⎯ Wir lieben Familie ⎯

Bitte Hilfe!

fabmummy
fabmummy
14.05.2013 | 14 Antworten
Hallo! Es geht um meinen am15/03 geborenen Sohn Béla !
Er ist nun in seiner neunten Lebenswoche !
Kurz vorweg: Er war ein Kaiserschnitt und hatte das Kiss Syndrom! Er schrie unfassbar viel !In seiner sechsten Lebenswoche wurde er vom Orthopäden für Säuglinge behandelt und seitdem haben wir ein wesentliche ruhigeres Kind der wenig und kurze Schreiphasen hat! Ausserdem ist er ein Flaschenkind !

Unser Problem:
Er schläft tagsüber kaum und treibt mich in den Wahnsinn! Ich bin völlig übermüdet , aber habe kaum Ruhephasen da er kaum schläft am Tag !
Es wäre ja kein Problem wenn er glücklich dabei wäre, aber er is todmüde ! Sobald ich Anzeichen merke pucke ich ihn ... und er nimmt den Schnuller. ..aber als würde er sich gegen den Schlaf wehren zappelt er wie bekloppt mit Beinen. ..schlägt den Kopf hin und her ... knatscht und knöttert ... drückt sich so komisch durch bzw wälzt und krampft sich ... und dann is nix gut ... Ställchen doof. ..auf Arm geht manchmal. ..Tragetuch mag er nur kurzzeitig. ! Bin oft auf dem Hüpfball weil ich irgendwann völlig kaputt bin er beruhigt sich hier kurz aber SCHLÄFT nich richtig ein ... und wenn ja und ich leg ihn ab pennt er nie länger als 30-45 min ... auch wenn ich ihn auf dem Arm lasse. ..meist nur 30 min obwohl er echt müde ist !
Haben alles versucht. ..Raum abdunkeln. ungepuckt lassen (dann is es noch schlimmer) ... alle Reize aus ... verschiedene Orte zum Schlafen. leise Radio ... oder Spieluhr ... aber nix da!

Nachts is übrigens gut ... aber ich glaub auch nur weil er so fertig vom Tag ist !
Abends einschlafen is dann wie oben beschrieben ein Kampf. ..bis er einpennt u dann meist 3-4 Stunden. dann Flasche. ..und zack pennt er wieder ohne Gezappel mit viel Glück wieder zwischen 3/4/5/6 Stunden

Kennt das jemand?
Was könnte das sein?
Dieses nervöse?
Verstehe dieses sich durchstrecken/krampfen/zappeln und rum winden nicht ?
Wehrt er sich?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

14 Antworten

[ von alt nach neu sortieren ]
14 Antwort
@fabmummy Ich glaube, das Schlimme ist die eigene Unsicherheit/Angst. Man fragt sich immer, was das Baby hat. Man weiß es nie sicher und das verunsichert. Wüsstest Du mit 100%iger Sicherheit, dass Dein Kleiner nur Körpernähe braucht, hättest Du diese Frage vermutlich nie gestellt. Bei uns war es damals schlimm. Meine Raupe hat zwischen 15 und 16 Uhr zu schreien angefangen. Und dann ohne Unterbrechung bis nachts 0/1 Uhr. Ich war nervlich fertig. Tagsüber konnte er nur im Kinderwagen schlafen. Statt mich also selbst mal hinzulegen, sind wir Stunden spazieren gegangen - bei Wind und Wetter. Ich bin damals leicht in eine Depression abgerutscht. Mein Kind habe ich natürlich immer abgöttisch geliebt. Er konnte ja nichts dafür. Aber ich hatte schon Horror vor den Abenden. Zum Glück war das nach ca. 10-11 Wochen deutlich besser und ganz weg war es dann nach 4 Monaten. Ich glaube, Dein Kleiner braucht einfach nur Deine Körperwärme. Du packst das, ganz sicher. Nur nicht verzweifeln ;)
andrea251079
andrea251079 | 16.05.2013
13 Antwort
@Andrea vuelen Dank für deine lieben Antworten!Wir versuchen weiterhin unser Bestes ! Es beruhigt sehr zu wissen dass andere ähnliche Erfahrungen machem . man denkt immer nur das eigene Kind ist so . und man macht irgendwas falsch! Aber es wird schon! Ich bin Erzieherin und hätte nie gedacht wie unsicher ich mit nem eigenen Kind bin , da ich mich im Job sehr sicher fühle! Hihi Vielleicht spürt er meine Unsicherheit . aber ich krieg es einfach nicht weg . denke immer wieso weint er bzw schläft er nicht ? Er hat alles was er braucht und ist gut versorgt ! Meine Hebamme meint so sind Säuglinge nunmal . man kann nicht alles erklären und die kleinen Menschen teilen sich unterschiedlich viel und laut mit! ;)
fabmummy
fabmummy | 16.05.2013
12 Antwort
Außerdem kannst Du eine Wärmflasche in das Bettchen legen, bevor Du Dein Baby hinlegst. Dann ist das Bettchen schön angewärmt. Auch kannst Du den Kleinen im Stillkissen einkeilen, so dass es ausser dem Pucksack eine weitere Begrenzung gibt. Vermeide Geräuschquellen und Besucher nach 15 Uhr. Die ersten Wochen sind schwierig, aber es wird besser, wirklich. Kopf hoch, Du schaffst das!
andrea251079
andrea251079 | 14.05.2013
11 Antwort
@fabmummy Ich verstehe Deine Verzweiflung. Viele Babys müssen das Schlafen erst erlernen und brauchen zudem viel Nähe. Wenn er so unruhig ist, dann nimm ihn zu Dir ins Bett und schlaft gemeinsam ein bisschen. Das war damals das Einzige, was bei uns geholfen hat. Ich habe aber zwischendurch auch immer wieder versucht, ihn in sein eigenes Bettchen zu legen. Ab ca. der 11. Woche hat es dann geklappt. Eine Reizquelle sind nicht nur Fernseher und Radio, sondern einfach alles. Also auch Gerüche usw. Wenn das Baby überreizt ist, wendet es sich instinktiv von der Quelle ab. Fixiert Dein Baby also einen Punkt an der Wand, ab ins Bett. Hat es 2-3mal gegähnt, ab ins Bett. Versuche außerdem, Rituale zu schaffen. Also Mahlzeiten ca. immer um die gleiche Uhrzeit, ebenso wie Schlafen legen, Windeln wechseln usw. Rituale geben Babys die Sicherheit, die sie brauchen. Möglicherweise benötigt Baby aber auch einfach nur körperliche Nähe. Da hilft nur, es mit ins Bett zu nehmen.
andrea251079
andrea251079 | 14.05.2013
10 Antwort
. kann es denn Bauchweh sein dass er nicht mal länger schläft tagsüber . ? ?Bzw der Bauch der ihn nicht vernünftig schlafen lässt? Das is ja nur tagsüber so ! Nutzen Sab . rühren Milch mit Fenchel Tee an . Fliegergriff . massieren schonmal . Haben auch die Kümmel Zäpfchen . !
fabmummy
fabmummy | 14.05.2013
9 Antwort
Vielen Dank ! Und ja . ich stimme seiner ``Überdrehtheit `` aufgrund Übermüdung zu ! Jedoch muss ich sagen dass ich extrem drauf geachtet habe ihn nicht zu überfordern, da mir die Reizüberflutung bewusst ist! Versuche stets bei einer Sache zu bleiben . und reagiere immer bei den ersten Müdigkeitserscheinungen ! Pucke ihn dann und leg ihn in sein Ställchen das bei uns im Wohnzimmer steht! Ich dunkel etwas ab . kein Tv und nix lautes! Manchmal schläft er ja auch ein keine Frage . aber nie länger als 30 /45 Minuten . wenn er wach wird is er sofort nervös und zappelig . ! Manchmal versuche ich es nochmal mit Schnuller . und er entspannt oder is in so einer ruhigen Wachphase . aber schläft nicht mehr ein! Wénn ich ihn aber raushole merke ich nach weiteren 30 minuten er wird wieder müde! Das gleiche Ritual beginnt, . jedoch geht dann meist nix mehr . er is fix und alle . und dann passiert das was ich oben beschrieben habe! Weiss keinen Rat; (
fabmummy
fabmummy | 14.05.2013
8 Antwort
ich stimme der Lia zu Versuche mal auf seinen Rhythmus zu achten und nutze seine Schlaffenster - jeder Mensch hat seine eigenen, egal in welchem Alter. Bei Babys und Kleinkindern sind sie am deutlichsten zu sehen. Entscheide dich für EINE Variante, um ihn zur Ruhe zu bringen. Probierst du zu vieles aus ist er überreizt und damit findet er nicht zur Ruhe. Ist ein Schlaffenster unerkannt verstrichen ist er wieder munter. Die Wachpfase dauert dann jedes mal länger und die Reizüberflutung nimmt zu. Sobald ich damals gemerkt habe, dass meine unruhig wurden hab ich sie angelegt und dann nach dem Bäuerchen hingelegt. Es war dunkel, keine großartgen Geräusche. Das einzige was ich damals gemacht habe, wenn sie nict gleich in den Schlaf gefunden haben: ich hab ihnen bers "dritte Auge" gestrichen oder einfach nur die Hand auf Bach/Brustkorb gelegt und leise sch-Laute gemacht . das reichte in der Regel völlig aus. Viel Erfolg !
Solo-Mami
Solo-Mami | 14.05.2013
7 Antwort
Probiere doch mal den "Fliegergriff" aus, bis er sich beruhigt hat. (bäuchlings auf deinen Unterarm legen und ruhig hin-und herlaufen. Das hat unsere ungemein beruhigt. Ansonsten hat viel spazierengehen geholfen. Hat die Lütte müde gemacht und ich konnte durchatmen. Abends mal ein wenig Fencheltee geben. Und nicht zu viel auf ihn einprasseln lassen. Vielleicht machst du schon fast ein bißchen zu viel des Guten?! Bei meiner wurde nach dem Kaiserschnitt damals aber auch noch eine Stauchung der Nackenwirbel durch den Kaiserschnitt festgestellt. Ein Kinderorthopäde hat geholfen.
Sonne121210
Sonne121210 | 14.05.2013
6 Antwort
ich denke er ist absolut überdreht.sobald du merkst er wird wohl bald müde leg ihn in sein bettchen, etwas ruhiges singen, streicheln.probier nicht 10verschiedene Dinge zum einschlafen aus, immer dass gleiche Muster.du darfst den Punkt, an dem er übermüdet ist nicht verpassen. lg
Lia23
Lia23 | 14.05.2013
5 Antwort
ich war immer viel mit unserer großen mit dem kinderwagen spazieren. nur dort hat sie tagsüber richtig gut geschlafen. zuhause war sie auch immer arg viel wach :-)
Susi0911
Susi0911 | 14.05.2013
4 Antwort
kiwa/tragetuch und ganz viel rausgehen. hat bei unseren geholfen
ostkind
ostkind | 14.05.2013
3 Antwort
ach so ich habe meiner maus wenn sie mal etwas durch den wind war meinen kleinen finger zum nuckeln gegeben das hat sie beruhigt
blaumuckel
blaumuckel | 14.05.2013
2 Antwort
leg dich selber hin und leg deinen kleinen mal auf deine brust so das er dein herzschlag hört das soll beruhigen mutti muss auch entspannt sein weiterhin viel kraft wird irgendwann besser
blaumuckel
blaumuckel | 14.05.2013
1 Antwort
. ach ja und dieser ständige Einschlafkampf kann eeewwwiigg dauern bis er mal für 30-45 min einschläft ! Manchmal dauert es ne Stunde . manchmal wird da gat nix draus und er is einfach wach und knatschig ! Versteh es nicht . versuch immer mein Bestes und wünsche ihm die Ruhe ! Mhmm?
fabmummy
fabmummy | 14.05.2013

ERFAHRE MEHR:

ich brauche euren Rat bitte!?
04.07.2012 | 10 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:
×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x