Hat es ein Einzelkind schwerer?

BeaZem
BeaZem
11.09.2013 | 27 Antworten
Hi, stell mir grade die Frage ob meine Entscheidung für nur ein Kind so richtig ist. Für mich weiß ich dass ich immer nur ein Kind wollte aber ist es für meine Tochter ok?
Bin selbst mit Geschwistern aufgewachsen.
Wer hat auch Einzelkinder und will bei nur einem Kind bleiben? Hat es ein Einzelkind schwerer? Bin so im Zwiespalt
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

27 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ich denke unsere Tochter wird auch ein Einzelkind bleiben ... finde daran nix schlimm, ich selbst war auch eines! Mir hat nie ein geschwisterchen gefehlt, ich war ein kind was viele u gerne freundschaften geschlossen hat, also immer jemanden zum spielen gehabt, war in tunrverein etc! Hab mich nie "alleine" oder sowas gefühlt! Hab zwei freundinnen die ich seit ich ein baby bin und das sind/waren wie schwestern für mich!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.09.2013
2 Antwort
Ich bin Einzel- und Trennungskind. Ich denke ein Geschwister bringen sich gegenseitig die elementaren sozialen Dinge bei, die man durch Eltern/ Freunde schlechter lernt: teilen, aufeinander Rücksicht nehmen usw. Aber "schlecht" ist es mir dadurch nie gegangen. Hab mir zwar immer ein Geschwister gewünscht, aber es hätte eh nicht geklappt. Dafür hab ich jetzt 3 kleine Halbbrüder um die ich mich kümmern konnte.
Zenit
Zenit | 11.09.2013
3 Antwort
Ich bin auch Einzelkind und habe nicht das Gefühl, dass ich es dadurch schwerer hatte. Warum auch? Klar, Geschwister können toll sein fürs Kind. Es gibt aber auch Geschwister, die von Anfang an nicht miteinander klar kommen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.09.2013
4 Antwort
Nein, hat es nicht. Sozialkompetenzen sind genauso ausgeprägt wie bei Geschwisterkindern ... Einzelkinder und Erstgeborenen scheinen teils einiges gemeinsam zu haben: sie fordern viiiiel Aufmerksamkeit. ;) Ich, mein Sohn, meine Mutter, meine Oma und meine Uroma waren alle Einzelkinder. Ebenso meine Cousine 2. Grades, usw... Und bei Geschwistern kenn ich innigen Zusammenhalt genauso wie schlimme Feindschaft oder völliges ignorieren und ohne Kontakt leben - Ich bin als Einzelkind voll zufrieden. Im Urlaub und so muss man eben für andere Kinder sorgen, das kann mühsam sein, aber ist zu schaffen ;)
BLE09
BLE09 | 11.09.2013
5 Antwort
Hmm ... Ich habe im Juli meine erste Tochter bekommen und für mich steht fest, dass sie kein Einzelkind bleiben wird. Ich finde, dass zu ihrer Entwicklung ein kleines Geschwisterchen viel gutes beiträgt, welches wir in so 5 Jahren planen. Für diesen "großen" Altersunterschied haben wir uns bewusst entschieden, damit das erste Kind erstmal die volle Aufmerksamkeit für sich hat und ihre Prinzessinnenrolle voll und ganz ausleben kann, bevor das Nächste kommt =) Ich glaube Einzelkinder lernen so einige soziale Dinge, ohne Geschwister einfach nicht. Es muss aber jeder für sich selber wissen wie er entscheidet.
Kristina1988
Kristina1988 | 11.09.2013
6 Antwort
Also was ich damit sagen will: Geschwister haben hat sicher Vorteile für die persönlich Entwicklung, aber es ist auch nicht schlimm wenn es keine Geschwister gibt. Im Endeffekt ist es doch deine Entscheidung wie viele Kinder du willst!
Zenit
Zenit | 11.09.2013
7 Antwort
Ja ist immer schwierig. Hört dann auch immer- was kein Geschwisterchen für die "ARME". Sie geht ja auch in die Kita und hat da ihre Freunde. Zwar haben wir Privat keinen Kontakt mit Kindern aber ich denke mit 2 Jahren ist das auch noch nicht sooo
BeaZem
BeaZem | 11.09.2013
8 Antwort
Wieso sollte man es schwerer haben??? Ich würde sagen wir haben es sehr einfach denn wir müssen nicht teilen, ich habe viel schneller bekommen was ich wollte, müsste nciht helfen denn den Dreck von nur einem Kind räumt Mami oder Oma in meinem fall doch gerne noch weg. Urlaub? Kein Problem, teure Ausbildung? Auch kein Problem, noch ein Urlaub? Klar doch! Dann noch getrennte Eltern, Jackpot! Noch mehr Urlaub und noch mehr Geschenke, noch mehr Aufmerksamkeit!!!! Ein Einzelkind ist eine ganz andere Hürde als das es etwas schwerer haben könnte... Ganz genau das Gegenteil, du musst es trotzdem schaffen, das dein Kind auch mal ein nein akzeptiert, trotzdem alles lernt zu teilen, trotzdem sozial ist Verantwortung übernimmt. Meine Eltern haben wirklich alles richtig gemacht, ich bin oft zu sozial und sollte mal lieber was für mich behalten bevor ich alles abgebe was ich habe. Ich bin freiwillig mit 16 arbeiten gegangen obwohl ich ja nicht musste. Nur im Haushalt geholfen hab ich tatsächlich nicht xD Einzelkinder haben nichts schwerer, sie sind schneller verwöhnt und alleine, müssen sich nicht so schnell durchsetzten lernen... Nicht jedes Kind braucht ein geychwisterchen. Aber es ist immer schöner für ein Kind, ich möchte kein Einzelkind großziehen obwohl sowohl mein Partner als auch ich keinen Schaden vom allein sein haben. Für ein Kind ist es immer schöner jemanden zu haben auch jetzt wo wir erwachsen sind, Freunde gehen, die Familie bleibt. Ich finde es sehr schade allein zu sein!!!!!
mami0813
mami0813 | 11.09.2013
9 Antwort
@Kristina1988 "Ich glaube Einzelkinder lernen so einige soziale Dinge, ohne Geschwister einfach nicht." Das ist zum Glück widerlegt :) und auch alle Chinesen, die ich kenne, sind sozial super :) Ein ganzes Land voller Einzelkinder - und was für ein großes! Es ist wirklich eine ganz persönliche Entscheidung, ob man mehrere Kinder bekommt, eins oder keins. Manchmal ergibt es sich auch einfach ... Man denke: die Pille gibt's erst seit den 60-er Jahren ... davor bekam man einfach öfter ungeplant Kinder Wirklich: einzelkind ist voll o.k. :)
BLE09
BLE09 | 11.09.2013
10 Antwort
Für meine ältere Tochter ist es eine Lebensaufgabe, kein Einzelkind zu sein. Ich glaube, sie wäre ein zufriedeneres und glücklicheres Kind, wenn sie Einzelkind wäre. Es fällt ihr sehr schwer, ihren Platz zu finden. Sie ist sehr eifersüchtig und ist ein relativ ernsthaftes Kind, obwohl sie vor der Geburt der Kleinen eigentlich immer ein Sonnenschein war. Ich weiß nicht, ob sie sich nur durch die Schwester verändert hat oder ob auch der Kindergarten dazu beiträgt. Jedenfalls fehlt es ihr an Selbstbewusstsein. Auf der anderen Seite hat meine Tochter immer jemanden zum Spielen und im Grunde lieben sich die beiden heiß und innig. Und von einem anderen Standpunkt aus betrachtet, ist es vielleicht gerade gut für die Große, zu lernen, dass sie nicht immer im Mittelpunkt stehen kann und teilen lernen muss und was noch alles dazu gehört, wenn man Geschwister hat. Ihr fehlt es jedenfalls nicht an Zuwendung und Liebe von uns, aber es ist nie genug. Ich denke, du solltest das nach deinem Gefühl entscheiden. Ein Einzelkind hat es ganz sicher nicht generell schwerer als ein Geschwisterkind. In manchen Dingen hat es es vielleicht sogar leichter und in anderen Dingen vielleicht schwerer.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.09.2013
11 Antwort
http://www.elternwissen.com/erziehung-entwicklung/geschwister-erziehen/art/tipp/einzelkinder-worauf-sie-bei-der-erziehung-achten-sollten.html
BLE09
BLE09 | 11.09.2013
12 Antwort
@BeaZem: Siehs ma so, vielleicht will deine "arme" Tochter gar kein Geschwisterchen? Gibt ja viele erste Kinder die damit kämpfen dass ihnen von so nem Schreihals der Rang abgelaufen wurde... ;) Und wie schon gesagt: es zählt nur was DU willst!
Zenit
Zenit | 11.09.2013
13 Antwort
http://www.paradisi.de/Freizeit_und_Erholung/Familie/Einzelkinder/News/30782.php
BLE09
BLE09 | 11.09.2013
14 Antwort
Ich glaube, dass es eigentlich keine wirkliche Rolle spielt. Ihr müsst die Entscheidung einfach für euch treffen. Was ich wichtig finde, dass man halt auch damit rechnen muss, dass die Kinder sich später halt untereinander doch nicht so "lieb" haben, wie man es gerne hätte, nur weil sie halt Geschwister sind.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.09.2013
15 Antwort
ich bin Einzelkind und mein Sohn ist es auch. Vorneweg: wenn man keine Geschwister hat und es nicht anders kennt, wird man sie auch nicht vermissen. Es gab eine einzige Situation, wo ich mir eine Schwester oder einen Bruder gewünscht habe, das war, als meine Mama gestorben ist, da hab ich mir jemanden zum reden gewünscht, der genau in dem Augenblick in der gleichen Situation ist, aber sonst nie. Ich glaube nicht, daß es Einzelkinder schwerer haben, es ist wahrscheinlich anders. Beides wird seine Vor und Nachteile haben. Ich habe für mich festgestellt, daß ich schon in jungen Jahren sehr kontaktfreudig gewesen bin. Wenn wir im Urlaub waren, musste ich andere Kinder ansprechen, wenn ich mit ihnen spielen wollte. Geschwister haben sich und sagen sich vielleicht, nee, ich trau mich nicht, wir haben uns, das reicht. Einzelkindern ist es, je nachdem, ob sie sich gut alleine beschäftigen können oder nicht, natürlich schneller langweilig und sie hängen dann an Mutters Rock. Ich war sehr lange sehr anhänglich meiner Familie gegenüber und mein Sohn fordert mich in der Hinsicht auch noch sehr, obwohl er shcon 12 Jahre alt ist. wenn er mit mir "spielt", ist das allerdings mehr toben, also bewegungsmäßig sehr aktiv. Ich kann auch nicht behaupten, daß Einzelkinder arroganter sind als andere oder schlechter teilen können. Das sind ganz eindeutig Vorurteile. Wenn jemand sagt, "typisch Einzelkind", könnte ich ausflippen. Da könnte man genausogut sagen, Geschwister können dritte ganz wunderbar ausschliessen und links liegenlassen. Das ist genauso ein Vorurteil. Wenn Du es bei einem Kind belassen willst, weil es vom Gefühl her für Dich richtig ist, dann mach das und schaff Dir kein zweites an, nur, damit das erste Kind nicht alleine ist und Du Dein "schlechtes Gewissen", weil das Kind alleine ist, beruhigen willst.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 11.09.2013
16 Antwort
Einzelkinder haben es nicht schwerer und erlangen alle Kompetenzen, die Geschwisterkinder auch erlangen. Daher liegt die Entscheidung ganz bei euch, eurer Tochter wird es so oder so sicherlich gut gehen. Ich fände es persönlich für meinen Sohn sehr traurig, wenn er kein Geschwisterchen bekommen würde. Geschwisterbeziehungen sind die längsten, die man haben kann im Leben, sie können natürlich sehr eng aber auch schlecht sein. Ich fände den Gedanken traurig, dass seine Eltern irgendwann sterben und er niemanden mehr aus seiner Familie hat.Oder er später alle Entscheidungen betreffend unserer Pflege etc alleine treffen muss. Abgesehen davon- ich liebe meine Geschwister und ich hatte immer jemanden zum Spielen. Klar wurde auch gestritten und es gab Eifersucht, aber wir haben schon immer zusammen gehalten- auch gegen die Alten ;-) Mein Leben ohne sie wäre sehr einsam. Ich helfe auch lieber im Haushalt und bekomme weniger Taschengeld, wenn ich dafür die besten Freunde für mein ganzes Leben kriege.
LadySnowblood21
LadySnowblood21 | 11.09.2013
17 Antwort
ich kann nur sagen, ich war Einzelkind und habs nie bereut oder Geschwister vermisst. Ich selbst hab nun 4 Kids und er versteht sich mit beiden nicht gut, schon von Kind an. Kontakt besteht wenn nur spuradisch, wenn es durch Zufall mal so kommt.
Blue83
Blue83 | 11.09.2013
18 Antwort
Ich bin ein Einzelkind bzw war in meiner Kindheit eins hatte noch Stiefgeschwister zu denen aber erst seit 2 Jahren richtig Kontakt. Ich glaube unserer bleibt auch ein Einzelkind. Ich hatte nie das Gefühl etwas verpasst zu haben oder es schwerer im Leben zu haben. Warum auch? Meine Eltern haben mir alles ermöglicht Führerschein Auto reisen etc etc ich brauchte nie auf etwas verzichten. Genau diesen "Luxus" will ich meinem Kind auch bieten bei zwei währe sowas schon schwieriger denn auch wir als Eltern haben Bedürfnisse und Wünsche. Viele würden jetzt sagen verzogenes und eingebildetes Einzelkind aber dem ist nicht so. Ich habe gelernt zu sparen zu teilen und den Wert von Geld zu schätzen. Ich möchte auf gar keinen Fall jemanden beleidigen der mehrere Kinder hat, nur finde ich in unserm Fall eins völlig ausreichend ;-) Und wenn du eh nur eins möchtest, solltest du nicht noch eins bekommen damit dein Kind Geschwister hat. Ich hatte viele Freunde. Diese Freundschaften bestehen mittlerweile seit dem Kindergarten also 20 Jahre. Lass dir gesagt sein nur weil es Geschwister sind heißt das auch nicht zwangsläufig, dass sie sich gut verstehen. Mein Mann und sein Bruder zb liegen 3 Jahre auseinander und kamen und kommen bis heute nicht gut klar. Währen sie nicht verwandt würden sie sich nicht miteinander abgeben... Meine Schwiegermutter sagte mir das das schon so war als sie noch klein wahren. Spielen miteinander wollten sie nicht jeder machte seins.
Jacky220789
Jacky220789 | 11.09.2013
19 Antwort
also ich muss sagen, das man wenn man geschwister hat, natürlich teilen muss, ob man will oder nicht, bei meinen beiden ist es so, sie spielen zwar traumhaft schön aber es lässt sich nicht lange drauf warten dann weint einer, weil einem etwas nicht gepasst hat, mein kleiner z.b. kann es aber auch nicht sehen wenn ich mit meiner großen schimpfe weil sie ihm weh getan hat, ich finde einzelkinder haben es meistens besser, weniger theror zu hause, außer man kann die kinder irgendwie verstehen, meine beiden verstehe ich z.b. manchmal gar nicht und meine große ist total trotzig gerade, ich will niemanden missen, aber manchmal frage ich mich ob es nicht doch besser gewesen wäre nur eins zu bekommen, jetzt erwarte ich aber mein drittes und freue mich rießig darüber, bin aber auch darüber gespannt wie das verhältnis zwischen den geschwistern dann wird
Merlepups
Merlepups | 11.09.2013
20 Antwort
wir haben nur ein Kind und es war von Anfang an klar das es dabei bleiben wird. Man muss es eben heute vom finanziellen abhängig machen. das es Einzelkinder schwerer haben, hab ich noch nie gehört und das kann ich mir auch nicht vorstellen. Kinder haben doch Freunde, ein gutes Zuhause, dann ist doch alles ok. mir geht nur tierisch auf den Sack das man sich überall rechtfertigen muss warum man nur ein Kind will. wenn du dann sagst, das finanzielle lässt es eben nicht anders zu und das man aber auch sowieso keinen weiteren Kinderwunsch verspürt, kommt fast immer nur verständnisloses Kopfschütteln und dumme Sprüche, aber ne Antwort drauf WO denn das zusätzliche Geld für ein weiteres Kind und auch der Platz herkommt, können sie auch nicht geben. es kommt nur der Satz ""ach, das geht alles"" ja super schlauer Satz echt. bin oft nur genervt!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.09.2013

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

starkes bauchziehen und schwerer bauch?
31.07.2011 | 3 Antworten
einzelkind oder geschwister?
06.10.2009 | 15 Antworten
wir haben eine tochter-
21.04.2008 | 18 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Kinderwunsch

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading