Unentschlossener Kinderwunsch

Frage von: Si_mone30
30.08.2015 | 7 Antworten
Hallo erstsmal!

Ich bin total verwirrt und verzweifelt weil Ich nicht weis ob ich noch ein Kind will oder nicht. Ich versuche mich kurz zu halten um zu erklären warum ich so zweifel habe.
Ich bin geschieden und habe eine 5 Jahre alte Tochter. Ich habe damals sehr schnell geheiratet und war bei der Hochzeit schon im 3 Monat Schwanger. Leider war meine Ehe und die Schwangerschaft dann der reinste Horror. Meinen Ex-Mann war Arbeit, Freunde und Feiern wichtiger als Familie. Ich war bei jeden Arzt besuch und jeden Krankenhaus Aufenthalt alleine. Es war ein Wunder das er bei der Geburt dabei war aber das war es auch schon. Die restlichen Tage war ich mit meiner Tochter alleine bis ich vom KH entlassen wurde. Leider war sie ein Schreibaby und ich kämpfte mich jeden Tag und jede Nacht alleine durch. Ich hatte keine Unterstützung das er mal Nachts aufsteht oder Fläschchen macht, eine Windel wechselt, Spazieren geht oder was sonst noch alles anfällt. Ich fühlte mich wie eine Alleinerziehende Mutter. Meine Familie lies mich auch komplett in Stich. Kein Rückhalt oder irgendeine Unterstützung. Ich Liebe meine Tochter über alles aber diese Zeit will ich nicht mehr zurück. Wie gesagt ich bin geschieden aber seit 2 Jahren wieder in einer glücklichen Beziehung in der wir aber schon einige Hürden gemeinsam überstanden haben. Mein Partner war Krebspatient und hat nach Zahlreichen OP`s und 2 Chemotherapien den Krebs besiegt. Jetzt wo endlich wieder Ruhe eingekehrt ist überlege ich fast täglich das es schön wäre wieder ein Kind zu bekommen. Das Problem dabei : Mein Herz sagt ja und mein Kopf sagt AUF GAR KEINEN FALL! Mein Partner liebt mein Kind wie sein eigenes aber ich weis das er selber kein Kind will da er Angst hat seine Krankheit weiter zu geben. Es ist jetzt schon kniffelig Arbeit, Kind, Haushalt, die Papawochenenden( die immer wieder Ausfallen) und gemeinsame Zeit unter einen Hut zu bringen. Ich habe mit meinen Partner noch nicht darüber gesprochen weil ich selber so verwirrt bin und nicht mehr weis was ich denken soll. Wie denkt Ihr darüber? Sind meine Zweifel begründet? oder lass ich doch die Vergangenheit zu sehr in mein Leben? Ich habe einfach extreme Angst das es wieder so wird wie ich es schon mal hatte.

» Alle Antworten anzeigen «

10 Antworten
annur | 25.09.2015
1 Antwort
Friede sei mit dir. Das was dir sein Herz sagt ist immer die Wahrheit und die Stimme die du bei Entscheidung folgen solltest. Du musst verstehen dass die Babys nehmen viel mehr wahr als wir erwachsene. Dein erstes Baby War ein schreiben weil es in einer unruhiger Umgebung lebte und weil es deine Unruhe spürte . Es war sei weg Gefühle zu äußern . Wenn du im sich selbst schaust und ruhe hast und denen Partner und an sich selbst vertraust dann bist du bereit noch mal Mama zu sein. Mutterschaft ist trotz jeder Schwierigkeit einzigartige und besondere Erfahrung an der keine Frau verzichten sollte. Da du erzählst dass ein Partner Krebs hatte Bitte beraten euch auch bei FA oder beim anderem Facharzt ob es dann Gefahr für das Kind gibt. Ich bin mir grade nicht sicher wie lange man warten soll mit dem Kind nach einer Chemotherapie. Friede sie mit dir und deiner Familie und Gottes Segen
pusteblume11 | 09.09.2015
2 Antwort
Hallo Das Verhalten von deinem ersten Mann tut mir wirklich leid und es ist nur verständlich, dass du Angst hast, dass es dir wieder so ergehen wird. Aber du sagst ja selbst, dass sich dein Freund rührend um deine Tochter kümmert und sie wie seine eigene Tochter behandelt. Also denke ich, brauchst du dir keine Sorgen zu machen, dass er es bei seinem Kind anders halten würde. Natürlich musst du erstmal mit deinem Partner reden, ob er überhaupt ein Kind möchte. Falls das der Fall ist habe ich ein paar Tipps für ein, wie es schneller geht. http://www.schwangerschafts-tipps.de/schnell-schwanger-werden-11-tipps-die-wirklich-helfen/ Viel Glück pusteblume11
Haselmaus123 | 31.08.2015
3 Antwort
Hallo! Natürlich musst du das in erster Linie mit deinem Partner abklären. Ich bin auch geschieden und habe ein Kind aus erster Ehe. Hab auch jung und früh geheiratet und genauso schnell war ich mit Kind allein. Trotzdem habe ich das Projekt Familie nochmal gewagt. Hab ein zweites und im November sogar ein drittes Kind vom neuen Partner und seit 4 Wochen sind wir verheiratet. Eine Garantie gibt es leider nie, aber mit dem verdrängen Wunsch nach Familie hätte ich nicht den Rest meines Lebens verbringen können.
Si_mone30 | 31.08.2015
4 Antwort
Danke für eure Antworten bzw. für eure Meinung darüber!
hcss2009 | 31.08.2015
5 Antwort
Ich würde mal mit ihm sprechen was er sich wünscht/vorstellt ect. Man hört dir an dass du eigentlich keine Kinder mehr möchtest, aufgrund eurer Geschichte. Es ist aber wohl kein Kind wie das andere- dein/euer zweites wäre mit ziemlicher Sicherheit ganz anders als deine Tochter. Aber wenn im Vorfeld schon soviel Unsicherheit und Angst mitschwingt dann lass es lieber mal ruhig angehen und vlt siehst du die Sache in ein zwei Jahren gelassener.
daven04 | 30.08.2015
6 Antwort
Deine letzte Frage beantwortest du dir im letzten Satz selbst. Vergangenheit ist Vergangenheit. Ich würde sagen nach den überstandenen Krebs und allen Schwierigkeiten lebt euch erstmal richtig in euer gemeinsames Leben als gesunde ein. Da scheinst noch nicht alles untern Hut zu bekommen. Ein Jahr kannst evtl noch warten. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.
sophie2689 | 30.08.2015
7 Antwort
Hi....schwierig. Ich würde an deiner Stelle mit deinem Partner reden, ob er es sich grundsätzlich vorstellen kann...unabhängig von seiner Erkrankung. Wenn nicht, dann lasst es auf jeden Fall. Sollte er Zweifel wegen der Erkrankung haben, lasst euch ärztlich beraten. Tja und was deine Zweifel betrifft: Höre auf deine Intuition und erinnere dich, was ich schon geschafft habt und ob du ihm zutrauen würdest, dass er dich genauso im Stich lässt. Alles Gute

Ähnliche Fragen (Klick dich weiter!)

3 Monatsspritze abgesetzt wegen Kinderwunsch
12 Antworten
Wer hat Erfahrungen mit der Kinderwunsch-Praxis in Dortmund oder auch mit Clomifen?
3 Antworten
Kinderwunsch machbar trotz drogengebrauch des Erzeugers?
57 Antworten
Hormon Medikament Otrogestan Progesterona und Kinderwunsch
7 Antworten
weiß jemand von euche eine gute Stelle nähe Augsburg- Donauwörth für Kinderwunsch
3 Antworten
Kinderwunsch trotz Sterilisation wer kann helfen?
5 Antworten
Wem geht es ähnlich? Kinderwunsch und Utrogest
5 Antworten

Kategorie: Kinderwunsch

Lese Fragen aus diesen Unterkategorien (einfach anklicken):
asd