Ich glaube meine Tochter leidet unter Emotophobie

Niesebiese
Niesebiese
21.05.2012 | 7 Antworten
Hallo ihr lieben,

ich bin wirklich fertig mit den Nerven. Alles begann vor 3 Monaten als meine Tochter ( 9 Jahre ) eine Magen Darm Grippe hatte. Sie musste sich oft erbrechen und seit dem hat sie totale Panik. Möchte nicht mehr zu Freundinnen, nicht mehr zu Ihrem Vater zu niemandem mehr. Sie isoliert sich total. Wenn jemand hier zu ihr nach Hause kommt ist es gut aber sie geht nirgendwo mehr hin.

Sie hat schon sehr viele Fehltage in der Schule deswegen. Organisch wurde alles abgeklärt da ist alles bestens.
Neustes Beispiel: Heute Morgen hatte sie Durchfall. Sie hatte gestern Abend aber auch relativ fettig gegessen. Sie bekam voll die Panik und wollte nicht in die Schule gehen, ich fragte sie weshalb sie hätte nur Durchfall gehabt und sonst seie doch alles ok und das jeder mal einfach so Durchfall hat ohne das eine Krankheit dahinter steckt. Sie hatte totale Panik das es ihr in der Schule schlecht wird und sie sich übergeben muss.

Kennt das auch jemand? Ich weiß bald nicht mehr was ich noch tun kann.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
Hi, ich habe zwar, heute auch noch, panik wenn mir schlecht wird. Ich kann patou nicht erbrechen geht nicht. Ich bekomme regelrecht schweisausbrüche und Herzrasen. Mir hat mein Arzt geraten immer ruhig zu atmen bis es wieder geht oder eben auch die rescue Bonbons. Lg
Babyschildi
Babyschildi | 21.05.2012
6 Antwort
Wenn wirklich ALLES organisch abgeklärt ist, auch vom Facharzt und nicht nur vom Kinderarzt, würde ich es auch beim Heilpraktiker versuchen und ansonsten schnellstens einen Psychotherapeuten für Kinder aufsuchen. Ansonsten gib ihr doch ausnahmsweise einen Reisekaugummi mit, den sie nehmen kann, wenn ihr wirklich schlecht werden sollte.
marionH
marionH | 21.05.2012
5 Antwort
Und vor allem: die Fehltage in der Schule, das muss auch abgeklärt werden - ich würde mich rasch an nen Arzt wenden, und auch fragen, wie man denn am besten bezügl. Schule damit umgeht, damit sie nicht "stigmatisiert" ist... nicht, dass sich da was aufschaukelt-
BLE09
BLE09 | 21.05.2012
4 Antwort
@Skassi "Bachblüten" Klar: alternative Methoden sowieso: homöopathisch aber auch Entspannungstechniken: Yoga, Massagen, .... Dennoch würde ich nen Psychologen und dann nen Psychotherapeuten aufsuchen...
BLE09
BLE09 | 21.05.2012
3 Antwort
Ich hatte das mit meiner großen auch als Sie 7 Jahre alt war da kippte sie in der Stadt um danach hatte sie jedes mal so angst das Sie sich reinsteigerte bauchweh bekam und umkippte in dieser zeit blieb Sie auch oft daheim holte dan therapeutische hielfe
sternenelfe79
sternenelfe79 | 21.05.2012
2 Antwort
Nein, hab ich nicht - aber bei Angsstörungen wäre wohl ein Psychologe und dann ein Psychotherapeut angezeigt? Ich glaube nicht, dass Du da mit Recherchen im Internet und mit Selbsttherapie das so schnell in den Griff bekommst - wenn die Phobie noch sehr frisch ist, würde ich mich auch nach Hypnose-therapeutischen Ansätzen erkundigen ... auf alle Fälle rasch handeln, denn das ist ja kein Zustand! Gute Besserung!
BLE09
BLE09 | 21.05.2012
1 Antwort
kann man da nicht versuchen mit plazebos zu arbeiten ? ich mein ich hatte das auch mal, habe dann richtige Panikattacken bekommen deswegen.... ich habe dann Bachblüten für mich entdeckt und trage seitdem immer ein Döschen "Rescue-drops" bei mir, ich weiß nicht ob die wirklich helfen oder ob es nur eine Kopfsache ist, aber seitdem kann ich mich wieder freier bewegen, ausserdem hab ich fast immer nen Kaugummi dabei, der beruhigt auch ungemein
Skassi
Skassi | 21.05.2012

ERFAHRE MEHR:

mein mann kann nur töchter zeugen?
23.06.2011 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading