Geschwollener, schmerzhafter Lymphknoten beim Kind

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
26.09.2013 | 19 Antworten
Hallo!

Vielleicht habt ihr Erfahrung?

Meine Tochter, fast 5, klagt seit Montag Abend über Schmerzen im Mund. Seit Dienstag hat sie erhöhte Temperatur bis wenig Fieber. Sie hat Schmerzen beim Essen und Schlucken, kann den Mund nicht richtig aufmachen.

Mittwoch sagte die Ärztin, sie hätte eine leichte Halsentzündung und Erkältung (Erkältung hat sie definitiv nicht). Den Lymphknoten sah sie gar nicht. Abends stellte ich fest, dass der Lymphknoten am Unterkiefer dick ist und ihr sehr, sehr weh tut.

Donnerstag wieder zum Arzt, Ultraschall gemacht, Blut vom Finger abgenommen. Keine Bakterien im Blut. Ultraschall zeigt einen vergrößerten Lymphknoten. Aber die Ärztin gab zu, sie kenne sich mit Ultraschall nicht so aus (prima, kein Kommentar).

Da es nichts Bakterielles ist, gab sie ihr Globuli, meinte, sie solle kühlen und Nurofen gegen die Schmerzen und Entzündung nehmen.

Heute ist es immer noch nicht besser. Eben hatte sie 38, 2 Fieber, höher also als die Tage zuvor. Ich bin jetzt langsam etwas in Sorge. Die Nacht hat sie kaum geschlafen vor Schmerzen. Sie isst jetzt wieder ganz ok, aber sehr langsam, weil ihr der Mund so weh tut. Innen wohl auch (aber die Ärztin konnte nur die Mandeln sehen, die aber unauffällig waren). Habt ihr sowas schon mal bei euren Kindern gehabt? Ich weiß überhaupt nicht mehr, was ich machen soll. Morgen noch ein drittes Mal zu der Ärztin? Oder zum HNO? Oder zum Zahnarzt? Aber sie kriegt den Mund ja eh nicht auf... Aargh!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

19 Antworten (neue Antworten zuerst)

19 Antwort
Wir wissen es nicht. Die Ärztin will noch abwarten, bevor sie Blut abnimmt oder Antibiotika gibt. Mumps und Pfeiffersches Drüsenfieber hält sie für sehr unwahrscheinlich. Heute habe ich das Gefühl, LUisa geht es etwas besser. Sie brauchte zum ersten Mal kein Schmerzmittel und kriegt den Mund etwas weiter auf. Ich hab ihr ein neues homöopathisches Mittel gegeben. Entweder hat das angeschlagen oder es war einfach an der Zeit, dass es besser wird. Die Ärztin will Luisa morgen sehen für Bluttests, falls es nicht besser wird, aber ich denke, ich warte jetzt noch zwei, drei Tage. Vielen Dank auf jeden Fall für eure Hilfe und dass ihr euch so viele Gedanken gemacht habt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.09.2013
18 Antwort
Mir kam beim lesen der gedanken nach "ziegenpeter" oder wie tate schrieb mumps auf. Und, was war es nun?
susepuse
susepuse | 29.09.2013
17 Antwort
ich würde auf mumps tippen! beim pfeifferschen wären typischerweise rachen und mandeln gerötet und entzündet, was hier ja nicht der fall ist.. gibt natürlich auch immer wieder untypische verläufe! da mumps jedoch meldepflichtig und stark ansteckend ist, würde ich das im hinterkopf behalten... auch wenn die kinder geimpft sind... gute besserung
tate
tate | 26.09.2013
16 Antwort
@SKKJFP Ich hab auch an das Pfeiffersche Drüsenfieber gedacht. Morgen geht's zum HNO. Hoffe, der muss kein Blutbild machen. Das wäre der Supergau für sie.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.09.2013
15 Antwort
Bei meinem Sohn war es das vorstadium von mumps. Bei mir war es eine leichte form von pfeiffersches drüsenfieber.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.09.2013
14 Antwort
@peggy2108 Danke!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.09.2013
13 Antwort
@Maulende-Myrthe Wir haben 4 mal täglich für 5 min gemacht. Und wir genug weg setzen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.09.2013
12 Antwort
@peggy2108 Ok super, danke! Dann versuch ich das jetzt. Sie kann ja danach wieder kühlen. Wie lange muss ich das draufmachen pro Anwendung? Und wie oft täglich?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.09.2013
11 Antwort
@Maulende-Myrthe Kann dir nur sagen was wir damals machen sollen. Und Emma könnte damals kaum den Kopf noch bewegen. Ihr hat es total gut geholfen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.09.2013
10 Antwort
@peggy2108 Danke für die Antwort. Die Ärztin meinte, sie solle kühlen. Ich habe eine Rotlichtlampe da, frage mich nur, ob die Wärme dann nicht eher schlecht ist?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.09.2013
9 Antwort
@Maulende-Myrthe Wenn Sie da eine wunde hatte könnte es evt ein hämatom sein was sich verkapselt hat? ! Bei Emma sollten wir geschwollene Lymphknoten mir der Rotlicht Lampe und ebenfalls Schmerzmittel behandeln. Gute Besserung der kleinen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.09.2013
8 Antwort
fieber spricht ja meist für ne Infektion...n abzess hätte die Ärztin ja hoffentlich erkannt :-S vielleicht hat sie wirklich nen Infekt bei dem jetzt die Lymphknoten so geschwollen sind..oder aber es sind ggf die zähne, was mit 5 ja nich ganz ausgeschlossen is ...könnte evtl. auch ne Möglichkeit sein ich würd aber wohl erstma zum HNO gehen um dahingehend ggf erkranungen ausschließen zu können
gina87
gina87 | 26.09.2013
7 Antwort
ohje das is echt heftig! dann würd ich morgen nochmal zum hno gehen!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.09.2013
6 Antwort
@Mommy_0809 Die ganze linke Seite ist dick am Kiefer. Man sieht das schon von weitem. Und es tut ihr so weh. Ich weiß nicht, ob das so normal ist.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.09.2013
5 Antwort
denke der lymphknoten ist einfach geschwollen durch den Infekt! sobald meine kleine irgendwie geschwächt ist oder nur 2 wochen vor einer leichten erkältung ist is ihr lymphknoten an der hals/nackenseite dick, ... aber oftmals auch so! waren schon blutabnehmen u dabei kam nix raus! Ja ansonsten zum HNO!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.09.2013
4 Antwort
@2fach-mama Danke für die Tipps. Sie ist im Urlaub aufs Kinn gestürzt, ziemlich tief. Sie musste genäht werden. Mehr war nicht nötig. Das ist Ende August gewesen. Frage mich, ob da vielleicht was passiert ist und sie einen Abzess hat. Aber wie gesagt, man kann nicht richtig gucken, weil sie den Mund aufgrund der Schmerzen nicht aufkriegt. Sie sagt, es tut ihr vorwiegend IM Mund weh. Ich kann nichts sehen, das ist das Problem.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.09.2013
3 Antwort
Keine Sorge. Das ist die Unterkieferlymphdrüse, welche sich meldet. Sie ist Teil des Immunsystems und schwillt an, wenn sie Arbeit bekommt. Bei deiner tochter sind also Krankheitserreger eingedrungen, die bekämpft werden müssen und die Drüse stellt jetzt vermehrt Abwehrzellen her, vergrößert sich also damit sie besonders viele bilden kann. Gute Mittel, ihrem Immunsystem zu helfen, sind: sich schön warm halten oder von der Knolle im Salat, heiße Milch mit Honig, aber nur, wenn du keinen Husten hast - ansonsten den Honig mit in den Tee, welcher nicht mehr kochend heiß sein darf, sonst werden die Honigwirkstoffe zerstört. Auf keinen Fall solltest du oder sie dran rum drücken. Gute Besserung ansonsten wäre auch noch mein Tipp - hat sie einen kaputten zahn?
2fach-mama
2fach-mama | 26.09.2013
2 Antwort
Ich kann dir leider nicht helfen..würde aber gerne die Antworten lesen. Denn meine fast 1jähroge Tochter hat am Hinterkopf 3 geschwollen Lymphknoten und die scheinen ihr auch weh zu tun. Sie hat auch leichtes Fieber .
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.09.2013
1 Antwort
Ist Blödsinn, wir haben ja heute erst Donnerstag. Sie war Dienstag beim Arzt und Mittwoch. Sorry!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.09.2013

ERFAHRE MEHR:

geschwollener, sehr schmerzhafter fuß
12.02.2012 | 3 Antworten
Geschwollener roter Penis bei
21.08.2010 | 4 Antworten
dunkler geschwollener Penis hilfe
24.02.2010 | 3 Antworten
geschwollener Lymphknoten?
26.01.2010 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading