Warum geben Frauen ihre Kinder in die Krippe obwohl sie zu Hause sind?

sandra288
sandra288
27.04.2009 | 50 Antworten
Ich versteh das net, hatten ´heute Infoabend in der Krippe und dort waren unter anderem zwei Mamis, die eine hat gerade ein Kind bekommen und die andere ist noch schwanger. Aber warum gibt man sein 1 1/2jähriges Kind in eine Krippe wenn man sowieso zuhause ist? Ich kann das net verstehenund dafür zahlen die auch noch knapp 250€. Dann darf man nicht zwei Kinder mit einem so kurzem Abstand bekommen oder sehe ich das falsch?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

50 Antworten (neue Antworten zuerst)

50 Antwort
Leider Fabian, leider....
die Familienpolitik in diesem Lande ist unter aller Kanone.... Aber Deutschland braucht ja Kinder...., nur bitte ohne dass es die Regierung was kostet..... ;-) Komisch, dass das in Frankreich funktioniert...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.04.2009
49 Antwort
@Tine118
deine Idde, einen Kitaplatz für alle von 1-3 Jahren , natürlich nur wer mag finde ich gut , dann könnten die die brauchen und möchten es nutzen , und die die ihr Kind zu Hause betreuen möchten lassen ihre Kids eben zu Hause SEHR GUTE
Fabian22122007
Fabian22122007 | 27.04.2009
48 Antwort
Dazu kommt noch....
wir haben auch keine Zuzahlung von der Gemeinde, weil wir oberhalb des Satzes liegen, KiGarten wird also voll bezahlt für 4 Stunden. Und eine Tagesmutter hätte ich auch bezahlen müssen, und die Preise haben sich gewaschen.... Unbezahlbar. Soviel Geld kann ich gar nicht verdienen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.04.2009
47 Antwort
Danke Fabian....
Und Monchichi, wieso bekommt man 3 Jahre im voraus keinen Platz? Und wann soll man anmelden, wenn man plant ein Kind zu zeugen? Wenn das Kind geboren ist und man es mit 3 Jahren zum Kindergarten anmeldet, sollte das mehr als ausreichend sein, oder nicht? Selbst in so dünn besiedelten Gebieten wie Schleswig-Holstein. Man sollte die Energie, mit der diese Diskussion geführt wird, dazu nutzen, für alle Kinder KiTa- oder KiGa-Plätze zu bekommen.... Wäre doch mal ne Maßnahme.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.04.2009
46 Antwort
ich habe diese Woche 4 Arzttermine und Mittwoch eine Magenspiegelung
was machste dann mit deinem Kind wenn es keine Omas , Tanten ect. gibt , bin froh wenn Fabian bald einen Platz bekommt und gut und sicher betreut wird , mit vielen Kindern hat er mächtig Spass, und das berufstätige Mütter bitte bevorzugt werden sollen versteht sich von selbst , ist aber auch das was ich erlebe , nicht jeder kann sich eine Tagesmutter leisten .................
Fabian22122007
Fabian22122007 | 27.04.2009
45 Antwort
..
na auch dann hättest du nict so schnel einen platz bekommen, wenn die mutti´s ihre kinder zuhause haben, denn es gibt ja zum glück nicht noch andere kinder, gggrrr egal, sag da auch nix mehr zu, aber interessant wie heiß über das geschrieben wird..
Monchichi08
Monchichi08 | 27.04.2009
44 Antwort
@Solo-Mami
besser hätte ich es
Fabian22122007
Fabian22122007 | 27.04.2009
43 Antwort
Liebe Monchichi
angemeldet war meine Tochter bereits kurz nach der Geburt... Leider haben wir einen Wohnortwechsel unternommen... Hoppala, kommt ja mal vor. So und ich bin auch raus, bevor ich mir heute noch den Kopf heiß rede. Eine gute Antwort von Solo, dass eigentlich die Krippenleitung oder die Gemeinde darauf zu achten hat, wer bevorzugt behandelt werden muss... Ansonsten wird auch viel am Thema vorbeigeredet.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.04.2009
42 Antwort
@solo - mami
du sprichst mir aus der seele genau so ist es wir bekommen jetzt das dritte kind
cherry1982
cherry1982 | 27.04.2009
41 Antwort
...
tja dann frag ich mich, warum ich doof angemacht wurde, weil ich vor paar tagen mein sohn für nächstes jahr im sommer zum kiga angemeldet hab. ich leb zufälligerweise nicht vom amt, hab 2 kinder, ein haushalt und bin selbständig. ohne betreuung für den spatz! er ist dann 2 1/2 und ich könnte doch bis dahin und drüber raus mit ihm spielen, er hat doch seine mama für! boar ey, manche leute sind zu dämlich..null gehirn
janine80
janine80 | 27.04.2009
40 Antwort
@Tine118
Die kleine Lia war ja nun wirklich jeden Tag seit ihrer Geburt in der Kita - wegen ihrer großen Schwester ... 4 Jahre älter Ich war mit Lia auch zu hause ... 2 Jahre lang. Und Nele hatte 7-9 Stunden bekommen und ich habe die Betreuungszeit NICHT angepasst - sprich runtergesetzt. Ich persönlich habe die freie Zeit mit Lia sehr genossen ... also den Vormittag ... denn nach dem Mittagsschlaf hab ich die Große gegen 15.30-16 Uhr abgeholt und dann war sie diejenige, die Vorrang hatte und nicht Lia. Die hatte Vorrang am Nachmittag Ich will damit sagen: mit zwei Kindern ist es nicht einfach - das weiß jeder hier wer 2 und mehr Kinder hat. Und diejenigen wissen auch, dass man um jede zeit kämpft, die man mit dem jeweiligen Kind alleine verbringen darf - und dafür ist eine Krippe/Kita Gold wert Und jeder weiß, dass man gerade am Anfang viel Ruhe und Zeit braucht, um sich mit dem neuen Familienmitglied einzuleben ... und das ist mit der ständigen Anwesenheit des Geschwisterkindes schwer ... ich verstehe und beführworte die Meinung von Müttern ihre Kinder früh in die Kita zu brinegn, obwohl sie zu Hause sind ... jenach Altersstufe zeitlich angepasst. Natürlich vorausgesetzt es haben Mütter mit Jobangeboten und Arbeitswiedereinstieg keine Nachteile oder werden übergangen LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 27.04.2009
39 Antwort
..
dann müßt ihre eure kinder eher anmelden!! die, die zuhause sind, bekommen nicht bevorzug den platz und müssen genau so warten, wie andere die arbeit haben... Tages mutti´s gibt es auch schon genug, dann ist es halt pech gehabt, wie für jeden anderen auch!!!
Monchichi08
Monchichi08 | 27.04.2009
38 Antwort
meine gehen auch in die kita
hallo erstmal also wann ich oder wer anders ihn welchen abständen kinder bekommt das ist ja wohl egal, ich gehe zwar arbeiten und meine kinder sind mit 2 jahren auch schon in die kita gegangen und dort sind auch arbeitslose mütter habe mir noch nie gedanken darüber gemacht ist auch garnicht mein recht ehrlich gesagt. ich kümmer mich um meine sachen möchte auch nicht das die sich den mund fusselig reden über mich weil ich nur nachmittags arbeite und ich morgens meine kinder in die kita bringe müsste man ja auch sagen warum? ich kann kein kind für meine kinder sein also bringe ich sie in die kita damit sie unter kinder sind um zu spielen den eine mutter kann nie ein kind ersetzten zum spielen!
cherry1982
cherry1982 | 27.04.2009
37 Antwort
@annina-grobi
Ich wußte aber `98 auch nicht wie und wann mein Kind alleine essn kann und wann es auf`s Töpfchen gehen soll. Das alles durfte ich dann erst erleben! Meine Große ging `86 in die Krippe.
susepuse
susepuse | 27.04.2009
36 Antwort
also
ich glaub ich klink mich jetzt dann aus, so antworten wie ich muss den haushalt machen wenns andere schläft und zu Hause rumtrödeln, kann ich nicht verstehen, ehrlich nicht, was macht ihr denn den ganzen tag daheim, wahrscheinlich vorm pc sitzen entschuldigung, aber es kommt mir nicht so vor, dass es alle nötig haben die kinder so früh abzugeben und das mit das die kleinen soziale kontakte knüpfen geht doch raus mit den kindern oder trefft euch mit anderen mamis
carlagirl
carlagirl | 27.04.2009
35 Antwort
@annina-grobi
zu DDR-Zeiten? Man sieht ja dass ihr es ja jetzt genauso macht, wie es damals mit Euch gemacht wurde - also seht ihr das als normal an. Also ich würde mein Kind NIE im Leben mit 6 Monaten schon in eine Krippe geben und schon gar nicht mit 2 Monaten. LG
Tornado
Tornado | 27.04.2009
34 Antwort
@annina-grobi
jep ... jetzt wo Du es sagst ... ich war mit 3 Monaten in der Krippe ... morgens 7 Uhr rein und 17 Uhr wieder raus - damit wir was zu beißen hatten ... Ich bin ein gesunder und einigermaßen psychosenloser und vernünftiger Mensch geworden
Solo-Mami
Solo-Mami | 27.04.2009
33 Antwort
Ja Solo, das ist hier anders....
hier achtet weder das Amt, noch sonstwer darauf, es wird vergeben und wenn man dann wirklich einen Platz braucht, weil man außerhalb arbeiten muss, dann hat man die sogenannte A.....-Karte. Das Kinder mit 2 1/2 - 3 Jahren in den Kindergarten gehören, schon allein wegen sozialer Kontakte, ist unbestritten und muss nicht diskutiert werden. Es war fast unmöglich, ich hätte meine Tochter fast mitnehmen müssen zur Arbeit ins Krankenhaus mit 3 Jahren....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.04.2009
32 Antwort
mal
ganz ehrlich-zu DDR-zeiten sind fast alle mit 2 monaten in die krippe gekommen-sind wir dumm, zurückgeblieben oder was auch immer?ich glaub uns hat das auch nicht geschadet
annina-grobi
annina-grobi | 27.04.2009
31 Antwort
@Tine118
Das ist etwas völlig anderes und obliegt der Kita-Leitung ... diese hat darauf zu achten ... bei uns achtet das Amt auch darauf und wenn die Mutter zu hause ist bekommt sie ihren Kita-Gutschein über 4 Stunden am Tag, wenn sie den beantragt Genauso wie arbeitssuchende Mütter mit Kindern unter 3 Jahren Aber Du hast recht ... Großstadt ist etwas anderes als Land ...da ist es schwierig nen Platz zu finden - hab ich schon oft hier gelesen ..
Solo-Mami
Solo-Mami | 27.04.2009

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Geschlagen in der Krippe?
30.09.2011 | 21 Antworten
Ab wann Kinder allein zu hause lassen?
16.06.2011 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading