Progesteronwert

Kaentra90
Kaentra90
11.02.2019 | 6 Antworten
Hallo ihr Lieben

Aufgrund von PCO habe ich vom 16-20.1. 50mg Clomifen genommen.

Am 25.1. hatte ich einen positiven Ovulationstest, aber keinen Mittelschmerz. Dieser begann erst am 29.1. und hielt an bis zum 1.2. In der Zeit hatte ich wieder positive Ovulationstests, genauer gesagt vom 30.1. bis zum 3.2. 

Am 5.2. war ich bei meinem Gyn zur Blutabnahme, seit gerade eben weiß ich, dass der Progesteronwert bei 2, 4 lag. Laut meinem Gyn hat kein Eisprung stattgefunden und die Clomifendosis soll auf 2x50mg am Tag erhöht werden plus Ultraschall am 10 oder 11 Zyklustag. 

Nun meine Fragen:

Kann es wirklich sein, dass ich keinen Eisprung hatte? Die Tests und der Mittelschmerz waren doch eindeutig. Wo kommt das dann her? Zervixschleim war am 1.2. auch perfekt. 

Wie entwickelt sich der Progesteronwert ab Eisprung? Kann er bei 2, 4 liegen wenn der Eisprung erst vor wenigen Tagen war? Wer hat da Erfahrungswerte?
Vielen Dank im Voraus
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
@130608 Ich habe normalerweise garkeinen Zyklus... Wegen PCO kommt die Periode mal nach 30 Tagen, mal nach 90 Tagen. Deshalb nehme ich ja Clomifen und teste mit Ovus. Wenn ich weiß wann der ES war, weiß ich auch wann ich überfällig bin.
Kaentra90
Kaentra90 | 13.02.2019
5 Antwort
wieviel Tage Zyklus hast Du ?....wenn Du einen 28 Tage Zyklus hast , wäre die ``Eisprungphase`` recht spät....vielleicht meint er deshalb , dass kein Eisprung war ?
130608
130608 | 13.02.2019
4 Antwort
Die Blutabnahme wurde an ZT23 gemacht, daher weiß der Arzt das auch. aber die Ovus waren auch erst so spät positiv, das scheint bei Clomifen häufiger zu sein
Kaentra90
Kaentra90 | 12.02.2019
3 Antwort
achso...ich hab Dich so verstanden , dass Du diesen Wert anzweifelst...an welchem Zyklustag wurde die Blutentnahme gemacht und wie kommt der FA auf Zyklustag 23 ?
130608
130608 | 12.02.2019
2 Antwort
@130608 Ja doch, er liegt bei 2, 4. Aber die Referenzwerte sagen, dass der Wert in der Follikelphase bei unter 1, 5 liegt. In der Ovulationsphase liegt er zwischen 1 und 3 und in der Lutealphase zwischen 1, 5 und 30. Mein Gyn ging ja von ZT 23 aus, dann wäre der Wert wirklich ein schlechtes Zeichen, aber ich hatte ja erst kurz vor der Blutabnahme die positiven Ovus mit Mittelschmerz und an einem Tag perfekten Schleim. Ich vermute, wenn der ES erst am 3.2. oder 4.2. war, kann der Progesteronwert ja noch gar nicht so hoch sein.
Kaentra90
Kaentra90 | 12.02.2019
1 Antwort
der FA hat doch gesagt , Du hattest keinen Eisprung ?...warum kann er nicht bei 2, 4 liegen ? der Blutwert ist Fakt....Urintests können auch mal aufgrund Hormoneinnahmen verwischt werden ...ziehen und ziepen können auch aufgrund der verschiedenen Hormonphasen im Zyklus mal mehr mal weniger sein ....das sind keine eindeutige Anzeichen ... wir hatten damals eine Insemination...und ich hatte am 9. Zyklustag einen Ultraschall um zu sehen , wie weit die Eireifung ist....am 11. Zyklustag hatten wir Termin zur Insemination...der beste Zeitpunkt für GV ist 1-2 Tage vor dem Eisprung... Alles Gute und viel Glück...
130608
130608 | 12.02.2019

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Kinderwunsch

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading