Häufige Mittelohrentzündung - hat jemand Erfahrung?

FlorasMami
FlorasMami
15.04.2009 | 15 Antworten
Die kleine Flora (3) hat nun schon das dritte Mal Mittelohrentzündung in diesem Jahr .. hat jemand von euch eine Idee was man tun könnte, dass sie das nicht mehr so leicht bekommt?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten (neue Antworten zuerst)

15 Antwort
guten abend
Ich könnte mir gut vorstellen das sie vielleicht etwas an den ohren hat von meiner freundin der sohn is 4 und hatte auch an dauernd ne mittelohr entzündung, und was kam raus er brauchte pauckenröhrchen und nun ist es viel besser. Also mal mit dem HNO drüber sprechen ob sich vielleicht wasser hinter dem trommelfell sammelt mein kleiner hatte das auch!lg nadine
rosapanta
rosapanta | 21.09.2010
14 Antwort
Oh ja, meine Süße auch..
Deine Frage ist ja jetzt schon ne Weile her..möchte aber trotzdem noch n´ bißchen Senf dazugeben :-)).. Meine Große hat genau das gleiche Problem..jeder noch so kleine Schnupfen führt zu Entzündungen / Flüssigkeitsansammlungen hinter dem Trommelfell..habe das beim Arzt mal untersuchen lassen..hat allerdings nichts mit Schäden oder Anomalien zu tun..freu :-)..lediglich eine Überempfindlichkeit der Ohren..haben uns dann Ohrenschützer angeschafft..die natürlich auch rigoros zum Einsatz kommen; da kommt kein kaltes Lüftchen mehr durch..und alles ist wieder gut :-))
LaMa
LaMa | 07.12.2009
13 Antwort
Mittelohrentzündung
Hallo meine große hatte auch immer sehr schnell eine Mittelohrentzündung. Kann dir nur raten sehr früh ein stirnband oder ne mütze anzuziehen. Wir wurden immer doof angeschaut, aber es hat geholfen.
niesje2000
niesje2000 | 24.10.2009
12 Antwort
Mein Sohn hat auch
andauernd mittelohrentzündung gehabt. Sobald er schnupfen hatte, hatte er es auch mit den Ohren bis mal das Trommelfell geplatzt ist. Mit ein Jahr ist er das 1mal operiert worden dann nochmal mit 2 jahren seitdem ist nichts mehr mit seinen ohren. Gute besserung für deine kleine
Bice07
Bice07 | 20.09.2009
11 Antwort
Das kenne ich nur zu gut,
unsere beiden Jüngsten hatten in dem Alter auch dauernd Mittelohrentzündungen, bis die Kinderärztin geraten hat, den Kindern die Polypen entfernen zu lassen!!! Das haben wir machen lassen, ambulant beim HNO-Arzt, unsere jüngste Tochter hat außerdem noch Paukenröhrchen bekommen, und seitdem haben sie mit Mittelohrentzündungen keine Last mehr!!!!
engel1508
engel1508 | 20.04.2009
10 Antwort
Ohren
Hi, das hatte meine Tochter mit 5 nach vielen Behandlungen die nicht wirklich geholfen hatten entfernten die Ärzte ihr die Mandeln und jetzt ist sie 13 Jahre und hatte seither keine Mittelohrentzündung mehr.Durch das enfernen der Mandeln war die durchlüftung zum Ohr wieder besser und sie hatte ruhe mit den Ohren.Gruß Doris
bakira3
bakira3 | 18.04.2009
9 Antwort
Krankheiten
Ein Universalmittel ist Halit, das ist der Salzkristall.Ein bisschen Sole mit Wasser vermischt und Ohrspühlung machen. Keine Nebenwirkungen, da die menschliche Zelle gleiche Schwingung hat und auch ional ist. 100% Bioverfügbar. Nicht zu verwechseln mit Steinsalz Himalaya, weil anorganisch und nicht zellverfügbar. Gruss
Kubus57
Kubus57 | 16.04.2009
8 Antwort
Hallo,
mein Sohn hatte bis bis er 6 Monate alt war schon 5 Mittelohrentzündungen. Das hing bei ihm damit zusammen, dass das Innenohr nicht richtig durch die Eustachische Röhre belüftet wurde. Bei seiner Lippen-OP wurden ihm Paukenröhrchen ins Trommelfell eingesetzt. Seitdem hat er keine Ohrenschmerzen mehr gehabt. Ab und zu hat er mal "Ohrenlaufen", aber dadurch dass die Flüssigkeit abläuft, kommt es nicht mehr zu Entzündungen. Bei meiner Tochter, die keine Röhrchen hat, wird fast jeder Schnupfen zur Mittelohrentzündung. Wenn wir nicht gleich etwas gegen den Schnupfen unternehmen, klagt ziemlich rasch über Ohrenschmerzen. Ich wünsche deiner Kleinen gute Besserung.
Dagachi
Dagachi | 15.04.2009
7 Antwort
Hi,
meine jungs haben auch ständig eine Mittelohrentzündung gehabt. Sie haben dann vom Arzt "Otitis media nosode Injeel" der firma Heel bekommen. Das sind homöophatische Spritzenampullen. Auf den kopf stellen, gegenklopfen, Spitze abrechen u zusehen das man den Inhalt auf nen löffel bekommt. is etwas schwierig, geht aber. Oder nen feinen Strohhalm reinstecken u trinken lassen. So brauchst du kein antibiotika mehr. Von den Ampullen brauchst du höchstens zwei dann ist von einer mittelohrentzündung nichts mehr zu sehen. Zusätzlich haben sie noch Influex-Tabletten zur Steigerung der Abwehrkräfte bekommen. danach war dann auch Ruhe.
brumm
brumm | 15.04.2009
6 Antwort
Kenne ich
hallo ist zwar schon ewig her aber ich hatte das als kind auch immer. Auch jetzt hab ich das noch mind. 1 mal im jahr. Was du auch machen kannst ist regelmäßig zum Doc gehen um die Ohren zu überprüfen und auszuspülen. Bei mir war das oder ist das problem dass sich meine Ohren nicht selbständig vom ohrenschmalz reinigen tut. Lass das mal untersuchen ! Viel erfolg Sandy
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.04.2009
5 Antwort
Hallo
es gibt von Wala ein Kombinationsmittel mit Apis und Belladonna. Beides stark indizierte Mittel bei Problemen mit den Ohren. Wird als Kur angewand. Ist etwas aufwändig, habe aber von vielen gehört bei denen es geholfen hat und danach keine Probleme mehr auftraten. Am ersten Tag die Kügelchen alle vietel oder auch halbe Stunde geben . Am zweiten Tag stündlich und ab dem dritten Tag 3 mal täglich bis alle Beschwerden weg sind. Wenn die Kinder schlafen brauchen sie natürlich nicht geweckt werden. Vielleicht ja ein Versuch wert. Ansonsten gibt es noch Otovowen. Auch ein Homöophatisches Kombinationsmittel in Tropfenform. Weiß ich jetzt aber nicht mehr, wie es dosiert wird. Steht aber dann in der Packungsbeilage. Wünsche Euch gute Besserung. LG Alwina
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.04.2009
4 Antwort
oh
Gute Besserung liebe Flora Liebe Grüße aus Halle-
Mutter61
Mutter61 | 15.04.2009
3 Antwort
oh je gute besserung
mein freundin die töchter hat regekmäßig mitterlöhrentzündung gehabt. sie ist dann zum ohren arzt gewsen und sie würde operiert würde in dein stelle mal zum ohren arzt nach schauen lg claudia
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.04.2009
2 Antwort
Hat meine
Große auch oft gehabt, ging immer mit Schnupfen los und wurde dann zur Mittelohrentzündung. Wir nehmen jetzt immer gleich die Nasentropfen oder Kochsalz und seitdem hatte sie keine mehr . Gute Besserung
Unca
Unca | 15.04.2009
1 Antwort
OH
das kenne ich... hatte immer Mandelentzündungen dann habe ich mir die Mandeln entfernen lassen und nun habe ich seit 3 Jahren 3-6 Mittelohrentzündungen im Jahr! Wichtig ist das wenn sie eine Erkältung hat das die gleich behandelt wird und man soll beim Nase schnauben immer ein Nasenloch zu halten also das immer nur eins geschnaubt wird aber deine Maus ist dazu sicher noch zu klein.... am besten mal mit dem HNO-Arzt reden!
JaLaJo2008
JaLaJo2008 | 15.04.2009

ERFAHRE MEHR:

Mittelohrentzündung
22.02.2013 | 13 Antworten
Mittelohrentzündung ohne Schmerzen?
25.01.2013 | 11 Antworten
Baden nach Mittelohrentzündung
26.12.2011 | 13 Antworten
Häufige Mittelohrentzündung
27.09.2011 | 12 Antworten
mittelohrentzündung
05.06.2011 | 6 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading