ab wieviel monaten in gehfrei?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
26.02.2009 | 29 Antworten
hallo ihr lieben wollte mal wissen ab wieviel monaten ihr eure kiddis in den gehfrei getan habt.


danke für nette antworten.


lg emine
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

29 Antworten (neue Antworten zuerst)

29 Antwort
ich meinte damit
Tine 118.............
pitty88
pitty88 | 27.02.2009
28 Antwort
...
ich sprach vom körper des kindes und fragte, was ein geh-frei ist und nicht davon ob das kind die treppe runterfällt oder tabletten essen könnte. ich gehe auf die fragen ein, die oben gestellt werden und nicht auf 25 verschiedene antworten oder wurde in diesem falle mein text gar überlesen?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.02.2009
27 Antwort
*lol*
klar wird mein kind auch beulen haben aber nicht weil sie wegen meinem verschulden die treppe runterfallen oder sich verbrühen find das ist schon n unterschied zwischen ner beule und die treppe runterfallen oder tabletten zu essen weil ich nich aufpassen kann!!!!!!!!!!!!!!!! da haste ma voll das thema verfehlt zumindestens zu dem punkt was ich geschrieben habe!!!!!!!!!!!!!!!!
pitty88
pitty88 | 26.02.2009
26 Antwort
gehfrei?
sind das nicht die einrichungen, in denen die kinder gesteckt werden, weil sie laufen lernen sollen, aber stattdessen überwiegend haltungsschäden, durch die verbiegung der doppel-s-fom der wirbelsäule und den spitzfüsslergang antrainiert bekommen?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.02.2009
25 Antwort
...
Ich finde Gehfreis super. Meine Kleine hat seit zwei Wochen einen und steht total gerne drin. Allerdings habe ich uns beiden einige Regeln auferlegt. 1. Sie sitzt niemals auch nur eine Sekunde unbeobachtet dadrin. 2. Alle gefährlichen Gegenstände werden noch bevor sie im Gehfrei sitzt aus ihrer Reichweite genommen. 3. Max. eine halbe Stunde am Stück, sonst ist sie total übermüdet und mehr würde den Hüften schaden!
MeineMaus08
MeineMaus08 | 26.02.2009
24 Antwort
!!!!!!!!!!!!
Fangen kann man auch krabbelt spielen......... macht genauso viel Spaß und erzeugt keine Haltungs- und/oder Fußschäden!!!! und auch Zwillinge müssen nicht in so ein Teil! Wenn Du kochst oder dich umziehst....... hast Du nämlich die Kids im Auge und auch wenn ich kein Freund von Laufgitter bin ist das allemal Sicherer!!!!!!!!!! Ich bin beiweitem nicht perfeckt-aber Dinge die mein Kind gefährden, versuche ich zu vermeiden!!!!! Und ob die Teile Euren Kindern gut tun könnt ihr erst in Jahren beurteilen!!!!!!!!!! Wenn die ersten Haltungsschäden auftreten oder die Hüfte Probleme macht!!!!
AnnaLuisaPüppi
AnnaLuisaPüppi | 26.02.2009
23 Antwort
Damit das Kind ruhig und "zufrieden" ist
AnnaLuisaPüppi. Und pitty, du bist Supermum, weil du passt immer auf, dein Kind wird nie eine Beule erleiden. Dann wärest du die erste und einzige..... Und warum ist es in Deutschland nicht verboten... Weil keiner bislang soviel Interesse gezeigt hat, es zu verbieten, sind ja "nur" Kinder. Warum kommen Kinderschänder in Deutschland nur 2 Jahre in den Bau? Kann ich dann zurückfragen. Für mich ist das Thema beendet. Macht ihr Eure Falten aus dem Teppich und gut.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.02.2009
22 Antwort
Also...
ich setze mein kind 1/4 Stunde da rein und dann spielen wir fangen. Das macht sie sehr gerne und lacht sich halb tot wenn ich sie fange. Aber länger lasse ich sie da auch nicht drinne.
Angelina01
Angelina01 | 26.02.2009
21 Antwort
..
ich, mit den 10 monatigen zwillingen im gehfrei drin, hab keine freie minute, muss immer nachlaufen wenn sie da drinnen sitzen, es ist noch kein einziger unfall passiert, wird auch nicht weil wir alles abgesichert haben!! bei uns können sie auch keine 10 km/h fahren, weils bloß ein paar meter von küch bis ins wohnzimmer sind und mehr dürfen sie ned, und sie sind auch nicht 10 stunden am tag drin, sondern dann, wenn ich z.b. koch, mich mal umziehn darf, mit meinem ältesten was mach usw... und ich glaub jeder der zwillinge hat weiß wie das is, und da is man oft auch froh so ein teil zu haben!
kloibi100
kloibi100 | 26.02.2009
20 Antwort
pitty Du hast doch eh immer Recht!
Es gibt auch genug Ärte in Deutschland die es lieber verbieten wpürden!!!! Was mich mal interessieren würde warum setz ihr die Kinder in so ein Teil setzen? Man kann sich doch soviel sinnvoller mit einem Kind in dem Alter beschäftigen! Mal ganz von der Unfallgefahr abgesehen-es lernt doch damit überhaupt nichts!!!!!!!!!!!!!!
AnnaLuisaPüppi
AnnaLuisaPüppi | 26.02.2009
19 Antwort
so und warum kann sowas passieren !!!!!!
sind dabei die häufigste Verletzungsart. Oft stürzen die Kleinen mitsamt Lauflernhilfe über Türschwellen oder sogar Treppen hinunter. In anderen Fällen erleiden sie Verbrühungen, da sie durch die größere Reichweite im Babywalker Tassen oder Schüsseln mit heißer Flüssigkeit vom Tisch herunter reißen. Auch Fälle von Vergiftungen sind dokumentiert, bei denen Kinder über die Lauflernhilfe mit Medikamenten oder Zigaretten in Kontakt kamen. WEIL DIE MÜTTER NICH AUFPASSEN KÖNNEN!!!!!!!! das gehfrei ist nich da um das baby wo hinzusetzen damit man seine ruhe hat man muss auf sein kind gucken dann passiert sowas auch nicht!!!!
pitty88
pitty88 | 26.02.2009
18 Antwort
dann hat die mutter
drauf zu achten das keine falte im teppich ist ganz einfach! tut mir leid aber ist so....... und dann frag ich mich warum gerade in deutschland es nich verboten ist? gerade bei uns wo wirklich auf sowas geachtet wird!!! na ja aber ihr habt euer recht und ich meine ruhe.................
pitty88
pitty88 | 26.02.2009
17 Antwort
Habe mal was zum Thema für Euch!!!!
Bonn. Lauflernhilfen gefährden Kleinkinder mehr, als dass sie ihnen nützen. Die unter den Namen „Gehfrei“, „Babywalker“, „Lauflernschule“ oder „Lauflernhilfe“ im Handel erhältlichen Geräte können Unfälle verursachen, bei denen Kinder zum Teil schwere Kopfverletzungen erleiden. Darauf weisen die Bundesarbeitsgemeinschaft „Mehr Sicherheit für Kinder e.V.“ hin. Ihr Rat: Hände weg von Lauflernhilfen als Weihnachtsgeschenk! „Eltern und Großeltern, die glauben, sie tun ihrem Nachwuchs etwas Gutes, wenn sie ihnen derartige Geräte schenken, täuschen sich“, betont Dr. Jörg Schriever vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte, „jedes Kind lernt laufen. Dazu benötigt es seine ganz persönliche, individuelle motorische Entwicklungszeit. Der Glaube, die Bewegungsentwicklung durch die fälschlicherweise so genannten Lauflernhilfen zu fördern oder zu beschleunigen, ist ein Irrtum. Es gibt keinen wissenschaftlichen Nachweis dafür, dass Lauflernschulen Vorteile bieten. Im Gegenteil, der „Gehfrei“ ist das gefährlichste Verwahrgerät im Säuglingsalter“. Untersuchungen der Stiftung Warentest zufolge wird etwa die Hälfte der Kleinkinder ab dem Alter von sechs Monaten die geräderten Plastikgestelle gesetzt, in denen sie sich halb sitzend strampelnd fortbewegen können und dabei kurzfristig Geschwindigkeiten von bis zu zehn km/h erreichen. Die netten gut ausgestatteten Geräte mit Spielbrett, Rassel und Figuren behindern eher die motorische altersentsprechende Entwicklung der Kleinen. „Sie bieten ihnen Bewegungsmöglichkeiten, die zwar ihren Bewegungsradius erweitern, aber natürliche Bewegungsabläufe stark einschränken“, weiß BAG Geschäftsführerin Martina Abel. Außerdem unterschätzen erwachsene Aufsichtspersonen mögliche Gefahrenquellen, die durch den erweiterten Spielraum der Kleinkinder entstehen. 6000 Unfälle pro Jahr Nach Angaben des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte erleiden etwa 6000 Kinder pro Jahr einen Unfall, der auf das Konto der Babywalker geht. Kopfverletzungen - von Schürfwunden bis zu Schädelbrüchen - sind dabei die häufigste Verletzungsart. Oft stürzen die Kleinen mitsamt Lauflernhilfe über Türschwellen oder sogar Treppen hinunter. In anderen Fällen erleiden sie Verbrühungen, da sie durch die größere Reichweite im Babywalker Tassen oder Schüsseln mit heißer Flüssigkeit vom Tisch herunter reißen. Auch Fälle von Vergiftungen sind dokumentiert, bei denen Kinder über die Lauflernhilfe mit Medikamenten oder Zigaretten in Kontakt kamen. Insgesamt, so die BAG, stellen die Lauflernhilfen für Kleinkinder eine der häufigsten Unfallursachen im elterlichen Heim dar. „Jeder dieser Unfälle wäre vermeidbar“, betont Abel. Aufgrund von wissenschaftlichen Untersuchungen aus dem In- und Ausland kommt sie zu dem Ergebnis, dass die Geräte nicht als sicher einzustufen sind. Zwar gibt es seit 2001 eine europäische Norm , die der technischen Sicherheit der Geräte dient, doch reicht dies nach Ansicht der BAG nicht aus. Das Gefährdungspotenzial liegt jenseits technischer Funktionssicherheit. In Kanada hat der Gesetzgeber dies bereits erkannt. Dort ist der Verkauf von Lauflernhilfen seit Anfang 2004 landesweit verboten.
AnnaLuisaPüppi
AnnaLuisaPüppi | 26.02.2009
16 Antwort
@tuana
die meinungen sind da ma wieder ganz verschieden ich würds so machen wie du denkst wie gesagt nur wirklich wichtig ist das die füße ganz auf den boden kommen sonst habt ihr ärger mit dem auf zehenspitzenlaufen was ja eigentlich ganz logisch ist lg
pitty88
pitty88 | 26.02.2009
15 Antwort
Meine hat allein laufen gelernt...
und nein, beim Krabbeln passiert nicht mehr. Weil die Tischkante nicht auf Kopfhöhe ist und das Kind nicht mit 10 km/h krabbelt. So schnell wie die damit werden können und auch umkippen, weil vielleicht ein Welle im Läufer / Teppich ist, kann man gar nicht gucken. Und ja... Jede Mutter die ein Kind in den Gehfrei steckt und das Kind verunglückt hat selber Schuld.... Warum warnen Mediziner und alle davor, warum ist es in vielen Ländern verboten? Aus Spaß oder weil alle nur Spaßbremsen sind? Wohl kaum. Dann kann man auch die 2 Zigaretten in der Schwangerschaft pro Tag tolerieren. Ist genauso. NUR mal als Vergleich
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.02.2009
14 Antwort
hallo
ich würde da kein kind reinsetzen. kann zu schäden an der hüfte führen und zu einem schlecht ausgeprägtem gleichgewichtssinn. da wird dir jeder gute kinderarzt von abraten. lg romy
Romy2
Romy2 | 26.02.2009
13 Antwort
Wenn Du Deinem Kind etwas gutes tun willst!!!!!
Lass es!!!!
AnnaLuisaPüppi
AnnaLuisaPüppi | 26.02.2009
12 Antwort
meine hat auch eins
und die sind ja nich da um das kind reinzusetzen damit es sicher ist und eltern die sich dann wundern das dass kind sachen vom tisch holt oder sonstiges die können einfach nich aufpassen.... klar muss man noch auf die kleinen gucken aber meine maus hat wahrnsinnig spaß da drin!!!
pitty88
pitty88 | 26.02.2009
11 Antwort
..
überhaupt nicht gefährlich, krabbeln lassen is gefährlicher! man passt doch aufs kind auf oder?? naja aber wenn ihr sie lieber im laufstall lässt, da passiert 100 % ig nix ......
kloibi100
kloibi100 | 26.02.2009
10 Antwort
jetzt komm ich
allso ich habe meine auch in ein gefrei gesetzt und jetzt leuft sie wie der geölte blitz Die dinger sind garnicht so schlecht wie ihr sie macht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.02.2009

1 von 2
»

ERFAHRE MEHR:

wieviel Wörter mit 14 Monaten?
30.05.2012 | 18 Antworten
wieviel wiegen eure babys mit 4 monaten
29.01.2012 | 8 Antworten
wieviel milch mit 18 monaten!?
01.04.2011 | 3 Antworten
Wieviel Schlaf mit 10 Monaten?
26.01.2011 | 7 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading