Schwanger trotz neg. SST?!

SarahBars
SarahBars
07.07.2015 | 16 Antworten
Hey Ladys,

mein Gatte macht sich immer lustig, dass ich in Foren lese - nun bin ich auch ein Mitglied :P

Zu meinem Anliegen:

Seit einem halben Jahr verhüten wir nicht mehr. Ich muss dazu sagen, dass mir bisher 2 Gynis gesagt haben, ich hätte polyzystische Ovarien, daher keinen Eisprung, und eine SS auf natürlichem Wege sei nahezu unmöglich. Um nun nicht ein Jahr lang vergeblich zu üben und die Geduld auf die Probe zu stellen, holte ich mir letzten Monat eine Drittmeinung ein. Diese gute Frau sagte mir lediglich (ca. 18 mal), dass Entspannung das einzige sei was hilft und ein PCO auszuschließen sei (ich habe wirklich keine weiteren Symptome außer der zystischen Ovarien im Sono Bild).

Lange Rede kurzer Sinn - nun bin ich bei Zyklustag 35, normalerweise ist nach Tag 29 Ende und ich kann die Uhr danach stellen, wann meine Mensis eintritt.
Ich habe seit über einer Woche Unterleibziehen/schmerzen, Mensis-ähnlich, in die Leisten ziehend und besonders in den Rücken. Zudem an Zyklustag 23 rum eine minimale Blutung - 2 Tröpfchen helles Frischblut im ZS. SST gestern Nachmittag war negativ.
Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Test falsch-negativ war ? Ich hatte weder mehr Stress als sonst, noch irgendwelche anderen außergewöhnlichen Umstände, die an einer Zyklusverlängerung oder am Ausbleiben der Mensis schuld sein könnten. Ich denke, dass einige wissen, wie enttäuschen dein neg. Test sein kann und daher die Motivation zu einem weiteren Test eher gering ist, da ich persönlich grundsätzlich sehr pessimistisch bin :D

Ich freue mich über antworten und sende euch viele, liebe, sonnige Grüße :)
(tanzen2)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

16 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ich kann dich gut verstehen, trotzdem empfehle ich dir, nochmal einen SST am morgen mit dem ersten Morgenurin zu machen. Vielleicht hat sich dein evtl. ES verschoben und es ist noch etwas früh? Auf der anderen Seite, kann das warme Wetter auch schuld an deiner Überfälligkeit sein. Hattest du mal mit Ovu-Tests überprüft, ob du überhaupt einen ES hattest?
ekiam
ekiam | 07.07.2015
2 Antwort
@ekiam Aber den erneuten Test dann erst in ein paar Tagen?! Ich habe viel darüber gelesen, dass Frauen erst 10-14 Tage nach Ausbleiben der Mensis positiv testen. Auch über das Verschieben des ES. Das mit dem warmen Wetter dachte ich mir auch schon, jedoch hatte ich das noch nie. Und ich habe meine Mensis bereits seit fast 13 Jahren :P Die Überfälligkeit ist super untypisch. Ovu Tests habe ich zu Hause, kleine Stäbchen, im Mai waren die allesamt negativ. Im Juni habe ich nur am 19. einen gemacht, am 20. wäre laut Fruchtbarkeitsrechner mein ES gewesen - falls ich einen habe/hatte ... Total crazy alles und es macht mich verrückt
SarahBars
SarahBars | 07.07.2015
3 Antwort
Ich habe das gleiche Problem wie du. Bin dann nach 3, 5 Jahren plötzlich ohne Hilfsmittel Schwanger geworden und zwar dann als ich eigentlich mit dem Thema abgeschlossen habe. Vielleicht hat sich wirklich dein ES oder gar die Einnistung verschoben. Würde in 1 Woche nochmal testen. Mein test hat 1 Tag nach Fälligkeit minimal positiv angezeigt
Jungemama2287
Jungemama2287 | 07.07.2015
4 Antwort
Hallo, natürlich kann sich eine Mens verschieben durch Stress etc ... AaAABER: Einer meiner negativen Tests ist jetzt 4! Bei Freya schlugen "normale" Tests" erst an, als man schon den Herzschlag sehen konnte
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.07.2015
5 Antwort
Die 7 negativen SST & vom Arzt diagnostizierte Blasenentzündung meiner Schwägerin, ist mittlerweile über ein Jahr alt! Genauso kann allerdings auch keine SS vorliegen warte ne Woche und teste dann nochmal. & lass dich keineswegs verrückt machen!!
kathi2014
kathi2014 | 07.07.2015
6 Antwort
Ja eben weil mir klar war, dass es nicht einfach wird und ggf. ewig dauert oder gar nicht klappt, ist die Unsicherheit nun natürlich groß, da ich Raucherin bin und auch gerne mal ein Gläschen Wein trinke. Andy hält mich schon für verrückt, weil ich rein sicherheitshalber das rauchen aktuell sein lasse und auf das Gläschen Wein am Abend verzichte obwohl noch rein gar nichts klar ist But : safety first !! :P
SarahBars
SarahBars | 07.07.2015
7 Antwort
@SarahBars Richtig so :)
kathi2014
kathi2014 | 07.07.2015
8 Antwort
Abgesehen davon: Nikotin-und Alkoholverzicht schadet auch nicht-schwanger nicht ;-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.07.2015
9 Antwort
@ SarahBars Ja du hast recht, erst in paar Tagen erneut testen. Wegen den Ovu-Tests fragte ich nur, ich habe 1 Jahr versucht Schwanger zu werden. Nach gut 6 Monaten hatte ich begonnen mit Ovu-Tests ab und an nach Gefühl zu testen. Immer negativ, bis ich irgendwann mal direkt nach der Mens angefangen habe. Nichts! Ich erzählte es bei einer Routineuntersuchung meiner Ärztin. Die meinte nur, dass ich wohl seit über 1 Jahr keinen ES mehr gehabt hätte und man jetzt nachforschen sollte. Nun wurden Blutuntersuchungen gemacht, aber es konnte nichts festgestellt werden, außer das ich kein ES hatte. Nun wurde mit Clomifen nachgeholfen. Und im 1. Zyklus klappte es. Was ich eigentlich sagen wollte, wenn du keinen ES hast, ist es unwahrscheinlich, dass es zu einer Schwangerschaft kommen kann, aber wenn du positiv mit dem Ovu testest, besteht zumindest die Chance, dass es klappen kann. Drücke dir ganz fest die Daumen und gib nicht auf. Würde mich freuen, wenn du nach dem nächsten SST bescheid sagen magst. Toi toi toi.
ekiam
ekiam | 08.07.2015
10 Antwort
@ekiam Guten Morgen :) lieben Dank für Deine ausf. Antwort und Glückwunsch zu Deinen beiden tollen Zwergen :) Freut mich, dass es bei dir geklappt hat, das gibt Hoffnung. Die Ärzte sind aber auch oftmals echt niederschmetternd mit ihren Aussagen wie "Sie werden nie Kinder bekommen" etc ... !! Zum Thema PCO: bei mir wurde das ganze erst nach Absetzen der Pille im Ultraschall gesehen von 2 verschiedenen Ärzten - NICHT von meiner eigentlichen Gyn! Jedoch ist es ja so, dass man nur von einem PCOS spricht, wenn 3 Symptome in Kombi vorhanden sind, sprich zusätzlich einen unregelmäßigen Zyklus, Akne, Übergewicht, starker Haarwuchs, eher maskulin veranlagt als feminin ... All das trifft bei mir nicht zu, wie ist es bei dir ? Die Gyn bei der ich im Juni war meinte, wenn es innerhalb eines Jahres nicht klappt dann erst mal Metformin und wenn sich dann immer noch nichts tut, dann Hormone . Zudem nehme ich seit einem Monat täglich Folio und Ferrosanol bei einer Eisenmangelanämie. Aber auch diese Medis können ja nicht das Ausbleiben der Mensis verursachen. Last but not least : Bin weiterhin überfällig, auf Wunsch von meinem Mann habe ich heute morgen einen erneuten SST gemacht - negativ. Jedoch nicht so kräftig wie der am Dienstag, was wahrscheinlich nicht einmal etwas zu bedeuten hat :D Also weiter abwarten, eine Freundin hat erst nach 2 Wochen Überfälligkeit pos. getestet und bekommt nun im Oktober ihre Maus :) Habe nun vor noch bis Ende nächster Woche zu warten, dann ggf. einen erneuten Test und ab zum Gyn, sowohl wenn neg. als natürlich auch wenn pos. :D Liebste Grüße :)
SarahBars
SarahBars | 09.07.2015
11 Antwort
@ SarahBars Übergewicht und unregelmäßiger Zyklus kommen bei mir hin. Außerdem leide ich an einer Insulinresitenz. Dann hieß es plötzlich ich hätte zuviel Testosteron. Auf meine 1. SS habe ich über 16 Monate gewartet, dann wurde in der 13.SSW eine FG festgestellt. Nach der Zwangspause bin ich im 2. Zyklus Schwanger geworden. Anschließend wurde mein angebliches PCOS und zuviel Testosteron festgestellt. Daher die Pille, die ich eigentlich überhaupt nicht nehmen wollte. Bei meinem 2. Kind hatte ich im Dezember die Pille abgesetzt und im Februar mit meiner Ärztin über meinen erneuten Kinderwunsch gesprochen. Sie fing gleich an, es würde schwierig werden, wenn ich innerhalb 1 Jahres nicht Schwanger geworden wäre, würde sie mich in eine KiWU-Praxis überweisen. Plötzlich sprach sie davon, wenn es nach 6 Monaten nicht geklappt hätte. Warum auch immer?? Ich fragte sie beim US, ob sie mir sagen könnte, wann ich meinen ES bekommen würde? Die meinte in 1, 5 bis 2 Wochen. 1 oder 2 Tage später bin ich Schwanger geworden. Total überraschend, so schnell hatten wir überhaupt nicht mit einer SS gerechnet. Soviel dazu, es würde sehr schwierig werden, ES in 1, 5-2Wochen! Tja und beim 3. Kind hat es wieder ewig gedauert. Man habe ich Geld ausgegeben für diese Ovu-Tests und immer negativ. Drücke dir ganz fest die Daumen, dass es bei dir bald klappt. Oder du in 1 Woche einen positiven Test in den Händen hälst.
ekiam
ekiam | 09.07.2015
12 Antwort
@ekiam Hut ab für all deine Geduld !! Es kommt ja bekanntlich immer anders als man denkt oder erwartet, das traf dann ja mal absolut zu :) Hattest Du bei Einnahme des Clomifen irgendwelche Nebenwirkungen oder Beschwerden?! Und wie alt warst Du als Dir Dein "PCO" diagnostiziert wurde. Angeblich soll dieses ja unter Einnahme der Pille gar nicht zu erkennen sein sonographisch. Bei den Ovu Tests bin ich irgendwie skeptisch. Möchte die Sache nicht so "gezwungen" angehen weiß Du und habe das Gefühl mich damit selbst unter Druck zu setzen ... Sinnvoll sind sie sicherlich allemal. Bei mir war das auch der Renner - Juli 2013 Spiral einsetzen lassen in der Klinik in der ich zu der Zeit tätig war - sitze auf dem Stühlchen, die Gyni macht vorab einen Ultraschall und sagt "Oh, wofür die Spirale, Du kannst doch auf natürlichem Wege eh nicht schwanger werden, hast'n PCO" ! Wusste gar nicht wie mir geschah, war baff und hab mir die Spirale natürlich trotzdem einsetzen lassen und das Thema war dann ... verdrängt. Letztes Jahr im Dezember hatte ich eine von unzähligen Zysten an denen ich seit dem Tragen der Kupferspirale litt, musste ins Krankenhaus, diensthabende Gyn macht einen Ultraschall und sagt "Ja wenn Sie mal schwanger werden wollen brauchen Sie jede Menge Geduld oder gar ein Wunder" Ich fragte dann wieso, was los sei, darauf hin sie " Hat Ihnen noch niemand gesagt, dass Sie PCO haben und nie einen Eisprung, vielleicht mit viel Glück einmal im Jahr, aber das geht Ihnen dann eh ab". Im Februar dann Spirale raus - eben weil wir uns sagten, wenn es wirklich SO schwierig und zeitaufwendig wird, warum dann noch warten!? Du bist der lebende Beweis dafür Das ebenso schlimmer neben des schrecklichen wartens ist ja, dass man sich selbst garnicht weiß ernstzunehmen - finde ich-. Sind gewisse "Beschwerden" nun wirklich Anzeichen einer SS, interpretiere ich es falsch oder hypersensibel, bilde ich es mir ein aufgrund des Wunschdenkens ... Bei etwaigen Neuigkeiten werde ich berichten :) Danke fürs Daumen drücken :)
SarahBars
SarahBars | 09.07.2015
13 Antwort
@ekiam Guten Morgen, gestern noch beim Gyn gewesen, da diese ab heute 3 Wochen Urlaub hat und siehe da, eine klitze kleine Fruchthöhle im Sono, gut aufgebaute Schleimhaut. Schon mit der Info, dass das HCG EVTL! nicht steigt, weil was nicht stimmt und der Körper die SS beendet, oder aber auch ein verspäteter ES gewesen sein könnte dann voller Hoffnung und kleiner Freude nach Hause. Werde heute morgen wach und habe direkt gemerkt, dass etwas nicht stimmt, hatte echt unangenehme Schmerzen - auf's Klo und da kam dann ein Schwall an Blut. Es sollte also nicht sein : (
SarahBars
SarahBars | 10.07.2015
14 Antwort
@SarahBars DAS TUT MIR TOTAL LEID!!! FÜHL DICH UMARMT. Meine Mutter sagte immer, wenn man 1x Schwanger war, dann klappt es wieder! Und ich habe mal gehört, desto schneller man es wieder versucht, desto höher seien die Chancen, dass es wieder zu einer Schwangerschaft kommt. Denk immer positiv!!! Auch wenn du jetzt verzweifelt bist. Ich kann es gut nachvollziehen. Ich war auch auf Gott und die Welt sauer, warum ich eine FG haben mußte, wo wir uns so sehnlichst ein Kind gewünscht hatten und Leute die keine Kinder wollen und einfach nicht aufpassen, die Kinder bekommen. Eine befreundete Hebamme sagte zu mir, nur jede 3-4 Schwangerschaft endet nicht in einer FG. Mein Gyn sagte, nur 30% der Schwangeren entbinden erfolgreich. Hilft dir wahrscheinlich auch nicht im Augenblick. Mensch, da hast du ja auch ganz schon was durch. Als bei mir angeblich PCO festgestellt wurde, war ich 28 Jahre alt. Und nur, weil meine Mens ausgeblieben war, wenn ich mich richtig erinnere war ich bei 96 Tagen. Ich bekam erstmal ein Medikament zum Auslösen der Mens. Und am 5. Zyklustag zur Blutabnahme und auf Grund der Ergebisse, Übergewicht, Unregelmäßiger Zyklus hieß es PCO. Ich bekam die Pille verschrieben, weil es sonst angeblich nie mehr zu einer Schwangerschaft kommen würde. Diese Pille habe ich aber nie vertragen, was meine Ärztin nicht wahrhaben wollte. Ich sollte die Pille durch nehmen ohne Pause. Ich entwickelte Beschwerden wie Kopfschmerzen, Übelkeit, Brustspannen und fühlte mich wie Schwanger. Ständig habe ich einen SST gemacht. Weil ich nicht ernst genommen wurde, suchte ich mir Hilfe bei einen InternetGyn, der sagte nur, ich muß nach spätestens 3 Monaten immer eine Pillenpause zum Abbluten einlegen und das meine Beschwerden wohl von zulanger Einnahme kommen würde. Auch das half nicht, selbst das monatliche Absetzten nicht. Und im Dezember hatte ich die Nase voll. Danach ging es mir besser. Nebenwirkungen vom Clomifen kann ich gar nicht so genau sagen. Ich hatte mich vorher schlau gemacht und habe mit zich Nebenwirkungen gerechnet. Ich hatte während der Einnahme , kurz nach der Einnahme UL-Schmerzen/Krämpfe für ca. 1 Stunde. Kurz vor dem positiven Ovu-Test begann leichte Übelkeit den ganzen Tag. Um meinen ES hatte ich Magen-Darm. Diese Übelkeit hörte aber nicht auf, wozu seit Magen-Darm Kreislaufprobleme dazu kamen. Ob die Übelkeit was mit dem Clomifen zutun hatte weiß ich nicht.
ekiam
ekiam | 10.07.2015
15 Antwort
@SarahBars Du hast recht, mit den Ovu-Tests, dass man sich damit nur verrückt macht. Das komische bei mir war, ich habe immer pie mal Daumen gesagt, dann machtst du mal einen und er zeigte positiv an. Meist hatte ich durch Zufall 1 Tag vorher GV gehabt. Deswegen weiß ich, dass ich mit meinem 2. Kind 1-2 Tage nach dem Gyn Termin Schwanger geworden bin. Aber als wir jetzt mit dem 3. Kind versuchten Schwanger zu werden, zeigte der immer negativ und da habe ich angefangen mich rein zu steigern und ab Ende der Mens bis zur nächsten Mens zu testen. Dazu kam, dass mein Zyklus machte was er wollte, mal waren es 31. Tage, dann 49, dann wieder 36 und plötzlich wieder 42. Aber wenigsten habe ich dadurch raus gefunden, dass ich überhaupt keinen ES hatte. Auf der anderen Seite, schreiben hier auch welche, dass sie trotz negativen Ovu Schwanger geworden sind. Leider muß ich sagen, wenn man sich eine Schwangerschaft wünscht, legt man jedes Zipperlein auf die Goldwaage und glaubt ganz fest, dieses Mal hat es geklappt und fällt jeden Monat in ein tieferes Loch, wenn wieder die Mens kommt. Bevor ich die Clomifentherapie begonnen hatte, hatte ich zich Beiträge in verschiedenen Foren gelesen. Ich glaube 1 von 150 gelesenen Beiträgen, ist tatsächlich Schwanger geworden. Ich hatte zwar die Hoffnung, dass es bei mir klappen würde, aber möchte gar nicht im 1. Zyklus daran denken. Ich habe mir auch immer gesagt, "du bist nicht Schwanger, zumindest solange nicht, bis der Tag X wo meine Mens hätte kommen sollen, gekommen ist!" Am 07.02. hätte ich meine Mens bekommen sollen, da ich zu dem Zeitpunkt gesundheitlich wieder schwächelte mit einer Nebennasenhöhlenentzündung, habe ich am Sonntag 08.02. Nachmittags einen Test gemacht. Und er war sofort positiv. Somit stimmt leider der Spruch, wenn man am wenigsten damit rechnet, klappt es. Warst du heute nochmal beim Arzt oder im Krankenhaus? Manchmal entwickelt sich der Fetus trotz der Blutung weiter!? Ist es helles oder dunkles Blut oder hat es wieder aufgehört? Drücke dir auf jedenfall weiter die Daumen.
ekiam
ekiam | 10.07.2015
16 Antwort
Huhu, nee also blute immernoch - demnach wird da definitiv nicht mehr sein. Aber mir geht's gut soweit, da ich nie mit all zu viel Erwartungen an alles rangehe :) Mein Schatz ist da wesentlich enttäuschter und trauriger.. : ( Ich werde jetzt mal beginnen mit dem Temperatur messen, ggf tatsächlich mal konsequent Ovus machen :P Wird schon werden. Im August wird mir Anfang und Mitte des Zyklus Blut abgenommen und dann weiter entschieden. Wie meine Gyn immer sagt "Entspannt sein.." hihi und das ist denke ich tatsächlich das einzige was hilft, alles andere bringt einen auch nicht schneller vorwärts :) Danke Dir :)
SarahBars
SarahBars | 13.07.2015

ERFAHRE MEHR:

Schwanger trotz kupferspirale?!
07.11.2013 | 11 Antworten
Schwanger trotz Pille (Minisiston)
09.07.2013 | 10 Antworten
schwanger trotz "cerazette"?
08.01.2012 | 9 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Kinderwunsch

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading