Frage zu Brustkrebs

sunshine296
sunshine296
10.03.2015 | 7 Antworten
Guten Abend,

mir bereit eine Sache Sorgen. Meine Mama hat in ihrer Brust etwas hartes gefühlt (wie ein harter Strang), ist damit gestern zur Frauenärztin gegangen und diese meinte sie glaubt nicht, dass es was bösartiges oder ein Tumor ist, sondern eher verhärtetes Drüsengewebe aufgrund der langen Pilleneinnahme meiner Mama. Sie nimmt seit ca. 30 Jahren die Pille.Nun soll sie trotzdem zur Mammografie und zum Ultraschall und das nächste Woche schon. Die Ärztin wollte nicht, dass sie noch 3 Monate wartet. Nun machen wir uns natürlich totale Sorgen darum. Ist die Mammografie nach solch einer Untersuchung, bei der etwas hartes in der Brust festgestellt wird, Routine?? Hatte das irgendjemand von euch schon mal? Wie ist es dann ausgegangen?
Ich hoffe irgendjemand kann uns beruhigen!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Eine meiner Schwestern hatte sowas schon. Also Knubbel in der Brust und sollte dann zur Mammografie. Bei ihr wurde auch Nichts bösartiges festgestellt. Das Gewebe wurde mit irgendwelchen Tabletten wieder "weich" gemacht. Das war vor puh - 3 Jahren ca. Seither ist da auch Nichts wieder aufgekommen. Sie hatte damals auch totale Panik. Krebs an sich ist bei uns in der Familie schon "verbreitet" - zwar kein Brustkrebs, aber Krebs allgemein schon. Das muss also Nichts heißen. Auch wenn die Angst groß ist, versucht bis zum Ergebnis erstmal bissi runter zu kommen. Gute Besserung und auf das der Test gut verläuft
xxWillowXx
xxWillowXx | 10.03.2015
2 Antwort
Dankeschön Willow! Bei uns in der Familie ist Krebs eigentlich noch nie aufgetreten! Ich versuche meiner Mama Mut zu machen, obwohl ich selber Angst habe. Aber ich hoffe die Ärztin hat Recht und das denke ich auch, weil sie auch eine gute Ärztin ist.
sunshine296
sunshine296 | 10.03.2015
3 Antwort
Hi, ich denke, wenn die Ärztin dahinter etwas anderes vermutet, sollte man versuchen ihr zu vertrauen.Ich finde es klingt auch plausibel, gerade weil du es als harten Strang bezeichnst, nicht abgegrenzt wie ein Knoten. Sie wird die Mammographie machen wollen, weil es die sicherste Methode ist, etwas anderes auszuschliueßen. Und den Termin so zeitnah zu machen, muss nichts schlechtes heißen. Im Gegenteil: Wahrscheinlich will sie vermeiden, dass deine Mama sich über Monate verrückt macht, wo vermutlich nichts schlimmes ist. Ich finde die Vorgehensweise spricht eher für die Kompetenz der Ärztin.
sophie2689
sophie2689 | 10.03.2015
4 Antwort
@sophie2689 Ja das denke ich auch. Sie will hat nicht ewig warten und meine Mama verrückt machen. Aber trotzdem kriegt man erstmal Angst, wenn sie sagt, dass es schnell abgeklärt werden soll. Ja ist halt auch auf der anderen Seite, da halt nur etwas kleiner. Ok danke für deine Worte wir sollten echt der Ärztin vertrauen!
sunshine296
sunshine296 | 10.03.2015
5 Antwort
Meine beste Freundin hatte sowas auch schon war wirklich nichts schlimmes. Und meine Mama selbst auch, sie war dann auch zur Untersuchungen und so. Macht euch nicht so viel sorgen. Man erschreckt sich sicherlich, ich hoffe ganz doll für euch das es nichts böses ist. Denkt positiv!!
Goldmouse
Goldmouse | 10.03.2015
6 Antwort
wenn es sich um einen strang handelt, dann könnt ihr wirklich beruhigt an die sache rangehen. ein tumor fühlt sich echt anders an. mammographie wird ja auch teilweise zur vorsorge ohne irgendwelchen verdacht gemacht. manchmal machen das ärzte auch um patientinnen zu beruhigen…
tate
tate | 10.03.2015
7 Antwort
Ich danke euch echt für die lieben Worte. Wenn man sowas zum ersten Mal hört gehen sofort die Alarmglocken an, was Krebs betrifft und den möchte nun wirklich niemand haben.
sunshine296
sunshine296 | 10.03.2015

ERFAHRE MEHR:

Panische Angst vor Brustkrebs
16.01.2015 | 16 Antworten
anzeichen auf brustkrebs?
16.03.2012 | 14 Antworten
brustkrebs mit 10 jahren
31.03.2010 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading