Ohrenschmerzen

mamajanluka
mamajanluka
18.11.2009 | 4 Antworten
Hallo
Mein Sohn aht seit ca. 2 Wochen immer wieder Ohrenschmerzen. Mal mit und mal ohne Erköltungserscheinungen, aber immer mit Fieber.
3x war ich schon beim KA. Beim ersten mal hieß es beidseitiger Paukenerguss, beim 2. Mal bekam er Antibiotika, bei 3. Mal hieß es Paukenerguss immer noch da aber besser, jetzt dafür noch einen gripalen Infekt hinterher. Jetzt hat mein Sohn schon wieder Ohrenschmerzen und Fieber. Habe heute Abend einen Termin beim KA.
Das kann doch nicht normal sein. Würde dem KA gerne etwas Druck machen, denn es kann doch nicht sein das mein Kind (2 Jahre) seit 2 Wochen damit zu kämpfen hat, 2 Tage krank 2 Tage wieder Ok.
Hat jemand Erfahrung damit oder eine Idee?
Er bekommt von mir Schmerz- und Fiebersaft, der schlägt auch gut an. Mir geht es auch nicht um Hausmittelchen, ichmöchte nur wissen, woran es liegen kann und ob das noch "normal" ist.
LG mamajanluka
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

4 Antworten (neue Antworten zuerst)

4 Antwort
Mittelohren entzündung
würde ich vermuten. Kenn das von meinem Sohn der hatte das ständig. Am besten kannste ihm zur Überbrückung bis zum Arzt Zäpfchen geben und ganz viel Nasentropfen das läßt die Schwellung zurück gehen und nimmt den Druck von den Ohren. Meist ist das mit Erkältungen verbunden aber man braucht nicht immer antibiotika. Man soll eben viel gegen schmerzen geben und nasentropfen das reicht meist. Ich habe erst kürzlich gelesen das zu 80 % Antibiotikavergabe bei Mittelohrenentz. sinnlos sein. Man brauch das nicht immer. Nasentropfen, Nasentropfen und nochmal Nasentropfen. Bei uns hilft es und meist nächsten Tag sind die Beschwerden schon verschwunden. Dein Sohn scheint anfällig dafür zu sein sobald er eine Erkältung hat.
daven04
daven04 | 18.11.2009
3 Antwort
Mittelohrentzündung, angeblich nicht
Mit den Globuli, da werde ich auf alle Fälle mal nachfragen, denn der Homopathie bin ich sehr aufgeschlossen. Mittelohrentzündung, ja da frage ich jedes Mal nach, soll aber "nur" bei beiden Ohren ein Erguss und noch keine Entzündung sein. So langsam kann ich das auch nicht mehr glauben.
mamajanluka
mamajanluka | 18.11.2009
2 Antwort
huhu
Hat der Doc nix von einer Mittelohrentzündung gesagt? Das klingt alles so, wie bei meinem Sohn. Er hat sich ständig ans Ohr gefasst, hatte schmerzen und Fieber. FRag doch mal ob er nicht eine Mittelohrentzündug hat
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.11.2009
1 Antwort
Hallo,
mein Sohn hatte das auch im 14 tägigen Abstand und das über mehrere Monate. Mein Ka meinte damals, dass er wenn er älter ist ein Röhrchen ins Ohr bräuchte. Eine Freundin hatte zu der Zeit einen Kurs für Homöopathi gemacht und mir dann Globuli empfohlen. Ich habe eigentlich nicht an sowas geglaubt, aber tatsächlich hatte er von da an nie wieder Ohrenschmerzen. allerdings hatte meiner kein Fieber und Husten dazu, da heißt dann für dein Kind würden andere Globoli in Frage kommen. Geh mal in die Apotheke, die homöopatische Globoli führen und frag da mal nach, oft können die einem helfen! Viel Glück und gute Besserung!
tamarillis
tamarillis | 18.11.2009

ERFAHRE MEHR:

Ohrenschmerzen
01.05.2014 | 5 Antworten
Ohrenschmerzen beim Nase "hochziehen"!?
03.02.2014 | 13 Antworten
Ohrenschmerzen trotz paukenröhrchen
12.06.2013 | 5 Antworten
ohrenschmerzen in der schwangerschaft
23.12.2011 | 6 Antworten
Ohrenschmerzen und Schwanger, was tun?
28.08.2011 | 12 Antworten
hausmittel gegen ohrenschmerzen
07.04.2011 | 8 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading