⎯ Wir lieben Familie ⎯

Mittelohrentzündung

Krims-Nini
Krims-Nini
22.02.2013 | 13 Antworten
mein sohn hatte vor zwei tagen geburtstag, den hat er erstmal halb verschlafen. das oma und opa da waren hat er gar nicht mit bekommen. gestern waren wir dann beim doc der meinte das die müdigkeit daher kommt das er zu wenig trinkt. nchdem er dann gestern einen guten liter getrunken hatte ging es ihm auch besser. heute morgen hat er dann ewig geschlafen und hatte dann erhöte temperatur (38, 2). dann klagte er über ohrenschmerzen und war eine stunde nach dem aufstehen wieder hundemüde. dann bin ich nochmal mit ihm zum doc und er stelle eine akute mittelohrentzündung fest die schon echt heftig ist. allerdingt "nur" auf einem ohr. jetz hat er drei stunden geschlafen, trinkt wenig und wirkt einfach nur matschig.
kann mich irgendwer beruhigen oder mir sagen was da noch auf mich zukommt, oder im besten falle sogar wie ich ihm noch helfen kann? ich fühle mich so hilflos :-(
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Bei uns wurde auch heute Mittelohrentzündung festgestellt, wohl auch keine neue Entzündung. Wir haben Antibiotikum bekommen , weil der Arzt meinte, er müsse sich rechtlich absichern, falls das Kind ohne Antibiotikum einen Hörschaden bekommt. Super Aussage, oder? Sonst gehen wir zur Kollegin, die war aber nicht da. Ich weiß schon, warum ich nicht zu ihm gehe sonst. Ich weiß grad gar nicht, w as ich machen soll. Ob ich ihr das Antibiotikum geben muss oder es auch anders versuchen kann. Keine Ahnung, was da auf mich zukommt. Wir sind seit 6 Wochen dauerkrank. Es wird Zeit, dass der Sommer kommt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.02.2013
2 Antwort
wir sind seit drei wochen zu hause. meine chefin denkt schon ich will sie verarschen.erst übelkeit und erbrechen, dann grippe und jetz die mittelohrentzündung. ich habe gelesen das zwiebeln oder kartoffeln helfen sollen. ich bin mit unserem kinderarzt total zufrieden. er verschreibt sonst nur homeopatische sachen, aber heute hat er direkt antibiotikum verschrieben. das zeigt mir das es wirklich schlimm sein muss, also überlege ich auch nicht lange ob ich es ihm gebe oder nicht. weißt du wie lange sich sowas hinzieht?
Krims-Nini
Krims-Nini | 22.02.2013
3 Antwort
@Maulende-Myrthe Hat das vorherige Antibiotikum nicht angeschlagen oder war nicht lange genug? Gute Besserung Deiner Maus.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.02.2013
4 Antwort
hallo wir hatten vor kurzem auch ne mittelohrentzündung lt. arzt sehr heftig, aber mein 2 jähriger klagte über keine schmerzen. Er bekam erst mal für 7 tage eine Volle Packg. antibiotika. Danach zur kontrolle, war noch immer nicht weg, gab s dann nochmal für 3 tage antibiotika und dann war alles wieder in Ordnung.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.02.2013
5 Antwort
Ich hab mal gegooglet und da steht, dass man heute nicht mehr so schnel Antibiotika verschreibt bei Mitteohrentzündung, weil es bei 80% von selbst ausheilt. Ich bin unsicher, was ich tun soll. Milena hat die letzten Tage unruhig geschlafen, klagt aber ansonsten nicht. Laut google geht es mit Schmerzmitteln und Nasentropfen auch ohne Antibiotikum und man gibt nur noch welches, wenn es nicht besser wird.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.02.2013
6 Antwort
Ich selbst habe auch grad ne mittelohrentzündung und habe gestern auch Antibiotikum bekommen und bin schwanger. Ich nehme es auf jeden Fall und würde es auch meinem Sohn geben, er hat dafür Bindehautentzündung. Geb es ihm, schaden tut es ja nicht und diese schmerzen sind unerträglich grade nachts. Gute Besserung
BieneMaya1987
BieneMaya1987 | 22.02.2013
7 Antwort
@BieneMaya1987 Na ja, so ist es eben nicht. Ich bin dem tablet drin und ich weiß nicht, wie ich eine adresse kopieren kann, deswegen empfehle ich mal "antibiotika mittelohrentzündung nötig" zu googlen und den zweiten link von hals-nasen-ohren.com zu öffnen. Die nebenwirkungen der antibiotika sind oft groß und die resistenz der keime wird gesteigert. Der nutzen von antibiotika bei mittelohrentzündung ist sehr umstritten. Ich habe inzwischen beschlossen, meiner tochter erst mal keins zu geben. Immer unreflektiert alles schlucken, weil oma es schon richtig fand, ist auch nicht immer angebracht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.02.2013
8 Antwort
@BieneMaya1987 Na ja, so ist es eben nicht. Ich bin dem tablet drin und ich weiß nicht, wie ich eine adresse kopieren kann, deswegen empfehle ich mal "antibiotika mittelohrentzündung nötig" zu googlen und den zweiten link von hals-nasen-ohren.com zu öffnen. Die nebenwirkungen der antibiotika sind oft groß und die resistenz der keime wird gesteigert. Der nutzen von antibiotika bei mittelohrentzündung ist sehr umstritten. Ich habe inzwischen beschlossen, meiner tochter erst mal keins zu geben. Immer unreflektiert alles schlucken, weil oma es schon richtig fand, ist auch nicht immer angebracht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.02.2013
9 Antwort
wenn er Ohrenschmerzen hat eine Zwiebel kleinhacken, in ein Mullbinde packen und aufs ohr legen. Das hilft bei meinen immer ganz gut.
An-Bo
An-Bo | 22.02.2013
10 Antwort
@Maulende-Myrthe hmm naja ich vertrau da einfach mal auf mein hno Arzt, aber ich hab auch ne fette rachenentzündung noch dazu vielleicht deshalb Antibiotikum oder aber wegen der Schwangerschaft. Ich denk da halt auch nur an die schmerzen und will das die weg gehen so schnell wie möglich :- (
BieneMaya1987
BieneMaya1987 | 22.02.2013
11 Antwort
in holland werden mittelohrentzündungen ohne antibiotikum behandelt. vergehen genau so schnell. wir geben immer die otovowen tropfen - sind super. es wundert mich nicht, dass angeblich das antibiotika in ein paar jahren nicht mehr wirken soll - bei diesen ständigen behandlungen bei ärzten.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.02.2013
12 Antwort
@silvia-maria Ja! Ich habe meiner Tochter gestern kein Antibiotikum gegeben und sie hat die Nacht gut überstanden. Ich bin froh, dass ich mutig war und mich gegen den Rat des Arztes gestellt habe. Genau das stand auch im Netz, dass die Resistenzen gefördert werden, wenn man jedesmal ein Antibiotikum gibt und dass zahlreiche Studien beweisen, dass die Entzündung dadurch nicht besser weggehen, es sei denn, das Ohr eitert. Aber die Ärzte spielen da auch gerne mit der Angst der Mütter, um sich abzusichern. Manchmal denke ich, deutsche Ärzte bilden sich vergleichweise schlechter fort als andere. Die andere Kinderärztin, zu der ich gehe, meint auch, Homöopathie sei Quatsch. Sie belächelt meinen Weg da immer. Und sie verschreibt weiterhin Hustenlöser bei Kassenpatienten, während sie MIR sagt, dass sie nicht wirken. Ich frage mich echt, wem ich da noch vertrauen kann. Werde mal zu einem anderen Arzt gehen, denke ich. Mal sehen . Danke für deine Bestätigung!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.02.2013
13 Antwort
nun fallen die 10 Euro Praxisgebühr weg aber elektronische Versichertenkarten mit Foto sind da!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.02.2013

ERFAHRE MEHR:

Mittelohrentzündung ohne Schmerzen?
25.01.2013 | 11 Antworten
Baden nach Mittelohrentzündung
26.12.2011 | 13 Antworten
Häufige Mittelohrentzündung
27.09.2011 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x