An die mamas deren kinder ungeimpft sind..

dosenkeks
dosenkeks
16.04.2016 | 65 Antworten
habt ihr da gute erfahrungen gemacht? oder habt ihr es bereut? habt ihr auch tetanus impfen lassen? und wenn nein, wie versorgt ihr die wunden? und ... habt ihr angst euer kind könnte tetanus bekommen ?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

65 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
??? Warum rollst Du das jetzt wieder hier auf? Das Gesundheitsamt berÀt Dich SACHLICH.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.04.2016
2 Antwort
ich kann dir bei facebook einige gruppen empfehlen :-) wir impfen schon lÀnger nicht mehr ... du kannst mich gerne per pn anschreiben
tate
tate | 17.04.2016
3 Antwort
HuHu Wir impfen auch nicht. Ich bereue es keine Sekunde! :) Leider, leider, leider, haben wir die erste 6 - Fach- Impfung, mit wirklich schlechtem Gewissen und einem Arzt, der uns quasi unter Druck gesetzt hat, machen lassen. Durch einen tollen Zufall, sind wir dann auf unseren aktuellen Kia, der allerdings ca 100 km entfernt ist, gestoßen. Er verweigert Impfungen im ersten Jahr, vor allem diese ganzen Kobi-Kram. Wenn Eltern impfen möchten, dann akzeptiert er es, allerdings erst ab 1 Jahr. Und dann auch "nur", Polio, Diphtherie und den anderen Kram da ... Immer in Einzeldosis. Joah .. Aber wir haben uns gegen alles entschieden und so wird es auch bei unserem zweiten Kind, was, wenn alles gut geht, im November kommt. @ Tate: Kannst du mir die Gruppen bei FB nennen? Kann man dort auch so reinschauen, also, ohne angemeldet zu sein? Ich bin schon lange nicht mehr dort ...
Kristina1988
Kristina1988 | 17.04.2016
4 Antwort
@Kristina1988 also fĂŒr die gruppe musst du einen account haben bei facebook, sonst kommst du nicht in gruppen rein :-)
tate
tate | 17.04.2016
5 Antwort
Ich bin pro Impfen, meine Kinder und ich selbst haben alle wichtigen Impfungen und ja, auch Tetanus. Impfnebenwirkungen waren minimal, also mal ne Schwellung, Verhörtung oder Rötung an der Impfstelle oder mal ne leicht erhöhte Temperatur ... mehr aber auch nicht. Kinder sind eigentlich durchweg gesund, abgesehen von den feucht/kalten Monaten, da ist schon mal nen Husten drinne - ansonsten alle gesund und munter. Gar nicht impfen ... ne, wĂŒrde fĂŒr uns nicht in Frage kommen. Aktuell beschĂ€ftige ich mich mit der HPV-Impfung und bin eigentlich zu dem Schluss gekommen, dass ich die Impfung bei meiner Großen im September anfangen lasse. Sind ja mehrere ... Tetanus, auch Wundstarrkrampf genannt ist fĂŒr mich eine wichtige Impfung, da es da wirklich ernsthafte Schwierigkeiten geben kann, wenn man daran erkrankt und dies nicht behandelt. Kleinste Wunden wie SchĂŒrfwunden usw können durch bestimmte Bakterien verunreinigt werden und dessen Bakteriengifte fĂŒhren dann ebend zum Wundstarrkrampf, was auch die Atmung betreffen kann oder das Herz ... Belese dich gut ĂŒber das Thema Impfen. Es gibt Seiten, die ehr pro sind, andere sehr kontra geschrieben. DU mußt fĂŒr dich selbst herausfinden welche Impfmeinung du vertrittst. FĂŒr dich selbst und fĂŒr dein Kind, denn du hast die Verantwortung fĂŒr dein Kind - es kann noch nicht alleine entscheiden, du mußt fĂŒr dein Kind entscheiden.
Solo-Mami
Solo-Mami | 17.04.2016
6 Antwort
ich rolle hier jetzt nichts neu auf. es hatte mich einfach nur interessiert.ls. da ich mir immer n kopf gemacht hatte und der kleine ja auch noch geimpft werden soll habe ich nur gefragt wie es den anderen mit ihrer entscheidung ging
dosenkeks
dosenkeks | 17.04.2016
7 Antwort
@dosenkeks bei meiner Großen hab ich mir damals gar keine Platte gemacht. Impfung stand auf dem Plan, also hab ich es machen lassen. Sie war schon immer quitschfidel, also gab es nie Probleme. Meine Kleene ist etwas zarterer Natur. Es gibt ein Impffenster und ich hab bei ihr immer so spĂ€t wie möglich impfen lassen, zwar noch im Zeitrahmen, aber ebend erst zum Ende hin - es gab auch nie irgendwelche Probleme. Besprich das noch mal mit deinem Kinderarzt, Ă€ußere deine Bedenken - ist er gut, wird er dich und deine Bedenken ernst nehmen. Hier in Berlin wohne ich in einer Gegend, die sehr viele ungeimpfte Kinder hat, weil die Eltern kontra sind. Die Krankheitswellen sind rasant angestiegen - ist nunmal Fakt leider. Wenn man nicht impft muß man sich das sehr genau ĂŒberlegen und dies dann auch wirklich vertreten. Nicht impfen, nur weil man unsicher ist kann nicht der richtige Weg sein
Solo-Mami
Solo-Mami | 17.04.2016
8 Antwort
eben, da gehen die meinungen schon auseinander. natĂŒrlich wird den impfgegnern krankheitsanstieg immer zugewiesen ... die medien und konzerne leisten da gute arbeit :-) und das ist dann fakt. die realitĂ€t sieht viel anders aus. ausserdem wird einfach immer noch schön brav ĂŒber nebeneffekte vom impfen geschwiegen. das ist eine sache, die einem einfach zu denken geben sollte. und kinderĂ€rzte sind da auch keine sichere neutrale quelle. ganz ehrlich ... ich war frĂŒher wirklich pro impfen. weil ich ne ausbildung in schulmedizin habe, habe ich das nie hinterfragt. ich beschĂ€ftige mit dem impfen nun aber wirklich intensiv seit einigen jahren und komme immer wieder zum selben schluss. tetanus ist so ne sache. immun kann man gegen tetanus nicht werden, deshalb macht die impfung auch wenig sinn. es gibt da viel literatur drĂŒber ... die andern krankheiten mĂŒsste man alles einzeln besprechen. es gibt da einiges zu verstehen, angefangen von anatomie, bis hin zum verstĂ€ndnis der erreger und krankheiten ... inkubation, verlauf, behandlung etc.! das ist nicht ein thema wo man sich einfach das von beiden aussucht, was man nun glaubwĂŒrdiger findet. möchte man wirklich eine entscheidung treffen, dann muss man sich detailliert damit auseinandersetzen. ich persönlich bin dafĂŒr, wenn man unsicher ist, nicht impfen! ich habe es selbst bereut ... wir haben einige schlechte erfahrungen gemacht. ausserdem hatte ich alles mögliche an krankheiten trotz impfung ... meine kids auch ... wenn du dich in gruppen umhörst wird dir auch schnell klar, dass impfen gar nicht schĂŒtzt. des weiteren werden kinderkrankheiten heute SCHLECHT behandelt. viele komplikationen sind dadurch impliziert..
tate
tate | 17.04.2016
9 Antwort
Tetanus finden ich ganz wichtig, auch, es im erwachsenenalter alle 10 Jahre auffrischen zu lassen. Mein Sohn ist gegen alles geimpft, was vorgeschrieben ist und er hat immer alles gut verkraftet. Es ist natĂŒrlich eine persönliche e tscheidung, aber ich denke immet, wenn dann doch mal was passiert, ist das Gejammer gross. Oder wenn jenand, der nicht geimpft ist, im erwachsenenalter die "harmlosen kinderkrankheiten", die fĂŒr Erwachsene gar nicht so harmlos sind, bekommt ... Da kann dann natĂŒrlich auch mal die Frage aufkommen, warum hast du mich nicht impfen lassen? Ich denke, das impfen hat schon seine grĂŒnde, zur krankheisvorbeugung und nicht als Vorbeugung fĂŒr die KK, um im Krankheitsfall fĂŒr die kosten aufkommen zu mĂŒssen.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 17.04.2016
10 Antwort
Ich finde eure Verschwörungstheorien und eure leichtsinnigkeit gegenĂŒber eurem Kindern UND anderen Kindern und erwachsenen unmöglich. Es ist eine GlĂŒck dass wir heutzutage impfen können und es das ĂŒberhaupt gibt. Sicher ist nicht jede Impfung notwendig, aber ihr gefĂ€hrdet auch Kinder die nicht geimpft werden können oder ein schwaches Immunsystem haben. Die die dann auch nicht in die Kita oder unter Kinder können weil die Gefahr besteht dass sie sich anstecken. Zb Kinder die Krebs hatten. Wieso interessiert euch das minimale Risiko von ImpfschĂ€den, aber nicht das Risiko von Komplikationen bei Ausbruch einer der Krankheiten? Und bis die ersten Symptome auftreten wurden schon lauter andere Kinder angesteckt. Spitze! Ich glaube wenn ihr die ZustĂ€nde erlebt hĂ€ttet als es noch keine Impfung gab, dann wĂ€rt ihr nicht so tiefenentspannt. Ihr kennt doch die richtig schweren VerlĂ€ufe einer Krankheit gar nicht mehr. Dass man nicht alles impft, etwas spĂ€ter impft und Angst hat, total ok, aber heutzutage ist alles so transparent, Informationen frei zugĂ€nglich und die Möglichkeiten sind da, sich und sein Kind umsonst zu schĂŒtzen. Ich werde nie verstehen wie man so fahrlĂ€ssig sein kann. Wenn man nach Impfkontra sucht, findet man es auch, aber man kann doch auch mal seinen Verstand benutzen und der sagt mir das PRO impfen deutlich ĂŒberwiegt. So, das musste ich mal los werden, weil mir echt ganz mulmig wird bei eurem aussagen. Hatte ĂŒbrigens schon mehrere Klienten die FolgeSchĂ€den solcher Erkrankungen hatten, aber NIE welche mit ImpfschĂ€den .
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.04.2016
11 Antwort
@Honigkatze ihr, ihr , ihr ... sehr sachliche ebene ;-) wir können ja gerne mal ĂŒber fakten sprechen. dann kannst du mal erfahren, was so jemand wie "wir" alles weiss oder nicht weiss. jedenfalls geht mir dieses schubladendenken gehörig auf'n sack. alles auf irgendjemanden zu schieben ist zu einfach. aber solche diskussionen kenne ich zu hauf. die argumente schon 1000 mal durchgekaut. wenn jemand eine gruppe fĂŒr schlimme dinge verantwortlich machen möchte, dann tut er das halt. ist dann sein problem. aber viele wollen halt ihre verantwortung abgeben ... ist einfacher ... statt sich wirklich mal mit dem halt unbequemen thema zu konfrontieren. was die impfschĂ€den angeht. sag das bitte mal einer mutter ins gesicht, die ein behindertes kind dank einer impfung zuhause hat. denkst du wirklich, dass alle eltern die impfschĂ€den angemeldet haben, komplett unzurechnungsfĂ€hig und bekloppt sind? schliesslich haben diese ja auch mal geimpft ... woher denn der plötzliche wandel, wenn es nichts mit impfungen zu tun hat?! und so wenige sind das nicht ... es werden nur wenige anerkannt ... kunststĂŒck! einfach mal nachdenken. ich wĂŒnsche niemandem irgendwann mal in eine solche situation zu kommen, wo man um das recht fĂŒr sein kind kĂ€mpfen muss und als idiot abgestempelt wird. weisst du was es bedeutet einem arzt, geschweige denn einem ganzen hersteller irgendwelche fehler nachzuweisen ... meine gĂŒte, manche haben wirklich immer noch die rosarote brille auf.
tate
tate | 17.04.2016
12 Antwort
@tate Und das, was du gerade geschrieben hast, war jetzt sachlich im Vergleich? Ernsthaft jetzt?
StefansMami
StefansMami | 17.04.2016
13 Antwort
@StefansMami nein, es war eine "einladung" fĂŒr eine sachliche diskussion. und ich habe meinen gefĂŒhlen luft gemacht, weil es mich nervt, dass man einfach grundsĂ€tzlich angegriffen wird und dies als einziges argumentationsinstrument gilt. da bin ich ehrlich :-) meine einstellung zum impfen habe ich unten schon ansatzweise erlĂ€utert ohne irgendjemanden zu beleidigen oder als sonst was zu beschimpfen. man kann das gerne als anlass nehmen, um da ein gesprĂ€ch aufzubauen. aber nicht dieses ihr-seid-alle-schuld-gesprĂ€ch. ich werd halt auch manchmal stinkig ... bin auch nur ein mensch ^^ aber das was hier geschrieben wird hat nichts mit einer richtigen impfdiskussion zu tun ... erstens! und zweitens ging der apell eigentlich an die, die ihre kinder nicht impfen lassen. man muss ja nicht immer und ĂŒberall seinen senf dazugeben, wenn man nicht gefragt wurde ;-)
tate
tate | 17.04.2016
14 Antwort
@tate Sorry, aber du hast gerade kein einziges Argument bracht, sondern nur ein bockigen Kommentar verfasst. Hast du schon mal ein Kind getroffen mit Impfschaden getroffen? Ich noch nicht. Andersrum sehr wohl. Damit will ich nicht sagen dass es sowas nicht gibt, sondern dass dass sie sehr selten sind und keine 50/50 Chance besteht sowas wirklich zu bekommen. Genauso könnte man dein Beispiel umdrehen und sagen: frag mal die Mutter dessen Kind an eben einer solchen Impfung erkrankt oder gestorben ist. Die wird sich ebenso Ă€rgern weil sie es nicht geimpfthat. ich kann jedenfalls mit guten Gewissen sagen keine anderen Kinder, Erwachsene oder schwangere zu gefĂ€hrden. Auf welche Fakten du dich beziehst ist mir ehrlich gesagt egal, weil zu jeder Meinung findet man entsprechende Studien und Fakten. Und ja, ihr, weil ich nicht jeden einzelnen beim Namen nennen muss. Die die sich angesprochen fĂŒhlen werden wissen warum. Sich darĂŒber zu echauffieren ist doch echt ĂŒberflĂŒssig und tut nichts zur Sache. Diverse Argumente die hier einige zum besten gegeben haben reichen mir. Dann lass doch deine Kinder durch die Gegend laufen in dem vermeintlichen Wissen alles richtig zu machen. Ich halte wenig bis nichts von solch Verschwörungstheorien und deinen Spruch mit dem KunststĂŒck und rosa Brille gebe ich gerne zurĂŒck. LĂ€sst dich nĂ€mlich nicht ĂŒberzeugender wirken. Mir ist bewusst dass hier einige bei ihrer Haltung bleiben und lass ihnen und dir ihren/ deinen Egoismus und den Wahn dass alle Ärzte und Fachleute blöd sind , aber ich wollte trotzdem einfach mal sagen was ich davon halte und Gott sei dank, auch die Mehrheit der Bevölkerung und Ärzte. Und falls jetzt noch so ein "sachlicher" Text von dir kommt-ich nehme ihn eh nicht ernst. Schönen Sonntag noch.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.04.2016
15 Antwort
Ach ja, und in einem Forum darf JEDER seine Meinung sagen, auch wenn sie dir nicht gefĂ€llt. Sonst muss diejenige eine Gruppe eröffnen. Und deine DiskussionsEinladung kannst dir schenken, weil deine Art zu diskutieren wirklich null besser ist als meine, die du ja so bemĂ€ngelst. Eher schlimmer. Wo habe ich irgendwen beschuldigt oder beschimpft? Ich finde nicht dass ich das habe und das war auch nicht mein Anliegen. Und dein letzter Text in dem du dein verhalten und deinen Kommi rechtfertigst und sogar schönredest ist echt scheinheilig. Lass gut sein. Ich kauf dir diese Nummer nicht ab und möchte bei der ausgangslage auch nicht mehr großartig antworten. Ich habe kritisiert, aber was du machst ist unterstellen und beleidigen. Habe auch niemanden als Idiot dargestellt, aber gut. Wenn du das so wahrgenommen hast.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.04.2016
16 Antwort
Aber danke fĂŒr den Tipp, ich werde in Zukunft erst bei jedem Post erst vorher fragen, ob ich ĂŒberhaupt was dazu sagen darf. ;-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.04.2016
17 Antwort
hallo :-) auch wenn ich neu bin, erlaube ich mir meinen ersten beitrag hier zu verfassen. das thema impfen liegt mir persönlich am herzen, da ich als kinderkrankenschwester oft genug damit konfrontiert werde. also vorab: ich bin absolut PRO impfen, was die standardimpfungen betrifft. tetanus, masern usw usw. sind ein absolutes muss in meinen augen. die gefahr an einer solchen sache zu erkranken mit schwerwiegenden folgen ist deutlich höher wie einen ernsthaften impfschaden zu erleiden. ich bin vorsichtig bei schnell und neu auf den markt geworfenen impfungen. aber grade die "alten" impfungen sind so erprobt und gut. viele hauen die phrase raus mit "pharmakonzerne und verdienen". die pharmakonzerne verdienen grad an den stadardimpfungen nicht die welt. zumal diese institutionen usw wirklich permanent kontrolliert werden. wer mal ein kind mit den folgeerkrankungen gesehen hat zb masern betreffend, was zu verhinden gewesen wĂ€re. der denkt eventuell noch mal nach. die frage oben ging auch gezielt auf tetanus. natĂŒrlich habe ich als mama angst, dass bei einer gescheiten wunde tetanus dazu kommen könnte. eine tetanusimpfung ist auch bei erwachsenen einfach pflicht. meine meinung zu diesem thema :)
Brilline
Brilline | 17.04.2016
18 Antwort
Nachtrag: erfahrungen bei impfungen: noch nie anderes als eine lokale rötung oder evtl leichte temperatur. dies gilt aber nicht wie von manchen schon hochgespielt als impfschaden!!!!!!!!!
Brilline
Brilline | 17.04.2016
19 Antwort
@Honigkatze Du kannst nicht mit ruhigem Gewissen sagen, dass du niemanden gefĂ€hrdest, nur weil du und deine Kinder geimpft sind. Das zeigt, dass du dich leider mit der Thematik nicht auseinandergesetzt hast ... Ein geimpfter Mensch ist nicht zwingend immun gegen die Krankheit! Es gibt genĂŒgend Studien, die aufweisen, dass viele geimpfte Menschen auch beispielsweise an Masern erkrankt sind. Menschen ganz gleich ob deine Kinder oder du, die mit LebendImpfstoff geimpft worden sind? Können andere Menschen anstecken! Und das Risiko Ansteckung wirfst du hier ungeimpften Kindern an den Kopf. Vielleicht sollte man seine Meinung Ă€ußern, wenn man informiert ist ... Ich bin weder 100% pro impfen oder contra impfen, aber ich nutze Informationsquellen und kann Schubladendenken nicht ab Ich bin der festen Überzeugung, dass niemand willentlich seinem Kind was böses möchte. Die die impfen haben mehr Angst vor der Krankheit Die die nicht impfen vor der Impfung Jeder möchte das beste fĂŒr sein Kind, also sollte man liebende MĂŒtter Bitte anders behandeln!!!
Pusteblume201
Pusteblume201 | 17.04.2016
20 Antwort
@Pusteblume201
Kristina1988
Kristina1988 | 17.04.2016

1 von 5
»

ERFAHRE MEHR:

Mamas aus Worms
31.10.2016 | 2 Antworten
An die Mamas von Jungs
06.07.2012 | 17 Antworten
probleme mit freundin und deren kind
05.06.2012 | 18 Antworten
Kindergarten Kontakt zu anderen Mamas
02.05.2012 | 7 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading