Kind bilingual erziehen?

JennySalb
JennySalb
17.09.2014 | 14 Antworten
Ich bin der Meinung, dass man ein Kind schon recht früh mit der englischen Sprache vertraut machen sollte, da dies im späteren Leben sehr viele Vorteile bietet (sowohl in beruflichen Sachen, als auch in Unterhaltungsmedien). Ich bin selbst kein native speaker, spreche die Sprache aber fließend. Deswegen wollte ich mal fragen, wie das zweitsprachige Eltern hier machen. Macht ihr das einfach, indem ihr mit dem Kind mal in Deutsch und mal in eurer anderen Sprache redet? Benutzt ihr dafür Bücher, Hörspiele oder lernt ihr sogar richtig mit euren Kindern? Wichtig ist dabei natürlich, dass die deutsche Sprache nicht zu kurz kommt. Finde das sehr interessant und würde gerne wissen, wie ihr da, bewusst oder unbewusst, rangeht :)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

14 Antworten (neue Antworten zuerst)

14 Antwort
Eine Freundin von mir hat in der Schule und in einem Jahr als Austauschschülerin englisch gelernt, ist also wie Du kein native speaker. Sie spricht mit ihren Kindern seit der Geburt zu Hause nur Englisch. Deutsch lernen die Kinder im Kindergarten. Angeblich gibt es da keine Probleme. Weltweit werden übrigens viele Kinder bilingual erzogen, bis vor ein paar Jahren war die Befürchtung, die Kinder würden dann in der Sprachentwicklung Probleme bekommen. Soweit ich weiß ist das heute überholt. Aber ich denke, das hat auch viel mit "Mode" zu tun. Auch Wissenschaftler sagen mal das eine und mal das andere, je nachdem, welche Wissenschaftsshule gerade modern ist. Ich würde mich da auf deinen Bauch verlassen. Je nachdem wen du fragst machst du sowieso alles falsch oder richtig.
76Katrin
76Katrin | 18.09.2014
13 Antwort
@Mrs_Burns Zwischen sprachbrocken beibringen und bilingual erziehen ist halt auch nochmal ein unterschied. Ich finde es an sich auch gar nicht schlecht, wenn ab und an in der familie eine fremdsprache gesprochen wird, auch wenn keiner muttersprachler ist. Kenne einige, due mit ihren schulkindern ab und zu englisch reden, damit sie das in der schule gelernte trainieren.
ostkind
ostkind | 17.09.2014
12 Antwort
@taqiu-maedel Boah, den kauderwelsch seh ich ja jetzt erst. Minus tippfehler
ostkind
ostkind | 17.09.2014
11 Antwort
Mein Nachbarssohn ist 3 geworden vor 2 wochen und wird zweisprachig erzogen. Mutter spricht Russisch und Vater Deutsch. Er kann bis heute noch nicht viel reden. Höchstens 4 Wort Sätze auf Deutsch.
BieneMaya1987
BieneMaya1987 | 17.09.2014
10 Antwort
Ich seh es wie ostkind. Und mittlerweile wird englisch in der grundschule gelehrt. Was soll dein kind dann waehrend des unterrichtes machen? Oder schlimmer, es hat alles falsch gelernt? Meine ist auch sehr sprachen interessiert, kann auch nen brocken tuerkisch und arabisch, aber englisch uebe ich extra nicht mit ihr, das hat sie im naechsten halbjahr. Sicherlich kann sie auch einzelne woerter, aber ich drill sie nicht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.09.2014
9 Antwort
wir haben freunde, bei denen das kind zweisprachig aufwächst. sie redet englisch, da es ihre muttersprache ist, und er deutsch. der junge hat das echt super drauf. da viel kontakt mit den großeltern auf der insel besteht, hat er auch immer ordentliche trainingsmöglichkeiten :). unsere kids haben englisch im kindergarten. manchmal hauen sie danach ein paar sachen durcheinander. insgesamt finde ich mehrsprachigkeit sehr gut. allerdings würde ich dabei auch immer auf das interesse und die fertigkeiten der kinder achten.
ace09
ace09 | 17.09.2014
8 Antwort
Ich kann ostkind nur uneingeschränkt zustimmen!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.09.2014
7 Antwort
Danke schonmal für die ganzen Antworten. Sehr interessant :)
JennySalb
JennySalb | 17.09.2014
6 Antwort
Mein Arbeitskollege erzieht seine Kinder bilingual. Er spricht nur spanisch mit ihnen, die Mutter nur deutsch. Hörspiele, Bücher, Filme lesen, sehen und hören sie in beiden Sprachen. Sie machen das seit Geburt, die Kinder sind aktuell 6 und 3 Jahre alt
Solo-Mami
Solo-Mami | 17.09.2014
5 Antwort
@ostkind Der Hahn ist tot, habe ich gestern noch auf Französisch rumgesungen
Kristina1988
Kristina1988 | 17.09.2014
4 Antwort
meine kinder wachsen seit letztem jahr zweisprachig auf, da wir ins ausland gezogen sind. dementsprechend habe ich mich viel damit beschaeftigt, buecher gelen und mit einer logopaedin gesprochen. prinzipiell sollte man mit seinen kindern immer in seiner muttersprache reden. auch wenn du dliessend englishc sprichst, kann man in einer fremdsprache emotionen nicht so gut transportieren, vielen ist dann "lost in translation". uns wurde dringend dazu geratn, nicht mit unseren kindern in der neuen sprache zu sprechen. bei schwierigkeiten mal ein wort uebersetzen, klar. ein bekannter von uns wollte seine kinder schneller "intergrieren" und spricht mit ihnen in der fremdsprache - mit dem erfolg, dass viel seiner autoritaet verloren geht neben sprachfehlern, die sich einschleichen. zweisprachigkeit ist ne tolle sache, sollte aber immer aus der situation heraus erfolgen, also durch umgang mit muttersprachlern. gerade englishc ist so ziemlich die leichteste sprache ueberhaupt, die nimmt man einfach so mit, egal in welchem alter. goenne da deinem kind lieber ein highschooljahr oder ein jahr auslandsstudium, und es wird fliessend englisch koennen. willst du einfach das interesse an der sorache wecken, gibt es mehrere moegloichkeiten: zum einen gibt es zweisprachige kindergaerten mit muttersprachlern. dann gibt es spielkreise mit englishc-muttersprachlern, die auch deutsche kinder gerne nehmen zum tandem-lernen. es gibt kinderkurse fuer englisch, aber da muessens ie echt spass dran haben. viele kitas singen uebrigens englishce lieder und zaehlen auf englsich. und sowas kann man spiekerisch auch zuhause machen: lieder in anderen sprachen singen. ziel ist dannn eher weniger, die andere sprache beizubringen, als vielmehr ein verstaendnis dafuer, dass es eben andere sprachen gibt. schoen sind dabei auch lieder, die es in mehreren sprachen gibt, wie "der hahn ist tot" und "bruder jakob". da hat man die gleiche melodie und weitestgehend die gleiche bedeutung und die kinder haben spass daran, das in fremden worten zu singen.
ostkind
ostkind | 17.09.2014
3 Antwort
Eine Nachbarin macht es so, bis zum Kindergaten wird nur Arabisch gesprochen und ab der kita ins deutsch gewechelt, dadurch können alle durch die bankt , Arabisch , Deutsch und Englisch, die älteste Tochter macht gerade ihr Abi.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.09.2014
2 Antwort
Unsere wird sogar trilingual erzogen. ;) Ich finds gut. Sie mischt gerne die Wörter. Ist jetzt 13, 4 Monate alt. Meine Mutter spricht russisch mit ihr , mein Mann und ich deutsch/arabisch/russisch und der Vater meines Mannes, arabisch, da er auch native speaker ist. Wir Eltern sprechen aber hauptsächlich deutsch.
Kristina1988
Kristina1988 | 17.09.2014
1 Antwort
ich habr am anfang mit meinem sohn nur in der muttersprache geredet und erst kurz vor kita mit deutsch begonnen. die lernen das so fix dass er promt nen halben jahr kita beide sprachen fließend konnte. ich habe zB auch erst mit 5 in der kita deutsch gelernt und das war gar nicht schwer und jetzt beherrsche ich beide sprachen super und sogar noch die anderen wie spanisch englisch und französisch konnte ich dadurch ganz fix lernen ;)
JessYLe
JessYLe | 17.09.2014

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading