Möchte gerne noch ein Kind

Ichbinbich
Ichbinbich
03.03.2019 | 5 Antworten
Hallo, ihr lieben.
Ich bin 36 Jahre alt, Mutter von 2 Kindern (11 und 8), Junge und Mädchen. Bis vor kurzem dachte ich, unsere Familie sei komplett. Seit gut einem Jahr erwische ich mich dabei, dass ich gerne noch ein Baby hätte. Finanziell wäre es kein Problem, Auto ist auch groß genug und wir haben noch ein ungenutzte Zimmer. Ich mache mir nur Gedanken, ob ich den Alltag mit 3 Kindern schaffe. Meine beiden waren/sind pflegeleichte Kinder und mein Mann ist Nr. 3 gegenüber auch nicht abgeneigt. Ich habe einfach das Gefühl, unsere Familie sei noch unvollständig, aber wie gesagt, ich bin unsicher, was den Alltag mit 3 Kindern angeht. Die beiden "großen" sind ja schon recht selbstständig und vormittags in der Schule.Ich gehe momentan vormittags arbeiten.
Vielleicht kann mir einer mit 3 oder mehr Kindern weiterhelfen. Wie sieht euer Alltag aus?Ist es möglich allen Kindern gerecht zu werden?Gibt es Babys deren Geschwister mehr als 10 Jahre älter sind?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

5 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ich habe vier Kids im Alter von 6, 13, 19 und 22 Jahren. Es war so eigentlich kein Problem, daß sie vom Alter her so weit auseinander waren. Die Großen haben mitgeholfen bei der Pflege der kleinen Geschwister. Natürich haben die Großen den Kleinen auch manchen Quatsch beigebracht, ist ja auch normal - grins -. Aber ich würde es immer wieder so machen. Mittlerweile sind die beiden Großen ausgezogen und stehen auf eigenen Füßen.
babyemily1
babyemily1 | 03.03.2019
2 Antwort
Ich habe 4 Kinder . Die großen Brüder helfen, sich um ihre Schwestern zu kümmern. Momentan ist es eine schwierige Phase die schulischen Probleme der Jungs mit der Energie der Mädchen unter einen Hut zu bekommen. Aber deine beiden sind bereits in der Schule und hat seinen Lauf genommen. Wenn bei euch alle Gegebenheiten stimmen und dein Mann auch nicht abgeneigt ist, ist das doch schon mal gut. Es kann dir keiner vorher sagen, ob du wieder ein pflegeleichtes Kind bekommst, aber du hast kein Kleinkind, was dem Baby mit Geschwisterrivalität kommt. Deine beiden sind in einem Alter, wo sie dir auch bei einem "schwierigen" Baby, einen Freiraum schaffen können. Und ich denke schon, dass du es mit einem 3. Kind schaffen wirst. Zumal du dir jetzt Gedanken darüber machst, ist es ein gutes Zeichen. Mein Mann geht morgens früh aus dem Haus und kommt erst Abends arbeiten, während meine Kids in der Schule und Kita sind. Hast du sonst evtl. Familie/Freunde in der Nähe, die dir evtl. sonst noch unter die Arme greifen könnten?
ekiam
ekiam | 03.03.2019
3 Antwort
@ekiam Meine Schwiegereltern wohnen nicht weit weg und Freunde/Familie wohnen in der Nähe. Ich frage halt nicht gerne um Hilfe.
Ichbinbich
Ichbinbich | 03.03.2019
4 Antwort
Ich denke auch, daß Du es schaffen wirst. Du machst Dir ja auch Gedanken und überlegst. Wenn Dein Mann auch zustimmt, wird er Dir ja mit Sicherheit auch helfen und Dich unterstützen. Es wird natürlich finanziell etwas anders werden, wenn Du dann zuhause bist und nicht mehr arbeiten gehst. Darauf solltet ihr Euch dann einstellen. Aber man kann ja auch vieles gebraucht und somit günstig bekommen. Vielleicht ist ja auch noch einiges von den "Großen" da. Wie gesagt, die Großen können ja bei der Pflege des Geschwisterchens mithelfen, wenn sie dann zuhause sind. Klar, die erste Zeit wird nicht leicht, wenn wieder die schlaflosen Nächte kommen, aber es ist zu schaffen, wenn alle mitanpacken.
babyemily1
babyemily1 | 03.03.2019
5 Antwort
Warum nicht um Hilfe fragen, wenn man sie braucht? Es ist doch nichts Schlimmes sondern ganz normal. Wir Mamas neigen leider oft dazu, uns selber Ziele zu stecken, die wir gar nicht erreichen können, weil wir eben jedem in der Familie und von unseren Freunden gerecht werden wollen. Das klappt dann in den wenigsten Fällen. Da einfach mal um Hilfe zu fragen ist kein Zeichen von Schwäche oder daß man unfähig ist. Es ist Dein gutes Recht, damit auch Du mal zur Ruhe kommen und neue Kraft tanken kannst. Es bringt nichts, durchpowern zu wollen und irgendwann dann komplett zusammenzubrechen. Davon hat dann keiner etwas. Dann lieber sich Unterstützung holen. Dein Mann geht ja arbeiten und hat auch seine geregelten Zeiten, auch für Pausen. Die haben wir Mamas zuhause nur selten. Da muß man dann selber für Ruheinseln sorgen und die Arbeit dann entweder mal liegen lassen oder einfach delegieren. Daher trau Dich Hilfe anzunehmen. Die Omas und Opas sind ja oft auch happy, wenn sie dann mal Zeit mit den Enkeln verbringen können und machen es gerne.
babyemily1
babyemily1 | 03.03.2019

ERFAHRE MEHR:

ICH WILL SO GERNE SCHWANGER WERDEN
27.11.2010 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Kinderwunsch

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading