Ständig frühe Fehlgeburt

Iris1509
Iris1509
11.12.2017 | 23 Antworten
Hallo!
Schön langsam bin ich am verzweifeln. Ich habe im Mai 2016 die Pille abgesetzt und wir hatten eigentlich echt keinen Stress. Ließen uns zwar von meinem FA beraten und haben irgendwie gehofft im Laufe eines Jahres schwanger zu werden.
Dann ging es los.
Im August der erste Abgang 5 SSW
Im Jänner der zweite Abgang 6 SSW
Im Juni der dritte Abgang 6 SSW
Dann zu allen möglichen Ärzten.
Bluttest und Ultraschall und dann sogar ein Gentest. Das Resultat es passt alles. Keine Autoimmun Erkrankung, kein Schilddrüsen Problem, nicht Mal ein Vitamin Mangel.
Der Rat der Ärzte beim nächsten positiven Test Arefam und Lovenox.
Jetzt hatte ich letztes Monat zwei Tage nach dem ES eine Blutung. Hab dann fünf Tage nach dem ES einen Frühtest gemacht. Positiv.
Hab dann mit der empfohlenen Therapie begonnen, dann FA konnte zwar nicht viel sehen aber die Schleimhaut sah sehr gut aus und dann der Schock, zwei Tage nachdem eigentlich meine Periode beginnen hätte sollen eine starke Blutung. Ich war noch nicht beim Arzt, weil wir es jetzt eh nicht mehr verhindern können, aber ich befürchte einen erneuten Abgang.
Jetzt weiß ich gar nicht mehr weiter.
Hatte das jemand von euch auch?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

23 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Es tut mir sehr Leid, was dir passiert ist. Ich kann dir leider nichts raten oder empfehlen, aber ich drücke dir ganz ganz fest die Daumen, dass es endlich bei euch erfolgreich klappt und hält. Fühl dich ganz lieb umarmt und gedrückt.
ekiam
ekiam | 11.12.2017
2 Antwort
Tut mir so leid das zu hören. Du solltest dich jetzt im Kinderwunschzentrum beraten lassen. Wenn die üblichen Verdächtigen, wie SD, Gerinnungsstörung, Hormonstatus und genetische Anomalien mütterlicherseits sowie Uterusanatomie schon ausgeschlossen wurden, solltest du Rat beim Reproduktionsmediziner sucher. Hoffe du findest des Rätsels Lösung und kannst es beheben.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.12.2017
3 Antwort
@SuseSa Danke. Leider haben mir mein FA und die in der Hormonambulanz bereits erklärt, dass eine künstliche Befruchtung keinen Sinn macht, da es ja an der Einnistung scheitert und nicht am schwanger werden. Der Chefarzt in der Hormonambulanz meinte, wenn das jetzt nicht klappt, dann gibt es keine Möglichkeit mehr. Aber das will nicht in meinen Kopf, es muss doch einen Grund geben, wenn ich doch gesund bin und alles passt, wie kann das immer wieder passieren.
Iris1509
Iris1509 | 11.12.2017
4 Antwort
@ekiam Danke. Bin im Moment zwar ziemlich am Boden aber das wird schon wieder.
Iris1509
Iris1509 | 11.12.2017
5 Antwort
Hey, wurde auch der immunstatus bei dir bestimmt? Musste leider auch bereits viel mit machen. Es kann sein, dass dein Körper ak bei einer ss bildet und dagegen ankämpft . Dies kann man mit geringen Cortisonmengen behandeln. Z. B. Dexamethason. Ebenfalls kann man ja bei Frauen vorsorglich auch mit utrogest behandeln? VL. Sprichst du nochmal mit deinem gyn oder holst dir wirklich ne 2. Meinung ein? Alles Gute
Steff201185
Steff201185 | 11.12.2017
6 Antwort
@Steff201185 Ja Immunstatus wurde gemacht, aber ich möchte jetzt die genauen Blutergebnisse aus der Klinik anfordern, damit ich es mit meinem Arzt besprechen kann. Der Chefarzt im KH hatte an dem Tag Stress und meinte nur es passt alles, keine Auffälligkeiten, versuchen sie die empfohlene Therapie, sonst können wir nix mehr machen.
Iris1509
Iris1509 | 12.12.2017
7 Antwort
Kinderwunschzentren und Reproduktionsmedizin beschädtigt sich nicht nur mit künstlicher Befruchtung. Das ist nicht nur für Frauen, die nicht schwanger werden können, sondern auch für Frauen, die eine SS nicht halten können. Und wenn dir ein Chefarzt sagt das es keine Möglichkeit mehr gibrt dir aber gleichzeitig keinen Grund nennen kann, warum das Problem besteht. Dann läuft da was schief. Dazu muss man nicht mal vom Fach sein, um sich zu überlegen, das man so eine Aussage nicht machen kann, wenn man keine Ahnung hat wo das Problem liegt. In dem Fall erst Recht, zweite Meinung in einem Kinderwunschzentrum einholen!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.12.2017
8 Antwort
@SuseSa Hab grad noch mal mit dem KH telefiniert eigentlich weil ich meine Blutergebnisse komplett wollte aber die Schwester meinte sie haben eine ganz tolle Ärztin und sie rät mir bei der einen Termin zu machen. Sie sagte ich kann sie nicht übereden, aber ich gebe ihnen den Tipp. Ich bin mir aber total unsicher. Ich hab einfach Angst dass es nochmals passiert.
Iris1509
Iris1509 | 12.12.2017
9 Antwort
@Iris1509 Ein Versuch mit dem Termin im Krankenhaus wäre es doch wert. Die Frau hat dir bestimmt nicht um dich zu ärgern den tip gegeben. Manchmal wird auch keine Ursache direkt gefunden, aber vorsorglich mit blutverdünner und cortison gearbeitet. Auf jeden Fall nochmal besprechen und nicht gleich abfertigen lassen.
Steff201185
Steff201185 | 12.12.2017
10 Antwort
@Steff201185 Ja diese Vorsorge hatten wir jetzt. Ja ich muss sowieso ins KH fahren um die Blutergebnisse zu bekommen. Das muss ich persönlich abholen. Da wäre es ein Weg. Eigentlich war ich sehr froh über den Tipp weil die weiß bestimmt wovon sie redet.
Iris1509
Iris1509 | 12.12.2017
11 Antwort
@Iris1509 Dann drücke ich dir die Daumen, dass sie dir wirklich auch weiterhelfen kann und du mit ihr zurecht kommst. Das ist ja auch immer was wert, wenn die Chemie stimmt.
Steff201185
Steff201185 | 12.12.2017
12 Antwort
@Steff201185 Danke
Iris1509
Iris1509 | 12.12.2017
13 Antwort
wurde bei Deinem Mann auch Untersuchungen vorgenommen ? meine Schwägerin hatte 6 FG , darunter eine Eileiterschwangerschaft....nach vielen Untersuchungen kam heraus , dass mein Bruder eine Chromosomenstörung hat........mittlerweile haben sie 2 gesunde Kinder....Alles Gute und viel Glück ...
130608
130608 | 12.12.2017
14 Antwort
wir hatten damals zusammen einen Termin in der Humangenetik ....da ich zu der Zeit in der 15. SSW war , wurde bei mir ebenfalls eine Chromosomenanalyse gemacht ...weil man nicht wusste , ob es familiär bedingt ist oder eine Laune der Natur...
130608
130608 | 12.12.2017
15 Antwort
@130608 Diese Untersuchung an der Humangenetik haben wir auch schon gemacht. Passt auch alles.
Iris1509
Iris1509 | 12.12.2017
16 Antwort
@130608 Ja an der Humangenetik waren wir gemeinsam. Diese Vermutung hatte mein FA am Anfang auch, vorallem weil mein Lebensgefährte sehr viel arbeitet und ernorm unter Stress steht, darum hat er jetzt auch die Firma gewechselt, weil er einfach nicht mehr konnte. Mein FA hat mich als erstes ans LKH überwiesen und die meinten zuerst wir müssen beide Tests machen, aber schließlich wurde nur mir Blut abgenommen.
Iris1509
Iris1509 | 12.12.2017
17 Antwort
@Iris1509 Oh wenn nur dir Blut abgenommen wurde, passt das aber für genetische Untersuchungen nicht!! Da müssen beide untersucht werden! Haben diese auch bereits hinter uns. Spreche das unbedingt im kh nochmal an
Steff201185
Steff201185 | 12.12.2017
18 Antwort
@Steff201185 Ja an der Humangenetik wurde uns beiden Blut abgenommen für die Untersuchung.
Iris1509
Iris1509 | 12.12.2017
19 Antwort
@Iris1509 Oh entschuldige, dann hab ich mich vertan :-)
Steff201185
Steff201185 | 12.12.2017
20 Antwort
es sollten immer beide untersucht werden ...
130608
130608 | 12.12.2017

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Baby 4 1/2 Monate ständig müde
24.11.2010 | 5 Antworten
Frühe Übelkeit?
07.06.2010 | 6 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Kinderwunsch

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading