Mandelentzündung

mary79x
mary79x
12.04.2011 | 1 Antwort
Hallo,
also meine Tochter (4) hat ziemlich sicher eine Mandelentzündung. Sie kriegt tagsüber Belladonna und nachts paracetamol bzw. Nurofen wegen dem Fieber. Tonsipret hab ich ihr jetz noch gegeben, die hatte ich noch daheim. wenns morgen schon besser sein sollte (hoffentlich), muß ich dann trotzdem noch zum Arzt?
Grundsätzlich hat sie auch sehr oft Erkältungskrankheiten, vor kurzem hatte sie auch Scharlach, ist da schon an eine Mandel-OP zu denken? Oder ist das zu früh? Kennt sich da jemand damit aus?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

1 Antwort (neue Antworten zuerst)

1 Antwort
eine mandelentzündung
muß immer mit einem antibotikum behandelt werden!wenn die mandeln krank sind schädigen sie den körper und das kann aufs herz gehen! und die mandeln sind wichtig um krankheitserreger abzuhalten, haben also eine wichtige funktion.man entfehrnt sie nur wenn sie selber so krank sind das sie keinen nutzen mehr haben.das merkt man wenn man alle paar wochen eine mandelentzündung hat!dann wird der hno arzt zu einer op raten, auf keinen fall aber wenn die nur einmal entzündet waren!
florabini
florabini | 12.04.2011

ERFAHRE MEHR:

Immer wieder Mandelentzündung
08.04.2018 | 6 Antworten
3. Mandelentzündung in Folge?
14.09.2013 | 11 Antworten
mandelentzündung von alleine weg!
26.12.2011 | 3 Antworten
mandelentzündung ohne mandeln?
17.03.2011 | 1 Antwort

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading