Ohrloch kleinkind entzündet

Sari26
Sari26
14.02.2016 | 33 Antworten
Hallo,
Meine kleine nichte hat seit ca. 3 Monaten Ohrringe sie ist 24 Monate alt.
Nun hat sich das ohrring entzündet es ist rot und geschwollen eitern tut es nicht.
Sie hat 3 Tage voher unter dem ohr eine Entzündung gehabt da War das ohrring völlig ok und jetzt das, was kann man drauf machen oder besser antibiotika salbe vom Arzt ??
Aber eitern tut es ja nicht ...
Bitte Erfahrungen ...
LG
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

33 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
die Mutti von der Kleinen soll am besten dahin gehen wo die Ohrlöscher gestochen wurden ... der Depp wird schon wissen was zu tun ist ... Sorry, aber bei dem Thema bin ich alles andere als objektiv, ich kapier einfach nicht warum es Eltern gibt die die Kids solchen unnötigen Risiken aussetzen. Notfalls zum Kinderarzt ... Für die Kleine hoffe ich jedoch, dass alles ganz schnell wieder heile wird
Solo-Mami
Solo-Mami | 14.02.2016
2 Antwort
Die sollen die Ohrringe rausmachen und zum Kinderarzt gehen. Der staucht die Eltern dann hoffentlich ordentlich zusammen und klärt sie ruchtig über die Risiken auf. Sie aollen bloß nix ohne ärztlichen Rat behandeln!Hoffentlich laasen sie die Ohrringe dann ganz draußen!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.02.2016
3 Antwort
Normalerweise kommt ein antiseptikum drauf. Ich würde aber auch eher raten, den Arzt aufzusuchen und die Ohrringe raus zu machen. LG
teeenyMama
teeenyMama | 14.02.2016
4 Antwort
hallo, also ich bin der meinung: sofort die ohrringe raus und morgen mal zum arzt damit. der wird eine antibiotische salbe verschreiben und es professionell ansehen. es ist nämlich gar net lustig, wenn solche erreger weiterwandern. meine persönliche meinung zu dem thema: kleinkindern haben keine ohrringe zu haben. erstens können sie hängen bleiben, zweitens wenns dumm läuft sich die dinger rausreissen und am ende verschlucken usw usw. ich finde schmuck okay, aber erst ab einem alter, in dem es zu verantworten ist
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.02.2016
5 Antwort
sofort raus und mit der Lösung desinfizieren die sie beim Stechen hoffentlich bekommen haben. dann vom Kinderarzt ansehen lassen damit sie eine Salbe bekommen und wie weit die entzündung fortgeschritten sit. Ist nicht lustig wenn sich das im Körper ausbreitet. Und man kann auch davon sepsis bekommen. abgesehen davon: Ohrringe haben bei kindern in dem Alter nichts verloren. Bei dem Thema könnt ich echt die Wände hochgehen. nur damit man die Zwerge niedlich findet muss man ihnen weh tun, unnötigen risiken aussetzen die sehr gefährlich werden können.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.02.2016
6 Antwort
Toll ... erst beim Kind Körperverletzung begehen und auch noch Spätschäden ... Nach 3 Monaten sollten die Stichkanäle schon verheilt sein ... wo wurde das gestochen? Haben sie die Stecker gewechselt? Ab zum Arzt! Himmeldonnerkeil
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.02.2016
7 Antwort
Also wenn das Kind kurz vorher eine Entzündung hatte, dann hatte man mit dem Stechen warten sollen, bis das komplett abgeteilt ist ... wie Sabi77 schreibt und unbedingt zum Arzt! Ich weiss nicht, ob das gleich Körperverletzung ist nur weil man anderer Meinung ist aber in manchen -auch europäischen- Ländern ist das in den Alter durchaus normal
Mamita2011
Mamita2011 | 14.02.2016
8 Antwort
Naja, gibt schon Rechtsurteile dazu, dass es Körperverletzung ist. Und seid der Neufassung aufgrund des Gesetzes zur Ächtung der Gewalt in der Erziehung und zur Änderung des Kindesunterhaltsrechts vom 02.11.2000 m.W.v. 08.11.2000 ist das auch gesetzlich verankert, dass man seinen Kindern nicht weh tun darf. Nur üblicherweise geht so ein Vorgang nicht vors Gericht, da in dem Alter, wenn die Kinder aktiv sich dagegen aussprechen können, dass sie den Ohrring nie gewollt hätten, die Sache schon verjährt ist. Die Petition, dass das Ohrlochstechen bei unter 7-Jährigen explizit gesetzlich verboten werden soll, gibt es schon länger. War nur nie aufmerksamkeitswirksam genug, um genug Stimmen für ein Volksbegehren zu sammeln. Daher ist das grade rechtlich ein schweres dunkelgrau. Sollte aber jemand ein Ohrlochstudio wegen Körperverletzung anzeigen oder die Eltern wegen Beihilfe, kriegt das Kind höchstwahrscheinlich Schmerzensgeld zugesprochen. Willkommen im Deutschen Rechtsdschungel.
StefansMami
StefansMami | 15.02.2016
9 Antwort
@Mamita2011 Kurze Frage: Findest du Beschneidung bei Klein kindern aus religiösen Gründen OK!?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.02.2016
10 Antwort
@Mamita2011 Es ist tatsächlich Körperverletzung. Und wenn z.b. ein Elternteil das nicht möchte bzw nicht gefragt wurde kann er eine klage gegen den Elternteil der es machen ließ einreichen und wird auch recht bekommen.was heisst das der Elternteil WG Körperverletzung verurteilt wird, evtl auch der Unternehmer der es gestochen hat
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.02.2016
11 Antwort
@StefansMami und Sabi77: Dank euch, das wusste ich nicht, hatte mich über den harten "Ton" hier gewundert ... Ich hab meine Ohrloecher im KindergartenLter bekommen, damlas war das "normal" ... @daesue: ich zitiere mich ja ungern selbst, aber:" " Ich lese da jetzt nicht daraus, das ich dafür wäre?! Aber ich kann dich beruhigen, ich bin gegen Beschneidung und meine Kinder haben keinen Ohrringe ...
Mamita2011
Mamita2011 | 15.02.2016
12 Antwort
@Mamita2011 "Ich weiss nicht, ob das gleich Körperverletzung ist nur weil man anderer Meinung ist aber in manchen -auch europäischen- Ländern ist das in den Alter durchaus normal" Das ist Beschneidung auch ... Das meinte ich, als ich dich danach fragte. Ich setze das gleich. Wenn sich ein Ohrringloch entzündet kann das verheerende Folgen haben. Kein 2jähriges Kind kann selbst entscheiden ob es Ohrringe oder eine Beschneidung möchte. Deswegen IST das Ohrlochstechen Körperverletzung!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.02.2016
13 Antwort
hallöle, ich seh es auch so, dass es im prinzip körperverletzung ist. ich kann ein so kleines kind nicht fragen, obs nun ohrringe will oder mal eben beschnitten werden will. die erwachsenen die so etwas tun projezieren eigentlich nur ihre eigenen wünsche etc in das kind. ein kind das so klein ist, das hat keinen schmuck reingetackert zu bekommen. es ist einfach unverantwortlich. wenn mein kind mal mit 14 sagt, unbedingt ohrringe usw. dann kann man da anders drüber reden. aber doch net bei so kleinen ... wie ist die geschichte nun weiter gegangen, sari26?????? ging die mutter mit dem kind zum arzt????
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.02.2016
14 Antwort
körperverletzung finde ich übertrieben ... zumal es nur dann so ist wenn ein elternteil dagegen war. man kann einen säugling auch nicht fragen ob es geeimpft werden will. beim impfen kann auch etwas schief gehen. haben die eltern ihr kind dann verletzt oder vielleicht sogar schlimmeres? geht bei der beschneidung etwas schief, werden die eltern dann dafür belangt?bei beschneidungen passiert oft etwas wegen spätfolgen. es sind sachen , die die eltern entscheiden ich persönlich finde es zu gefährlich so kleinen ohrringe zu machen. verschluckbare teile , man kann hängen bleiben ... von beschneidung halte ich gar nichts .impfen ... ja , da hab ich mich für entschieden. nur nicht gleich ... hab bei beiden erst später angefangen. jeder mensch trifft im leben entscheidungen ... entscheidungen die man selbst noch im erwachsenalter bereuen kann. jeder mensch hat eine eigene einstellung im leben ... der eine ist dafür , der andere total da gegen. ja die eltern haben sich so entschieden ... nun sind sie nicht gerade stolz drauf , weil es ihrem engel nicht gut geht. es trifft nicht immer zu , doch es kann. eine entscheidung die man nun bereut wieviele folgen da noch? ich bin nicht frei von fehlentscheidungen in meinem leben.meine kinder sind noch jung ... da kommt noch eine menge auf mich/uns zu.
blaumuckel
blaumuckel | 15.02.2016
15 Antwort
@Mamita2011 Ohrringe bei Baby und Kleinkindern war hihr schon immer ein streiten u d wird es auch immer sein. Da sticht man i s wespennest.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 15.02.2016
16 Antwort
@blaumuckel Du setzt jetzt aber nicht ernsthaft eine medizinische Maßnahme zum Schutz der Gesundheit mit einer rein kosmetischen Verschönerung gleich, die einen weiteren Nutzen hat, als "das sieht niedlich aus"? Treiben wir es mal auf die Spitze und sagen, Eltern dürften auch solche Entscheidungen treffen, wenn sie nur kosmetischer Natur sind und sonst keinen weiteren Nutzen haben. Heißt das, als Eltern darf man bei einem Kind auch eine Nasen-OP anordnen, weil einem die Nase so nicht gefällt? Oder die Augenlider anpassen lassen, damit die Augen größer werden und das Kind dann etwas puppenhafter aussieht? Oder wie wär es mit einem Nasenring oder Augenbrauenpiercing? Das ist immerhin auch nur "ein Pieks". Oder ein Tattoo? Wo ist die Grenze? Im übrigen sind medizinische Maßnahmen per definitionem Körperverletzungen, allerdings solche, in die man einwilligt und in die Eltern im Sinne der Sorgfaltspflicht für Gesundheit ihres Kindes dann vertretend einwilligen können. Bei kosmetischen Verschönerungen besteht der Grund der Fürsorge für leibliches Wohl und Gesundheit nicht. Deshalb auch die Rechtsprechung, bei der wie gesagt der Hauptgrund gegen massive Klagen wegen Schmerzensgeld die Verjährungsfrist von 5 Jahren ist und die Kinder da dann meist immer noch in einem Alter sind, in dem sie sich nicht differenziert zu dem Thema äußern können. Ist dir noch nie aufgefallen, dass du bei jeder OP da einen Wisch unterschreiben musst, dass du damit einverstanden bist, dass die dich aufschneiden?
StefansMami
StefansMami | 15.02.2016
17 Antwort
Meine Güte was für eine Aufregung. Also ich finde es auch total unnötig, allerdings muss das jeder selber wissen. Meine Entscheidungen können im Leben von Kindern doch größere Schäden anrichten als zwei kleine löcher..die nach 5 min wieder vergessen sind in dem Alter.
HoneyLina
HoneyLina | 15.02.2016
18 Antwort
@HoneyLina Echt? Ne Sepsis, zum Beispiel? Natürlich gibt es Entscheidungen, die größeren Schaden anrichten, aber es geht hier schlicht und einfach um Kosmetik!!!!! Zwei kleine Löcher ... richtig. Was ist, wenn sie sich die Ohrläppchen damit zerreissT? @StefansMami: Danke.Mir ist das oft zu mühsam, das so auszuführen ... aber genau richtig. Strenggenommen muss übrigens bei jeder Spritze o.ä. eine Einwilligung unterschrieben werden, nur gilt hier das "obsolete Einverständnis"
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.02.2016
19 Antwort
@StefansMami das war klar , das dieses nun kommt ich habe da eine ganz eigene spezielle meinung zu man kann alles im leben "kaputt" reden ... es gibt für mich wichtigeres. die entscheidung wann mein kind ohrringe bekommt viel mir leicher, wie das thema impfen. es ist mit ganz anderen risiken verbunden, wie so ein ohrloch. ja es gibt einige schönheits op´s über die eltern vorab entscheiden abstehende ohren z.b.nasen op ebenso, male die entfernt werden ... hierbei geht es auch nur um die optik.sollen wir nun darüber auch noch diskutieren. ich persönlich finde es schwachsinn jeder bildet sich seine eigene meinung.manche wissen gar nicht über die risiken bescheid.es wurde z.b in der familie immer so gemacht.es ging immer alles gut. op´s werden auch zu oft zu leicht genommen.ich habe den höchsten respekt davor.ich weiß das ärzte in weiß nur menschen sind , die auch bei einer op schon im gebuchten urlaub sind oder einfach zu müde wegen zuviel überstunden.da hängt das leben manchmal an einem seidenen faden.auch bei einer ganz simplen op. ob eine impfung vom medizienischen nutzen ist ? ja , so lange es gut geht schon, doch kann auch schief gehen. ist es dann noch von nutzen? ich selber war im zwiespalt mit dem thema impfen. es viel mir sehr schwer , es ging ja um meine kinder.nicht um mich selber.meine kinder müssen mit dem schaden leben.ob nun mit oder ohne. ich mache mir mega viel gedanken ... das ist manchmal auch von nachteil. ich möchte auch mal so optimistisch, in einige sachen gehen. auf die spitze treiben brauchen wir es nicht. ohrringe werden und wird in deutschland und auch in anderen ländern schon immer früh gestochen, das ist eine tatsache.als meine tochter immer und immer wieder bettelte und mir die ganzen kleinen kinder zeigte, die alle schon ohrringe hatten ... wahnsinn ... ist mir vorher nie so aufgefallen. übrigens finde ich das alter unwichtig! ich wurde 18 und zack war ich beim piercer, ich wollte es , ich durfte es vorher nicht .jetzt durfte ich.hab es ohne nachzudenken gemacht."scheiß die wand an ", jetzt darf ich! an anderen körperstellen zu piercen ist was ganz anderes wie in dem weichen und ziemlich unempfindlichen ohrläppchen. jetzt mal ehrlich ... scheiß thema die welt retten wir damit sicher nicht. ich hoffe der kleinen nichte geht es wieder besser
blaumuckel
blaumuckel | 15.02.2016
20 Antwort
ach so ... meine tochter sollte mit 6/7 jahren erst ohrringe bekommen.früher ... niemals!!! nun hat sie die ohrringe doch schon mit ende 4 jahren bekommen. weil sie immer am betteln war. ich wollte hart sein, nie und nimmer früher ... ja ja .. ich sagte :wir gehen und ich mach das nur mit wenn du still hälst.wenn du im laden doch angst bekommst, sag es mir, wir drehen sofort wieder um.du musst noch keine ohrringe haben nur weil jeder *hunz und kunz* die hat.ich habe auch 6 ohrlocher und du weißt, kann nur 5 davon nutzen.ohrlöcher können sich entzünden, genau wie dein splitter, den ich nicht raus nehmen durfte. du weißt, wie weh das tat" oh ja ... das geschrei hab ich immer noch in meinen ohren. ihr körper reagierte schon mit flecken auf der haut , wegen der entzündung.meine tochter ist ein guter schauspieler , vor allem was schmerzen angeht ... "drama queen*5" ... ich sag euch habt ihr schon mal ein "schmerzenden fussel" auf dem arm gehabt? sie sah ein schwarzen dicken punkt und heulte und schrie los.ich hab gepustet und der punkt war weg. was soll ich sagen es lief so locker ab ... ich hätte es nie und nimmer gedacht.sie wollte es unbedingt und war knall hart im laden. ja ... ohrringe ... muss man oder nicht? ohrringe darf man im großen und ganzen immer drin lassen und stören selten in berufen. mein pircing musste ich in meiner ausbildung rausmachen.ohrringe durften drin bleiben ... mh manch einer hatte schon probleme mit seinen ganzen tattoos in einen bestimmten beruf zu gehen.
blaumuckel
blaumuckel | 15.02.2016

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

affektanfall kleinkind
22.11.2013 | 21 Antworten
Ks-Narbe entzündet und "geplatzt"
23.10.2012 | 8 Antworten
Kirchliche Trauung mit Kleinkind(ern)
30.08.2012 | 16 Antworten
als Kleinkind-Mutter ständig krank?!
24.05.2011 | 11 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading