Leistenbruch?

naschkatze1704
naschkatze1704
27.08.2012 | 9 Antworten
huhu ihr lieben :)
hab da mal wieder nen kleines anliegen..
die eine leistenseite meiner tochter is geschwollen un fühlt sich auch ganz anders wie die andere an.. iwie so weich, schwammig.. mein mann hatte selbst im januar nen kleinen eingriff wegen einem leistenbruch un er meinte es fühlt sich genauso an wie bei ihm ... ich bin nur etwas verunsichert da sie absolut keine schmerzen verspürt ...
hat jemand erfahrung damit?
danke euch im voraus.

lg und einen schönen abend :)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
also ich hatte damals immer schmerzen als ich mein leistenbruch hatte, immer dann wenn ich was schweres getragen habe und danach die beule ... ich weiß ja nicht wie alt deine tochter ist, aber sonst würde ich morgen zum KiA fahren und das abklären lassen ... es kann vieles sein.. blinddarm, leistenbruch ne vergrößerung der drüße und und und ... alles gute
kirschküßchen
kirschküßchen | 27.08.2012
2 Antwort
meine tochter is 5 ... aber bei blinddarm hätte sie doch bestimmt auf jeden fall schmerzen oder? danke dir :)
naschkatze1704
naschkatze1704 | 27.08.2012
3 Antwort
ja hätte sie und beim leistenbruch ist es auch meistens mit schmerzen verbunden ... dann mache doch selber mal den test und lasse sie altersgerecht was tragen über mehrere tage und wenn dann schmerzen kommen dann weißt du auf jeden fall es ist ein leistenbruch
kirschküßchen
kirschküßchen | 27.08.2012
4 Antwort
Frühe Symptome eines Leistenbruches sind leichte stechende oder ziehende Schmerzen in der Leiste, die auch in den Oberschenkel ausstrahlen können und unterschiedlich große, meist nur kurzfristig sichtbare Anschwellungen im Leistenbereich. Im Laufe der Zeit kann sich der Bruch vergrößern und gelegentlich massive Ausmaße annehmen. Eine weiche Schwellung in der Leistengegend direkt unter der Haut, an den Schamlippen oder im Hodensack sind sichere Zeichen für einen Leistenbruch. Starke Schmerzen treten im Rahmen einer Komplikation auf: Wenn im Leistenbruch ein Stück des Darmes oder andere Organe eingeklemmt und nicht mehr gut durchblutet werden. Ein Teil des Darmes tritt in den Bruchsack ein, kann ihn aber nicht mehr verlassen. Dadurch kommt es zu einer Störung der Blutversorgung, zu starken Schmerzen, zu Rötung und Schwellung der betreffenden Stelle und zu Übelkeit und Erbrechen. Ist der Darm eingeklemmt, kann ein Darmverschluss folgen. habe ich gefunden ... :o)
kirschküßchen
kirschküßchen | 27.08.2012
5 Antwort
Ein Leistenbruch ist eine Ausstülpung des Bauchfells durch Schwachstellen in der Muskulatur der Bauchwand im Leistenbereich. Knaben sind wesentlich häufiger betroffen als Mädchen und auch bei Frühgeburten tritt der Leistenbruch häufiger auf. Ein Leistenbruch zeigt sich öfters auf der rechten Seite. In 50 Prozent der Fälle kommt es schon im ersten Lebensjahr zum Leistenbruch. Eine über einen längeren Zeitraum bestehende Drucksteigerung im Bauchraum, z.B. häufiges Heben schwerer Lasten, kann die Ausbildung eines Bruches fördern. Schließlich entstehen Lücken in Haut- oder Muskelgeweben, die normalerweise geschlossen sind. Durch diese Lücken können Darmschlingen eintreten, sich nach außen stülpen, in den Leistenkanal hineinschieben und somit an der Haut tastbar sein. In der Regel sind diese Lücken schon bei der Geburt angelegt. Bei Mädchen erstreckt sich der Bruchsack eventuell bis zu den Schamlippen, bei Buben bis in den Hodensack
kirschküßchen
kirschküßchen | 27.08.2012
6 Antwort
@kirschküßchen also die rechte seite is es schonmal ...
naschkatze1704
naschkatze1704 | 27.08.2012
7 Antwort
ich würde morgen auf jeden fall zum arzt gehen, nicht das es wirklich einer ist und es dann weiter aufreißt ... also ich bin 5 jahre damit rumgelaufen und bin erst zum arzt als ich nichts mehr machen konnte und die beule richig dick wurde und sich auch nicht mehr zurück drücken lies ...
kirschküßchen
kirschküßchen | 27.08.2012
8 Antwort
Ich muß meinen Vorrednerinnern wiedersprechen. Schmerzen bei einem Leistenbruch müßen nicht sein. Meiner Tochter damals fast 10 jahre ist eine Schwellung in der Leiste aufgefallen, und wir sind zum Arzt gegangen Diagnose Leistenbruch, sie hatte keinerlei schmerzen auch nicht beim tragen. Dass einzigste was sie hatte immer verstopfung. Bei der OP meinte der Arzt den Leistenbruch hat sie schon von geburt an, der Bruchsack soll echt groß gewesen sein. Es wurde nur durch die Schwellung entdeckt. Bevor es entdeckt wurde ca. 6 Wochen vorher war sie im KH wegen der Verstopfung und wurde dort gründlich untersucht ist aber nix aufgefallen und die Leiste war da auch nicht geschwollen. Und seit der OP ist die Verstopfung auch weg ist jetzt 1 jahr her
Arcadepower
Arcadepower | 27.08.2012
9 Antwort
wie gesagt ich kenne es nur unter sehr starken schmerzen, ich war ja auch kein kind mehr vor 5 jahren :o) dann habe ich ja jetzt auch was neues dazu gelernt
kirschküßchen
kirschküßchen | 28.08.2012

ERFAHRE MEHR:

unfruchtbarkeit nach leistenbruch
26.02.2013 | 16 Antworten
Leistenbruch rechts, wann operieren?
09.10.2012 | 9 Antworten
Wessen Kind hatte einen Leistenbruch?
10.03.2011 | 13 Antworten
Opertierter Leistenbruch
26.12.2010 | 7 Antworten
Leistenbruch in der Schwangerschaft
11.06.2009 | 1 Antwort
Hilfe! Leistenbruch
17.05.2009 | 4 Antworten
Leistenbruch?
20.01.2009 | 11 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading