⎯ Wir lieben Familie ⎯

An die mamas deren kinder ungeimpft sind..

dosenkeks
dosenkeks
16.04.2016 | 65 Antworten
habt ihr da gute erfahrungen gemacht? oder habt ihr es bereut? habt ihr auch tetanus impfen lassen? und wenn nein, wie versorgt ihr die wunden? und ... habt ihr angst euer kind könnte tetanus bekommen ?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

65 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
31 Antwort
Hallo zusammen. Ich misch mich mal f√ľr einen kurzen Moment zu euch. Das Thema Impfen f√ľhrt in fast jedem Forum zur selben Disskusion und schafft in meinen Augen nur, dass man sich in 2 Lager trennt und mit Vorw√ľrfen konfontiert. Am Ende liegt es doch an jedem Selbst. Und nachdem ich mich hier ein wenig umgeschaut hab, konnte ich eine Gruppe finden, die sich dieses Thema zu Eigen gemacht hat. Was mich verwundert ist, dass diese Gruppe nur 2 Mitglieder hat Ich musste dieses leidige Thema in meiner Familie ausfechten und war daraufhin √ľber viele Jahre mit meinem Bruder verstritten. Irgendwann sind wir wachgeworden . Es bringt einfach gar nichts. Ebenso wie die Frage "Schade ich meinem Kind, wenn es keine Bioprodukte bekommt?" Ich denke jede Seite hat seine Vor-und Nachteile und am Ende des Tages geht es doch der einen Mutter ebenso wie der Anderen und die eigentliche und wichtigste Frage sollte doch hei√üen "Hab ich heute und gestern, morgen und √ľbermorgen . meinem Kind alles gegeben, damit es gl√ľcklich und zufrieden in diese Welt wachsen kann. Kommt es gut in einer Gemeinschaft zurecht in der es immer wieder Diskrepanzen gibt, ohne diese zu bewerten? Ist es in der Lage seine ganz eigenen Entscheidungen zu treffen mit R√ľcksicht auf seine Mitmenschen? Ich finde es immer √§rgerlich √ľber dieses Thema zu lesen und die Machtk√§mpfe zu erleben, die sich auf den R√ľcken der Kinder abspielen. Leider ist es eine Entscheidung, die WIR f√ľr unsere noch kleinen Kinder treffen, ganz gleich von welcher Seite aus man es betrachtet und Letztendlich stellen wir uns doch immer die selbe verunsichernde Frage? Tu ich auch das Richtige? Eine Frage, die niemand beantworten kann, da es kein Richtig und Falsch in dieser Thematik gibt. So . Mehr wollte ich dazu nicht sagen. Seid lieb und nett zueinander. Viele liebe Gr√ľ√üe aus dem sonnigen Berlin
defifee
defifee | 18.04.2016
32 Antwort
@defifee daumen hoch
dosenkeks
dosenkeks | 18.04.2016
33 Antwort
@defifee danke f√ľr deine worte!
tate
tate | 18.04.2016
34 Antwort
Ich hoffe, meine Gedanken jetzt verst√§ndlich ordnen zu k√∂nnen, da das Thema durchaus sehr komplex ist. Zun√§chst einmal w√§re ich euch dankbar, w√ľrdet ihr aufh√∂ren, das Sachthema "Impfen" auf die pers√∂nliche Ebene "Weidenkatze" zu verlagern. Ob Weidenkatze da gut, schlecht, reflektiert, undgenau oder sonst wie argumentiert, tut absolut nix zur Sache und sollte auch nciht Thema sein. Einer meiner Profs hat das mal shr sch√∂n zusammengefasst : "Wenn der Redner anf√§ngt, die Person des Gegen√ľbers und nicht seine inhaltlichen Argumente anzugreifen, kann man aufh√∂ren, ihn ernst zu nehmen. Dann hat er n√§mlich keine Gegenargumente mehr." Daher, wenn ihr auch nur halbwegs ernst genommen werden wollt, was ich durchaus rauslese aus diversen texten: H√∂rt auf mit dem Mist. Dann zum Thema: Ich bestreite mitnichten, dass es Impfungen gibt, die schlecht . Und ja, das ist Mist. Allerdings muss man auf der anderen Seite auch sehen, dass die Impfung nichtsdestotrotz vor der g√§ngigen Form des Keuchustens nach wie vor sch√ľtzt. Nur darf man sich darauf eben nciht zu 100 % verlassen. Und ich verleugne gar nicht die M√∂glichkeit, dass durch fl√§chendeckendes Impfen durchaus bei einigen Krankheiten die M√∂glichkeit besteht, dass sie sich entweder anpassen oder aber mutieren zu neuen, t√∂dlicheren Krankheiten. Das ist nicht bei allen KRankheiten, gegen die geimpft wird, so, aber bei einigen besteht diese Gefahr durchaus. Sieht man beispielsweise sch√∂n an der Grippe-Impfung, die absolut null dazu beitr√§gt, die Krankheit auszurotten . An der Stelle muss man sich aber Fragen, was der Sinn und Zweck einer Impfung ist. Wenn man diesen einzig dadurch definiert "vollkommenen Schutz" herzustellen und "die Krankheit auszurotten", dann, ja, ist Impfen in einigen F√§llen Quatsch. Wenn man aber eine weitergefasste Definition zul√§sst und sagt: "Schutz vor schwerwiegenden verl√§ufen der Krankheit beim Gro√üteil der Geimpften" und "Einschr√§nkung der Infektionszahlen", dann ist impfen sehr sinnvoll. Denn diese Funktion k√∂nnen die meisten Impfungen trotz allem liefern. .
StefansMami
StefansMami | 18.04.2016
35 Antwort
. Was mich vor allem st√∂rt, ist - egal in welche Richtung - der Absolutismus in der Sache. Auf der einen Seite die Position "Ich impfe alles, egal, was es ist, denn impfen ist immer super", und auf der anderen Seite dieses "die b√∂sen, b√∂sen Pharmakonzerne machen nur Medienpropaganda und wollen unser Geld! Und: Impfschaden, Impfschaden!" Aber dass zwischen beiden Positionen nciht nur Welten, sondern ganze Galaxien liegen, wird da gerne ausgeklammert. Weder kann ich unterschreiben, dass jede Impfung toll und gut ist und immer sch√ľtzt, noch, dass Impfungen schlimmer seien als Nicht-Impfen wegen Sch√§den und der p√∂sen, p√∂sen Pharmaindustrie. Impfsch√§den sind superselten. Selbst von Impfgegner-Seiten, die auch kurzfristige Schwellungen und grippe√§hnliche Symptome gerne mal als Impfschaden mit in ihre Statistik aufnehmen, kommt man kaum auf Zahlen gr√∂√üer als 4000 F√§lle in Deutschland. Selbst, wenn man diese Zahl als tats√§chliche Impfsch√§den hernimmt , steht sie trotzdem den weit mehr als 100.000 Impfungen pro Jahr gegen√ľber, die Komplikationslos sind. Daher bewegen wir uns, egal, wie man es dreht und wendet, im unter-5%-Bereich bei Sch√§den. Und so, wie Impfgegner nervt, mit ihren sachlichen Bedenken nicht f√ľr voll genomen zu werden, nervt mich pers√∂nlich dieses Hochpushen eines Themas, das klar anders belegt werden kann. Sicher ist es um JEDEN einzelnen Fall schade und traurig, wo tats√§chlich es zu L√§hmungen etc. durch Impfungen kommt, keine Frage. Aber es sterben jedes Jahr WEIT mehr Leute im Stra√üenverkehr. Dennoch w√ľrde wohl kaum einer auf die Idee kommen, deshalb nicht mehr Auto zu fahren. Im Moment leben wir in einer sehr bequemen Zeit, muss man sagen. Gegen viele Krankheiten gibt es wirksame Medikamente, gegen viele der schwersten Krankheiten gibt es gr√∂√ütenteils wirksame Impfungen. Daher ist die Anzahl an t√∂dlichen Krankheiten insgesamt sehr zur√ľckgegangen, so dass man sich im Moment die Freiheit erlauben kann, zu entscheiden, was man machen will. So dass man sich im Moment Fragen stellen kann, was sinnvoller ist, da jedes Argument gro√üteils hypothetisch ist. Aber als das Reichsimpfgesetz 1874 eingef√ľhrt wurde, sah es damals anders aus. Pocken forderten jedes Jahr mehrere tausend Tote in Europa, mehr noch in der Welt. Was waren da die paar hundert Tote, die durch die Impfung starben? Jedes Jahr starben auch Leute an Masern, viele Kinder erkrankten an Diphterie . Dank der harten Ma√ünahmen damals haben wir heute den Luxus, das hinterfragen zu k√∂nnen. Und Pocken sind weltweit so gut wie ausgerottet . Ich w√ľrde mir einfach w√ľnschen, dass dieses Schwarz/weiss-Denken endlich aufh√∂rt.
StefansMami
StefansMami | 18.04.2016
36 Antwort
Leidermhab eich damals , als ich Schwanger war und nicht mit dem Thema Impfen Besch√§ftigt hatte keinen wirklich neutralen √úberblick gefunden! Es gibt immer nur die extrem Pro und Super contra Anschauung . √Ąhnlich wie hier in diesem Forum
Mamita2011
Mamita2011 | 18.04.2016
37 Antwort
Egal, welche Entscheidung man als Eltern trifft ob man alles nur bestimmtes oder Gar nichts impft man muss dies nur vor sich selbst verantworten und später vor dem Kind
Mamita2011
Mamita2011 | 18.04.2016
38 Antwort
@stefansmami: Ich finde das DU hier als Einzige eine ganz klare und sachliche Argumentation gebracht hast, die vor allem verantwortlich und durch Fakten belegt ist. Danke daf√ľr!Vielleicht konnte dosenkeks nun eine Entscheidung f√ľr sich und das Kind treffen.
defifee
defifee | 18.04.2016
39 Antwort
ich habe mich entschieden
dosenkeks
dosenkeks | 18.04.2016
40 Antwort
da ich meinem frauenarzt als einzigen arzt wirklich vertraue , hab eich ihm ne mail geschrieben ob er evtl mit mir eine Art Impfgespr√§ch f√ľhren kann, da der Kia das ja nicht auf die Reihe bekommt. Habe in der Mail auch gefragt, wenn ich den Impfstoff selber besorge und die Injektion selber zahle, ob er sie dann durchf√ľhren kann und darf
dosenkeks
dosenkeks | 18.04.2016
41 Antwort
Dann wechsle den KA. Ein Gyn√§kooge ist daf√ľr nicht der richtige Ansprechpartner! Ich dachte, Du wolltest auch zum Gesundheitsamt? Und, nochmal: Wenn DU dem KA nicht vertraust, dann WECHSLE!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.04.2016
42 Antwort
@dosenkeks Bis jetzt habe ich nur still mithelfen, weil diese Impfgespr√§che ja leider meist sehr eskalieren..Aber nun bin ich absolut geschockt. Du fragst hier nach Erfahrungen und allem pipapo und weil du ja so angst vorm Impfen deines Kindes hast und nun willst du dein Kind von deinem Frauenarzt impfen lassen. Also ich bin Fassungslos. Such dir einen vern√ľnftigen Kinderarzt so wie es sich geh√∂rt. Dein Frauenarzt wei√ü sicher am wenigsten was f√ľr dein Kind gut ist.
HoneyLina
HoneyLina | 18.04.2016
43 Antwort
@HoneyLina Mein Reden .
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.04.2016
44 Antwort
Und DAS meine ich mit aufmischen .
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.04.2016
45 Antwort
hallo dosenkeks: ich habe ein wenig mitgelesen, habe auch ein wenig ein schlechtes gewissen gleich kritisch mitzulaabern, nachdem ich noch sehr neu hier bin. aber grad weil ich in der branche arbeite, sage ich doch was dazu. mich irritiert dein verhalten. ich habe das gef√ľhl, dass du deine √§ngste voll auf dein kind √ľbertr√§gst. einerseits hast du angst vor dem impfen an sich, die sache mit dem pieks. dann hast du aber auch angst vor dem impfstoff. neulich war dein hauptproblem, der pieks, dann doch wieder eigentlich dass man generell impft usw. nun willst du den frauenarzt die impfung deines kindes durchf√ľhren lassen. ich bin mir nicht mal sicher, ob ein frauenarzt so etwas macht. du musst dir √ľber dein eigenes problem klarwerden: ist es nun ein problem mit dem impfstoff √ľberhaupt an sich oder nur wegen des piekses. wenn du zu dem ergebnis gekommen bist "ja ich impfe" dann ist es shitegal WER den pieks macht. dieser pieks ist weder schlimm noch traumatisierend. aber ich finde es unsinnig, mit deinem kind zum frauenarzt zu rennen. mach dir genau klar: WAS ist vom erfolg und der art der impfung beim frauenarzt bitte anders als beim kinderarzt? abgesehen davon nat√ľrlich dass dein kind den frauenarzt ja gar nicht kennt. ein guter kinderarzt untersucht immer vor einer impfung das kind. abh√∂ren, temperatur usw usw. und nur dann impft er. glaubst du dein frauenarzt kann das genauso sicher und routiniert machen wie der kinderarzt? ich meine nein, es ist nicht sein gebiet. und dann w√ľrde ich wirklich den kinderarzt wechseln wenn du solche probleme siehst
Brilline
Brilline | 18.04.2016
46 Antwort
Nochmal: Mir pers√∂nlich geht es NICHT um Impfgegner. MIR geht es darum, eine Entscheidung von diesem bl√∂den Pieks abh√§ngig zu machen! Und um √ľbertragene √Ąngste. Und √úberbeh√ľtung.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.04.2016
47 Antwort
@Dajana01 was willst du nu wieder du hackst doch generell nur auf mir herum
dosenkeks
dosenkeks | 18.04.2016
48 Antwort
danke f√ľr eure hilfe, nerve hier nicht mehr
dosenkeks
dosenkeks | 18.04.2016
49 Antwort
Ok, du kapierst es nicht . ich hacke nicht auf Dir rum! Ich verstehe Dich nur hinten und vorne nicht! Aber ist wurscht . bin raus. Tu du. Geh zum Gyn .
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.04.2016
50 Antwort
hallo dosenkeks noch mal: dajana hackt nicht rum, sie sieht es wie viele kritisch. du reagierst ja auf sachliche beiträge ohne dass auf dir rumgehackt wird gar nicht. z.b. mein argument mit der vorherigen PFLICHTuntersuchung des kinderarztes. oder was denn der utnerschied ist wenn der frauenarzt PIEK macht oder der kinderarzt. oder was du bei dem kinderarzt willst wenn du scheinbar nicht vertraust? was machst du denn wenn dein kind mal krank ist?? vertraust du dann auch nur deinem gyn?
Brilline
Brilline | 18.04.2016
51 Antwort
@Brilline Danke sch√∂n . ich mein das doch nicht b√∂se, himmeldonnerkeil :- (. Ich muss nicht im Netz auf anderen rum hacken, weil mein Umfeld so doof ist . das alles w√ľrde ich genau SO auch einer Freundin sagen!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.04.2016
52 Antwort
entschuldigung
dosenkeks
dosenkeks | 18.04.2016
53 Antwort
dajana es tut mir leid
dosenkeks
dosenkeks | 18.04.2016
54 Antwort
Nee. Nix tut mir leid. Informiere Dich. Sachlich.Informativ. Pro UND Contra. Und handle. Weiche nicht der Entscheidung aus. DARUM geht es. Triff DEINE Entscheidung.F√úR Deine Kinder. Und halte auch was Schwieriges aus. *knuff*
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.04.2016
55 Antwort
es tut mir wirklich leid mich hat vor 2 wochen etwas so ersch√ľttert, das mich total aus der bahn geworfen hat
dosenkeks
dosenkeks | 18.04.2016
56 Antwort
keks..ich denke, du machst dir selber was vor. in deinem anderen beitrag schriebst du ja dass dein kind bisher ungeimpft ist auf empfehlung der hebamme bzw weil du so angst hast. nun sagst du, vor 2 wochen war irgendwas. ich denke du musst dich auch zum wohle deines kindes mit DEINER angst auseinandersetzen. wie ich dir schon sagte, wenn dein kind mal krank ist, musst du auch deinem kinderarzt vertrauen und gehst doch net zum gyn. und vor einer impfung muss auch ein KINDERarzt das kind untersuchen und nicht der gyn. ich denke deine problematik geht deutlich tiefer, als die reine impfangst
Brilline
Brilline | 18.04.2016
57 Antwort
nee es geht hierbei um meinen sohn. meine tochter ist geimpft bzw teilgeimpft sie hat 3 mal die 6 fach und einmal die mmr. vor kurzem hatte sie eine wunde, so dass ich im kh tetanus nachimpfen liess
dosenkeks
dosenkeks | 18.04.2016
58 Antwort
und ja es steckt wirklich viel viel mehr dahinter als nur eine impfangst. evtl hast du ja zeit und lust privat zu schreiben. wie lange warte ich eigentlich auf einen impftermin? bin am √ľberlegen es ganz schnell wenn dann hinter mich zu bringen. ich habe angst vor dem pieks ich habe angst vor den nebenwirkungen. will aber auch mein kind und alle schwangeren, kleinen babys, alte und kranke sch√ľtzen.
dosenkeks
dosenkeks | 18.04.2016
59 Antwort
Na siehst du. Wieso dann das theater mitm zweiten kind. Wie lange du bei deinem frauenarzt auf den impftermin warten musst weiss ich nicht. Aber normal nicht lange da es nicht zeitaufwendig ist. Du mussz ne klare linie fahren. Nicht erst gyn dann doch so dann so. Ruf morgen kinderarzt an und mach den termin und du hast es erledigt Bei der 6fach ist tetanus dabei. Warum musstest du nachimpfen? Wars zu lange her? Oder die verletzung So massiv?
Brilline
Brilline | 18.04.2016
60 Antwort
Du kannst mich gern privat anschreiben. Als Heilpraktikerin, Mutter und Profi. Aber nimm auch was an.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.04.2016

«2 von 4»

ERFAHRE MEHR:

Mamas aus Worms
31.10.2016 | 2 Antworten
An die Mamas von Jungs
06.07.2012 | 17 Antworten
probleme mit freundin und deren kind
05.06.2012 | 18 Antworten
Kindergarten Kontakt zu anderen Mamas
02.05.2012 | 7 Antworten

√Ąhnliche Fragen finden

×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x