort
Ich finde es ehrlich gesagt völlig legitim was sie dir rät. Gut, das mit dem wecken hängt halt mit der Vorgeschichte zusammen. Normalerweise halt ich davon auch nichts, kenn mich aber diesbezüglich nicht so aus und würde daher sagen: vertrau der Hebamme, sie scheint ja relativ engagiert zu sein. Ich denke das Problem liegt eher darin wie sie es gesagt hat, vielleicht bist du momentan eh schon etwas angespannt durch Hormone, zwei Kinder, das untergewicht und schlafmangel...? :-) Was ich dir raten würde ist mit ihr in den Dialog zu gehen. Frage sie wie du das umsetzen sollst, teile ihr deine Zweifel an einigen Tipps mit, sprich darüber wie ihre Ratschläge bei dir ankommen... Meine Hebamme war wirklich nur da zum quatschen , aber Gott sei dank hat sie durch wiegen festgestellt dass mein Sohn null zunimmt. Wäre nie darauf gekommen dass er vor Hunger schreit da ich ihn fast pausenlos angelegt habe. Als ich dann anfing zuzufüttern hatte ich nach Wochen das erste mal Zeit um mal in Ruhe was zu essen. Er war plötzlich so zufrieden und nahm endlich zu. Sorry, bin vom Thema abgeschweift :-) Was ich sagen will ist dass eine hebi manchmal Gold wert ist, vor allem bei euch aufgrund der Diagnose. Vielleicht hat sie dich einfach auf dem falschen Fuß erwünscht, aber letztendlich macht sie nur ihren Job und will dir helfen. Ich finde ihre Tipps ok und nett. Ich weiß ja nicht wie es bei euch mit hebammen aussieht, aber wenn es lediglich um die "Kritik" geht und nicht um die Chemie zwischen euch, würde ich mir jetzt keine neue suchen. Sie bleibt ja auch nicht ewig und wenn es überhaupt nicht mehr geht kannst du ihr ja immer noch sagen dass du keine weiteren Termine wünschst/benötigst.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.09.2016
9 Antwort
ersteinmal Herzlichen Glückwunsch zum Baby...allgemein sage ich immer , man muss auch mal auf das eigene Bauchgefühl hören....hm..ich finde , Du siehst alles an ihr zuuuu negativ... was spricht dagegen , dass sie sagt , Du sollst Dich auch ausruhen ? eine gestresste Mutter die auch noch frisch entbunden hat , darf sich ausruhen und man sollte Hilfe in Anspruch nehmen ...es gibt doch sicherlich auch ein Papa ?...und was hat das mit kritisieren zu Tun ? eine Hebamme ist doch auch dafür da , Dich darauf hinzuweisen wenn irgendetwas körperlich nicht in Ordnung ist...stell Dir vor , wenn nachher etwas mit dem Uterusbefund nicht stimmt oder Dein Baby wegen Trinkschwäche/ zuviel Gewichtsabnahme ins KH muss , dann bist Du die erste , die sagt , die Hebamme hätte das früher erkennen müssen.... über Sauger und Flaschen lässt sich streiten ...gut ist , wenn das Baby gut damit trinkt......die Frage ist , wenn es tatsächlich so wenig trinkt , dass man auch mal verschiedene Sauger ausprobieren sollte .......Alles Gute...
130608
130608 | 11.09.2016
8 Antwort
hallo, lass dir nicht zu viel einreden. solange die windel deiner tochter nass ist, schleimhäute gut befeuchtet sind trinkt sie auch genug. ein baby lässt sich nun mal nicht an eine tabelle anpassen was der durchschnitt so machen soll. hör auf dein gefühl. du nimmst die flaschen die euch passen du und dein baby müsst klar kommen und nicht die hebamme. ein neugeborenes zum trinken wecken ist absoluter blödsinn, wenn sie hunger hat meldet sie sich und wenn sie eben noch nicht so viel auf einmal trinkt dann ist das eben so. ich würde der hebamme sagen ich bracuhe sie nicht mehr. du hast schon ein kind also bist du ja nicht ganz unerfahren und wenn du wirklich mal unsicher bist dann frag beim kinderarzt nach oder schliesse dich einer stillgruppe an.
Sabi77
Sabi77 | 11.09.2016
7 Antwort
Hallo mein Sohn war ein Frühchen und trank sehr langsam und zu Anfang weniger, aber wir hatten auch die mam Flaschen wurden uns sehr ans Herz gelegt und wenn sie mal alle 4 St trinkt und dann aber besser warum Nicht. Würde mir auf jedenfall um eine andere schauen, im Krankenhaus biete sie auch oft welche an würde mich da mal informieren. Hatten auch schlechte Erfahrungen gemacht, die einen nur unter Druck und kritisiert haben. Aber darauf muss man nicht eingehen, bei der nächsten war dann aller Super und wurden eher gelobt und Mut gemacht als wie die andere dies zu uns meinte. So jmd macht nur mehr Stress als sein müsste. Wünsche dir jedenfall viel Erfolg! Nicht unterkriegen lassen :)
JBJ16
JBJ16 | 11.09.2016
6 Antwort
ach ja, wegen dem trinken. ganz ehrlich? vertrau auf dein gefühl. kinder melden sich meist wenn sie hunger haben...da dürfen locker auch mal mehrere stunden zwischen den mahlzeiten liegen...vorallem wenn sie muttermilch bekommt. alle 3 stunden füttern ist echt von gestern und tut dem kind echt keinen gefallen. da muss man das kind sicher nicht auf teufel komm raus wecken. schlaf ist genauso wichtig für die entwicklung... solange das kind nicht abnimmt. bei gelbsucht sind die kleinen manchmal bisschen trinkfaul...aber man dass das ganze auch sanfter gestalten und schauen, dass sie tagsüber gut abgedeckt sind. wenn sie soviel an milch wieder rausspuckt dann ist der fall ja klar :-)
tate
tate | 11.09.2016
5 Antwort
dein gefühl muss passen...schließlich hat man emotional nach einer geburt auch schon genug umzustellen und braucht einfach eine einfühlsame unterstützung :-) es kommt immer darauf an wie man jemandem etwas sagt. vielleicht waren ihre ratschläge wirklich gut gemeint und sie kamen bei dir einfach als kritik an. aber am ende muss es für dich stimmen. wie ich das so herauslese, würde ich die hebamme wechseln wenn dir nicht wohl ist...einen versuch ist es wert.
tate
tate | 11.09.2016
4 Antwort
@StefansMami Vielen Dank für deine Antwort Sie hatte die kleine gemessen als sie Hunger hatte und hatte auch grade die windel voll mit kacka ... meine hat auch die Gelbsucht aber es ist schon deutlich besser geworden wir haben jetzt wirklich alle drei stunden ihr eine Flasche gegeeben aber ich denke doch das wenn es mal 4 stunden sind ist es doch auch nicht dramatisch oder ?
Mandelmiri
Mandelmiri | 11.09.2016
3 Antwort
Naja, nicht zunehmen ist doof - wobei es da auch stark drauf ankommt, wann und wie sie misst. Das sind ja alles keine Laser-Supergenau-Ultra-Mega-Waagen, die Hebammen benutzen. Und wenn sie an Tag 1 dein Kind nach dem Essen und vor dem nächsten Kacka gemessen hat und an Tag 2, nachdem sie grade frisch die Windel voll gemacht hat, dann ist klar, dass sie an Tag 2 tendenziell zu leicht ist - ist ja auch nicht noch Milch mit im System. Aber generell sollte man das schon beobachten. Und ich weiß das aus eigener Erfahrung, mein Krümel hatte anfangs eine Neugeborenengelbsucht und den musste man dann auch "zwingen", mehr zu trinken, damit das weg geht. Aber das mit der Flasche finde ich schon extrem grenzwertig. Wie sieht es denn bei euch in der Gegend mit Hebammen aus? Wechseln kannst du ganz einfach, indem du eine andere anrufst und fragst, ob sie dich zur Nachsorge übernehmen kann. Aber je nach Gegend ist das ziemlich schwierig.
StefansMami
StefansMami | 11.09.2016
2 Antwort
@JACQUI85 Hmm soweit ist sie immer sehr nett gewesen aber das ging gar nicht... Wie wechsele ich denn ??
Mandelmiri
Mandelmiri | 11.09.2016
1 Antwort
Wenn du sie nicht magst, bzw sie So ist sag es ihr und wenn sie nicht darauf eingeht wechseln
JACQUI85
JACQUI85 | 11.09.2016

ERFAHRE MEHR:

Wann habt ihr euch eine Hebamme gesucht?
05.05.2014 | 19 Antworten
Wann eine Hebamme suchen?
14.07.2011 | 10 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading