Angst vor schwangerschaftschaft

jelly27
jelly27
09.01.2008 | 6 Antworten
ich wünsche mir ein kind, habe jedoch einen sehr niedrigen progesteronspiegel, dh ich hatte früher auch ein jahr lang keine regel, bin jetzt wieder fähig schwanger werden zu können, habe jedoch angst vor frühgeburten, fehlgeburten bei niedrigem progesteron! weil ich mich weigere hormonell einreifen zu lassen, weil ich weis aus erfahrung jetzt geht es mir gut, sobald man bei mir auch nur irgendwas mit hormonen ändert geht es mir schlecht und das bedeutet ich fürchte hormonelle eingriffe! (ich habe nicht ohne grund mich zur kupferspirale entschieden, weil es mir ohne pille um vieles besser geht!)

ich kenne in meiner gesamten verwandtschaft, die sehr klein ist und auch niemanden in meinem freundeskreis, dem ich über kinder bekommen etwas fragen könnte..(außer meiner mutter, die kein gutes beispiel ist, weil sie und ich bei meiner geburt fast gestorben wären!)
außerdem habe ich etwas angst davor weil ich mir das ganze nicht vorstellen kann..(dh ich hatte nie mit babies zu tun, nie baby gesittet oder sowas, kenne sie nur vom sehen..
(ich kann mir nicht vorstellen, das einem das ganze nicht suspekt ist wenn etwas aus seinem körper kommt, ich kann mir keine muttergefühle vorstellen..ich möchte nach der schwangerschaft genauso aussehen wie jetzt, angst vor schwangerschaftsstreifen, müdigkeit, ich kann mir mehrere kilos an mir nicht vorstellen, kann mir nicht vorstellen einen bauch zu haben, der furchtbar im weg sein muss? (in seiner eigenen beweungsfreiheit?)
danke
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
hhhmmm....
... also als ich mir ein kind gewünscht habe, habe ich mich auf all diese "schwangerschaftszeichen" gefreut, besonders auf den bauch, auf den jede mami stolz sein sollte, naja und die paar kilos bekommt man auch wieder runter ... also wenn man sich ein kind wünscht, sollte man sich das alles "mitwünschen" ... was anderes sind die ängste vor ner fehlgeburt, wobei gerade da sicher der kopf mitspielen sollte und man all die anderen "bauch"und"kilo"-ängste nicht auch noch haben sollte ...
Shaya
Shaya | 09.01.2008
2 Antwort
nimms mir nicht übel
aber ich denke du bist noch nicht wirklich bereit dazu ein Baby zu haben, den so wie du schreibst, hast du meiner meinung nach viel zu viele ABERs ... Man ist doch nicht von heute auf morgen mutter, eine Schwangerschaft dauert 9 lange Monate, die man in seine Rolle hereinwachsen kann
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.01.2008
3 Antwort
also dann adoptiere dir doch eines!!
ich konnte es mir auch nie vorstellen was lebendiges in mir zu haben , da ich nach einem unfall schwanger war und mein körper nicht für eine schwangerschaft geschaffen ist.war sehr schwer krank geworden habe es gott sei dank knapp überlebt und hab nun ne süße tochter.es sei dir aber gesagt das ich ein SPEZIELLER fall war und sehr selten sowas auftritt.mehr kann ich dir nicht sagen
christina80
christina80 | 09.01.2008
4 Antwort
mmmmhhhhh
Also jeder muss es letztendlich für sich entscheiden. Die Klios wirst du eigentlich wieder los.Aber auch nur mit Fleiß.Ich habe zurvor auch nie mit Babies zu tun gehabt.Fand es auch imemr schrecklich wenn Mädels immer so fixiert auf diese waren.Mir waren sie immer recht egal.Außerdem ist mir auch heute noch wichtig schlank zu sein.Nun ja Schwangerschaftsstreifen hab ich auch keine ... bin ganz schön am eincremen ... aber bei mir hilft nur das Schwangerschaftsöl von Eucerin ... die anderen Cremes haben nach dem Eincremen immer gleich wieder eine juckende Haut ausgelöst. Außerdem hatte ich auch Angst dass ich mein Kind nicht lieben könnte ... aber als sie da war ... es war einfach unbeschreiblich ... es war Liebe auf den ersten Blick.Jetzt bin ich wieder schwanger und habe natürlich auch wieder Angst davor ... man hört und liest ja soviel darüber. Aber wie gesagt wenn du es gar nicht mit dir vereinbaren kannst, dann lass es sein.Eine unglückliche Mama ist auch nicht gut fürs Kind.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.01.2008
5 Antwort
es geht nicht um die körperliche veränderung sondern um die hormonelle die mir sorgen bereitet
ich wünsche mir ein kind! es geht mir nicht um die körperlichen veränderungen dass wird hier wer weis auch immer missverstanden! meine sorge ist es dass man ab einer gewissen sswoche bei mir hormonell eingreifen muss, damit keine gefahr für ein kind besteht! hier gehts darum dass ich hormonelle eingriffe kenne ich habe angst dass man mich in der ss damit behandeln muss! lg
jelly27
jelly27 | 09.01.2008
6 Antwort
dann sprich doch
nochmal mit deinem arzt darüber und wenn er sagt das du um diese hormone nicht rum kommst um die ss zu halten musst du dir überlegen ob du das für dein kind in kauf nehmen willst oder nicht ... ich habe schon eine tochter und bin jetzt wieder in der 7 woche schwanger und ich hätte alles für mein kind in kauf genommen. und ich habe mir wege den vorstellungen überhaupt kein kopf gemacht.ich denke auch das du noch nicht sehr bereit für ein baby bist.entweder man will ein baby dann versucht man es zuwenigstens es durchzustehen, oder man will es nicht ... !lg natascha und weiterhin viel glück
natascha83
natascha83 | 09.01.2008

ERFAHRE MEHR:

Habe rießen Angst! Hilfe!
13.06.2018 | 11 Antworten
Angst vor EEG
28.10.2014 | 36 Antworten
Mein Freund hat Angst vor der Geburt!
09.05.2014 | 5 Antworten
So Angst vor den neuen Leben mit Baby
13.02.2014 | 20 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Kinderwunsch

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading